Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Powell

Schnupperdoggie

Beiträge: 85

  • Nachricht senden

141

Montag, 1. Januar 2018, 22:18

Vielen, vielen Dank für eure wertvollen Antworten!!! Jetzt bin ich etwas beruhigt

Powell

Schnupperdoggie

Beiträge: 85

  • Nachricht senden

142

Montag, 1. Januar 2018, 22:55

Hm, der ganze Rest meines Betrags hat es nicht hochgeladen...

Sobald ich herausgefunden habe, wie das geht, gibts die gewünschten Fotos :smile:

Ich schaue ihn immer wieder an und kann nicht glauben, wie perfekt er ist...

Und...irgendwie habe ich das Gefühl, als würden wir uns schon ewig kenne , und al wäre er nicht erst Seit vorgestern bei mir...

Vaku

Moderatordoggie

Beiträge: 1 947

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

143

Dienstag, 2. Januar 2018, 06:41

Den wertvollsten Rat/Tipp den ich dir geben kann ist:

Mach dich zu Beginn nicht verrückt und hab Geduld (mit dir und dem Hund ;) ) - manche Dinge brauchen Zeit.
Konsequent bleiben im Handeln, aber fair für den Hund - dann kommt das schon gut =).

Ich wünsche dir viel Spass mit deinem neuen Mitbewohner!

Powell

Schnupperdoggie

Beiträge: 85

  • Nachricht senden

144

Samstag, 6. Januar 2018, 19:33

Hallo ihr Lieben

Nach 5 ereignisreichen Tagen melden wir uns wieder zurück :smile:

Erst mal: Er ist wirklich fantastisch!! Er ist so eine unheimliche Freude, und er macht seine Sache sooo toll!! Er lässt sich draussen zu 90% abrufen, läuft nach einer Woche schon gechillt an Fussgängern vobei (vorher immer den Drang, hochzuspringen, weil er alle begrüssn wollte). Auf neue, unbekannte Sachen (Zugfahren, Busfahren, neue Orte) geht er offen und cool zu. Ich bin sooo stolz auf ihn!



Am Mittwoch haben wir das erste Mal unterwegs kurz frei (ohne Leine) gespielt :good: Das war fantastisch, er hat das super gemacht und es hatt mega Spass gemacht!! Am Donnerstag sind wir dann da äs erste Mal streckenweise ohne Leine spazieren gegangen, das war genial!! Er hat sich riesig gefreut nun herumrennen und -hüpfen zu dürfen und hat seine Sache supertoll gemacht!! Und gestern das erste Mal dann "ganz frei", also Leine nur dort wo nötig, das war fantastisch!! Er ist einfach so toll und macht seine Sache richtig richtig gut!! :hopser: :0herzsm0:

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 357

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

145

Samstag, 6. Januar 2018, 19:36

Hört sich super an! :good: Schön, dass ihr einander so geniesst. Toll, wenn sich so ein neues Team bildet, immer wieder spannend, die Mensch-Hund-Beziehung :0herzsm0: Weiterhin viel Freude mit ihm!
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 678

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

146

Samstag, 6. Januar 2018, 19:38

poh, das klingt ja wie ein Traumhund :good: ich hoffe, dass er wenigstens eine Macke hat, sonst wäre es ja nicht lustig :hihi:
nein, im ernst, ich freu mich für dich, dass es so gut läuft :smile:

Powell

Schnupperdoggie

Beiträge: 85

  • Nachricht senden

147

Samstag, 6. Januar 2018, 20:18

Leider gibt es noch ein fettes Aber meinerseits:


Achtung lang, bitte bitte bitte trotzdem lesen!!!


Und zwar habe ich nun genau das gegenteilige Problem von Anfang Woche und habe deswegen seit Mittwoch eine ziemliche Krise...

Ich habe das Gefühl, ich habe ihn diese Woche komplett überfordert...

Bis Montag Abend kennt ihr unser Programm ja. Am Dienstag waren dann sehr lange unterwegs. (Gezwungenerweise diese Woche; meine Familie war im Urlaub und ich musste alle zwei Tage hin, um die Katzen zu füttern.)

Das bedeutete:
Dienstag: Spazierzeit ca. 3h. Zudem 3x Postauto fahren und 2x Zug fahren. Das jeweils zwischen 5-10 Minuten.
Zudem Besuch im Haus meiner Eltern und wegen Anschlusszug 1,5h im Garten gespielt oder auch nur auf Stöcken herumgekaut. Waren insgesamt mindestens 6h unterwegs.

Am Mittwoch waren wir wieder lange unterwegs, wieder 2h spazieren, dazu 15 Minuten zusammen gespielt. Danach Wohnung geputzt, Hundi hat geholfen. Sicher 4,5 h unterwegs. 6h wach.

Donnerstag: Wieder Riesenproramm. Mussten wieder zu den Katzen, das heisst, wieder 1h spazieren, 2x Postauto und 2x Zug. Dafür sind wir vom Bahnhof zu meinen Eltern spaziert, insgesamt 1h.
Musste dort noch ein paar Dinge erledigen, deshalb waren wir 2h dort, Hundi unruhig und konnte sich nicht länger als 2 Minuten hinlegen. Hat noch lange mit der Katze gespielt. Danach musste ich noch einkaufen und er warten. Insgesamt fast 8h unterwegs. 10h wach.

Freitag: Dieser Tag verlief gar nicht nach Plan. Zuerst 4h zu Fuss unterwegs (auf Feldern und Wiesen, war echt schön), danach musste ich eine Wohnung besichtigen, wieder Zugfahren , 3x Umsteigen, neuer Ort, neue Leute. Danach 30 Minuten ins Restaurant gesetzt weil Anschlusszug abgewartet. Danach bin ich leider falsch umgestiegen, mussten 4x umsteigen, 1h Zugfahren, nach Hause laufen 1h. Danach beide fix und fertig und ich total gestresst. Über 8h unterwegs, sicher 10h wach.

Samstag: Heute musste ich leider wieder zwei Wohnubgen besichtigen (ist zwar cool, aber hätte heute lieber gar nichts gehabt, ist wieder extrem viel Neues für Hundi). 1h Spazieren, danach Zugfahren, Wohnung anschauen, wieder Zugfahren mit 3x umsteigen, andere Wohnung, wo man durch Stadtgebiet muss (viele Eindrücke), danach wieder 3x umsteigen und noch 30 Minuten heimlaufen. Danach 3h beide geschlafen, abschliessend 1h Besuch meiner Familie, grosse Aufregung.

Ich hab im Moment die absolut totale Krise, weil ich glaube, dass ich meinen armen Hund total überfordert habe.

Leider können wir uns nur morgen einen freien Tag gönnen, am Montag gehts weiter (alles gezwungenermassen) mit Besichtigung des Hundehorts (wieder Aufregung), und danach muss ich in die Stadt zur Therapie, heisst, er muss wieder Zugfahren, in die Menschen rein, dann eine Stunde vor dem Zimmer warten, danach sofort heim.
Am Dienstag erste Privatlekion mit Trainerin, sonst nix, aber da müssen wir wieder 2x Postauto fahren. Am Mittwoch nix (juhu), am Donnerstag was, was ich absagen kann. Freitag nix.

Leider gab es zusätzlich heute Nacht einen Zwischenfall. Mein Mitbewohner hat im Nachbarhaus eine Party gefeiert (haben wir verpennt, da echt fixfertig und wir nur eine kurze Nacht vor uns hatten, da wir heute wieder früh raus mussten.
Um 2 Uhr nachts ist dann einer seiner bescheuerten Kollegen in meine Wohnung eingebrochen und hat nach mir geschrien. Hund und ich panisch aus dem Schlaf gerissen, ich habe ihm ziemlich unmissverständlich klar gemacht, er solle gefälligst abhauen. Hundi hat natürlich angegeben und ziemlich gebellt ubd war danach über eine Stunde nicht mehr zu beruhigen und hat nach jedem kleinen Geräusch gebellt. Sie haben dann auch echt Krach gemacht, das hat nach einer bösen Sms von mir aber nach einer halben Stunde aufgehört hat.
Ich mache mir nun echt riesige Sorgen, da dies zusätzlich Stress und eine echt kurze, ubruhige Nacht war.
Kann der Hund überhaupt je wieder ruhig schlafen in dieser Wohnung? Oder ist er jetzt immer auf der Hut?


Ich bin echt gerade fix und fertig...





Powell

Schnupperdoggie

Beiträge: 85

  • Nachricht senden

148

Samstag, 6. Januar 2018, 20:26

Catba und Anne, vielen lieben Dank für eure Kommentare! :peinlich:

Ja, er ist wirklich eine Freude!!

@Catba
Haha, keine Angst, die hat er! :d
Hochspringen, anknabbern, Hunde verbellen... Aber für mich sind das keine schlimmen Macken, sondern tolle Grundlagen, daran zu arbeiten, was ich ja unbedingt möchte. Sonst wirds ja langweilig, da hast du recht :yeah:

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 357

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

149

Samstag, 6. Januar 2018, 20:40

Ui, das klingt ja wirklich nach einer stressigen Woche. Danach wäre ICH erstmal total durch :d
Zuerst mal wegen der Wohnung: Keine Sorge, das wird sich einrenken. Bleib einfach ganz cool und entspannt zuhause und mach wie immer, bin ziemlich sicher, dass das kein weiteres Problem darstellen wird, wenn du keins draus machst ;-)

Dann wegen der vielen Action: Es gibt halt solche Wochen. Sicher eher ungünstig grad bei einem neu eingezogenen Hund, aber handkehrum, wenn das öfters so läuft vielleicht auch nicht schlecht, wenn er sich von Anfang an daran gewöhnt. Was mir auffällt: Obwohl du auch sonst sehr viel Programm hattest, hast du trotzdem auch noch echt lange Spaziergänge gemacht (3 Stunden am Dienstag, 2 Stunden am Mittwoch, 4 Stunden am Donnerstag). Wenn du merkst, dass wahnsinnig viel los ist, mach einfach kürzere Spaziergänge. Grad mit viel Zugfahren, Stadt etc. ist es vielleicht einfach zu viel, wenn du dann auch noch richtig lange spazierst - obwohl natürlich schön und für dich vielleicht entspannend, aber das ist halt wieder weniger Ruhezeit, wieder Action und wieder Eindrücke. 1 Stunde unterwegs sein würde dann ja auch reichen (oder sogar noch weniger). An einem Tag, an dem so viel läuft, geh ich mit Mairin tw auch nur noch 30-45 Minuten auf Pinkelrunde und das reicht dann auch.

Und was mich noch interessieren würde wegen warten vor dem Zimmer wenn du in Therapie bist: Kennt er das, kann er das, oder ist das purer Stress für ihn? Weisst du, was er da macht? Beaufsichtigt ihn jemand?
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Fizzy

Schnupperdoggie

Beiträge: 146

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

150

Samstag, 6. Januar 2018, 20:53

Hut ab, dass er das überhaupt schon alles mit dir mitmacht, ohne dass du von irgendwelchen Problemen seinerseits erzählst. Abgesehen von Ruhe jetzt, dass du daran arbeiten musst, weisst du ja. Aber der Hund klingt echt wahnsinnig toll. Ich glaub, du musst auch etwas an deiner Ruhe arbeiten. :d Mach wie es Anne gesagt hat, pass Gassi gehen etc. bisschen der sonstigen Action an und ansonsten weiter an der Ruhe arbeiten. Dann wird das bestimmt was. Du wirkst ein bisschen wie ich, viel zu verkopft. Mich müssen die lieben Foris auch immer beruhigen und runterholen. Take it easy.

Powell

Schnupperdoggie

Beiträge: 85

  • Nachricht senden

151

Sonntag, 7. Januar 2018, 12:51

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich fühle mich einfach furchtbar, wenn ich denke, was ich dem armen Hund alles zugemutet habe, und könnte mich einfach nur ohrfeigen...


Andererseits habe ich beim darüber Nachdenken gemerkt, dass ich es wohl so oder so übertrieben hätte, aus einem einfachen Grund; von allen Seiten habe ich ständig zu hören gekriegt "oh, du kaufst/hast einen Hund, mit dem musst du dann rausgehen/dich beschäftigen, der braucht dann viel Zeit, den musst du dann beschäftigwn, sowas ist extrem zeitintensiv" etc. etc. Und gerade bei einem Schäferhund dachte ich, den muss man ordentlich beschäftigen damit der glücklich ist (hört man ja bei dieser Rasse auch immer.) Deshalb habe ich so ein Prigramm veranstsltet, ich dachte, so muss es mindestens aussehen, damit der Hund glücklich ist...



Nachdem eigentlich heute der ruhige, faule Tag hätte werden sollen, feiert nun heute Abend mein Mitbewohner seinen Geburtstag hier in der Wohnung... unsere Wohnung ist zum Glück so aufgeteilt, dass mein Schlaf-, Wohn- und Badezimmer im oberen Stock liegt und die gemeinsame Küche und das gemeinsame grosse Wohnzimmer sowie seine Zimmer im unteren Stock sind. Ich werde heute einfach mein Abendessen mit hoch nehmen, einen Gruss ausrichten lassen und dann weder mich nich den Hund blicken lassen. Ich hoffe, dass ich so die grösste Aufregung für den Hund vermeiden kann...

Caro&Benji

Alphadoggie

Beiträge: 3 422

Doggie(s): Border Collie-/Schäfer-Mix Benji

Wohnort: ZH Unterland

  • Nachricht senden

152

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:43

Genau dasselbe hab ich damals auch zu hören gekriegt, als Ersthundehalterin und "erst noch" mit einem Border Collie...Würde mir das heute jemand sagen, würd ich sagen, kompletter Blödsinn. Genau deswegen hatte ich jahrelang einen überforderten Hibbel und hab nicht mal gemerkt, dass das nicht normal ist. :peinlich: Inzwischen ist zum Glück das Meiste gut. :good:

Wie ist es gegangen mit dem Geburtstagsfest? Und wo sind Fotos? :love:
"It's the detours that make us who we really are." - Sheryl Crow

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher