Sie sind nicht angemeldet.

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 363

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:06

Also hier hat es Tafeln, dass es momentan gefährlich sei in den Wald zu gehen... Ich muss gestehen, wir gehen trotzdem :whistling: Natürlich hat es Bäume, die starke Schieflage haben oder unter Spannung stehen. Ich gehe natürlich nicht direkt zu denen hin! Aber erstens gucke ich nicht ständig auf mein Handy, sondern gehe meine Umgebung und meinen Hund wahrnehmend spazieren und zweitens bin ich auch vorausschauend, achte also auf lose dicke Äste usw. Im Augenblick ist es wahnsinnig toll in den Wald zu gehen ^^ Endlich keine Velofahrer :hopser: Denen ist es nämlich zu blöd alle paar Meter ihren Drahtesel über die umgestürzten Bäume, die über den Weg liegen und die teilweise schon ein wenig Fitness beim Überklettern oder Umlaufen erfordern zu hieven - herrlich. Ich geniesse es. So ruhig und ungestört kann man selten laufen. Sonst kurven hier auch ständig - Fahrverbot hin oder her - Autos herum. Die Stille ist grandios. Wir geniessen sie bewusst, sie wird leider nicht lange anhalten.
Abgesehen davon: wo soll ich hin? Hier hats überall Bäume! Da müsste ich schon in die Stadt 8| Und wer will schon mit Hund in die Stadt... Und damit ich auf eine Wiese komme, muss ich erst durch den Wald :d
Wenn es stürmt, gehen wir auf einem Hügelkamm laufen. Damit setzen wir uns zwar voll dem Wind aus, was total unangenehm ist, aber dafür hats keine Bäume... Machen wir jetzt auch, wenn es wieder winden würde, aber momentan ist es ja schön.
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 097

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:36

Unterschätzen sollte man die momentanen Gefahren schon nicht. Aufgefallen ist mir, dass neben den Flachwurzlen sogar Tiefwurzler durch den Sturm umgehauen wurden. Dann sollte man auch beachten, dass der Boden sehr stark durchnässt ist und somit eher weniger Halt für das Wurzelwerk besteht. Da könnten durchaus schon angeschlagenen Bäume fallen.

Zu den Bäumen welche unter Spannung stehen könnten ist zu beachten, dass diese dann rück-seitwärts schlagen, also müsste man auch hier einen genügenden Radius einhalten. Da kommen leicht 30Meter und mehr dazu.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

sürmel

Schnupperdoggie

Beiträge: 21

Doggie(s): Field Spaniel 2 1/2 Jahre alt

Wohnort: oberer Zürichsee

Beruf: nicht mehr berufstätig

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 11. Januar 2018, 09:35

Der Sturm hat auch bei uns im Zürcher Oberland recht gewütet. überall im Wald liegen die Bäume und Astwerk am Boden. Meine Waldspaziergänge finden eben jetzt nur eingeschränkt statt.
Ein ganz grosses Kompliment an die Forstleute welche sich doch auch grossen Gefahren aussetzen damit wir uns bald wieder ohne mulmiges Gefühl im Wald aufhalten können.

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 222

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:16

Aussage des Aarauer Forstamts auf Nachfrage:

"Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht und wir geben in diesem Sinne auch keine Empfehlungen. Das Betreten des Waldes erfolgt immer auf eigenes Risiko.

Gemäss Förster Roger Wirz sind die grossen Waldstrassen im stadtnahen Wald bereits geräumt worden und dürfen als ziemlich sicher eingeschätzt werden. Dies gilt aber nicht für das Revier Oberholz, hier konnten noch nicht alle Strassen vom Fallholz befreit werden."

Wenn also nicht alle Waldstrassen geräumt wurden, sieht es wohl eher schlechter aus für "off the tracks".
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Fizzy

Schnupperdoggie

Beiträge: 143

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

25

Samstag, 13. Januar 2018, 16:01

Wir sind nach dem Sturm mal vorsichtig in den Wald spaziert, mit Leine, ganz langsam und geguckt wie es aussieht. In unserem Lieblingswald (sehr klein) liegen auf dem Weg 5 Stämme, alle flach auf dem Boden. Guckt man links und rechts weiter in den Wald rein abseits des Weges, liegen noch mehr und teilweise hängen gefallene noch in anderen Bäumen fest. Diese Stellen meiden wir. An eine Warnung hab ich ganz naiv nicht mal gedacht gehabt. :ohmann: Ab Tag 2 war Leine ab, Ink und ich genossen jeden Tag die kleine Agility Einlage, bis ich dann von der Wanrung Wind bekam. Wir finden, müssen unser Glück nicht herausfordern und laufen zur Zeit eher andere Strecken. Schadet eh nicht, wenn Ink mal wieder etwas anderes sieht. Der Wald ist unser Lieblingsspazierweg und daher kamen alle anderen Routen etwas zu kurz!


Unser Förster meinte, Stämmen auszuweichen liege ja im Menschenverstand, jedoch vergessen viele, dass sich auch noch angerissene Äste plötzlich lösen könnten, von stabil aussehenden Bäumen. Aber auch so, würde er sich nicht bei jedem auf den klaren Verstand verlassen. :biggrin:
Auf jeden Fall auf dem Weg bleiben! Stämme überspringen is eine Sache, unter halb gekippten durchgehen sollte man auf keinen Fall. Die zwei Stellen hier von deinen Fotos lieber umgehen Anne!






catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 163

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

  • Nachricht senden

26

Samstag, 13. Januar 2018, 18:03

ab Dienstag soll es nochmals kräftig winden (Böen um die 80km/h), da könnten noch weitere lose Bäume ganz umstürzen :(

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 865

  • Nachricht senden

27

Samstag, 13. Januar 2018, 21:22

Bei uns waren auch einige Bäume umgekippt, aber die sind bereits weggeräumt und wir können ohne gefahr im Wald herum laufen und unsere Runde machen.


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.