Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 138

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. März 2012, 20:11

Bike-Jöring

Ich bin im H-I-G-H :d

Und zwar habe ich mich zum allerersten Mal aufs Bike getraut :d

Mairin kennt ja ziehen, bis jetzt vor allem joggenderweise (hechelhechelhechel - ich, nicht der Hund), manchmal vor dem Davoserschlitten und noch manchmaler vor dem Ski. Ich wollte auch eigentlich schon länger mal das Bikejören ausprobieren.. hab mich aber ehrlich gesagt nie richtig getraut :peinlich:

Tja, heute hat dann irgendwie alles gepasst.
Neues, perfekt sitzendes X-Back ist letzte Woche gekommen,
Schwesters Mountain Bike stand in der Garage,
Wetter hat gepasst (kühl, aber sonnig, einfach traumhaft schön)
und nach einem langen, studierlastigen Tag, an dem Mairin die Tischunterseite auswendig gelernt hat, hats irgendwie gepasst, Power zu geben :d

Also, LOS!
Ich bin total begeistert, Mairin zieht tatsächlich richtig schön, ruhig und entspannt :spass: :hopser: Hab mega Freude, war richtig, richtig TOLL und bin so happy, dass ich das heute gemacht hab :d

Jetzt werd ich mir endlich wirklich ein Mountain Bike anschaffen - deshalb mal die Frage an die Jörer unter euch, was habt ihr für eins, woher habt ihrs, was hats euch gekostet?

Und ich freu mich, von euren Bike-Jör Erlebnissen zu lesen und Fotos und Filme zu kucken :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. März 2012, 20:25

Hey cool. Willkommen bei den Jöringsportler. :winke:

Betreffend Velo: Ich hatte zuerst ein älteres Bike, mit vorne Federung und normalen Bremsen. Aber irgendwie passte es mir schon als Teenie nicht richtig, viel zu lange also falsch beraten. Darum habe ich nach dem ersten Rennen ein anderes gekauft. Marke Ghost und vorne/hinten super Federung, Scheibenbremsen waren mir auch wichtig... Bezahlt habe ich statt 3000.- ,,nur,, 2000.- weils sie im Velogeschäft Ausverkauf hatten.

Aber es ist jeden Fr. wert und bereue es nicht. Habe auch eine Weile gesparrt dafür.

Erlebnise habe ich viele. 2 Hunde komplett anders aufgebaut, dazugelernt und fahre seit 2008 Rennen. Obwohl man Eurasier vom Tempo nicht mit Hounds vergleichen kann. Ich habe wohl noch lange nicht ausgelernt, es gibt immer wieder wie überall Neues zu lernen.

Mometan freue ich mich, weil ich einer Kollegin und ihrem Aussie den Scooter ,,beibringe,, und sie machen es schon sehr toll. Sie haben vor 1 Woche angefangen. :good:

dsire

Alphadoggie

Beiträge: 1 757

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. März 2012, 20:29

Cool das freut mich für euch beide :spass:



4

Samstag, 31. März 2012, 23:06

wuhuhu das freut mich auch für euch.

ich habe auch eines mit scheibenbremsen, asonsten denke ich standard. bekommt man überhaupt noch velos ohne scheibenbremsen ?
ich bringe es dieses mal nur jährlich zu so einem kleinen check ;)
mein bike davor hatte ich ganze 10 jahre ;) und habe es trotzdem geliebt.

ich fahre gern mit den hunden am bike, sie ziehen aber eher nicht weil ich auch nicht weiss ob es dann richtig wäre ist es mir zu unsicher.
jogge auch lieber da haben sie das richtige tempo und ich mehr zu tun ;)

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 177

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. März 2012, 23:22

So cool. :good:

Hätte ich nicht so kleine Hunde, fände ich das auch lässig. :smile:

Du, Anne, ich hab ein Mountainbike...ganz ein neues...bin vielleicht zehn Mal damit gefahren, nicht mehr...habe es seit ca. drei Jahren und vom Rumstehen wirds auch nicht besser...ich wollte unbedingt eines haben und kaum hatte ich es, hatte ich nie Bock zum Fahren :d . Ich würde es gerne verkaufen...weil mir das Bike in Form von Geld mehr bringt (Amerika und so... :d ) als in der Form, in der es bei mir Möbellager steht seit ich gezügelt habe.

Habe damals Fr. 1000.- bezahlt. Ist nicht DAS Profibike, aber ganz anständig. Würde es für Fr. 700.- verkaufen und es vorher noch in den Service bringen.

Wollte es nur mal erwähnt haben, falls du nicht unbedingt ein neues brauchst (und auch fotografieren, falls du Interesse hättest oder du kannst es dir angucken/ausprobieren). :zwinker:
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. April 2012, 09:05

Es gibt viele Velo's ohne Scheibenbremsen, viele haben einfach die normalen Klötzli... ;) aber man merkt den Unterschied extrem finde ich. Und grad mit Hund, der zieht finde ich es wichtig obwohl meine (grad Diuni ) super auf Stopp hört.

@Sonic

Velofahren ist einfach anders als Joggen, andere Muskeln usw. Kannst gerne mal Diuni haben und dann einen Berg hochfahren... und wenn du das nicht anstrengend findest dann bist du gut. :d Weil Diuni zieht den Berg nicht hoch also hängt alles an dir. und wenn du nicht hochkommst, darfst du das Velo schieben.... Ich habe schon oft an Rennen die Joggers beneidet, wenn ich mal wieder an einem Berg kleben blieb. :hihi: Wohlgemerkt, die normalen Herbstrennen sind eben aber durch das Jahr sind im Welschen rennen und die haben es teils echt in sich und wenn man da keinen Hund hat der wirklich zieht dann hat man Pech gehabt.

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. April 2012, 12:32

Hallo Anne,

hey hört sich super an. Ich trau mich ja auch immer nicht...Womit hast Du denn Deinen Hund befestigt? Hast Du Dir so eine Vorrichtung gekauft? Wenn ja, welche?


Gruss Wendy, die gestern wenigtens den Springer für ihr doofes Velo angepasst bekommen hat (Flex und Schweissgerät sei dank).

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 138

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. April 2012, 13:04

Crispy,
kann ich gut verstehen, hatte auch Angst, dass es zu schnell wird, ich nicht schnell genug reagieren kann, die Leine unters Vorderrad gelangen könnte..

War aber alles kein Problem, man kann mit bremsen wirklich gut steuern und hat genug Zeit, die Leine auch mal zu richten, und Mairin läuft auch nicht völlig gerade vor dem Fahrrad, sondern leicht seitlich verschoben, wodurch die Leine gar nicht unters Rad gelangen kann.

Ich hab, ehrlich gesagt, gar keine Vorrichtung am Bike ;) Ich hätte zwar eine, aber weils eben Schwesters Bike ist, hab ich sie nicht dran.. wollte sie ursprünglich an mein Fahrrad machen, was aber eben nur ein Light Trekking Bike ist, und seit ich damit einmal (ohne Hund auf Zug) durch den Wald gefahren bin, will ich da keinen ziehenden Hund vornedran. Also, die breiten Mountainbike Räder und eine gut Federung tun der Sicherheit und dem Füdli schon gut ;)

Konkret heisst das: Ich hab mir die Leine mittels Bauchgurt um den Bauch gemacht (relativ weit oben, über dem Bauchnabel) und dann über die Lenkstange nach vorne geführt, zwischen X-Back und Leine noch einen Rückdämpfer rein gemacht.

Ging gut, werd aber meine Klick Fix Vorrichtung trotzdem dranmachen, wenn ich ein Bike habe :)

Natascha,
stell doch mal Fotos rein :) Preislich hatte ich mir zwar eher etwas im Bereich 400 - 500 .- vorgestellt (Occasion), aber kucken kann ich ja mal ;)

Achja, was mich auch noch interessieren würde:
Wie oft geht ihr Jören pro Woche / pro Monat .. ?
Wie lang sind eure Strecken, was erachtet ihr für Anfänger als gut, und dann wie schnell steigern? (Die 4km waren easy für Mairin, hab ich den Eindruck, die hätte gut noch mehr gemacht)
Wie lange ist eure Leine?

Grüessli :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 1. April 2012, 13:46

Kommt drauf an was du unter jöring nun verstehst. Ich merke da gehen die Ideen teils recht auseinander. Die einen sagen Jöring und der Hund trottet mit, zwar vorne aber ohne Zug und Tempo...

Was ist dein Ziel schlussendlich? 20km langsam trotten im Trab mit wenig Zug.

Soll der Hund die ganze Zeit ziehen oder ist es egal?

Ist dir Tempo wichtig?

Willst du an Rennen gehen oder lieber einen Tagesausflug über länger Strecken machen?

Ich frage nur weil die Ziele so verschieden sein können. ;) :d

Mein Ziel ist es so schnell wie möglich zu sein, der Hund soll immer ziehen so viel er kann. Was dann heisst, dass ich niemals mehr als 10km fahren werde. In der Regel 4-5km aber dann immer im Galopp und ich am peddalen. Hier ein Video von Diuni nach 6 Monaten Training und in einem Motivationhoch.

http://www.youtube.com/watch?v=R1qyOyItlIU

Und für das bin ich der Meinung, dass der richtige Aufbau wichtig ist. Man wird es später dann merken (Diuni hat immer wiede extreme Hänger weil sie gelernt hat die Alte hinten auf dem Velo peddalt ja schon ;) ).... Ich sehe nun den Unterschied an Diuni und Pyri. Diuni könnte ich wohl eher 20km gehen wenn ich sie dazu teilweise bremse. Aber Pyri... sie ist programmiert für schnell. Bei ihr gibt es dann nur galopp und da kann ich sie keine langen Strecken rennen lassen. Weisst du was ich meine?

ich dann dir schon sagen wie oft ich gehe aber ob es für dich stimmt :noidea: weiss ich nicht. Zumal ist es sehr wichtig den Hund am Anfang nicht zu überfordern.

Mit Diuni habe ich es auch so gemacht, Hund dran und mal 3-4km losgefahren. tja, man sieht das Ergebnis. ;) :d (auf dem Video oben ist das Beste was sie macht und die Bergaufstrecke habe ich rausgeschnitten weil ich schieben musste, keine Hilfe vom Hund :hihi: )

Mit Pyri habe ich erst nach gut 3 Monaten 2km gemacht.

Hier mal ein Bikevideotraining im Dezember 2011 vom Training. :d

http://youtu.be/wUn73mGpypE

. Also nach 3 Monaten Training mit Pyri. Diuni bin ich seit letzten Herbst am neu Aufbauen evtl. kann ich das vermasselte wieder gut machen :thumbsup:

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 138

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 1. April 2012, 15:43

Ich möchte, dass Mairin vorneweg geht und zieht, die Leine also gespannt ist. Ich will aber nicht, dass sie möglichst viel Tempo macht, sondern dass sie kontrolliert und sauber läuft (von mir aus auch Trab), dass ich auf geraden Strecken nicht unterstützen muss. Grundsätzlich lieber so, dass sie mal eine längere Strecke machen kann, dafür etwas langsamer, als dass sie 5km im Powerspeed durchrennt - aber halt doch immer auf Zug.

An Rennen seh ich uns überhaupt nicht starten, dafür haben wir nicht den nötigen Ehrgeiz und Ansporn (der reicht bei uns nur grad knapp so um an AgiTurnieren zu starten, nachher ist er aufgebraucht ;) ) :)

Grüessli!
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 1. April 2012, 15:56

@anne

Naja, mein Ehrgeiz ist auch ziemlich niedrig und gehe an Rennen um evtl. nicht Letzte zu sein :d ;) aber ich mag die Stimmung weil meine Hundis dann aufblühen und alles geben was sie könne.

Wie sieht es den jetzt aus, wenn du aufs Velo steigst und sagst sie soll gehen? Geht sie von alleine oder musst du immer und immer wieder quaseln mit ihr und sie anfeutern? Und wenn sie geht, ist der Zug schon da oder hilfst du noch recht mit?

Und noch was zur Sicherheit aber glaube dir ist das schon klar. Auch wenn es kein schnelles Tempo ist, bitte mache eine Vorrichtung dann ans Velo. Mir ist es 1x passiert dass kurz vor dem Stillstand (also so die letzten 2-3m als ich stoppen wollte) Diuni zu sehr bremste und mir nahm es das Kaber ins Vorderrad. Ergenis: Ich konnte mich grad noch halten indem ich abstand und das Velo vorne hochzog, Diuni hatte noch ein Kabel von 30cm der Rest war im Rad verfangen. Und das stellt man sich nun im Tempo vor, kann die schönsten Stürze geben. Will es nur mal vor Augen geführt haben, dass es trotz guterzogenem zuverlässigem Hund schnell passieren kann. ;)

übrigens mir wäre ein Bauchgurt mit den üblichen Kabeln viel zu kurz. Mein Jöringseil ist 2,5m Plus noch das Befestigungseil und mit Karbiner usw. kommt man dann so auf knapp 3m. Dadurch dass du den Bauchgurt über den Lenker legst, hast du schon an Länge verloren. Ich stell mir das grad bildlich vor. Da bleibt ja nicht mehr viel für Mairin und läuft ja knapp vor dem Rad.

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 138

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 1. April 2012, 16:16

Merci für den Input zur Sicherheit :) Ich werde auf jeden Fall meine Klick Fix Vorrichtung dran machen (hab sie sogar hier, aber eben, NOCH fehlt es mir an einem eigenen Bike, wo sich dann niemand beschwert, wenn so ein Ding dran ist ;) ) - ich finde auch, dass man einfach alles zur Sicherheit tun sollte, was man kann. Es kann immer gut gehen, und dann gehts ein einziges Mal schief, und wenn man Glück hat, bleiben alle 6 Beine heil.. Also lieber eine Vorrichtung dran :good: Gut, dass du nochmals darauf aufmerksam gemacht hast, und ich werds definitiv auch machen :)

Gestern stieg ich auf, fuhr an, und hatte kaum 2x pedalt, da war sie schon vornweg, und zwar im Galopp ;) Ich hab sie dann dafür gelobt, und dann eigentlich sehr, sehr wenig gesagt, zwischendurch mal Lob und beim Kreuzen mit einem Spaziergänger "Go, Go!", das hat gereicht :) Auf dem Rückweg ist sie dann in Trab verfallen, aber immer noch gut vorneweg gelaufen, die Leine war gespannt :)

Wir hatten gestern 3m Leine plus 1m Rückdämpfer, sie lief gute 2.5m vor dem Bike, fand ich eigentlich grad gut, weil die Leine zwischendurch auch noch händelbar war.. werds aber mal noch mit der 5m Leine probieren :)

Merci für deine Antworten!
Die Videos sind übrigens toll :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. April 2012, 16:34

Die Leine würde ich bei 3m so lassen, dass reicht völlig. 5m fände ich extrem viel. Grad wenn du später eher im Trab gehen willst, reichten die 3m aus.

Ich würde auch ein Startkommando einbauen, wo sie dann merkt nun wird ,,gearbeitet,,. Es ist ja auch Arbeit für sie, weil sie muss ziehen und nicht rumtrampeln und hier und dort schnuppern usw. usw. weil sonst wird es schnell mal mühsam später.

Auch würde ich sie vorher versäubern, weil sonst gibt es die unnötigen akute Stopps die dann auch wieder gefährlich sind. ;) Diuni konnte die vom vollen Galopp auf Null und ich durfte dann schauen wie ich anhalten kann. ;)

Falls du dann mal ultralange Strecken machst und du denkst sie soll mal schnuppern können, dann mache eine Pause wo du sie loslässt. Weil wenn du ihr das von Anfang an durchgehen lässt, dass sie so tut als wäre es ein Spaziergang dann hast du bald keine Freude mehr.

Denk dran auch wenn du Agi machst oder sonst noch Sport, Ziehen ist anstrengend und braucht andere Muskeln. Evtl. läuft sie dir morgen etwas stackseliger als sonst. :d Muskelkater lässt dann grüssen. Wenn ich sehe wie Pyri Schenkelschen hat und ihre Schultern vorne bei der Brust smilie_sh_019 buahhh, da ist was dran im gegensatz zu Hunden die nur Gassi gehen. Und ich mache längst nicht so viel wie die Angefressenen.

Ich bin der Meinung lieber am Anfang wenig lange und dafür regelmässig. Wenn ich dir erzähle wie weit ich mit Pyri ging, stellst du dein Velo wieder in den Keller. Darum will ich auch nicht alles verderben. hihihi :d

Also ich gehe ca. 1x in der Woche. Gibt aber auch mal Phasen (Im Hochsommer) wo ich weniger gehe und es halt durch joggen ersetze. 1x im Monat ist einach zu wenig damit du den Aufbau hast. Also du wirst nun nicht sofort 1x im Monat 20km fahren können. Sie kann die Muskeln so gar nicht aufbauen. ich finde 1x / Woche ideal. Und wenn du sie langsam aufbaust und die Strecke nach und nach steigerst, dann kannst du dein Tagesausflug mal machen.

Vergleiche mit dem Menschen: Ich kann ohne Training 5km joggen, habe aber nachher evtl. Muskelkater. Aber 20km ohne Training, würde ich mir nicht antun wollen.

Weisst du was ich meine? Sie hat nun die Runde gut geschafft, hat morgen Muskekater aber wegen dem kann sie das nächste Mal nicht 20km laufen.

Noch was: Auch wenn du nachher eher Trab willst. lobe sie wenn sie zieht und galoppiert weil verbal kannst du sie nachher immer noch ins Trab kriegen. Und nun viel Spass. :thumbsup:

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 1. April 2012, 18:12

Ach mensch das liest sich echt gut. Aber eben, ich trau mich echt nicht und so eine Halterung für Vorne habe ich auch nicht (weil ich es viel Geld finde, wenn ich sie dann hinterher aus welchen Gründen auch immer nie nutzen kann).

@Inhii Ich finde ja Du machst mal einen Einführungskurs (natürlich gegen Geld) und zeigst uns mal was es alles gibt und auf was man achten soll :-) Allerdings will ich auch nie Rennen fahren und es geht mir auch nicht ums Tempo. Breeze rennt einfach gerne und das würde ich gerne fördern. Zumal es sicher ein guter Ausgleich zum Hofleben und Agility ist.

Kennst Du jemanden der so Halterungen für Vorne vermietet?


Gruss Wendy, die endlich wenigstens mit dem Springer losfahren kann :-)

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. April 2012, 18:19

@crispy

Ich und meine Kollegin planen gar nun Kurse zu geben. :good: Aber voraussichtlich erste gegen Herbst, oder sollen wir früher :gruebel1: :rolleyes:

Wir wollen es ja richtig und gut machen und den Leuten was bieten. Und der Aufbau ist immer der selbe, ob Velo oder Scooter. Ob man schnell oder nachher langsam machen will. Der Anfang muss sitzen. Klar gibt es Hunde, die bieten es einfach besser an und es gibt welche die sehen den Sinn nicht von Anfang an, denen muss man es schmackhaft machen.

Es gibt immer mehr die das gerne machen wollen aber eben wie du... sich nicht ganz trauen, oder nicht genau wissen wie anfangen, evtl. schon was verkorkst haben oder einfach lieber unter Anleitung es versuchen wollen. Und so dachten wir warum den Leuten nicht helfen und unterstützen.

Wir planen danach auch so Gruppenfahrten wo man mitmachen kann falls man lieber in der Gruppe fahren will. Viele Hunde sind dann motivierter.

@crispy

Das Kickfix ist nicht teurer als ein Springer. Knapp 100.- und du hast ihn. Im Falle alles schief geht, verkaufst du die Antenne und die Vorrichtung (also Halterung wo man die Antenne einklickt) kannst du behalten und dort kann man auch andere Sachen anklicken. Das ist ja das tolle an dem System. Du kannst ein kleiner Einkaufskörbchen anmachen. Ich habe so eine kleine Tasche falls ich mal eine Velotour machen will. Oder es gibt auch Minihundkörbchen. Also man könnte die Halterung als solches auch weiterverwenden. :d ;)

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. April 2012, 18:22

habe hier noch die Adresse für die Antenne http://huskypower.ch/bike_velojoering.html

95.- für Antenne, Klickfix und Befestigungsseil.

Das Zugseil hast du ja glaub schon und sonst kannst es auch grad dort nehmen. Noch das Zuggeschirr und fertig. :yeah:

17

Sonntag, 1. April 2012, 19:42

danke inhii das sind wirklich mal super inputs.

und einführungskurs hört sich super an :smile: hab immer so angst da was falsch zu machen, da ich ja dann schon in der "einfachen Position" bin und echt angst habe was mit den hunden falsch zu machen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 1. April 2012, 20:12

@sonic

ja, ich habe ja Diuni in dem Sinne auch verkorkst weil ich es nicht besser wusste. :rolleyes: und man lernt mit den Erfahrungen wie in jedem Sport.

Klar wenn es einem nicht wichtig ist aber denke wenn man was macht will man auch nach paar Monaten noch Freude haben. Diuni war echt die Bummelfahrt als solches und ganz bringe ich es wohl nicht mehr raus. Für sie ist der Grund zu rennen nicht da... Sie rennt zwar gerne aber manchmal da gehts nicht. OK, hängt auch mit der Läufigkeit zusammen, danach ist die fauler. Aber mit dem Neuen Training konnte ich sie wirklich wieder motivieren. Letztes Jahr wollte ich mit ihr aufhören weil sie nur noch langsam Trabte (joggend wäre schneller gewesen :peinlich: ). Sie war schon immer so, dass sie raus langsam ging und zurück im vollen galopp. Letzten Herbst habe ich Diuni mit Pyri aufgebaut. Bei Diuni sagte ich, evtl. bringt es noch was, habe ein Herbstrennen gemacht als Test. Dachte wenn sie dann auch so lustlos ist höre ich auf. Aber man sehe den Start mal an (leider sieht man nicht sooo viel, aber ihr Gekläffe ist doch süss ;) )... Das zeigte sie seit 1 Jahr nicht mehr :good:

http://youtu.be/J3Y3dDuSJ_I

Das animierte mich weiter zu machen mit ihr. Ich finde es nicht schlimm, wenn sie langsamer ist aber wenn sie nur noch neben dem Velo trabt ist es nicht der Sport... Aber das Rennen hat mich ermutigt sie laufen zu lassen. :d Jeder Hund ist anders...

Ich glaube auch, dass es evtl. Hunde gibt einfach vom Charakter wo nie ein Riesensprinter werden aber wenn er langsamer geht aber trotzdem zieht und seine Arbeit macht, dann ist das doch auch toll. Somit darf Diuni weiter Velofahren. Und was sie am Meisten mag ist das hier... mit anderen Hunden Kopf an Kopf rennen.

http://www.youtube.com/watch?v=JU5Pvz_loQI

So machen auch Rennen Spass, am 2. Tag startet man nach der Rangliste des ersten Tages und man ist wie unter seiner Leute. Ca. die gleichschnellen zusammen. Wir sind dann so zusammen ins Ziel gefahren und hatten uns unterwegs noch bisschen unterhalten. :d (hey, nach Reglement verboten aber wer kümmert es schon bei den Schlechtplatzierten :d ;) )

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 1. April 2012, 20:36

So ein Kurs wäre toll, aber erst im Herbst? ;( Das ist doch viel zu spät :-) Sonic und ich würden auch fast im gleichen Ort wohnen hihihihi. Wenn das kein Grund ist, mal einen Mini Kurs zu machen bei uns, weiss ich auch nicht looooooool. Und testudo ist auch hier hihi.

Überlegt Euch doch mal ob ihr nicht einen früheren Kurs machen wollt...

Danke für den Link. Ich bestell mir das erst, wenn ich weiss das ich es auch mit jemanden antrainieren kann. Weil ich kenn mich. Dann fang ich doch an, wurstel rum und ärger mich dann hinterher.

Also

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 323

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 1. April 2012, 20:43

Das ist aber süss... :d

ja, weiss testudo ist auch dort oben am Berglein :hihi:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher