Zelda, ein Jagdhund aus Leidenschaft & Marvel ihr Praktikant

  • Wirklich tolle Fotos geworden 😄 Bolotta ich hab mir genau das gleiche gedacht, aber weis nicht ob ich jung Durotan oder lieber ausgewachsener Durotan verewigen will 😄


    Ich hab mit Myles ein Welpenshooting gemacht und möchte im Frühling nochmal eines machen, wenn er ausgewachsen ist ^^

  • Ich bereus mega dass ich mit Mairin nie so ein Shooting hatte, kann euch also nur empfehlen, es zu machen! Beim nächsten Hund wirds wohl auch ein Welpen- und ein Erwachsenenshooting geben.

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Ich weiss gar nicht so recht, was ich machen würde, wenn ichs planen müsste und immer vollständig bezahlen.

    Da ich immer das Glück hatte, dass mir es Angeboten wurde. Zelda hatte so einige Shootings diverser Art.

    Mir fehlt es nicht, hab ich von ihr nur selbstgemachte Junghund und Welpenfotos. Hatte aber immer recht aktiv die Kamera dabei, auch wenns keine professionellen Fotos wurde.


    Wiederum, schätz ich es sehr, hab ich von Marvel schon von einigen Lebensphasen gute Fotos


    Vom fusseligen Puppy (ca. 6 Monate alt)


    zum strubbeligen Junghund (ca. 9 Monate alt)


    zum heranwachsenden Hund (ca. 16 Monate alt)

  • In allen Lebensphasen total süss der Mister Marvel :love: Jetzt geht's langsam Richtung Gentleman (oder Dandy mit seinen schicken Ohren?)

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Jaa also mit den Welpenfotos ist ed eh zu dpäht es gäbe jetzt noch tolle Junghund Bilder :) Es gibt bei und in der Umgebung nur 1 Hundefötteler da müssten wir schon weiter gehen, die Frage ist dann wer sonst? in der Umgebung Zürich gibts echt Haufenweise haha

  • Jaa also mit den Welpenfotos ist ed eh zu dpäht es gäbe jetzt noch tolle Junghund Bilder :) Es gibt bei und in der Umgebung nur 1 Hundefötteler da müssten wir schon weiter gehen, die Frage ist dann wer sonst? in der Umgebung Zürich gibts echt Haufenweise haha

    Ist zwar OT, aber rasch als Tipp. Mir gefallen die Hundefotos von Lynnpix (https://www.lynnpix.ch/adventures), Avancani (https://www.avancani.ch/hundefotografie-outdoor) und Sabrinas Eyes (https://www.sabrinaseyes-photography.com/hundefotografie).

  • Mögliche Ausbildungsmöglichkeiten: Lawinenhund, Trümmerhund, Bettwanzenspürhund, Epi-Warnhund


    Marvel wählte: Grillen-Spür-und-Hütehund.


    Meine grösseren Geckos erhalten Heimchen, Heuschrecken und co als Nahrung. Ich bin da nicht so die vorsichtigste und da entwischt doch mal hie und da eines. Noch blöder ist, das Terriarum ist nicht ganz dicht :S Bis jetzt hab ich mich immer über mich selbst geärgert, da gerade Heimchen, Nachts einen nervigen Lärm machen.


    Marvel entdeckte mal ein wirklich kleines Heimchen, etwa so gross wie ein Marienkäfer und hat es verfolgt. Beim zweiten mal, als er so etwas fand, nahm er es in Mund, trug es wohin, setzt es vor sich ab und beobachtete es von da aus. Lief es zu weit weg, holte er es zurück, setzte sich wieder davor und schaute wieder was passierte. Nach 2-3 Mal, wurde es aus versehen gefressen und er war sehr traurig darüber.


    Das ganze entwickelte sich soweit, dass Marvel die Insekten erschnüffelt und sein "Hüten" perfektionierte. Er fordert nun auch aktive Bewegung von den Insekten. Sind sie nicht scheu, werden sie angestupst mit der Pfote. Gehen sie zu weit weg, werden sie zurück geholt. Hüpfen sie vor ihm herum, ist er sehr glücklich :nicken:

    Ich schreibe Marvel keine empathie zu, aber irgend etwas in ihm sagt ihm, wann es zeit ist das ganze zu beenden. Schon oft dachte ich "ohje, jetzt wirds wirklich Tierquälerei" und dann beendet er das ganze. Er ist dann zwar immer bisschen traurig darüber und schnüffelt die üblichen Ecken ab obs Nachschub hat, aber er quält sie nicht bis zum bitteren Ende. Seit heute frisst er auch alles am ende auf.


    Ja, ich fühle mich nicht gut dabei. Und irgendwie, finde ich es sehr sehr praktisch. Er hält meine Wohnung frei von jeglichen nervlingen.
    Er hat auch gelernt, dass stinkende Wanzen die Stinkbomben ablassen können Tabu sind. Auch bei Bienen klappt das Tabu sehr gut. :/


    (das ende/leben der Insekten wäre bei den Geckos nicht besser, ich füttere sie nicht mit Pinzette sondern lasse sie jagen und die stellen sich genau so dümmlich an, da wärs nicht angenehmer :peinlich::peinlich:)

  • Magi Kluger Marvel :biggrin:. Du hast es so gut beschrieben, dass ich mir diese Aktion sehr gut vorstellen kann :smile:. Ich finde das jetzt nicht Tierquälerei. Das ist Natur. Eine Katze spielt auch mit ihrer Beute und quält sie. Spannend finde ich, wie er unterscheiden kann, welche Insekten er jagen darf und welche nicht.

  • Aahhhw, cheer up sweety:klatschen:

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • :kaputtlach::kaputtlach::kaputtlach:


    Very sorry, aber da musste ich jetzt doch laut lachen bei dem begossenen Pudel äh Spaniel :zwinker:

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Doch, doch... that's definitiv very funny! :biggrin:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Mit dem Hashtag #freemarvel und einer moralischen spende von nur ein Mitleid
    kann man das Leidwesen dieses armen Geschöpfes retten.

    Unsere letzten Tage sahen so aus

    Nach dem Training heisst es auftauen und am Abend gabs entfilzen für eine ganze Stunde.



    Wenige Tage später, also heute, hatte ich die glorreiche Idee, dass es ihm helfen würde weniger lange Ohrbehang zu haben

    nach der Hälfte fand er nö. Darf ich also vorstellen, die Frisur 2021, half-side-cut. Gehört sich so.


    Und bisschen ernsthafter.


    Zelda ging definitiv in Pension. Obwohl sie doch noch hie und da gerne eine suche macht, merke ich ihr an, dass sie arg Spondylose geplagt ist. Mit Schmerzmittel gehen wir noch gut etwas über eine Stunde spazieren aber das reicht dann auch. Hie und da Leckerchen suchen oder zu meinem erstaunen hüpft sie noch gern auf Baumstämme, aber wirklich arbeiten mag sie nicht.

    Sie war schon nie diejenige welche sehr viel Arbeitseifer zeigte aber doch hab ich über Jahre hinweg mehrmals die Woche mit ihr etwas gearbeitet und wenns nur Kleinigkeiten waren. Allgemein hat sie sich in den letzten Wochen stark entwickelt und zeigt ihre Meinung was sie möchte und was nicht.

    Das passt so für uns alle und bin froh hat sie wenigstens Lebensqualität.


    Marvel ist momentan etwas arg pupertär, Training klappt nicht so gut wie gewohnt und er hinterfragt langsam doch das eine oder andere oder ist nicht mehr so ultra leichtführig wie auch schon. Aber ich darf nicht jammern, wir waren heute in einer neuen Trainingsgruppe und obwohl er ein extrem unsicherer Hund ist, meisterte er es recht gut in der neuen Gruppe und das Gelände nahm er sehr gut an.

    Mein Vorsatz ist es, immer mal wieder bisschen woanders rein zu schnuppern, damit er in paar Jahren mit mehreren Hunden zusammen trainierte in jeglichem Gelände.