Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lara&Aik

Schnupperdoggie

  • »Lara&Aik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Doggie(s): Aik - Deutscher Schäfer, Arbeitslinie

Wohnort: Rheinfelden

Beruf: Fachfrau Sicherheit& Bewachung

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. Dezember 2017, 15:30

Leichte Zugarbeit mit Schäferrüden

Hallo :)

Ich schon wider!

Mir wurde geraten zum muskulären Aufbau, spezifisch der Hinterhand meinesw 15-18 Monate alten Schäferrüdens leichte Zugarbeit zu verrichten.(64cm, 34.6kg) Wir kommen eigentlich aus der Schutz-sparte und die Materie ist neu. Versteht mich bitte nicht falsch, mein Aik soll NICHT mich ziehen! Sonder vielleicht einen Pneu oder irgend etwas in der Art, damit der Muskelaufbau gefördert wird und er Kraft auf die HH aufnehmen muss.

Habt ihr da Tips? Was ist da besonders geeignet? In welche Gewichtsklasse sollte sich das ganze befinden? WIe ich es aufbaue, habe ich schon nachlesen können. Ich weiss nur nicht, in welcher Gewichtsklasse ich mich befinden sollte. Spontan hätte ich die Befehle "heja" (zug aufnehmen) und "ho" (bremsen) aufgebaut und ihn dabei geführt, weshalb links/rechts erübrigt, dann wohl einen alten AUtoreifen geschnappt, Geschirr dran und zuerst auf gerader Strecke kurz geübt und dass dann weiter aufgebaut bis iwann mit Steigung etc. Wie sehen das die Profis hier so? Ist das sinnvoll oder stumpfsinn? Ich will ihm ja nicht schaden! Wie sieht das mit dem Geschirr aus? Er hat ein massgefertigtes Vollederhetzgeschirr aus der Beissarbeit, mit Filz dick unterlegt. Kann ich das dafür verwenden. Mir ist klar, dass das nicht optimal ist bei sehr schwerer Arbeit, wie sieht es aber bei der vorgeschlagenen Gewichtsklasse aus? Oder ab wo muss ich was beachten?

Bitte steinigt mich nicht für meine unwissenheit. Aber bevor ich einen Blödsinn mache, frage ich lieber mal ausführlich in die Runde

Liebe Grüsse und danke!
Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiss und Tränen. Das Leben zahlt alles mal zurück.

Aik - Mein Seelenhund.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 865

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:44

Ich glaube ich würde eher Richtung Canicross/Bikejöring. Die Deutsche Schäferhündin einer Kollegin (auch im Schutz ausgebildet) läuft neben Diensthundebiathlons auch am Schlitten (im Team natürlich)

Lara&Aik

Schnupperdoggie

  • »Lara&Aik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Doggie(s): Aik - Deutscher Schäfer, Arbeitslinie

Wohnort: Rheinfelden

Beruf: Fachfrau Sicherheit& Bewachung

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:49

Ah wie cool :)


Eigentlich mag ich halt keine grossen Anschaffungen und extrautensielien anschaffen. Wir müssen mit dem Auto ins Grüne und da passt ein Bike einfach nicht ins Auto. Aber danke für die Idee :) Behalte ich sicher im Hinterkopf!
Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiss und Tränen. Das Leben zahlt alles mal zurück.

Aik - Mein Seelenhund.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 865

  • Nachricht senden

4

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:51

FürCC brauchst du nur ein Zuggschirr, Bauchgurt/Jöringhose und Zugleine :kaug:
Und/oder du lässt ihn beim Wandern zuehen -> Dogtrekking (gleiche Anschaffungen, wie beim CC)

Lara&Aik

Schnupperdoggie

  • »Lara&Aik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Doggie(s): Aik - Deutscher Schäfer, Arbeitslinie

Wohnort: Rheinfelden

Beruf: Fachfrau Sicherheit& Bewachung

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:56

Ah wie gut ist das denn! Ja dann mach ich mich da gleich mal schlau :kaug: hab ich wohl was verwechselt gehabt :whistling:



Danke
Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiss und Tränen. Das Leben zahlt alles mal zurück.

Aik - Mein Seelenhund.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 865

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:08

Ah wie gut ist das denn! Ja dann mach ich mich da gleich mal schlau :kaug: hab ich wohl was verwechselt gehabt :whistling:



Danke
Und Material unbedingt in einem Huskyshop kaufen (Nicht Miko und co.)

Lara&Aik

Schnupperdoggie

  • »Lara&Aik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Doggie(s): Aik - Deutscher Schäfer, Arbeitslinie

Wohnort: Rheinfelden

Beruf: Fachfrau Sicherheit& Bewachung

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:08

Alles klar, machen wir :)
Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiss und Tränen. Das Leben zahlt alles mal zurück.

Aik - Mein Seelenhund.

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 132

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:15

Wir gehen im immer oft Schwimmen. Gibt auch Muskeln jedoch ohne Belastung der Gelenke. Zum Ziehen würde ich wie schon Erwähnt ein Richtiges Zuggeschirr nehmen. So Teuer sind die nicht. Sollte aber von einem KennerÜberprüft werden. Bei meinem hatte ich mit dem Saccogeschirr ein Problem. Hat jetzt ein Spezielles Angepasst Bekommen. Er macht sich beim Rennen Lang und somit Schmal wobei das Erste Geschirr dann Verrutschte und Falschen Druck Ausübte.

Lara&Aik

Schnupperdoggie

  • »Lara&Aik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30

Doggie(s): Aik - Deutscher Schäfer, Arbeitslinie

Wohnort: Rheinfelden

Beruf: Fachfrau Sicherheit& Bewachung

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:17

Schwimmen gehen wir im Frühling und Sommer auch sehr viel :) Aber möchte ihm halt ein abwechslungsreiches Training bieten und deshalb die Inputsuche.



Danke ich werde mich von einem Fachmann bezüglich Geschirr beraten lassen!
Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiss und Tränen. Das Leben zahlt alles mal zurück.

Aik - Mein Seelenhund.

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 904

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Dezember 2017, 18:51

Wenn er nicht gewohnt ist vorneweg zu laufen ist der Aufbau von CC und Bikejöring etwas schwieriger.

Einen Pneu ziehen, davon würde ich persönlich abraten. Der Zugpunkt liegt da viel zu weit unten, das kann dann auf die Hüfte deines Hundes gehen. Ich würde mich umsehen, was er noch so ziehen könnte, wo der Zugpunkt weiter oben liegt, als bei einem Pneu.

Ich weiss nicht wie dein Hetzgeschirr geschneidert ist, aber ich würde zu einem X-back Zuggeschirr raten.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 803

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Dezember 2017, 23:25

Wenn man wirklich nur Pneus ziehen will, somit der Zugpunkt ja wirklich ganz unten ist, dann ging es ja in die Richtung ,,weight pulling,, und man müsste so ein spezielles Geschirr nehmen, damit eben der Popo nicht nach unten gedrückt wird.

Mir persönlich wäre aber das Ziehen so einfach zu öde ;)

Lieber wandern gehen und Hund reisst mich hoch ^^ Da kann man ein Zuggeschirr nehmen und er könnte es mit dem Geschirr verbinden, dass er nun ziehen darf. Und so am Bauchgurt braucht er auch nicht weiss ich wie viele Kommandos zu lernen. wenn mal was ist, nimmt man ihn kurz und fertig. Aber die Kommandos kommen auch automatisch beim machen dazu :nicken: