Zelda, ein Jagdhund aus Leidenschaft & Marvel ihr Praktikant

  • Claudia, Porsche fahren will gelernt sein😂 Habe ein deja vu 😅Es war weniger das Tragen als eben dass die Erwartungshaltung schnell sehr gross wurde... Die langen Wartezeiten während der oder dann mehrere Arbeiteten war der für den jungen Lars das k. O im Kopf. Dann wurde es schwierig, dass er z. B den Stoppfif annahm aber lospreschte bevor dieser aufgehoben worde mit Einweisen oder Suchenpfif... Der stopfif wurde dann z. B auch ein Sitz verlangt.


    Heute würde ich es mit einem so schnellen und schnell lernenden Hund auch anders machen.

    Bevor er überhaupt zu Hause in ihm bekannten Gelände, jemals ein Dummy sieht, nur zusehen gehen mit ihm. Den Hund auch mal anbinden, dass er entspannt und den anderen Teilnehmern z. B. Als Helfer zur Verfügung stehen.

    Veralgemeinern würde ich es aber nicht dass bei allen AL s gleich langsam/schnell vorwärts gegangen werden kann. Sehe schon auch jüngere Hunde welche schon reifer und ruhiger wirken als damals Lars❤️🙂

  • Marvel ist zwar kein Porsche aber nach Zelda ein funktionierendes Auto :D:D:D

    und ja, das will gelernt sein.


    Larson das habe ich mit Marvel nicht ganz so gemacht aber ähnlich. Dummys kannte er von der Wohnung, er war ja lange krank als Welpen und da übte ich viel im Gästezimmer. Draussen kannte er es aber noch nicht wirklich. Ich nahm ihn dann einfach ab und zu mit in Zeldas training und während Zelda 9 Aufgaben machte, durfte er vielleicht 1ne. Auch danach war mir wichtig, dass ich auch hie und da Werfe, mit ihm an der Leine oder jemand hält ihn. Also nicht wenn er im Auto wartet. Das fand ich etwas, das wirklich gelungen ist. Auch gestern klappt das am schönsten, er war und ist seehr Steady. Selbst wenns ihn fast verplatzt, dann macht er nur langsame Schritte nach vorne und prescht nicht einfach ein. Eingesprungen ist er mir bis jetzt auch nur 2-3x von den zig-Hundert die er geschickt wurde. Ganz entspannen kann er nicht, er legt sich nicht hin oder tut sein Ding wie es Zelda würde, aber das möchte ich in der Gruppe auch nicht. Es kann immer mal vorkommen, dass ein anderer Hund raus gehen muss.

    Ich kann mich mit ihm aber bisschen weg ab setzen und dann merkt er okay, es geht uns nichts mehr an und fährt bisschen runter. Dann markiert er auch nicht mehr.


    Mir hat es heute ordentlich was in Oberschenkelmuskel gehauen, keine Ahnung ob das ein Krampf war oder was auch immer. Ich hab schmerzen :rolleyes:

    Das heisst, ich musste heute Marvel mit Training herausfordern, denn die 1-2 Kilometer die wir liefen würden ihm nicht ausreichen. Er war wieder der alte <3 Klar gabs fehler und verbesserungen die gemacht werden müssen. Ich wählte extra von uns noch ungebrauchtes Gelände, neue Winkel, längere Distanzen und es war gut.

    Mein grösster Fehler gester war vermutlich meine Ernsthaftigkeit. Alleine und auch oft noch im Training gibts für gute Arbeit richtig Halligalli oder Ball. Gestern gabs ein Keks und danach direkt ein Fuss nachgeschoben :ohmann: Da muss ich mit dem Trainer mal reden, wie er Halligalli während dem Aufbau findet und ob das da okay wäre. Wenn nicht, dann wirds wohl bis auf längeres noch nichts mit uns..

  • Zu viel Nachgrübeln und Fehler bei mir Suchen hatte mich und Larson eher blockiert. Es übertrug sich bei einem so leicht führigen und sensibleren Hund wie Larson.


    Einspringen so gut wie nie ein Thema, am Bein nie. Eher dann das Spinning beim Start was auch eine Art Uebersprungshandlung war, andere sah ich wiederum vorne beim Dummy erst eine Runde Pinkeln, Schnüffeln oder drehen ihre Runden bevor sie ab geben usw. :) So sind sie verschieden. Das macht es auch spannend und interessant mit den verschiedenen Altersstufen und Charakteren etwas auf zu bauen. In der Theorie erscheint es oft sehr simpel aber eben...^^ Im Moment ist man vielleicht etwas enttäuscht, dann muss man wieder zurück buchstabieren und/oder den Fahrplan ändern:)

    Drück dir die Daumen für euer weiteres Training auch dass die Oberschenkelverletzung keine hartnäckige Sache wird!

  • Muss ich hier festhalten:


    Waren heute mit Besuch spazieren, mit dabei war auch Miyu.

    In Wald nähe begannen Zelda und Miyu nervös zu werden, sie waren durchgehend der Flexileine.

    Plötzlich wurde Miyu seehr nervös und ich meinte dann noch, da muss was sein.


    Drei Rehe sprangen hinter einer Böschung hervor, vorbei über den Feldweg runter ins Tal in einen anderen Wald abschnitt.

    Distanz war gross genug aber eben doch auch sehr gut sichtig. Zelda Spurlaut, Miyu Hysterie.


    Marvel war die ganze Zeit frei und bekam nicht mal wirklich mit was los war.

    Miyu und Zelda haben wir beide doppelt gesichert, also zweite Leine ans Halsband.

    Während ich Marvel weiterhin frei laufen liess. War eh keine Leine mehr frei :biggrin:

    An der Stelle angekommen wo die Rehe den Weg kreuzten rannte Marvel buschierend (zick-zack-stöbernd, eher langsam) Böschung herab, vielleicht 10 Meter, blieb stehen, wartete.
    Bekam seinen erwarteten Rückruf und tolle Belohnung. Danach stöberte er bisschen vor uns her und schaute immer wieder was ich dazu sage, immer bereit zu starten aber immer völlig ansprechbar und mit Blick zu mir ob er darf/soll.

    Toller Bub! :spass:

  • Meeeega cool, super Erlebnis! Die Aussies rasteten bei uns bei sowas auch aus...

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Ja er schenkt mir da wirklich viel.

    Ich denke das Fuchs-Erlebnis als er paar Monate alt war, hat da wirklich viel geprägt und gefestigt.

    Für mich natürlich auch schön, zeigt er doch auch interesse wenn er dann etwas mit bekommt aber ist total führig.

    Er wäre ein toller Jagd-begleiter :love:

  • Du hast es bestimmt schonmal erklärt, aber magst ud nochmal kurz sagen, was die ursprüngliche Jagdaufgabe des Spaniels ist? Aufscheuchen, oder, v.a. im Heideland Vögel? Oder habe ich das falsch im Kopf? Gehört das Apportieren teilweise auch zu seinen Aufgaben oder hat man dafür dann wiederum den anderen Spezialisten, den Labi, dabei?


    Ich kenn die Darstellungen der Jagd ja nur aus kitschigen englischen Historienfilmen und -Serien (Downton Abbey und The Crown Fan lässt grüssen :tanz:), von daher wohl nicht sehr akkurate Vorstellung davon :biggrin:

    It's a dog's inalienable right to get dirty.







  • Marvel wurde eingeladen für ein Fotoshooting auf dem Schloss Lenzburg. Da konnte ich nicht nein sagen und freute mich sehr über die Anfrage. Zelda war natürlich auch Willkommen.

    Mit dem Ergebnis bin ich mega Zufrieden und würde am liebsten alle Fotos zeigen, nur macht Picr die so riesig, dass es das Forum sprengen würde.
    Muss mal sehen nach einem alternativen Uploader der sie als Kleinansicht hochlädt ohne grossen Aufwand :D

  • Ja bin mega zufrieden und auch das Handling war sehr angenehm.

    Christines Tochter, Ramona übernahm teilweise das Handling und hatte einen super Draht zu Marvel.

  • Gell Miyu ist nicht dein Hund, oder?

    Weil von ihr schreibst du zwar hie und da von ihr aber Fotos von ihr gibt es keine... würde gerne mal ein Foto von ihr sehen:smile::nicken:

    oder habe ich die immer verpasst?

  • Die ganze Geschichte ist bisschen komplizierter.

    Aber ja, Miyu gehört meinem Vater und nicht mir und seit er pensioniert ist, sehe ich Miyu kaum noch, da er schlichtweg genügend Zeit für sie hat.

    Sie geniesst das Einzelhund-leben sehr und ist auch ruhiger geworden seit sie sich nicht mehr so zusammen reissen muss.

    Wenn Jessy ( Chiara ) mal wieder zum Fotografieren kommt, darf Miyu sicher mit vor die (Profi)Linse :nicken:

  • Ganz schöne Bilder sind das :love: Marvel hat sich richtig gemacht, also nicht, dass er vorher nicht schon super süss war, aber jetzt sieht er schon so erwachsen aus :-)


    Und danke für die Links, schau ich mir gerne mal an!

    Ach so ist das... wie bei mir die graue Fraktion :zwinker:

    Familieninterne Hunde:hihi:

    Hihi, und wie bei uns Nyell... so geht das halt, wenn man seiner Familie so nahe steht und ein Hobby teilt ;-)

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • und das Video hier zeigt es sehr schön was der Spaniel so zu tun hat :)

    (Vorsicht, es handelt sich um reale Jagdsequenzen auf Tiere, wer hier sensibel ist, lässt das schauen. Es ist aber nicht unnötig brutal)

    Zum Video

    tolles Video, ich faszinierend und ich könnte einem Cocker beim Buschieren stundenlang zuschauen =D

    * * * * * * * * * * * * * * * * *


    Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.