Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bangkaew

unregistriert

1

Mittwoch, 20. Juli 2016, 09:15

Thai Bangkaew

Ich meinte mit Laut auch nicht die Hunde, denn die Rasse
bellt wie jeder andere Hund auch, mal mehr Mal weniger was ich mit Laut meinte
das sind die Halter, wenn Sie ihre Hunde lautstark Rufen müssen damit sie
wenigstens einigermaßen wissen das sie kommen
sollen.

Du kennst Natürlich nur die Hunde die in Europa, bzw. in der
Schweiz, Deutschland usw. Gezüchtet werden, ich kenne aber die Rasse von hier
und weiss was Sie können, oder was Sie nicht können und dazu gehört der
Gehorsam, aber das Bezieht sich immer
nur darauf, wenn sie in privaten Händen sind.

Der ist als Familienhund gut für zum Spielen, an der Leine
macht er auch Sitz und Platz, das ist für einen Privatmann ok, das ist und wird
kein Wachhund und auch kein guter Sporthund, denn dazu lässt Er sich z.B. durch
das kleinste Beutetier zu schnell Ablenken.

Mir ist das aber auch egal was die machen und können ich
wollte keinen Geschenkt haben, denn dazu fehlen mir die Nerven und die Geduld
für so einen Hund denn ich gehe ja auch nicht auf die Jagt also brauche ich
solche Rassen auch nicht.

Mir reichen meine Bangkaews, denn die kann man in jeden
Bereich einsetzen, egal ob als Familien, Sport, Wach, Bekleid, oder als Diensthund einsetzen, sie Hören sehr gut, Lernen schnell, sind
nicht Schreckhaft und kennen keine Angst und wenn einer nur etwas Hunde
Erfahrung hat, dann kommt der mit meiner Rasse bestens klar im Gegensatz zum
Thai-Ridgeback.

Du würdest mich im Dunklen wenn ich z.B. mit einem Rudel von
8 Hunden komme, dann erst sehen bzw. Wahrnehmen, wenn ich schon vor dir stehe,
da muss ich keinen Rufen oder angst haben,
das dich schon von weiten einer aus Angst oder Nervosität anbellt, denn in der Ruhe
und der Intelligenz liegt die Kraft der Bangkaews, was aber bei der Jagt das gleiche ist.

Um deine Frage wegen des Jaginstinktes bei Bangkaews auch zu Beantworten, dazu muss ich etwas
ausholen.

Ich gebe ja Grundsätzlich unsere Welpen erst mit 3 Monaten
ab, das heisst wenn sie in Thailand bleiben, gehen sie ins Ausland dann sind
die fast schon 7 Monate, was damit zutun hat, das A sehr viele Papiere anfallen
die ich als Züchter machen und Beantragen muss und B bei uns werden sie erst
mit 6 Monaten gechipt denn ohne den Chip können sie das Land zwar Verlassen,
aber sie würden nicht in das Bestimmungsland einreisen können z.B. Deutschland
oder die Schweiz, die würden sie für 3 Monate am Flughafen in Quarantäne nehmen
oder ganz zurück schicken und das will ich meinen Hunden nicht antun, das ist
der Grund wieso Sie dann schon fast 7 Monate alt sind.

Bangkaew Welpen werden ja von beiden Elternteilen gross
Gezogen, die Hündin ist für die Milchbar und die Sauberkeit ihrer Welpen da,
den Rest wie z.B. der Angriff, die Verteidigung, die Jagt und das Sozial
verhalten im Rudel, das Lernen sie nur von dem Rüden, von daher ist es in der
Zucht immer wichtig das beide Elternteile zusammen passen, so das beide auch
ein gutes Sozial verhalten Vererben, der Angriffs, Verteidigungs- und Jagt
trieb muss bei mir immer in einem Gesundenverhältnis stehen und dazu Bedarf es schon
etwas mehr Hundekenntnis und Erfahrung bei dieser Rasse.

Der Rüde zeigt bzw. Lernt seinem Nachwuchs alles was sie
später brauchen und das sind eben die schon oben erwähnten Punkte, der Angriff in der Jagt
und das Sozial verhalten im Rudel, sind die Grundregeln für einen Bangkaew
Welpen und das Lernen sie auch als erstes und damit fängt der Rüde so mit 4,5 /
5 Wochen an, wenn die Welpen vor lauter Übermut nicht wissen was Sie treiben
sollen, dann werden andere Rudelmitglieder angebellt oder Geknapst eben alles
was so ein Welpe in seiner Unbekümmertheit macht, weil er die Gefahr noch nicht
kennt und das unterbindet der Rüde immer ganz schnell oder wenn auch andere aus
dem Rudel mit seinen Welpen spielen und dabei zu Heftig werden, dann geht Er
auch da, Dazwischen also Stress hat der in dieser Zeit schon, aber auch in der
Zeit nehmen sie bis zu 1,5 kg ab, sie Fressen aus dem Grund weniger weil sie
Tag und Nacht bei ihren Welpen sind.

Der schwierigste teil des Lernprozesse für Welpen ist die
Jagt, denn Bangkaews jagen nicht Geschlossen und Blöde hinter einer Beute her
und einzeln erst Recht nicht, denn sie Lernen als Welpen auch, das
Einzelangriffe erfolglos oder Tödlich enden können.

Sie lernen ihre Stärke bei der Jagt, richtig Einzusätzen um
Energie zu Sparen, teilt sich ein Rudel in zwei Gruppen, der eine Teil um geht
die Beute im weiten Bogen und Treibt die Beute dem andere Teil zu, die zurück
geblieben sind und nun im Hinterhalt warten, diese jagt Methode haben sie von
ihren Vorfahren dem Asiatischen Roten Wildhund übernommen.

Bei der Verteidigung ist es so, dass er seine ganze Kraft in
den vorderen Teil seines Körbers verlagert, er Springt seinen Gegner mit den
Vorderläufen an um ihn zum Fall zu bringen, geht das nicht, dann lässt Er sich
einfach fallen und Beißt ihm so die Beine kaputt und darauf folgt dann der so
genannt Kehlbiss und das Lernt er alles im Welpenalter schon und nur vom Rüden,
die Hündin lernt ihnen die Stubenreinheit, um es mal so auszudrücken, denn es
wird nicht bei den Bangkaews kreuz und quer dahin Gepinkelt und Gesch.. wo’s
gerade passt, auf den Platz den die Hündin bestimmt, da wird alles gemacht und
das macht die am Tag so oft es sein muss, wenn die das sieht, bringt die ihre
Welpen an den Platz, getreu dem Motto einer für alle und alle für einen, aber
nach nicht mal einer Woche, da sitzt das
bei den Welpen schon, ja und die ist eben auch immer darauf bedacht das sich
auch kein Getier im Fell der kleinen festsetzt, das wird auch immer wieder
Geleckt und Sauber gemacht, also auch die hat viel Stress denn zwischen durch
da wollen die ja auch noch ihre Milch und da sind wir auch schon bei einem
Thema, über das ich mich immer Aufregen wenn es um die Abgabe von Welpen geht.

Ich habe ja meine Prinzipen, bei mir gibt es keinen Welpen
unter 3 Monaten und wem das nicht passt, der muss keinen Welpen bei mir kaufen,
meine Kollegen sind Froh wenn sie ihre Hunde verkaufen können, weil die meisten
davon Leben und auch den Platz nicht haben um eben noch Hunde bei sich zu
Halten, und das ist bei mir nicht der
Fall, denn ich kann aber muss nicht Verkaufen.

Es ist Quatsch wenn Behauptet wird, meine Hündin hat mit 8
Wochen keine Milch mehr, das mag schon sein, aber da ist jeder Züchter selber
Schuld dran, denn Bekommt die Hündin in de Zeit wo sie Trächtig ist und auch
dann wenn die Welpen schon da sind nur Sch…Futter, dann kann sie auch nicht
genug Milch produzieren so einfach ist das und Rasse bedingt, ist es auch nur
Teilweiße, aber da will ich hier jetzt nicht darauf eingehen, also bleiben wir
mal bei den mittleren Rassen.

Meine tragenden Hündinnen bekommen ab dem 28 / 30 Tag ein spezielles Futter was an
Vitaminen und Kalorien nur so strotzt und das Bekommt sie so lange wie die
Welpen säugen und das sind Generell immer 3 - 3,5 Monate und erst dann wenn die
Hündin bestimmt jetzt ist Schluss mit meiner Milch, das heisst für mich jetzt
können die Welpen abgegeben werden und auch keinen Tag früher und wenn der
ganze Wurf ins Ausland geht, was auch
schon öfters vorkam, da Bekommen die Welpen außer ihrem Futter, auch weiterhin
ihre Milch und dazu nehme ich Kokosmilch, die ja auch als Ersatzmilch bei Babys
genommen wird, aber meine Althunde die kennen das auch denn außer ihrem Wasser
gibt es für jeden ¼ Liter am Tag.

Denn Welpen brauchen die Muttermilch und davon so viel wie
möglich, denn über Muttermilch geht eben nichts mehr, denn die Milch ist
nämlich das was das Immunsystem, eines Welpen stärkt und damit das so bleibt,
deshalb gebe ich auch meinen Althunden die Kokosmilch weiter, denn die hält das
Immunsystem auch weiter Stabil.

Welpen die mit 8 oder 10 Wochen aus den Rudel gerissen
werden, die Hündin und auch die Welpen ein Sch… Futter bekommen haben werden
immer ein schwaches Immunsystem haben, was am Anfang ja auch nicht auffällt,
das kommt alles erst später.

Denn das sind die, wenn’s mal Regnet da sind die gleich
Erkältet oder bekommen eine Krankheiten weil sie mal ein stück Schweinefleisch
gefressen haben, die müssen dann eben bei allem zum TA, das ist zwar Traurig
aber leider ist es so, meine werden einmal im Jahr geimpft und das war es mit
dem TA schon.