Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 491

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. April 2016, 08:43

Geschirre von Grossenbacher

Hallo liebe Foris :winke:

Ich hatte gestern ein Grossenbacher-Geschirr in der Hand und es gefiel mir recht gut. Ich finde es ist gut gepolstert und auch die Form gefällt mir, da es alles dran hat, was es braucht, aber trotzdem nicht zu viel (und hoffentlich so, dass es im Fell möglichst verschwindet :zwinker: ). Ich mag es nicht, wenn das Geschirr das Fell zu sehr platt drückt.

Interessant finde ich daran vor allem die zwei Ringe, die es auf dem Rücken hat. Yoshi trägt zu 90 % bei Spaziergängen sein Geschirr, nur für die Hundeschule brauche ich das Halsband. Grundsätzlich gilt bei uns, dass am Halsband nicht gezogen wird, am Geschirr möchte ich das schön laufen aber auch üben. Nur leider hab ich dann keinen "Easy-Modus" mehr, wo er auch mal ziehen darf. Jetzt interessiert mich eure Erfahrung beim Grossenbacher-Geschirr. Kann euer Hund unterscheiden, ob er am vorderen Ring angeleint ist (schön laufen, kein Ziehen) oder am hinteren (ziehen grundsätzlich erlaubt, "Easy-Modus")? Habt ihr das noch mit einem Kommando verbunden?

Ich freue mich auf eure Berichte :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Lintu_Cobain

unregistriert

2

Mittwoch, 20. April 2016, 09:46

Hallo!


Ich bin
persönlich ein ganz grosser Fan der Grossenbacher-Geschirre.




Prinzipiell wurde mir das so erklärt, dass der Hintere Ring das „Ziehen“ mehr auf’s ganze Geschirr verteilt, der vordere fungiert dabei eher als Halsband.

Persönlich nutze ich beinahe nur den hinteren Ring. Den Vorderen benutze ich „nur“ als Halterung für Marken… Trotzdem ist es nett, wenn man ihn mal doppelt sichern muss, um ihn z.b. besser durch eine grosse Menschenansammlung zu lenken.


Wenn man beides mal ausprobiert merkt man deutlich, dass sich die Verteilung bei den jeweiligen Ringen stark unterscheidet.
Somit ist es für mich absolut nachvollziehbar, dass man mit diesem Geschirr dies so aufbauen kann, wie du dir das vorstellst.
Wichtig dabei ist halt immer die Konsequenz ;) Also wirklich nur dann umhängen, wenn man auch wirklich trainiert, resp. Dann konsequent sein, wenn er am zweiten Ring hängt.
Allgemein haben wir das Geschirr nur noch für Wanderungen sowie zum Fahrradfahren (am Springer) an, da er mir einfach am Halsband schöner an der Leine läuft… Genau aus dem Grund weil wir das so aufgebaut haben. Geschirr „jejooooo“, Halsband „nun wird gscheit an der Leine gelaufen!“

Ein grosser Vorteil der Grossenbacher, welcher ich nicht unerwähnt lassen will:
Bei 30° in der Maschine waschbar :D

Ellu

Kläfferdoggie

Beiträge: 414

Doggie(s): Betty

Wohnort: Züri Oberland

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. April 2016, 10:57

Ich finde die Grossenbacher-Geschirre auch super! Davor hatten wir 2-3 andere die wir aber umgetauscht haben weil die einfach nicht passten oder umständlich zum anziehen waren.
Das Grossenbacher kann man einfach über den Kopf ziehen und an den Seiten festmachen, super für alle Hunde die es nicht mögen wenn man zu lange an ihnen „rumdoktoret“ ;-)

Der vordere Ring wir bei uns für normales/leicht ziehendes Gehen gebraucht. Also wenn wir irgendwo unterwegs sind und nicht auf die Leinenführigkeit achten wollen und Betty eh schon mega abgelenkt ist. Aber sie darf auch da nicht wie verrückt ziehen oder plötzlich in die Leine springen.
Der hintere Ring benutze ich fürs Canicross oder wenn die Schleppleine mal dran muss. Ansonsten bleibt der Ring recht ungenutzt.

Und Halsband ist für „schön-brav-Laufen“ :-D

Kommandos hab ich in dem Sinne nicht, ausser für das Canicrossen wo sie wirklich ziehen soll. IIch denke sie merkt den Unterschied recht gut, weil die Ringe ja auch mit den Arten von Spaziergängen geknüpft ist. Da ergibt sich das dann automatisch.

Ich würde das Geschirr wieder und wieder kaufen!
Das Hundespielzeug aus Bio-Hanfseil

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 491

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. April 2016, 12:12

Danke für eure Feedbacks. Das klingt ja richtig toll :good:

Seh ich das richtig, dass die Schnallen unterlegt sind? Sprich, dass ich Yoshis Fell nicht darin einklemmen sollte?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 399

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. April 2016, 12:18

Ich hasse ja geschirre :-/
Aber vom grossenbacher bin selbst ich überzeugt...
June hat so eines wen wir an militarys und/oder unter menschen sind ☺️

Sitzen perfekt!!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 491

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. April 2016, 12:22

@betti86: Ui, das heisst aber was :super:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Ellu

Kläfferdoggie

Beiträge: 414

Doggie(s): Betty

Wohnort: Züri Oberland

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. April 2016, 12:23

Ja utnerlegt ist es schon, aber du musst trotzdem die Hand drunter halten damit nix von den Haaren einklemmt :-D
Meine hat ja nicht so eine Haarpracht wie dein süsser, aber da muss ich trotzdem aufpassen ;-)
Das Hundespielzeug aus Bio-Hanfseil

Lintu_Cobain

unregistriert

8

Mittwoch, 20. April 2016, 12:36

Ja utnerlegt ist es schon, aber du musst trotzdem die Hand drunter halten damit nix von den Haaren einklemmt :-D
Meine hat ja nicht so eine Haarpracht wie dein süsser, aber da muss ich trotzdem aufpassen ;-)
Meine Schnallen schliessen AUF dem Geschirr, sind also sozusagen unterlegt. Da muss man sich doch sehr doof anstellen um irgendwas einzuklemmen.
Kann aber halt auch nicht so mitreden.... Kurzhaar lässt grüssen ;)

Ellu

Kläfferdoggie

Beiträge: 414

Doggie(s): Betty

Wohnort: Züri Oberland

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 20. April 2016, 12:42

Mit Kurzhaar ist es natürlich einiges einfacher :-D Betty's Haare stehen auf der Seite halt manchmal ab und wenn ich dann die Schnalle nach oben nehme um einzuklipsen kommen die Haare mit. Dann ist es einfacher die andere Hand unter der Schnalle zu haben und es klemmt garantiert nix ein ;-)
Schwierig zu erklären und es ist bestimmt kein Minus-Punkt vom Geschirr :-D
Das Hundespielzeug aus Bio-Hanfseil

Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. April 2016, 12:57

Bin kein Fan von Grossenbacher Geschirre, da sie bei meinen Hunden nie richtig gepasst haben.
Ich bevorzuge massgeschneiderte Camiro Geschirre.
https://www.camiro-heimtierzubehoer.de/
Da ist für jede Hunderasse was dabei, vor allem auch die mit tiefem Brustkorb. Da hat man oft das Problem wegen der "Rutscherei". :(
Gruss Claudia

Lintu_Cobain

unregistriert

11

Mittwoch, 20. April 2016, 13:01

Bin kein Fan von Grossenbacher Geschirre, da sie bei meinen Hunden nie richtig gepasst haben.
Ich bevorzuge massgeschneiderte Camiro Geschirre.
https://www.camiro-heimtierzubehoer.de/
Da ist für jede Hunderasse was dabei, vor allem auch die mit tiefem Brustkorb. Da hat man oft das Problem wegen der "Rutscherei". :(
Auch Grossenbacher fertigen auf Mass an.... Wenn man persönlich vorbei geht sogar innert weniger Stunden. :pfeifen:
Mein Hund hat auch eine tiefe Brust und gedrungener Körper... Hierfür gibt's z.B. die Bulldoggen-Linie.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 491

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. April 2016, 13:11

Yoshi ist mit der Grösse relativ praktisch, da ihm Standartgrössen in der Regel nicht schlecht passen. Bei ihm muss man einfach etwas darauf achten, dass das Geschirr nicht zu lang ist, da er ja relativ kurz gebaut ist (eben quadratisch, praktisch, gut) und viele "normale" Hunderassen eher länger wie hoch.

Ich glaub ich schnapp mir den jungen Herr heute gleich mal und fahre zu Meiko probieren :zwinker:

Ja utnerlegt ist es schon, aber du musst trotzdem die Hand drunter halten damit nix von den Haaren einklemmt :-D
Meine hat ja nicht so eine Haarpracht wie dein süsser, aber da muss ich trotzdem aufpassen ;-)

Ganz vermeiden lässt es sich nie, aber unterlegte sind meist viel einfacher zu handhaben als die nicht-unterlegten Klickverschlüsse :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Udi

Sportdoggie

Beiträge: 612

Doggie(s): 1 Deutsche Dogge, 1 Parson Russell Terrier, 2 Continental Bulldogs

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 20. April 2016, 13:51

Bin kein Fan von Grossenbacher Geschirre, da sie bei meinen Hunden nie richtig gepasst haben.
Ich bevorzuge massgeschneiderte Camiro Geschirre.
https://www.camiro-heimtierzubehoer.de/
Da ist für jede Hunderasse was dabei, vor allem auch die mit tiefem Brustkorb. Da hat man oft das Problem wegen der "Rutscherei". :(
Auch Grossenbacher fertigen auf Mass an.... Wenn man persönlich vorbei geht sogar innert weniger Stunden. :pfeifen:
Mein Hund hat auch eine tiefe Brust und gedrungener Körper... Hierfür gibt's z.B. die Bulldoggen-Linie.


Die haben auch dem Terrier und den Deutschen Doggen nie richtig gepasst. Der Brustteil vorne ist immer hin und her gerutscht. Sehe auch auch viel Grossenbacher bei anderen Hunden, die nicht richtig sitzen. Ok, wie es mit massgeschneiderten aussieht, weiss ich allerdings nicht. Abgesehen davon find ich sie schon recht teuer.
Aber wenn sie Deinem Hund passen ist ja alles tiptop.
Gruss Claudia

Lintu_Cobain

unregistriert

14

Mittwoch, 20. April 2016, 13:58

Ne Freundin liess sich übrigens gerade vor ca. 5 Monaten ein Grossenbacher für ihre Dogge anpassen. Ausmessen und 3h später abholen :)
Günstig sind sie definitiv nicht, meines Erachtens jedoch ihr Geld wert.

Grüessli
Lintu_Cobain und Wildsau

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 491

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. April 2016, 14:53

Ich überlege mir momentan einfach noch, ob sich der Kauf eines solchen Geschirrs (vorausgesetzt es passt) wirklich lohnt. Im Moment habe ich noch das AnnyX zu Hause. Ich mag es auch nur ist es mir manchmal fast ein bisschen zu klobig. Wir gehen in zwei Wochen für 3 Tage ins Südtirol, u.a. wandern.

Es ist halt schon viel Geld, einfach damit man "noch eins" zu Hause hat.
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 438

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. April 2016, 15:20

Wir hatten früher Grossenbacher-Geschirre. Diuni und Pyri hatten eins sowie die Hundis meiner Mutter.

Am Anfang fand ich sie gut, doch es kamen neue bessere auf den Markt. ;)

Meine Erfahrungen:

Wir hatten sie vor allem zum Wandern, auch wenn die Hundis mal etwas ziehen durften.

bei Diuni rutschte es auf die Seite weil sie immer etwas schräg vorne lief, aber nicht mal zog. Also lief sie Stunden mit einem Geschirr in der Achsel... Ergebnis: Sie hinkte vorne auf der Seite 1-2 Tage.

Bei Pyri: Sie hat ein betontes Brustbein vorne, es steht also recht hervor, so ist natürlich die Tendenz mehr da, dass es vorne in die Achsel rutscht... also ging ich es massanfertigen und er meinte das Bruststück müsste dem Fall schmaler sein (naja, sah den Sinn nicht so aber später wusste ich, dass ich im Recht gewesen wäre). Der Bruststeg hat so natürlich noch weniger Auflagefläche und rutschte selbst beim lockeren gehen in die Achsel :rolleyes: . Also konnte ich ihres gar nicht wirklich brauchen.

Später als ich es mal studierte, musste ich sagen, dass genau das was ich am Anfang toll fand... eben grad nicht toll ist. Dies Beispiel die schöne breite Polsterung vorne an der Brust. In den meisten Fällen ist es eben grad zu viel des Guten und zu breit an den Schultern, heisst es drückt immer auf die Schultern.

Oben der Griff fand ich cool für den Sport Biathlon wenn ich den Hund wo raufziehen musste oder so. Und schön, dass man die Geschirre so bunt haben kann. Sie sind sicher nicht schlecht aber auch für mich nicht die Besten :d

Also kurz, ich hatte wenige Jahre diese Geschirre aber nun nicht mehr und würde selber nun auch keine mehr kaufen. Da finde ich bisher im Vergleich die Anny'x besser. Überall gepolstert, verstellbar somit gute Passform und man hätte ja auch 2 Ringe wenn man es so will... ;)

Ich brauchte den vorderen Ring nie, sehe da kein guten Zweck dahinter. Entweder ist es hinten eingeklinkt oder dann Halsband. :nicken:

Kailani

Wachdoggie

Beiträge: 605

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. April 2016, 15:23

Das Anny X ist dir zu klobig?
Dann würd ich vom Grossenbacher abraten.

Ich hab die Grossenbacher angeschaut und wollte eins, grundsätzlich haben sie mich überzeugt. Auf Mass fertigen sie für nur wenig teurer an.

Allerdings sind die Grossenbacher an schmalen Hunden wohl nicht geeignet - unseres passt leider nicht wirklich.
Ein schmaler Brustkorb ist wohl einfach nix für ein Grossenbacher Geschirr, musste ich feststellen. Tja, schade, es verrutscht, wie Udi schreibt.
Dazu sieht es an einem Hund wie Lotus halt wirklich mächtig aus. Tja, man lernt dazu. Für ihn würd ichs nicht mehr kaufen (es ist nun auch nur unser Ersatzgeschirr, leider) - für einen anderen Hund mit anderem Körperbau würd ichs mir wieder überlegen.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 491

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. April 2016, 15:29

und man hätte ja auch 2 Ringe wenn man es so will...

Man bin ich heute unkreativ... Da könnte man ja auch eine solche Seilschlaufe reinmachen (siehe dein Thread) :zwinker: Zum Glück hab ich dich ;)

Entweder ist es hinten eingeklinkt oder dann Halsband.

Yoshi trägt eben selten ein Halsband, da er mir dann immer so überladen vorkommt... :-p (oder weil ichs vergesse anzuziehen :pfeifen: )

Wollte heute sowieso Richtung Aarau spazieren gehen (jemand spontan Lust?) und dann guck ich mal ob ich noch bei Meiko einen Besuch abstatte oder nicht ;)
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


testudo

unregistriert

19

Mittwoch, 20. April 2016, 16:24

@ Kailani
Also das es für einen schmalen Hund nicht passt, kann ich nicht bestätigen. Odin ist ja sehr schmal und für ihn ist es das perfekte Geschirr. Alle anderen sind immer verrutscht.

aurora

Kläfferdoggie

Beiträge: 291

Doggie(s): Aurora

Wohnort: Umgebung Thun

Beruf: Hausfrau (Verkäuferin)

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. April 2016, 17:19

Das erste Geschirr für Aurora war ein Grossenbacher, Heute trägt sie Anny x, weil, mir hat es nicht gefallen das die seitlichen Gurte beim Grossenbacher nicht gepolstert sind.


Falls jemand ein Grossenbachergeschirr in XXXS braucht, würde es für Fr. 30.- verkaufen. Es wurde ca. 31/2 Monate benutzt ist gewaschen und tadellos in schuss, Farbe schwarz mit violettem Rand ( NP 69.- ).