Sie sind nicht angemeldet.

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

  • »Darcyschatzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 285

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fehraltorf

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:08

Cimarron Urugayo

Wie angekündigt eröffne ich mal mehrere Fragethemen zu verschiedenen Hunderassen. Der Ordnung halber bekommt jede Hunderasse ein neues Thema, auch um ein "aneinander vorbei" schreiben zu verhindern.
Zur Situation: Meine Familie besteht (in GR wohnhaft) aus: Vater (ausgebildeter Förster + Ausbildung zur Führung von Jagdhunden), Mutter (hat eher wenig mit Hunden zu tun), Schwester 1 (jetzt 14, würde neben meinem Vater die Hauptverantwortung für den Hund übernehmen) und Schwester 2 (jetzt knapp 8, übernimmt den Verwöhnpart, ist zum Teil aber konsequenter als ich :biggrin: ). Es besteht kein Garten aber viel Outdoorprogramm und mir ist aufgefallen, dass sobald der Hund da ist plötzlich viel gewandert wird.
Der Verantwortung eines Hundes sind sich alle bewusst, einfach bevor die Frage auftaucht.
Alle haben sich sehr stark bei Darcy eingebracht, jeder auf seine Art. Mein Vater und Schwester1 haben sich auch zu Darcys schlimmsten Zeiten bewährt, die Kleine ging da echt lockerer mit um als ich :rolleyes:
Sie alle sind begeistert von Darcy, als Familienhund sollte es aber etwas ein wenig kleiners sein und halt nicht so Einzelhundmässig auf mich fixiert.
So entstand auch der Wunsch nach einem eigenem Hund, Darcy ist sehr beliebt aber einfach zu sehr auf mich fixiert um als Familienhund durchzugehen und lebt halt doch bei mir :zwinker: Gerade Schwester 1 nimmt das immer wieder mit und alle 3 Monate bekomme ich die Anfrage den Hund doch mal vorbeizubringen.

Anforderungen an den Hund: -nicht grösser als Darcy :zwinker:
- nicht zur Nervosität neigend (zB viele BCs)
-gesunde robuste Züchtung
- robuster Körperbau (kein Windspiel)
- kein absoluter Jagdhund (zb Beagel)
-Wachtrieb ist eher erwünscht
- anpassungsfähig (es geht immer mal wieder nach DEU um die grosse Verwandschaft zu besuchen und allgemein zeichnet meine Familie sich durch Spontanität aus)
halt ein Hund zum Pferde stehlen :d er muss kein spezielles Talent haben, wenn doch wird das natürlich gefördert (kann ja nicht jeder Hund so ein Muffel wie Darcy sein)
In diesem Thema geht es darum wie ein Cimarron dazu passt und um alles, was euch zu einem Cimarron einfällt, bitte nur zum Cimarron schreiben! Danke!
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

Der Beitrag von »Vaku« (Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:16) wurde vom Autor selbst gelöscht (Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:21).

Magira

Admindoggie

Beiträge: 746

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:33

Wie genau ist das den mit dem Jagdtrieb gemeint?
Soll er easy im Wald frei bleiben können und deinen Vater vielleicht auch mal einfach ohne weiteres im Wald begleiten?
Oder möcht dein Vater bisschen mit ihm arbeiten?

Cimarron

können sowohl sehr starken Wachtrieb
starken Jagdtrieb (mit Pack und Töten verhalten)
und Einzel-Mensch-Hunde sein.

Aber wie krass diese Eigenschaften ausgeprägt sind, weiss ich nicht.

Die Rüdenbesitzerin findest du hier
Es grüsst

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

  • »Darcyschatzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 285

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fehraltorf

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Mai 2018, 22:38

@Magira: Ah stimmt, das hab ich nicht spezifiziert.
Genau der Hund sollte frei im Wald laufen können, mein Vater arbeitet zwar nicht mehr als Förster, die Liebe zum Wald ist geblieben :)
Ja genau vom CU hört man vieles, darum werden noch andere Rassen in Betracht gezogen. So weiss ich aber auch was ich dann beim Züchter ansprechen muss (ist auch wichtig zu wissen :zwinker: )
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

Magira

Admindoggie

Beiträge: 746

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Mai 2018, 23:14

Das Problem ist halt hier gerade die Ehrlichkeit der Züchter.
Paradebeispiel Aussie, da können dir hier so manche ins Fäustchen lachen so von wegen jagen nicht, wird aber nach wie vor von den Züchter zum teil so erzählt. :d



Aber beim Cimarron besteht definitiv die chance, das wenn er jagt, er zum packen neigt und das find ich eines der schlimmsten Jagdformen.
Da hab ich lieber meinen autistischen Beagle der sich dann ab dem Reh erschrickt :kaputtlach:
Es grüsst

Magira

Admindoggie

Beiträge: 746

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

  • »Darcyschatzi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 285

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fehraltorf

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. Mai 2018, 10:11

:biggrin: Meine Eltern würden sich recht herzlich bedanken
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 685

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

8

Montag, 7. Mai 2018, 15:14

Meine Spass Sport Trainerin hat einen Rüden und macht mit dem Hund u.a. Rettungshundearbeit (Trümmersuche), BH und Co. Vielleicht magst Du Dich auch mit ihr austauschen? Kannst mir eine PN machen, dann schick ich Dir Kontaktdaten von Monika.