Sie sind nicht angemeldet.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 684

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

101

Montag, 9. Oktober 2017, 11:47

Hihi ja das kenn ich....auch wenn man mal einfach Beobachten kann ohne auf seinen Hund schauen zu müssen und parat zum eingreifen zu sein...
Ja meistens hab ich so viel beim Kreuzen mit der Kröte zu tun, dass ich gar nicht dazu komme sie zu "lesen" und zu beobachten. :peinlich:
Und bei Thomas habe ich einfach ein sicheres Gefühl, dass er schon aufpasst, dass da keinem Hund was passiert :good: .
(Er hat z.B. gesagt, wenn er jetzt in der Gruppe einen zweiten sehr unsicheren Hund gehabt hätte (ausser Alma), der dazu neigt seinen Frust über seine Unsicherheit an anderen Hunden auszulassen, dann hätte er sich ganz klar näher und neben uns platziert um den Hund von Anfang an klar zu machen, hier wird nicht gestänkert und den Hund auf Abstand zu Alma gehalten.)

Freilauf managen kann anscheinend nicht jeder Trainer (war mir gar nicht so bewusst :noidea: - aber was da so Leute erzählt haben).


Mir hats auf jeden Fall Spass gemacht und war sehr interessant. Im Dezember fahren wie wieder zu Thomas "Lerne deinen Hund zu lesen":

Zitat

Der Hund kommuniziert größtenteils über Körpersprache. Er ist imstande auf große Distanzen auch kleine Bewegungen wahr zu nehmen.
In diesem Thementag lernen Sie die Körpersprache des Hundes zu lesen. Sie lernen, wie er bestimmte Dinge ausdrückt, agiert oder auf den Gegenüber (Mensch oder Hund) reagiert.
Wir werden Hundebegegnungen kreieren, Übungen einbauen und Alltagsituationen nachstellen. Das Ganze auf Video aufzeichnen und anschließend auswerten.
Dabei werden wir nicht nur die Kommunikation Ihres Hundes entschlüsseln.

Wir werden auch versuchen Ihren Hund den Persönlichkeitsmerkmalen (big four) zuzuordnen die da wären: Emotionalität / Innere Erleben, Ausdruck / Haltung, Verträglichkeit und Wahrnehmung der Außenwelt.
:yeah: freu mich schon, vor allem bin ich mal auf Situationen mit "Alma an der Leine" gespannt. Da ist ja unsere Grossbaustelle.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 684

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

102

Samstag, 13. Januar 2018, 22:01

Heute haben wir wieder was zum Thema "Erziehung" gemacht.
Ich war mit Alma wieder mal bei Thomas Kern zum Seminar "nonverbale Führung". Laraliina war mit April auch da :zwinker: . War mal wieder schön euch zu sehen.

Ich fand wir waren diesmal ziemlich viele Teilnehmer - fast schon zu viele, auch wenn diesmal 2 Trainer dabei waren.
Es war interessant, vieles kannte ich schon. Es war kein "schlechtes " Seminar, aber Thomas wirklich starken seminare sind eindeutig die, wo es um Komunikation und Körpersprache von Hunden geht.

Aber zum eigentlichen Seminar:
Es ging um nonverbale Führung. Also worauf muss ich achten, bzw. wie kann ich den Hund führen ohne mit ihm zu reden.
Dabei ging es um die eigene Körpersprache, Gewichtsverteilung, welche Seite man dem Hund zuwendet und auch Timing (immer dieses Timing :0haue-haue0: ).

Wir haben Übungen aus dem "Leinenspiel" gemacht um die Aufmerksamkeit des Hundes auf den Halter zu erhöhen. Losgehen, Stopen, Richtungswechsel beim überholen des Hundes und Abdrängen, Hund zu einem kommen lassen.
Alles ohne Sprache, nur durch zuwenden, abwenden vom Hund.
Gut das ich so einen schlauen Hund habe, der hat es eher geschnallt als sein Frauchen wie es geht :biggrin: :pfeifen: .

War sehr interessant wie die Hunde reagiert haben. Wie sich deren Schwanzposition verändert hat, vor allem, wenn Thomas noch mal was mit einem Hund gezeigt hat.
Süss war vor allem April bei der Übung, sobald LaraLiina sie angeguckt hat, hat April automatisch angefangen mit dem Schwanz zu wedeln und hat sich gefreut mit ihr Zusammenzuarbeiten, das hat man ihr richtig angesehen. Achja und das Kontaktliegen war ja oberniedlich :0herzsm0: .

Dann hatten wir eine kurze Sequenz "spielen mit Hund ohne Spielzeug" - :whistling: da haben Alma und ich etwas nachholbedarf, wenns kein Rennspiel sein soll.

Am Ende haen wir noch T-Stellung gemacht. Also dem Hund nonverbal ein Verbot setzen.


:gruebel1: Weiss gar nicht ob ich noch was vergessen habe.

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 904

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

103

Samstag, 13. Januar 2018, 22:51

Ich muss gestehen, so liegt sie nicht von sich aus auf mich drauf, nur mit Aufforderung.
Aber sie hatte gegen Ende teilweise kalt vom Warten auf dem kalten Boden....

Und ja, sie wedelt eigentlich immer wenn man sie ansieht oder anspricht :P


Ich fand das Seminar auch ganz interessant, aber hätte etwas mehr erwartet....vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen. :P

Vieles hatte ich schon gekannt. Und ich war teilweise etwas schockiert von gewissen Teilnehmern und dass Thomas nicht auch mal was gesagt hat, es waren ja alle bis auf uns 3 Schweizer aus seiner Hundeschule. Also so zum Thema warten und der Hund wird aufmüpfig oder geht zu anderen Hunden hin.....

Und die letzte Übung, die mich am meisten interessiert hat, mit der T-Stellung, war mir einfach zu heikel. So viele Teilnehmer, fremde Hunde usw. und 3 Schweineohren, an denen alle ungeregelt üben sollen....
Und dann noch am Schluss, wo alle schon ziemlich müde waren, vor allem die Hunde...
April ist ja nicht futterneidig aber viele der Teilnehmer haben sich kaum auf ihrem eigenen Hund konzentriert, umso weniger noch auf andere, weil sie mit ihrem eigenen Körper beschäftigt waren und da gab es bei meiner Kollegin auch eine "brenzlige" Situation mit einem anderen Hund wegen dem Futter....


Aber mir gefällt Thomas, seine Art zu Arbeiten und seine Ansichten :)
Falls mal wieder was zum Thema Körpersprache unter den Hunde ist, werde ich es mir sicher überlegen, nochmal vorbei zu gehen :)

Aber dann fordere ich zwischendurch mal eine Pause für Hund und Halter...:P
Auch wenn die Hunde zwischendurch warten mussten, wenn er etwas erklärt hatte, für mich war es sehr anstrengend 3.5 Stunden dauernd zuzuhören und zu arbeiten ihne mal kurz eine Verschnaufpause (und Pinkelpause für die Hunde) zu haben....:P


War sicher nicht das beste Seminar von ihm aber war trotzdem spannend und ich konnte auch einige Sachen davon mitnehmen :)

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 684

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

104

Samstag, 13. Januar 2018, 23:50

Ja, wie gesag ich fand es diesmal auch extrem viele Teilnehmer.
Sonst waren es immer weniger. Letztes Mal waren wir nur 5 oder 6 (weiss nicht mehr genau), das fand ich von der Grösse viel Angenehmer.
Da hat man mehr Platz, alle haben mehr Zeit und Thomas kann genauer gucken, weil mehr Zeit für jeden einzeln da ist.

Ich habe ja inzwischen schon ein paar unterschiedliche Stunden bei Thomas gehabt: Einzelstunde, 2x Gruppentraining, 1x Hundebeobachtung, 1x Hunde-lesen-lernen.
Am meisten gelernt habe ich im Hundebeobachtungsseminar. Das kann ich wirklich nur empfehlen.
Und die letzte Übung, die mich am meisten interessiert hat, mit der T-Stellung, war mir einfach zu heikel..... aber viele der Teilnehmer haben sich kaum auf ihrem eigenen Hund konzentriert, umso weniger noch auf andere, weil sie mit ihrem eigenen Körper beschäftigt waren und da gab es bei meiner Kollegin auch eine "brenzlige" Situation mit einem anderen Hund wegen dem Futter....
Das ist natürlich heikel. Das hätte Thomas eigentlich sehen müssen.
Ich habe immer versucht an ein Objekt zu gehen, wo nicht gerade einer war, schon gar nicht beim Essen. Alma ist ja auch nicht Futterneidisch, egal wie sehr sie es haben will, aber der andere ja vielleicht.
Und ich war teilweise etwas schockiert von gewissen Teilnehmern und dass Thomas nicht auch mal was gesagt hat, es waren ja alle bis auf uns 3 Schweizer aus seiner Hundeschule. Also so zum Thema warten und der Hund wird aufmüpfig oder geht zu anderen Hunden hin.....
Ich weiss nicht ob das eine Trainerkrankheit ist. Liegt vielleicht daran, dass sie es nicht zum Thema im Seminar machen wollen :noidea: . Sehen tun die das bestimmt.
Ich war ja mal bei Harry und Angelika Meister in einem Seminar und es hat eine Attacke / Angriff (nix passiert, war Maulkorb drauf) und 2 Tage Seminar gebraucht, bis Angelika die Besitzerin vom Herdenschutzhund mal deutlich gemacht hat, dass ein Herdenschutzhund nicht mitten in eine Gruppe von Hunde gehört, schon gar nicht direkt neben den anderen Hund zu platzieren ist und wenn überhaupt, das man so einen Hund an den Rander Sitzgruppen plaziert. :ohmann:

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 904

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

105

Samstag, 13. Januar 2018, 23:53

Haha jaa ich glaube dad ist eine Trainerkrankheit, ist mir schon ab und zu aufgefallen, dass ein Trainer nicht eingreift oder was sagt, wenn es nicht zum Thema passt...


Najah, ich werde sicher trotzdem wieder mal zu einem Seminar bei ihm gehen, einfach ehet wenn's um die Körpersprache der Hunde geht, wie du gesagt hast :)

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher