Sie sind nicht angemeldet.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 565

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

501

Donnerstag, 8. Februar 2018, 11:46

@disney92: das hat lange gedauert. Sicher bis zum nächsten Fellwechsel. Wie lange ist es bei Disney schon her?
Er hat nach dem Sommerfell kaum richtig Unterwolle entwickelt und hatte Fell an den Flanken verloren. Seit ca. Dezember war es richtig auffallend, er hat jetzt komplett abgehaart und hat nur noch Deckhaar.
@Disney: vielleicht ganz kurz, Joe hatte ja auch lang Arthridog, also Cortison. Da hatte ich das selbe Phänomen, also null Unterwolle, nur Deckhaar. Hat sicher 2 Fellwechsel gedauert und etwas struppig ist der immer noch.
Disney hatte ja "nur" zwei Cortisoninfiltrationen, ich hoffe spätestens vor dem nächsten Winter wird sich das Problem gelöst haben. Für seine Rückengeschichte ist es nicht gerade förderlich. :|

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 393

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

502

Freitag, 9. Februar 2018, 18:07

Einen Cushing Hund erkennt man auch ohne Blutwerte (ALKP ist da erhöht) an schlechter Wundheilung, aufgeblähtem Bauch/ Hängebauch, Haarausfall und dann kahlen Stellen, Dauer-Hunger und vor allem sehr viel Saufen. Und sicher läuft der nicht mehr dieses Leistungspensum.
Also vielleicht mal die Kirche im Dorf lassen
Toll, wenn du einen Cushing Hund ohne Blutwerte erkennst :klatschen: Schade, dass meine Bekannte dich nicht vor 3 Jahren getroffen hat... Ihr Rüde war super fit, kein Hängebauch resp. aufgeblähter Bauch, kein Dauerhunger oder viel Trinken, täglich 3-4 Stunden Laufen oder Ganztageswanderungen und das wohlverstanden mit 12 Jahren... einziges Merkmal: ein wenig stumpfes Fell und Haarausfall. Er hatte dann das Cushing Syndrom und dank Medis wurde sein Fell wieder wunderschön ^^ Ansonsten merkten wir ihm nichts an, da er ja auch vorher schon top fit war...

Und im übrigen von wegen "die Kirche im Dorf lassen" - bitte nicht gleich so aggressiv, ich wollte nur einen Tipp geben, dass man auch darauf achten soll und nicht nur immer gleich auf die Schilddrüse schaut. Ich dachte, hier ist ein Forum, zum sich gegenseitig austauschen und unterstützen :kaug:
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 869

  • Nachricht senden

503

Freitag, 9. Februar 2018, 20:22

Toll, wenn du einen Cushing Hund ohne Blutwerte erkennst Schade, dass meine Bekannte dich nicht vor 3 Jahren getroffen hat... Ihr Rüde war super fit, kein Hängebauch resp. aufgeblähter Bauch, kein Dauerhunger oder viel Trinken, täglich 3-4 Stunden Laufen oder Ganztageswanderungen und das wohlverstanden mit 12 Jahren... einziges Merkmal: ein wenig stumpfes Fell und Haarausfall. Er hatte dann das Cushing Syndrom und dank Medis wurde sein Fell wieder wunderschön Ansonsten merkten wir ihm nichts an, da er ja auch vorher schon top fit war...

Und im übrigen von wegen "die Kirche im Dorf lassen" - bitte nicht gleich so aggressiv, ich wollte nur einen Tipp geben, dass man auch darauf achten soll und nicht nur immer gleich auf die Schilddrüse schaut. Ich dachte, hier ist ein Forum, zum sich gegenseitig austauschen und unterstützen
@Lady: ich hab keine Lust mit Dir zu streiten, nur ich schrieb ja ALKP ist erhöht (ALKP ist ein Blutwert). Ansonsten widersprichst Du Dir etwas selbst, wenn Du ein paar Beiträge vorher schreibst, dass die Cushing Hunde unter Medis nochmal richtig aufgeblüht sind und jetzt schreibst, dass der Hund topfit war. Ähm, aha? :rolleyes:

Und ansonsten nochmal: Snowdog hatte lediglich geschrieben, dass Hund im fitten Zustand bei vollem Training tendenziell abgenommen hat, das mit dem Fell kam von Inhii, Snowdog selbst findet das wohl nicht so. Und danach kam dann Schilddrüse und Cushing. Weiss nicht, ob Du das in ihrem Fall nicht auch etwas komisch gefunden hättest?
Hätten ja genau so gut auch Fragen zum Futter/ Energieanteil/ Fett etc. kommen können, was eigentlich naheliegender wäre?
Alter ist doch keine Krankheit?

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 393

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

504

Samstag, 10. Februar 2018, 07:46

Alter ist doch keine Krankheit?
Nein, aber leider ist es nun mal eine Tatsache, dass mit zunehmendem Alter oft Krankheiten auftreten. Aber was hat das damit zu tun, dass du denkst, dass du ohne Blutwerte, Urintest usw. ein Cushing Syndrom erkennst? Aber da diese Diskussion eh zu nichts führt, breche ich sie hier ab :nicken:
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 869

  • Nachricht senden

505

Samstag, 10. Februar 2018, 10:55

Nein, aber leider ist es nun mal eine Tatsache, dass mit zunehmendem Alter oft Krankheiten auftreten. Aber was hat das damit zu tun, dass du denkst, dass du ohne Blutwerte, Urintest usw. ein Cushing Syndrom erkennst? Aber da diese Diskussion eh zu nichts führt, breche ich sie hier ab
@Lady: wenn Du irgendetwas in den falschen Hals bekommen hast, tut es mir leid. Ich habe nirgends geschrieben, dass man Cushing 100% ohne Urin/ Bluttests feststellen kann, nur, letztere, insbesondere die Stimulationstests macht man dann, wenn es deutliche Hinweise darauf gibt, ein Teil davon habe ich schon erwähnt, gute Infos gibt es auch da:
http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19716

https://www.svk-asmpa.ch/pdf/hund/artikel/2010_5_HM_Cushing_Syndrom.pdf

Zum Optischen: https://www.google.ch/search?q=cushing+h…iw=1536&bih=730


Wir hatten das Thema bei 2 Hunden einmal diskutiert, bei Chadie wurde vor 1.5 Jahren zwei etwas vergrösserte Nebennieren per Zufall im US festgestellt, da wurde ich auch nach Symptomen gefragt. Da er klinisch nichts hatte, wurde nach ein paar Monaten nochmal geschaut, war gleich und so Organe können sich mit dem Alter eben auch etwas verändern.

Bei Joe wurde das mal im Zusammenhang mit Kortison diskutiert, Kortison kann auch zu Cushing führen und der sah eine Zeitlang wirklich aus wie ein Hängebauchschwein und hatte ein erhöhtes ALKP.
Auch da wurde von drei verschiedenen Internisten unabhängig voneinander gesagt, dass das für Cushing Verdacht zu wenig ist, da er weder mehr säuft, noch eine schlechte Wundheilung hat noch kahle Stellen.Daher meine Aussage, ist nicht meine Erfindung, sondern wurde mir so gesagt. Ist dann auch mit Physio und Absetzen von Cortison besser geworden.

Lange Rede kurzer Sinn: ja, natürlich nimmt die Wahrscheinlichkeit für hormonelle Krankheiten ebenso wie für Krebs im Alter zu.
Nur der Hund, um den es geht, hat so gar kein Anzeichen, das für Cushing sprechen würde. Und das meinte ich mit Kirche im Dorf lassen;-).


Tabasco

Alphadoggie

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 215

  • Nachricht senden

506

Dienstag, 13. Februar 2018, 11:31

Wie machen das andere HH mit alten Hunden, wenn sie immer mal wieder humpelnd daher kommen? Geht ihr jedesmal zum TA deswegen?

Bei Tabasco wurde bisher - wenn ich deswegen zum TA ging - nie etwas Konkretes gefunden. Das waren dann Verstauungen oder Zerrungen, die jeweils auch bald wieder abheilten. Deshalb gehe ich mittlerweile deswegen nicht mehr zum TA, sondern gebe Tabasco ein paar Tage lang Entzündungshemmer und schone ihn.

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 596

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

507

Dienstag, 13. Februar 2018, 11:38

bei nastassja passiert das bislang nicht. jendayi hat arthrose im linken bein und humpelt schon mal. nein, ich geh deswegen nicht zum TA, medis bekäme sie nur, wenn es anhaltend wäre, sie nicht mehr rennen würde oder das humpeln stärker als sonst. längerfristig hab ich mehr angst vor den nebenwirkungen der entzündungshemmer als vor dem humpeln, dessen grund ja bekannt ist. würd sie aber einfach so woanders hinken, dann würd ich das natürlich abklären lassen, zumindest wenn es länger anhalten würde.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 869

  • Nachricht senden

508

Dienstag, 13. Februar 2018, 12:41

Ich gehe zur Osteo oder Physio im Fall, dass es durch das Moyave Pad oder Ultraschalltherapie nicht besser wird. Meine haben aber auch keine Arthrose, ist in der Regel was Muskuläres und da hilft Ultraschall therapeutisch super.

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 174

  • Nachricht senden

509

Dienstag, 13. Februar 2018, 18:59

Wie machen das andere HH mit alten Hunden, wenn sie immer mal wieder humpelnd daher kommen? Geht ihr jedesmal zum TA deswegen?

Bei Tabasco wurde bisher - wenn ich deswegen zum TA ging - nie etwas Konkretes gefunden. Das waren dann Verstauungen oder Zerrungen, die jeweils auch bald wieder abheilten. Deshalb gehe ich mittlerweile deswegen nicht mehr zum TA, sondern gebe Tabasco ein paar Tage lang Entzündungshemmer und schone ihn.
So hatte ich es mit der ehemaligen Hündin auch gehandhabt.
Liebe Grüsse Isa

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 393

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

510

Donnerstag, 15. Februar 2018, 08:07

Bevor ich Lady das Collagile Dog gegeben habe, kam es bei ihr eben vor, dass sie beim wilden über die Wiese rennen immer wieder mal in Löcher trat und danach kurz hinkte. Das war dann jeweils nur kurz, also einige Schritte... deswegen ging ich natürlich nicht zum TA. Denn im Normalfall blieb sie kurz stehen, hob das Bein, humpelte einige Schritte und lief resp. typisch Lady rannte dann wieder ganz normal... Aber klar, für den Rest des Spaziergangs warfen wir ihr keinen Ball mehr. Wobei das bei Lady wenig nützt, sie rennt halt auch "mit sich selbst" :whistling: Und da kommt jetzt wieder der "Alterseffekt", sie ist ja nun inzwischen 10 1/2 Jahre alt. Wir lieben dieses verrückte Fellbündel unsagbar :0herzsm0: Sie anbinden und ihr damit die Freude am Spaziergang nehmen - nein, das schaffen wir nicht :nönö: Sie strahlt soviel Fröhlichkeit und Lebensfreude aus, wie sie hierhin und dorthin düst, hinter einen Baum rast, sich versteckt und wartet, dass wir sie suchen und dann mit glänzenden Augen wegspringt - nein, solange sie nicht längere Zeit hinkt oder deutlich zeigt, dass sie Schonung braucht, machen wir das nicht. Und seit Lady Collagile bekommt, hat sie nicht einen Moment mehr gehinkt :good:
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com