Sie sind nicht angemeldet.

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

  • »Darcyschatzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. November 2017, 19:24

Zusätze

Ich hab jetzt mit Darcy mal eine Futtermethode gefunden, die ihm und mir passt. Er bekommt doof gesagt querbeet das was er verträgt und ich für gesund halte :smile: So viel dazu. Jetzt wäre meine Frage: Was gebt ihr neben dem Futter immer noch dazu? Mit welchem Zweck (Gelenke usw..).
Darcy bekommt halt eine Auswahl an Knabbersachen und Knochen, immer mal ein Ei, Milchprodukte, Honig (seltener) und Öl.
(falls so ein Thema schon existiert kann man das gerne verschieben)
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 972

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. November 2017, 20:33

Ich hab jetzt mit Darcy mal eine Futtermethode gefunden, die ihm und mir passt. Er bekommt doof gesagt querbeet das was er verträgt und ich für gesund halte :smile:

na hoffentlich ist das auch artgerecht ;) ich meine damit, dass dem Hund noch manches schmeckt, aber nicht unbedingt in den Hundenapf gehört...Zusätze wende ich eigentlich nur bei Bedarf an...

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

  • »Darcyschatzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. November 2017, 21:26

Ist schon alles Hundefutter, da achte ich schon drauf :zwinker: Will ihn ja möglichst lange haben, daher auch die Frage nach hilfreichen Zusätzen.
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 332

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. November 2017, 07:57

Ich gebe Lady täglich 1 TL Lachsöl, damit sie mit Omega 6 Fettsäuren und Vitamin E (ich kaufe immer eins, das Vit. E enthält) abgedeckt ist. Ausserdem bekommt sie Seealgenmehl (Achtung, nur nach Gewicht errechnete Gramm!!! Bei ihr genügt eine winzige Messerspitze voll), um den Jodbedarf zu decken, obwohl sie jede Woche frischen Fisch bekommt.
Da sie jetzt 10 Jahre alt ist, bekommt sie noch für die Gelenke Collagile Dog, aber erst seit wenigen Monaten... Würde ich einem jungen Hund nicht geben.
Früher habe ich ihr im Winter und nur im Winter noch Hagebuttenpulver (Vitamin C) zugegeben. Und so quasi als Kur Grünlippmuschelpulver. Immer mal wieder 3 Monate, dann wieder Pause. Aber seit sie das Collagile Dog bekommt, füttere ich nicht noch Hagebutten- und Grünlippmuschelpulver...
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. November 2017, 11:37

Da ich nur halb-frisch füttere, achte ich nicht sooo auf Zusätze. Ist ja im Trockenfutteranteil dabei.

Trotzdem gebe ich dazu (phasenweise, als Kur).

Hagenbuttenpulver (als Vitaminlieferant, da ich Gemüse abkoche. Aber auch nicht nonstopp, auch eher so längere Kuren)

Spirulina (zur Entgiftung, zwar eher seltener und wenn nur so Kur von 2-3 Wochen....)

Im Moment kriegen sie Luposan Gelenkkraft (da mache ich nun so eine Dose fertig und schaue dann... einfach weil es sicher nicht schadet und sie viel Sport machen).

Das wars. Mache alles nach Gefühl und weil meine eben auch ,,Fertigsachen,, bekommen, mache ich mir da kein Kopf drüber weil das wohl +/- alles abgedeckt ist. :nicken:

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

  • »Darcyschatzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. November 2017, 17:59

Jetzt war ich doch länger nicht mehr online... :muede: Vielen Dank für die Antworten :)
So von den Zusätzen, sind das ca die, die ich auch überlegt habe zu geben. dann such ich mir mal schöne Präparate raus :good: hat da jemand einen besonders guten onlineshop?
@inhii: ja darum bekommt Darcy immer sicher 50% Fertigfutter, bin halt doch recht vorsichtig :peinlich: Gibst du Luposan auch schon bei den jungen Hunden? Gelenke sind eben bei meinem Riesen meine grösste Sorge (neben der allumfassenden Angst der Magendrehung).
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 972

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. November 2017, 18:08

wenn es was braucht, sind "Mein Hund natürlich gesund", "MDK Shop" oder "cdVet" meine Favoriten

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. November 2017, 18:15

Luposan gebe ich er 7,5 Jährigen, weil man es mal empfohlen hat von der Osteopathin her (ihre Gelenke sind aber gut, wurden dazumal geröntgt) und sie Anfangs Jahr eine Sehnenentzündung vorne hatte. Also denke ich schaden tut es sicher nicht ;) zumindest ist die Entzündung weg aber wir dehnen regelmässig.

Der Jungen gebe ich es auch :nicken: . Ob sie es bräuchte weiss ich nicht. Ihre Gelenke wurden auch getestet und sie hat vorne ED 1... denke schaden tut es nicht, kann nur helfen alles etwas zu festigen und schmieren usw.

Beide haben keine Beschwerden oder so :nönö: , und ich gebe es ehrlich gesagt auch nicht top regelmässig :peinlich: jetzt hatten sie wegen Ferien 2 Wochen Pause. Ich habe nun einfach ein Pack gekauft und das hält recht lange, ob ich dann noch weiter mache, weiss ich noch nicht. Aber da es ja echt nicht schadet, werde ich es wohl weiterhin etwas geben. :gruebel1: ;)

Der ersten Hündin gab ich es auch inkl. Cosequin aber sie hatte HD-D, so machte ich immer im Winter eine Kur. Sie wurde jedenfalls schmerzfrei alt.

Diuni gab ich nie etwas (ihre Gelenke waren alle gut).

Ich denke ein Muss ist es nicht, es beruhigt aber mich etwas :pfeifen: ;)

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 456

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. November 2017, 15:39

Ich persönlich halte nichts von Zusätzen. Wenn dein Hund abwechslungsreich ernährt wird und er zu 50% Fertigfutter bekommt, ist das nicht nötig.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 972

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. November 2017, 19:04

Ich persönlich halte nichts von Zusätzen. Wenn dein Hund abwechslungsreich ernährt wird und er zu 50% Fertigfutter bekommt, ist das nicht nötig.

bei einem gesunden Hund sehe ich auch so... :nicken:

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 741

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. November 2017, 09:52

Was Gelenke und Zusätze betrifft, bin ich anderer Meinung, hab das erst derletzt mit der Physio diskutiert. Wenn ich anfange Mittelchen zu geben, wenn der Hund etwas hat, ist es "zu spät", Knorpelabbau und Co. will ich ja davor verhindern.

Ich habe damit so im Alter von 5 Jahren angefangen. Ob es nun daran liegt oder an der Tatsache, dass die Hunde sehr gut bemuskelt sind, aber auch sehr viel gelaufen sind (jahrelang pro Jahr 70.000-100.000 Höhenmeter rauf und dasselbe runter und Chadie und Yuki laufen immer noch gut 50.000 im Jahr), KEINER hat Arthrose oder Spondylose an Rücken, Hüfte, Knie, alles sehr schick.

Ich würde das immer wieder so machen, zumindest bei Sporthunden.

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 456

  • Nachricht senden

12

Freitag, 17. November 2017, 14:20

Catba, klar ^^

Hasch-key genau, Bewegung ist das A und O. Die ist der Grund für einen gesunden Bewegungsapparat und einen guten Knorpel. Durch die Zug und Druck Belastung wird der Knorpel ernährt, nicht durch Zusätze (sollte deiner Physio bekannt sein).
Eigentlich genau wie beim Menscjen auch. Man kann Nahrungsergänzungsmittel bis zum Abwinken nehmen, wenn die Bewegung fehlt und auch noch Übergewicht dazu kommt, ist das das grösste Problem für unsere Gelenke.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 741

  • Nachricht senden

13

Freitag, 17. November 2017, 16:36

Catba, klar ^^

Hasch-key genau, Bewegung ist das A und O. Die ist der Grund für einen gesunden Bewegungsapparat und einen guten Knorpel. Durch die Zug und Druck Belastung wird der Knorpel ernährt, nicht durch Zusätze (sollte deiner Physio bekannt sein).
Eigentlich genau wie beim Menscjen auch. Man kann Nahrungsergänzungsmittel bis zum Abwinken nehmen, wenn die Bewegung fehlt und auch noch Übergewicht dazu kommt, ist das das grösste Problem für unsere Gelenke.
@Lagotto: die Physio hat aktive Schlittenhunde und ja, sie kennt sich aus :rolleyes: .
Und was Du schreibst, ist nur halbrichtig ;) , klar wird durch Bewegung der Knorpel genährt, er wird aber hauptsächlich durch eine gute Stützmuskulatur geschützt und die kommt nicht durchs Spazierengehen, ist beim Mensch ähnlich. Darüber regt sich unser Hunde-Orthopäde gerne auf, dass der Familienlabbie oder JRT am Wochenende mit auf die Rigi wandert, dabei 3-4x hin und herrennt, also entsprechend die Strecke x Mal macht und dann am nächsten Tag stocklahm bei ihm in der Praxis ist und die Leute das einfach nicht kapieren.


Was die Zusätze betrifft: jein, kommt darauf an wen und was man betrachtet. Bei Sporthunden, die im Training sind, gefordert werden, ist eine andere Belastung auf Muskeln, Sehnen, Bändern als beim Familienhund und das versuche ich so gut wie möglich zu unterstützen.
Ist beim Mensch ähnlich, wenn ich 15km joggen gehe, brauche ich weder davor noch zwischendrin noch danach einen Zusatz, wenn ich 3000 hm laufen gehe, schiebe ich schon währenddessen ein und danach sicher auch.

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 332

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

14

Samstag, 18. November 2017, 08:30

Eigentlich genau wie beim Menscjen auch. Man kann Nahrungsergänzungsmittel bis zum Abwinken nehmen, wenn die Bewegung fehlt und auch noch Übergewicht dazu kommt, ist das das grösste Problem für unsere Gelenke.
Das ist richtig. Andererseits ist es - beim Mensch wie beim Tier - so, dass sich mit zunehmendem Alter einfach alles viel langsamer regeneriert. Auch bei genügend Bewegung und ohne Übergewicht findet ein Abbau der Knorpelmasse statt (nicht nur, aber auch...). Von daher finde ich es sinnvoll den Körper massvoll mit einem Zusatz zu unterstützen.

Zwar gibt es ja den Trend, dass ein Hund möglichst viel Ruhe braucht und man gar nicht mehr so lange mit ihm laufen soll 8| Ich halte nichts davon. Ich bin absolut überzeugt, dass Lady nur in so gutem Zustand ist, eben weil wir jeden Tag mehrere Stunden (absolutes Minimum ist 3 Stunden, normal sind 4 Stunden, aber wir machen auch Wanderungen bis und mit 7 Stunden, aber nur im Sommer) mit ihr laufen. Und wir latschen nicht nur einfach dahin, sondern wir gestalten jeden Spazi immer noch aktiv mit Spielen, Renneinheiten usw. Sie hat auch eine dementsprechend gute Muskulatur und Kondition. Trotzdem will ich nicht warten, bis sie Probleme hat, sondern jetzt vorsorgen, dass ihr guter Zustand möglichst lange erhalten bleibt. Sie bekommt nicht x Pülverchen, sondern einen Zusatz für die Gelenke. (Sie bekommt noch Lachsöl und Seealgenmehl, das aber, weil sie gebarft wird, hat nichts mit ihrem Alter oder Gelenken zu tun)
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 456

  • Nachricht senden

15

Samstag, 18. November 2017, 09:11

Möchte das Thema Knorpelschutz jetzt nicht ausarten lassen ;)
Nur noch kurz eine Anmerkung am Rande für die, die es interessiert. Erfahrungen habe ich ja nur mit menschlichem Knorpel (bin ja selber Physio) und nicht bei Hunden. Am Allerwichtigsten ist die physiologische Belastung, also die Art und Weise, wie belastet wird (z.B. zu viel, zu wenig, einseitig,...). Ich kenne viele Leute, die Pülverchen geschluckt und Spritzen in die Gelenke bekommen haben. Früher oder später werden die Meisten operiert oder/und es entsteht eine Überbelastung der benachbarten Gelenke. Das das Alter eine Rolle spielt, kann ich definitiv verneinen. Die Art und Weise, wie ich meinen Körper die letzten Jahrzehnte belastet habe ist ausschlaggebend. Meine Erfahrung beruht aus langjähriger Praxis mit erfreulicherweise auch vielen über Neunzigjährigen ^^
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 910

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

16

Samstag, 18. November 2017, 22:08



Hagenbuttenpulver (als Vitaminlieferant, da ich Gemüse abkoche. Aber auch nicht nonstopp, auch eher so längere Kuren)




Hagebutten gebe ich jetzt extra keine denn sie enthalten jede Menge vit.c , welches Hunde jedoch selbst herstellen und ich gelesen habe dass sie ein zuviel ausscheiden.. Und die anderen vit. Der hagenbutte dann auch verloren gehen.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 19. November 2017, 08:43

Ich denke es ist nicht falsch phasenweise Vit. C zu geben wenn ich schon das Gemüse tot koche und somit alles rausschwemme. ;) Richtige Barfer haben dort noch Vitamine drin. Also gleicht es sich so aus wenn ich all 6 Monate eine Kur von 4 Wochen mache :nicken: . Dies immer nach Gefühl, letztmals bei Pyri als sie Ohrenentzündungen, Augenentzündungen/Verletzung usw. hatte. Da gab es eine Kur von 3-4 Wochen, dies war im August, seit da ist wieder kein Pulver im Futter.

Ich mache keine Wissenschaft draus.

Ob es was nützt und wie viel, das wird man nie genau wissen.

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 741

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 29. November 2017, 08:37

Die Frage des Nutzens frühzeitiger Zusatzmittel für Gelenke wurde derletzt auch kurz im Live Segment der Veterinary Orthopedic and Sports Medicine Group diskutiert: https://www.facebook.com/vetsportsmedicine inklusive des Verweises auf eine entsprechende wissenschaftliche Studie. Hatte wohl nicht so unrecht.

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

  • »Darcyschatzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 29. November 2017, 19:02

Ih interessanter Verweis, danke! :thumbsup:
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"