Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Huskybespasser

Sportdoggie

  • »Huskybespasser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. April 2018, 16:07

Kanton Solothurn Hundeanzahl begrenzt

Hallo,

ich war heute auf der Gemeinde um Hundesteuer zu zahlen. Da wurde mir gesagt, dass es offenbar eine Kantonsweite Regelung gibt zur Hundeanzahl und in einem Wohnzone nicht mehr als 4 Hunde pro Haushalt erlaubt sind. Ich lebe ja hier in einer Landwirtschaftszone. Weiss wer ob und welche Begrenzungen da gelten? Mir wurde schon gesagt, sollte es solche Regelungen auch für die Landwirtschaftszone geben (klärt er ab) muss ich meinen Hundebestand reduzieren.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 930

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. April 2018, 16:10

Jep die Begrenzung gibt es in Solothurn tatsächlich, was Hunde in der Wohnzohne anbelangt. Da gabs vor 2-3 Jahren mal den Fall mit der Familie, welche zu viele Huskies hatte...


https://www.google.ch/amp/s/amp.solothur…geben-128849708

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 5 051

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. April 2018, 16:34

Mir ist bekannt, dass im Kt.BE ein Gesetz gibt, dass mit max. 3 Hunden pro Person laufen gegangen werden darf. Aber eine Mutter und ihr vierjähriges Kind dürfen scheinbar gemeinsam mehr als 3 Hunde ausführen, da sie zu zweit sind. Ich wohne nicht dort, hat mir eine HH mit 4 Hunden und 3 Kindern erzählt.

@Huskybespasser: Ich finde solche Gesetze immer relativ. Es kommt doch darauf an, wie die Hunde gehalten werden, in welchem Zustand sie sind, wieviel Auslauf sie haben, etc.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 930

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. April 2018, 16:44

So wie es im Beitrag gesagt wird, würde es ja „nur“die Wohnzohne betreffen und da du ja inder Landwirtschaftszone bist, wäre es kein Problem.

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 556

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. April 2018, 16:45

Ich kenne solche Regelungen nur in Wohnzonen, nicht in Landwirtschaftszonen. Ich glaube nicht, dass es da Vorgaben betr. Anzahl Hunde gibt, ausser die üblichen betr. Unterbringung und zur Verfügung stehender Fläche etc. :gruebel1:

Gibst du Bescheid, wenn du Bescheid hast? Dankeschön.

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 919

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. April 2018, 16:54

Wieso gehst du direkt auf die Gemeinde die Hundesteuern zahlen? Gibts bei euch keine Einzahlungsscheine?

Und zweitens, ich würde niemals nie die Behörden noch "drauflüpfen" dass du in der LWZ mehr als 4 Hunde hast.
Einfach Rechnung (für alle Hunde natürllich) zukommen lassen, zahlen und fertig!!! X(

Huskybespasser

Sportdoggie

  • »Huskybespasser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. April 2018, 16:55

Gerade beim Veterinäramt angerufen. Warte auf Rückruf
Sollte ich da nicht weiter kommen, würden Tier im Recht das juristisch abklären.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Huskybespasser

Sportdoggie

  • »Huskybespasser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. April 2018, 16:56

Wieso gehst du direkt auf die Gemeinde die Hundesteuern zahlen? Gibts bei euch keine Einzahlungsscheine?

Und zweitens, ich würde niemals nie die Behörden noch "drauflüpfen" dass du in der LWZ mehr als 4 Hunde hast.
Einfach Rechnung (für alle Hunde natürllich) zukommen lassen, zahlen und fertig!!! X(
Ich muss noch auf der Gemeinde zahlen und da sind halt 5 bei Amicus registriert. Daher hat er es gesehen.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 556

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. April 2018, 17:03

Hmmm, also ich kriege auch pro Hund eine Rechnung. Da muss man nicht zwingend erwähnen, wieviele Hunde man hat. Wenn alle angemeldet sind, sehen sie das und ganz findige können dann halt intervenieren, falls es mit der Wohnzone oder sonst was nicht passt... :bad:

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 919

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 3. April 2018, 17:05

Er hat es gesehen und dann? Ist ja logisch, zahlst einfach 5 und gut ist.

Oder hat er auf der Gemeinde das Tamtam veranstaltet?
Ich kann mir kaum vorstellen, dass man überall in jeder Zone die Hundeanzahl pro Haushalt auf 4 reduzieren kann. Dann könnte es ja gar keine Schlittenhundehalter, geschweige denn seriöse Züchter mehr geben.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 930

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 3. April 2018, 17:07

@Husky-Passion
Das ist glaub ich nur im Kanton Solothurn so

Huskybespasser

Sportdoggie

  • »Huskybespasser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 3. April 2018, 17:10

Nein er hat gar kein Theater gemacht. Er hat mir halt von dem Fall erzählt, das in der Wohnzone die Anzahl der Hunde auf 4 begrenzt ist und er nicht weiss wie das in der Landwirtschaftszone ist, er das abklärt und sich dann bei mir meldet. Nur verlasse ich mich nicht auf das was die dort abklären, die Erfahrungen haben gezeigt, das das manchmal etwas naja wie soll ich sagen... wunschdenken der Gemeinde ist und nicht auf Gesetze oder Verordnungen beruht. Berufen tut er sich übrigens auf dieses Urteil, was oben auch schonmal erwähnt wurde http://www.appl.so.ch/appl/ger/daten/ger2014/03.pdf ... aber da geht es explizit um Wohnzone.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 919

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. April 2018, 17:13

:angry2: Ohhh mein Gott! Dem hätte ich die Leviten sowas von gelesen.

Ganz ehrlich... ich persönlich würde ich sicher keinen Hund abgeben. Da käme mir eine andere Idee in den Sinn. :peinlich:

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 556

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 3. April 2018, 17:14

Also für uns war das der Grund, weshalb ich nicht bei meinem Freund einzog. In seiner Wohnzone war die Haltung auf 4 begrenzt und wenn das so ist, darfst du da nicht mehr als 4 Hunde halten. Ich kenne auch einen Fall, wo mehr Hunde gehalten werden als erlaubt ist. Und das ist mit ziemlichem Stress für den Besitzer verbunden, damit das niemandem auffällt.

Hundezuchten wurden schon aufgelöst, weil in der falschen Zone. Ebenso Hundeschulen und Tierheime. Und Schlittenhundehaltung eben so. Doch, doch, die können das, wenn die Gesetze entsprechend sind und irgend jemand Beschwerde einreicht.

Aber: Es ist nicht in jeder Gemeinde gleich. So viel ich weiss gibt es Gemeinden, die diese Regelung nicht haben und andere haben sie für gewisse Zonen. :gruebel1:

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Huskybespasser

Sportdoggie

  • »Huskybespasser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. April 2018, 17:15

Also für uns war das der Grund, weshalb ich nicht bei meinem Freund einzog. In seiner Wohnzone war die Haltung auf 4 begrenzt und wenn das so ist, darfst du da nicht mehr als 4 Hunde halten. Ich kenne auch einen Fall, wo mehr Hunde gehalten werden als erlaubt ist. Und das ist mit ziemlichem Stress für den Besitzer verbunden, damit das niemandem auffällt.

Hundezuchten wurden schon aufgelöst, weil in der falschen Zone. Ebenso Hundeschulen und Tierheime. Und Schlittenhundehaltung eben so. Doch, doch, die können das, wenn die Gesetze entsprechend sind und irgend jemand Beschwerde einreicht.

Aber: Es ist nicht in jeder Gemeinde gleich. So viel ich weiss gibt es Gemeinden, die diese Regelung nicht haben und andere haben sie für gewisse Zonen. :gruebel1:
Eben. jetzt kann ich das noch steuern. meine Freundin ist noch nicht bei mir eingezogen. Wir können da jetzt noch reagieren, sollte das wirklich so sein.

Ich mein hier ist ja niemand. Ich habe eine Nachbarin, die hat kein Stress mit den Hunden und der ansonsten nächste nachbar ist geschätzt 300 meter weit weg mindestens.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 919

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 3. April 2018, 17:17

Ja schon klar, schlussendlich sind die Behörden am längeren Hebel, logisch. Aber kampflos würde ich mich dem nicht hingeben.

Huskybespasser

Sportdoggie

  • »Huskybespasser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 3. April 2018, 17:21

Nein natürlich nicht. Veterinäramt angerufen. Mal sehen was da für ne Auskunft kommt. Dann ggf. Tier im Recht. Und solang meine Freundin noch nicht bei mir wohnt, haben wir ja noch option.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Tiesto Lunar

Streunerdoggie

Beiträge: 501

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 3. April 2018, 17:33

Ich hab noch nicht mal von einer begrenzung gehört...
smilie_sh_019 wusste nicht das es sowas gibt??!

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 556

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 3. April 2018, 17:36

Übrigens finde ich diese Regelung eh lustig. Unsere zwei Nachbarshunde sind massiv lauter als unser ganzes Rudel. Und da wo wir vorher gewohnt haben, wohnten vor uns immer Leute mit 1-2 Hunden. Mein damaliger Nachbar, der ursprünglich geschockt war als er hört, dass ein paar Huskies einziehen werden und das gerne verhindert hätte, sagte mir danach, die bisherigen Hunde seien alle viel lauter gewesen und hätten bei jeder Nichtigkeit gebellt. Meine höre man kaum.

Aber ja, mit diesen Vorurteilen müssen wir wohl oder übel leben :thumbdown:

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Huskybespasser

Sportdoggie

  • »Huskybespasser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 762

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 3. April 2018, 17:37

Den Fall kannte ich schon, aber nicht auf mich übertragen, weil ich eben mitten im Nirgendwo und ausserhalb der Wohnzone lebe. Das war ja unter anderem einer der Gründe, hier hin zu ziehen.

Laut sind meine Hunde schon. in der Zeit zwischen Napf sehen und Kopf in den Napf stecken.
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch