Sie sind nicht angemeldet.

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 459

Doggie(s): June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: QS bei COOP

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 19. April 2018, 17:02

Abgewöhnen ist wohl der falsche ausdruck ;)
ich verstehe halt Menschen manchmal nicht, die sich einen Jagdhund holen und sich danach beschweren, dass er jagt.
oder einen Border und ihm dann die Typischen Eigenschaften versucht abzugewöhnen. Das klappt nicht oder nur bedingt.
viel mehr sollte man doch lernen damit zu leben und diese Eigenschaften für sich zu nutzen.
June hat als Welpe eigentlich gelernt, dass alles bewegende tabu ist! es wird nicht nachgerannt oder an fixiert.
dies habe ich wirklich konsequent so gehalten. hab sie auch mal angestupst angesprochen oder bin ihr vorne hin gestanden bis sie sich auf mich konzentrierte.
auch Spielzeug wurde nie ohne meine Erlaubnis geholt.
also wenn ich etwas schmiss musste sie IMMER warten und sich zu mir umorientieren bis ich das ok gab.
sehr viel Impulskontrolle Übungen...
lernen einfach nur zu schauen und selber nichts zu tun war das schwierigste für sie.
June, 19.01.2012, Border Collie
Kira, 20.01.2003 - 09.02.2018

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

flower11

Schnupperdoggie

  • »flower11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 509

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 19. April 2018, 17:11

Danke da sind echt interessante Antworten dabei. :good: Ihr wisst ja wie ich es meine, vielleicht ist etwas falsch formuliert.