Sie sind nicht angemeldet.

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 396

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:11

@Lady: Ich habe mich bei Womo-Reisenden umgehört. Es musste noch niemand seinen Hund aus dem Fahrzeug nehmen, wenn er nicht wollte. Man hat während der Überfahrt keinen Zugang aufs Autodeck, aber das ist ja bei vielen Fähren so üblich. Ich denke, dass dies bei dir ein Einzelfall war. Weshalb auch immer. Bei uns hat überhaupt noch nie jemand gemerkt, dass wir einen Hund mit dabei haben, also würde eh niemand merken, wenn wir ohne Hund aus dem Fahrzeug steigen.

Labi-fan

Kläfferdoggie

Beiträge: 447

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:09

Es steht auch bei allen Fähren, dass der Hund Maulkorb haben muss. Wir hatten immer einen dabei, aber kein einziger Hund hat einen getragen und niemand sagte was.
Herzliche Grüsse
Labi-Fan :smile:

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 123

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 10. Januar 2018, 07:40

Ich kenne es nur von der Fähre nach Korsika. Da ist es ebenfalls verboten, den Hund während der Überfahrt im Auto zu lassen. Da hängen auch überall Schilder, dass es lebensgefährlich wäre. Bei der zweiten Überfahrt waren wir bei den Ersten die wieder zum Auto konnten und uns war dann klar, wieso keine Lebewesen im Auto bleiben dürfen.... die Hitze da unten war unglaublich.

Bei Corsicaferries wurde übrigens auch überprüft, ob der Maulkorb drauf war. Ich konnte ihn Amiga dann zwar wieder ausziehen, der Mali musste ihn aber die ganze Überfahrt lang tragen (was kein Problem war, da er gut an den MK gewöhnt war). Wir haben dann beim zweiten Mal eine Kabine gemietet - zwar elend teuer aber die Hunde durften mit und es war sehr entspannt.
Liebe Grüsse Nicole

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 455

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 10. Januar 2018, 08:11

@Lady: Ich habe mich bei Womo-Reisenden umgehört. Es musste noch niemand seinen Hund aus dem Fahrzeug nehmen, wenn er nicht wollte. Man hat während der Überfahrt keinen Zugang aufs Autodeck, aber das ist ja bei vielen Fähren so üblich. Ich denke, dass dies bei dir ein Einzelfall war. Weshalb auch immer. Bei uns hat überhaupt noch nie jemand gemerkt, dass wir einen Hund mit dabei haben, also würde eh niemand merken, wenn wir ohne Hund aus dem Fahrzeug steigen.
Wir haben das bisher auch noch nirgends erlebt! Bisher konnte Lady immer auf jeder Fähre im Auto bleiben oder eben - allerdings nur ein einziges Mal - mit uns aussteigen, musste dann aber auf dem Aussendeck bleiben. Darum waren wir ja so überrascht und ehrlich gesagt auch sauer! Im Auto in ihrer Box ist Lady nämlich total wohl und entspannt ^^ Auch wenn ringsum die Alarmanlagen der Autos losscheppern :biggrin: Aber die haben einen Terz veranstaltet und die Fähre hatte schon abgelegt, bis sie Lady im Auto überhaupt entdeckten, sonst hätten wir ziemlich sicher unsererseits einen Terz gemacht und die Fähre wieder verlassen :-p
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 815

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 10. Januar 2018, 08:24

die Fahrt zur Insel Elba, nahmen wir Ghiro auch mit uns...ich hätte nicht gewollt, dass er im Auto zurück bleibt :nönö: Maulkorb hatten wir dabei, aber wurde nicht gebraucht

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 396

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:45

@Lady: Was war denn die Begründung, dass sie nicht im Auto bleiben durfte? Zu warm?
In einer Reisegruppe haben mir ganz viele Leute bestätigt, dass sie ihren Hund dort nie aus dem Auto nehmen mussten.

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 178

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:41

Damals ende 90 Jahre waren wir mit Hund in Korsika. Nie und nimmer hätte ich meinen Hund im Fahrzeug gelassen. Wie Perrolina bereits geschrieben hat war die Hitze dort unten beachtlich und wir sind damals im April gereist. Möchte nicht erfahren wie es im Hochsommer ist. Dazu der Lärm dort.

Wir konnten unseren kleinen Hund ohne Maulkorb mit uns dabei haben. Wir wurden auch nicht kontrolliert, war alles sehr easy.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 455

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 10. Januar 2018, 15:50

@Lady: Was war denn die Begründung, dass sie nicht im Auto bleiben durfte? Zu warm?
In einer Reisegruppe haben mir ganz viele Leute bestätigt, dass sie ihren Hund dort nie aus dem Auto nehmen mussten.
Nein, wie schon geschrieben, die Begründung war, dass die Türen zu den Autodesks geschlossen werden und man keinen Zutritt mehr hat und die in einem Notfall nicht geöffnet werden, so dass der Hund nicht gerettet werden kann.
Wir sind bisher nach Irland, mehrfach nach GB und auch in anderen Ländern inlands mit Autofähren gefahren (in Norwegen und Schweden ebenfalls) und das war das einzige Mal, dass Lady nicht im Auto bleiben durfte! Für die Überfahrt auf die Lofoten durfte sie sogar mit an Bord, jedoch nur aufs Aussendeck... Hätte jedoch auch im Auto bleiben können! Aber in den anderen Fähren konnten wir das Auto immer auf einem Oberdeck parkieren, so dass wir in einem Notfall Zugriff aufs Auto gehabt hätten... Nachteil: Je nachdem war das Auto an der prallen Sonne parkiert und eben, wenn die Fähre losfuhr und rüttelte, schrillten viele Alarmanlagen der anderen Autos, was jedoch Lady nie stresste :D
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 396

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:09

@Lady: Was war denn die Begründung, dass sie nicht im Auto bleiben durfte? Zu warm?
In einer Reisegruppe haben mir ganz viele Leute bestätigt, dass sie ihren Hund dort nie aus dem Auto nehmen mussten.
Nein, wie schon geschrieben, die Begründung war, dass die Türen zu den Autodesks geschlossen werden und man keinen Zutritt mehr hat und die in einem Notfall nicht geöffnet werden, so dass der Hund nicht gerettet werden kann.

Dass der Hund bei einem Notfall nicht gerettet werden kann, könnte der Besatzung - böse gesagt - eigentlich ja vollkommen egal sein. Wenn der Besitzer Bedenken hat, klar. Aber die Mannschaft? Vorallem, da auf der Seite der Fährgesellschaft explizit steht, dass der Hund im Fahrzeug bleiben darf.

Vaku

Moderatordoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 008

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 10. Januar 2018, 20:13

Es gibt eine Übersicht wie die Fährbetriebe nach NW das handhaben.

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 396

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 16. Januar 2018, 16:13

Ich habe mich nochmals schlau gemacht wegen der nötigen Entwurmung für Norwegen.
Man muss ja spätestens 5 Tage nach der Entwurmung einreisen. Es gibt aber noch die 28-Tage-Regelung. Dabei muss man vor der Einreise mindestens zwei Mal im Abstand von max. 28 Tagen eine Entwurmung vornehmen. Das ist eigentlich gedacht für Langzeitreisende, könnte aber für uns Schweizer, denen 5 Tage Anreisezeit u.U. nicht reichen, von Interesse sein. Weil wir voraussichtlich am Sonntag losfahren, müsste ich samstags entwurmen lassen. Da würde es sehr knapp, so dass ich wohl vorher schon einmal entwurmen werde und somit von dieser anderen Regelung Gebrauch machen kann.

https://www.mattilsynet.no/language/engl…to_norway.23686

Huskybespasser

Sportdoggie

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 16. Januar 2018, 16:33

Bezüglich der Fähre nach Norwegen kann ich leider mittlerweile nicht mehr viel sagen. Ich kann aber für die Fähre von Kiel nach Göteborg sprechen. Also von einer Maulkorb Regelung habe ich noch nie etwas gehört. Generell sind die Scandinavia eigentlich sehr hundefreundlich. Wir haben jetzt die 14 Stunden Fähre genommen, haben unsere Hunde auf dem Autodeck gelassen. Für 7 Hunde gab es ebend keine haustierkabine mehr. Auf der Fähre konnten wir dann genau sagen wann und wie oft wir unter Begleitung aufs Auto Deck wollen um nach unseren Hunden zu schauen. Wenn die Hunde gewohnt sind in den Boxen zu sein, ist es aber gar nicht notwendig alle 2 Stunden z.b. nach innen zu schauen. Viel besser ist es einfach in Ruhe zu lassen.

Wenn ihr nach Norwegen reist bietet sich die entwurmungs Regelung der 28 Tage an, so könnt ihr in Norwegen einfach rumfahren. Bedenkt bitte bei der ersten Einreise nach Norwegen, dass ihr die Entwurmung aktiv nachweisen müsst. Sucht euch also einen besetzten zollübergang und meldet euch dort. Dies geht aber relativ einfach. Ihr geht einfach mit den Impfausweise ins Zollgebäude, zeigt diese vor, und können weiterfahren. Kostet nichts dauert fünf Minuten alles in Ordnung.
Wenn ihr in Norwegen oder auch in Schweden unterwegs seid bedenkt bitte, dass es in Skandinavien unüblich ist z.b. Hunde mit ins Restaurant zu nehmen. Daher bietet es sich schon an dass eure Hund auf jeden Fall eine hundebox gewohnt ist, oder lieb im Auto bleibt.

Wir haben uns jetzt auf der Fahrt nach Schweden auch vorher viele Gedanken gemacht, aber durch Telefonate mit der Reederei und die Erfahrungen an Bord von Kiel nach Göteborg ließen sich diese bereinigen. Ich würde diese Fährverbindung immer wieder nehmen. es hat alles reibungslos geklappt.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 455

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 17. Januar 2018, 08:08

@ Tabasco: kannst du nicht mit deinem TA reden? Also wir waren ja erst einen Monat in DK und wollten nicht in DK nach einem TA suchen wegen der Entwurmung. Unser TA kennt uns und wir haben ihm versprochen (und uns daran gehalten!) Lady zum vereinbarten Termin die Entwurmungstablette zu geben. Er hat uns darum zu dem von uns gewünschten Termin den Stempel in den Impfpass gemacht, also quasi vordatiert... So sind wir dann in Norwegen eingereist, Lady war ordnungsgemäss entwurmt, wir hatten die Papiere und alle waren happy ^^
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 396

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 17. Januar 2018, 08:47

@Lady: Wenn ich am Samstag entwurme und am Sonntag los fahre, sollte es voraussichtlich reichen, dass wir (obwohl wir voraussichtlich die Vogelflugroute wählen werden) innerhalb der geforderten 5 Tagen in N einzureisen. Wenn ich nun von der TÄ den Montag eintragen lasse, kann sich der Zöllner selber ausrechnen, dass da etwas nicht stimmen kann.
Aber da ich nicht ganz sicher sein kann, dass die 5 Tage tatsächlich reichen, werde ich vorher ein zusätzliches Mal entwurmen.

Ausserdem werden wir bei Narvik oben wohl einen Schlenker durch Schweden machen, so dass wir ja erneut nach Norwegen einreisen werden. Mit der 28-Tage-Regelung können wir uns den Gang zu einem schwedischen TA sparen. Und Tabasco muss nicht so kurz nach dem ersten ein zweites Mal (und erst noch auf der Reise) entwurmt werden.
Für uns ist also die 28-Tage-Regelung viel besser.