doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz

Das Forum für den Hundefreund

Letzte Aktivitäten

  • Elia

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    Also seit ich in Doggies verkehre laufe ich anders mit Elia! Eine Begegnung mit einem anderen HH ist mir viel bewusster als früher. Früher dachte ich meist nicht viel dabei. Oft freute mich die Begegnung, man grüsste sich freundlich uns so wars.…
  • whyona

    Hat eine Antwort im Thema Der Canicross- Trainings- Motivations- Thread verfasst.
    Beitrag
    Ich bin tot ... smilie_sh_029 es lebe die erfindung von Perskindol :biggrin:

    ich hatte heut n Canicross Seminar ... tolle Tipps für Lauftechnik und Aufbau von Muskeln und Koordination gekriegt ... und gelernt dass selbst Nicci zu Zugstark für das lahme Frauchen ist :peinlich: ich…
  • Magi

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    Marvel läuft zu 99% frei und er ist noch nie zu einem Hund oder Pferd hingerannt. (Trotzdem Leine ich ihn lieber mal zu früh als zu spät an)
    Er ist keine Maschine und das verlange ich auch nicht. Es kann auch mal passieren das man die Schleppleine zu…
  • Snowdog

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    André
    Ne sorry, klar kann es immer mal passieren, dass es nicht klappt. ABER das sollte die absolute Ausnahme sein, sonst gehört Hund an die Leine. Punkt.
  • André

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    (fast) immer klappen, das hab ich erst bei super trainierten Hunden gesehen, die an Wettkämpfe und Meisterschaften gehen. Ist wohl wie bei Zweibeinern, an einem Tag gehts besser als am Anderen ;-)
  • Magi

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    Als Halterin von einem Beagle, bewusst angeschafft.
    Hab ich nun mal einen Hund der zu 95% an der Schleppleine läuft. Was ich hier bisschen aus dem einen oder anderen Beitrag heraus lese, dass dies mit ungehorsam verbunden wird. Natürlich könnte man…
  • Wer seinen Hund damit füttert, kann bei mir (in Belp) 1 solchen Sack holen - gratis.
    12kg, ungeöffnet, am 18.3.2020 gekauft
    Wer das will, kann mir eine Nachricht mit seiner E-Mail oder seinem Tel senden und ich melde mich für Terminvereinbarung.
    first…
  • André

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    Vielleicht auch "Dichtestress" die angeleinten Hunde. Ich habe (mit 61) den Eindruck, überall hat es mehr Hunde, Spaziergänger, Jogger, Bikers, E-Bikers, Picknickers und was auch immer, als vor 30-40 Jahren. Es ist schwierig (z.B. in Agglo Bern) einen…
  • Tiesto Lunar

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    Im Moment begegnen wir nicht vielen Hunden und wenn sind sie zu 80% auch schon an der Leine. Es macht auch irgentwie keiner den Anschein, Interesse zu haben die Hunde spielen zu lassen, alle gehen ihres Weges, aber freundlich.
    Migo darf nun auch frei…
  • Psovaya Borzaya

    Hat eine Antwort im Thema Mehr angeleinte Hunde? verfasst.
    Beitrag
    3 m in der Regel nicht, nein...:)

Nachrichten

  • Wenn ich in letzter Zeit so spazieren gehe, fällt mir auf, dass ich sehr viele angeleinte Hunde antreffe. Früher hätte ich eher gesagt, freilaufender Hund ist die Norm, heute würde ich sagen, von 5 Hunden sind 4 angeleint (und werden nicht wegen mir angeleint, sondern kommen schon angeleint daher). Fällt euch da auch eine Veränderung auf?

    Oder ist es vielleicht auch Gebiet-abhängig... wo ich gestern war (auch Wald), waren die vier Hunde alle frei... wo ich sonst so geh (hier direkt im Wald) scheinen mir eben mehr Hunde angeleint.


    Soll keine Kritik oder so sein - ich finde, jeder weiss selber am besten, was er für einen Hund hat und wie er seinen Hund führt, und ich bin froh, wenn Leute ihren unabrufbaren/jagenden Hund an der Schlepp / Flexi behalten. Wird ja einen Grund geben, dass sie angeleint sind. Ich stell das einfach mal so als neutrale vermeintliche Beobachtung in den Raum :-)

  • heute hat mich Winja total verblüfft:

    ich war mit ihr am alten ort, also dort wo sie früher, sprich ca. vor 5-6 jahren mit meinem sohn und familie gewohnt hat, unterwegs in den rebbergen und als ich dann noch einen

    kaffee trinken gehen wollte, fuhr ich ins nächste restaurant in diesem dorf, das in einem block im parterre untergebracht ist.

    ich sah, dass winja hinten im kofferraum aufstand und sich umsah, ich ging nach hinten öffnete den kofferraum und was macht winja;

    sie duckte sich ganz klein und presste sich ganz eng an den rücksitz, ich sagte; winja " chum use", sie schaute mich nur ängstlich an und machte keinen wank...

    so habe ich sie noch nie gesehen, aber mir wurde plötzlich bewusst, dass in dem block eben auch eine tierarzpraxis ist und sie eben vor einigen jahren ein- oder höchstens

    zweimal dort war, aber nicht für schlimmes, nur mal zur kontrolle oder impfen!

    naja mit leckerli und gutem zureden kam sie dann doch noch aus dem auto aber wollte gar nicht mit mir

  • Ich weiss nicht, ob bereits ein Thema dazu eröffnet wurde. Falls ja, bitte verschieben.


    Selber musste ich / wir diese Entscheidung schon 3x treffen. Jedes mal verliess ich mich auf die Aussage vom Tierarzt. Bei Taiga erhielten wir ca. 1 Monat vorher die Diagnose, dass sie nicht mehr lange leben würde. Als sie das Essen total verweigerte, gingen wir in den Ferien zum Tierarzt, in der Hoffnung, er könnte ihr helfen. Er sagte dann, dass er für sie nichts mehr tun könne. Als er noch meinte, Taiga wäre bereit zu gehen, entschlossen wir uns, sie zu erlösen. Wir wollten nicht, dass sie qualvoll verhungern musste :cry:


    Freunde von uns haben eine Hündin, die schon seit einigen Jahren krank ist. Sie hatte mal ein sehr üppiges Fell - vergleichbar mit einem Eurasier. Dann verlor sie ganz viele Haare. Wenig wuchs nach, doch sie sieht aus wie ein gerupftes Huhn :(. Ich finde, sie hat einen enorm traurigen Blick. Sie geht nur noch kurz raus zum Versäubern und will dann gleich wieder zurück. Vor knapp

  • Puka liebt das Arbeiten und Lernen von Neuem, er checkt auch recht schnell, was man von ihm möchte.

    Er ist einfach sehr hibbelig, dreht mega schnell auf und wird dann laut, mit Kläffen, Winseln... und wird dann total gisplig.


    Gerade üben wir z.B. das Unterscheiden von vier verschiedenen Spielzeugen. Wir sind jetzt bei zwei angelangt, die er langsam unterscheiden kann. Er ist Feuer und Flamme und ich habe nicht das Gefühl, dass er überfordert wäre. Ich mache auch nur kurze Sequenzen, schaue, dass die Aufgaben für ihn immer klar und verständlich sind, er immer zum Erfolg kommt und bleibe selber ganz ruhig. Er aber rennt schrei-kläffig im Zeugs herum und holt überschnell und völlig hyperig die Spielzeuge.


    Wie trainiert ihr mit euren Hunden ruhigeres, gelasseneres Arbeiten?

    Wie kann er motiviert bleiben und "sich selbst" (also zackig und energiegeladen und voll dabei), ohne, dass ich ihn "negativ bremsen" muss und er sich zurechtgewiesen fühlt?

    Er ist sehr schnell irritiert und

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Mehr angeleinte Hunde? 44

      • Anne
    2. Antworten
      44
      Zugriffe
      416
      44
    3. Elia

    1. Der Canicross- Trainings- Motivations- Thread 497

      • Xanthippe
    2. Antworten
      497
      Zugriffe
      33k
      497
    3. whyona

    1. zu verschenken: 1 12kg Sack "Real Nature Wilderness Fresh Water" Monoprotein Fisch

      • André
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      17
    1. Hundegedächtnis 18

      • Pirungle
    2. Antworten
      18
      Zugriffe
      253
      18
    3. Pirungle

    1. Tierversicherung 42

      • sina22
    2. Antworten
      42
      Zugriffe
      1,9k
      42
    3. Lady