Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Oraya

Schnupperdoggie

  • »Oraya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Doggie(s): Oraya, Border Collie 2015

Wohnort: Zh Unterland

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:49

Couchsurfing mit Hund

Wollte mal wissen ob vielleicht jemand schon mal Couchsurfing mit Hund gemacht hat?
Ich plane meine Ferien nach Irland diesen Sommer. Jetzt ist mir ein Gedanke gekommen das ich vielleicht eine oder zwei Nächte auch mit Couchsurfing übernachten könnte.
Hat das schon mal jemand gemacht? Würde mich einfach interessieren :zwinker:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 664

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:55

ist das schon so weit verbreitet? dachte das gäbe es nur in der USA...meine Cousine ist so durch die USA gereist (aber ohne Hund) und fand es super...

Linu

Schnupperdoggie

Beiträge: 56

Doggie(s): Beagle

Wohnort: Kt.BE

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Februar 2018, 19:22

Nun Air B&B haben wir in Odense/Dänemark eine Nacht so verbracht in einem kleinen Souterrain-Studio bei einer Familie. Dort waren eigentlich keine Hunde erlaubt, durften aber unsere damals knapp 6 Monate alte Hündin mitnehmen auf Nachfrage.

Richtiges Couchsurfing stelle ich mir eher unbequem vor, weil man halt wirklich mit den Besitzern zusammenwohnt und nicht weiss, ob sich der Hund dann dort auch wohlfühlt. (Andere Tiere und Menschen in der Wohnung). Meine hätte da wohl ziemlichen Stress, aber das kommt auch sehr auf den Hund drauf an :-)

Oraya

Schnupperdoggie

  • »Oraya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Doggie(s): Oraya, Border Collie 2015

Wohnort: Zh Unterland

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Februar 2018, 20:17

Meine ist zimmlich unkompliziert müsste dann auch auf unkomplizierte Leute treffen... ich denke ich probiere es einmal wenns nicht klappt auch nicht schlimm, dann gibts eine Nacht mehr im Zelt.. Meine Schwester und ich waren in Wien bei einem Couchsurfer und der hat uns eingige Orte in Wien gezeigt wo ich sonst nicht gesehn hätte.

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 443

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Februar 2018, 08:33

Ich war 2015 in Irland, d.h. wir haben Irland in 3 Monaten einmal umrundet :biggrin: Keine Ahnung, ob es Couch-Surfing in Irland gibt :gruebel1: Jedenfalls haben die meisten Iren ein ganz anderes Verhältnis zu Hunden als wir! Spazieren mit Hunden sieht man praktisch nur Touristen :kaputtlach: Die Iren öffnen am Morgen ihre Haustür, der Hund spaziert raus und kommt abends wieder zurück... Tagsüber ist der Hund allein unterwegs. Wir haben zweimal einen Notstopp mit Auto und Wohnwagen hinlegen müssen, weil uns ein Hund vors Auto gerannt ist 8| Auch auf unseren Wanderungen haben wir sehr oft Hunde angetroffen, die allein unterwegs waren, aber bis auf zwei Ausnahmen alle freundlich und unproblematisch. In allen Pubs, Restaurants, Läden usw. sind Hunde verboten und zwar strikt! Wir wollten mal ein Stück mit einem öffentl. Bus mitfahren - mit Hund nicht möglich. Und in den Städten wurden wir fast wie Ausserirdische angesehen, weil wir mit Hund unterwegs waren... Wir waren allerdings auch die Einzigen :hihi:
Darum falls es Couch-Surfing in Irland gibt, habe ich Zweifel, dass dabei Hunde erlaubt sind... Die meisten Iren sind witzig und hilfsbereit, aber punkto Hunde haben sie eine andere Einstellung.
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 536

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Februar 2018, 09:08

Die Iren öffnen am Morgen ihre Haustür, der Hund spaziert raus und kommt abends wieder zurück... Tagsüber ist der Hund allein unterwegs.

Sorry fürs OT, aber das war bei uns früher auch ganz normal. Unser Familienhund ist genau so gehalten worden ;)

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Magira

Admindoggie

Beiträge: 712

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Februar 2018, 22:22

Ja so hab ich die Iren auch (fast) kennen gelernt. Wobei es bei unserer Reise durchaus Familien Hunde gab. Interessant war dabei, die Frau hielt im Haus ein Schoss- und Begleithund während draussen der Hund vom Mann war. Hütehunde waren irgendwo auf dem Innenhof, Retriever im Vorgarten und andere Jagdhunde im Zwinger. Die Hunde im Haus wurden schon stark betüdelt aber es war trotzdem ein anderes Verhältniss zum Tier als wir es haben. Kann mir schon vorstellen, dass Ladys Einschätzung sehr zutreffend sein wird.
Es grüsst