Sie sind nicht angemeldet.

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 520

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

101

Sonntag, 14. Januar 2018, 18:24

jendayi latscht auch nicht einfach zu andern hunden, ich müsste sie nicht anleinen, andere die sie nicht kennt und die sich nicht für sie interessieren, interessieren sie einfach nicht... also bis heute... toypudelrüde muss irgendwie ganz speziell toll gerochen haben... hängt die sich doch an seinen hintern und lässt ihn kaum seinen haufen absetzen. :pfeifen: war kein problem, sie ist absolut lieb und sanft zu ihm (er war schon alt) und er war auch frei. nastassja hab ich sicherheitshalber angeleint gelassen. falls das kerlchen unkastriert war, hätte er sich sonst mit noch einer durchgeknallten hündin konfrontiert gesehen... es gibt eben kein "nie" und auch kein "immer" und sowieso kein "100%". jeder muss selber wissen, was er tut, mit den konsequenzen leben aber auch.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 841

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

102

Sonntag, 14. Januar 2018, 18:30

Das stimmt. Aber mein Hund ist auf der angewandten Seite und sollte er Anstalten machen, zum anderen hin zu gehen, würde ich reagieren.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 163

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

  • Nachricht senden

103

Sonntag, 14. Januar 2018, 18:36

Es gibt nichts was es nicht gibt..

Penetranter Dalmi bedrängt meinen 13.5 jährigen Hund massiv. Mein Freund nimmt unseren Hund zwischen die Beine und kniet zu ihm runter damit er ihn besser abschirmen kann. Was macht der Dalmi? Er markiert meinen Freund von hinten. Dalmi‘s Frauchen musste zuerst mit den Touren-Skiern den Hang herauf krackseln damit sie ihren Hund wieder abholen konnte.

smilie_sh_019 das ist ja unglaublich...was meinte die Hundehalterin dazu?

Silvi

Schnupperdoggie

Beiträge: 14

  • Nachricht senden

104

Sonntag, 14. Januar 2018, 18:39

Es gibt nichts was es nicht gibt..

Penetranter Dalmi bedrängt meinen 13.5 jährigen Hund massiv. Mein Freund nimmt unseren Hund zwischen die Beine und kniet zu ihm runter damit er ihn besser abschirmen kann. Was macht der Dalmi? Er markiert meinen Freund von hinten. Dalmi‘s Frauchen musste zuerst mit den Touren-Skiern den Hang herauf krackseln damit sie ihren Hund wieder abholen konnte.

smilie_sh_019 das ist ja unglaublich...was meinte die Hundehalterin dazu?
Sie hat sich 3x entschuldigt und dem Hund wüst gesagt.. aber er war nicht sonderlich beeindruckt

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 163

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

  • Nachricht senden

105

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:07

Sie hat sich 3x entschuldigt

immerhin, aber das ist schon sehr frech, ich wäre wohl in den Erdboden verschwunden, wenn das meiner gewesen wäre :peinlich:

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 520

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

106

Sonntag, 14. Januar 2018, 19:07

ich musste auch schon einen hechtsprung machen um jendayi davon abzuhalten einen rucksack anzupinkeln... sie ist aber nicht respektlos, sie markiert halt einfach... ich leine sie daher an wenn picknicker irgendwo sind.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 841

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

107

Montag, 15. Januar 2018, 11:56

Kürzlich hörte ich eine echt spezielle Ausrede:
Der Hund springt fremden Leuten hoch. Schuld daran sind Fremde. Der Hund sieht echt süss aus. Er rennt zu anderen Leuten hin und springt an ihnen hoch. Die streicheln den Hund, weshalb er sich bestätigt fühlt. Deshalb wären eben diese Leute Schuld. Schliesslich passiere ja nix, wenn der Hund jemanden hoch springt.

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 222

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

108

Montag, 15. Januar 2018, 14:59

Naja, so ausredig ist das nicht.. Tatsächlich wirkt die Freude und das Streicheln für den Hund verstärkend, weshalb er das Verhalten mehr zeigt. Hier wäre halt die Aufgabe der Besis, dass diese Situation nicht mehr vorkommt (anleinen, Alternativverhalten beibringen). Aber es kann einem schon recht viel schwieriger gemacht werden, wenn der Hund von anderen belohnt wird für ein Verhalten, das man ihm eigentlich abgewöhnen will (wie zB das Betteln am Tisch, das Mairins eines "Gotti" jeweils noch belohnt hat, trotz Instruktion, das nicht zu tun).

Also klar finde ich das Verhalten mit Hochstehen auch nicht richtig, aber die Erklärung dafür finde ich nicht speziell, sondern sogar ziemlich logisch ;-)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 841

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

109

Montag, 15. Januar 2018, 17:47

Anne. Natürlich hast du recht. Der HH meinte bestimmt, dass deshalb die fremden Leute Schuld seien.
Aber es ist klar unsere Aufgabe dem Hund beizubringen, nicht hoch zu springen.

Das gleiche ist mit anderen HH, die fremde Hunde füttern. Das hatte ich mit Taiga. Jemand kam entgegen und gab ihr ein Guddi. Bald verknüpfte sie Fussgänger mit der Hand in der Tasche und Guddi. Das unterband ich dann bei Luna und Honey.

Auch Füttern am Tisch mag ich nicht. Meine Hunde wissen genau, dass sie beim Essen unter den Tisch müssen. Sie wissen aber jetzt auch, dass es gewisse Leute gibt, die ihnen immer mal wieder was zu stecken. Dann setzen sie sich links und rechts der Person hin und warten. Dauerts zu lange, stupsen sie oder kratzen sanft mit der Pfote. Das lasse ich auch zu. Diese Leute wissen genau, dass sie eigentlich nicht vom Tisch füttern sollten. Tun sie es trotzdem, müssen sie die Konsequenzen tragen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher