Sie sind nicht angemeldet.

Larson

Schnupperdoggie

Beiträge: 107

  • Nachricht senden

21

Samstag, 14. April 2018, 10:53

@Soulblighter, hier sieht man gut die zu grossen Augen der Franz. Bulldogge im Vergleich zu einem Barsoi ;(




Tiesto Lunar

Streunerdoggie

Beiträge: 489

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

22

Samstag, 14. April 2018, 11:02

Das sieht nicht mal aus wie ein hundekopf...

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 738

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

23

Samstag, 14. April 2018, 11:31

nun ist aber der barsoi auch nicht gerade ein paradebeispiel für einen anatomisch gesunden kopf. seine schnauze ist sehr lang, seine augen sind daher exponiert und sie neigen zu chronischen augenprobs. ausserdem verletzen sie sich dadurch auch leicht. dawn hatte mehrmals hornhautverletzungen, nastassja hatte, soviel mir ist, zwei. die eine grad neulich obwohl sie schon seit jahren nicht mehr ins unterholz geht. ausserdem hat sie seit welpe eine chronische konjunktivitis follicularis und auch dawn hatte dies im junghundealter, es wurde bloss nicht chronisch. frei atmen können sie aber natürlich. ja und der barsoi hat ja collie drin, er kann also auch die collie augenkrankheit haben (CEA collie eye anomaly).
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 439

Doggie(s): June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: QS bei COOP

  • Nachricht senden

24

Samstag, 14. April 2018, 12:40

Ich glaube man findet in jeder Rasse irgend etwas...
beim Border ist meine grösste angst die EPI
Junes bruder hatte ja vor knapp 2 jahren auch einen anfall. bei ihm wurde aber ein Unfall als ursache angegeben.
also zu viel stress auf ein mal, er war auf der weide wurde von einem pferd getreten und kam am strom an.
am nächsten Tag wurde er geimpft und bekam zecken spot on drauf.
Tag draufs krampfte er als er Fressen wollte...

danach nie mer.

Trotzedem habe ich es immer im hinterkopf, weil in der schweiz noch 3 würfe mit junes vater epi hervorgebracht hatt.
bei 2en leider im ersten jahr sehr schlimme Anfälle.
beide leben nicht mer. :taschentuchtraurig:

Einen Border kenn ich, der schon früh erblindet ist. CEA
June, 19.01.2012, Border Collie
Kira, 20.01.2003 - 09.02.2018

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Magira

Admindoggie

Beiträge: 716

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

25

Samstag, 14. April 2018, 13:58

Fast jede Rasse die mich interessiert bringt irgendwelche Krankheiten mit sich baer bei den wenigsten davon ist eine Dissidenz Zucht die Antwort darauf.
Ich bin nicht für ein Rasse Verbot, gerade Mops und Frenchbullie sind vom Wesen her die Idealen Familien- und Begleithunde, auch die freiatmigen.
Aber man sollte endlich mal sanktionieren was im Tierschutzgesetz steht. Noch nie kam mir zu Ohren das ein Züchter oder Vermehrer, was auch immer, für seine "züchterischen Taten" sich rechtfertigen mussten.
Kein Beagle oder Border Züchter für Epi, kein Grosshunderasse Züchter für krasse HD/ED oder eben einer für kaum vorhandene Schnauze.

Mir gefallen z.b. Chows mega gut - die mit Nase und kann nicht verstehen wie man einen Hund haben möchte bei dem man keinerlei Mimik mehr erkennen kann.
Beim aktuellen Schönheitsideal sind das ja laufende Fellklumpen. Dabei war das früher mal ein stattlicher kräftiger gesunder Hund.
Es grüsst