NOTFALL oder nicht?

  • Ich möchte logischerweise keine Diagnose, ist ja auch nicht möglich...aber gerne eure Meinung, ob ihr mit euren Hunden notfallmässig zum TA würdet oder weiter beobachten.


    Yanchi, zwölfeinhalb, hat um 18 Uhr gefressen. Als ich ihr den Napf hinstellte, kam sie einen Moment lang irgendwie nicht draus oder hatte Bauchweh oder so, sie frass jedenfalls nicht sofort, was untypisch ist. Ich nahm dann den Napf hoch und stellte ihn nochmals hin und dann frass sie normal.


    Nach dem Fressen stand sie komisch im Wohnzimmer und ich dachte so "Hä? Was ist mit dem Hund los?". Dann schwankte sie plötzlich leicht und machte so einen kleinen Ausfallschritt zur Seite.
    Ich habe sie dann hochgehoben und dabei hat sie so gestöhnt, als hätte sie Schmerzen. Als ich sie wieder auf den Boden stellte, wollte sie nicht laufen.


    Bin dann kurz mit ihr raus, um zu sehen wie sie läuft und ob sie evt. Durchfall hat, und sie wollte sichtlich nicht laufen, schlich ganz langsam, Rute unten, leicht gekrümmt.
    Also wieder rein, aufs Sofa gehoben. Dort legte sie sich hin und zitterte mit halb geschlossenen Augen vor sich hin.


    Schleimhäute sind bis jetzt okay.


    Also es geht ihr sichtlich nicht gut und ich kenne sie ganz und gar nicht so.


    Habe dann in der Kleintierpraxis Oberstrass angerufen, die haben Notfalldienst bis 23 Uhr. Der Tierarzt meinte, nachdem ich alles geschildert hatte, dass ich abwarten und sie beobachten solle. Es sei ja nicht akut lebensbedrohlich. Wenn es morgen nicht besser ist oder sich verschlimmert, soll ich sie zeigen.


    Ja und jetzt weiss ich echt nicht, ob ich zu krass reagiere, wenn ich sie eben doch zeigen gehe...oder ob ich wirklich zuwarten kann, solange es nicht noch akuter wird. Bin grad wirklich verunsichert.


    Wie würdet ihr handeln?


    Yanchi war in letzter Zeit oft unruhig...läuft minutenlang in der Wohnung hin und her...wie leicht desorientiert...


    Ja un dann denke ich an Dinge wie geplatzter Milztumor...Schlägli... :sad:


    Ab wann ist es ein Notfall? :|


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Ich würde in den Notfall gehen. Kann jetzt nicht genau begründen warum, ist einfach so ein Gefühl...

  • Wenn es dir nicht wohl ist, würde ich sie zeigen gehen. Wenn der Tierartztbesuch vergebens war, bist du doch wenigstens beruhigt und kannst auch ruhig schlafen. Jedenfalls würde ich so handeln...

  • Du kennst sie am besten ich würde dir raten auf dein Gefühl zu hören....Wenn du ein ungutes Gefühl hast...also ICH würde dann trotzdem zum TA auch wenn sie sagen warten...für mich wäre ihr Verhalten beunruhigend.

    Du kannst nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber die ganze Welt dieses einen Hundes.

  • Klingt schon bisschen nach Schlägli oder sonst was neurologischem.. ichbwürde da auf den Rat meines TA's hören

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Wenn dir nicht wohl ist, dann geh mit ihr.
    Wenn ich dein Gefühl hätte würde ich gehen.

  • mach was dein Bauchgefühl sagt, ein TA kann das am telefon sowieso nicht richtig einschätzen...du kennst dein Hund am besten...gute Besserung

  • Hm. Ja. Also sie gefällt mir schon nicht. Und mir ist grad eben noch bewusst geworden, jetzt wo ich mir so Gedanken mache, dass sie in den letzten zwei, drei Tagen sehr viel getrunken hat.


    Ich gehe jetzt dann nochmals kurz mit ihr raus. Dann sehe ich am besten, wie sie läuft und ob sie sich versäubern kann und ob sie mir einen besseren Eindruck macht oder nicht.


    Oooooh mann... :(


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • @ Jessy: Ist eben nicht mein TA...der hat zu. Oberstrass hat einfach Notfalldienst. Aber der kennt sie nicht.


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • @ Jessy: Ist eben nicht mein TA...der hat zu. Oberstrass hat einfach Notfalldienst. Aber der kennt sie nicht.


    Ich gehe dort zu Doktor Mettler finde ihn super. Bei Dr. Schröter war ich auch schon. Der ist auch gut.

  • Dann würde ich sie zeigen gehen..sicherheitshalber

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Ich würd auch in den Notfall gehen, aber ich bin kein Massstab, ich renne eh meistens gleich...War aber bis jetzt auch immer etwas. Benji hat vor ein paar Monaten auch nicht gefressen, hat geschwankt und wollte nicht laufen. Es kam ein Spondyloseschub und Magenverstimmung zusammen.


    Gute Besserung der Kleinen! :love:

    "It's the detours that make us who we really are." - Sheryl Crow

  • Der Gang zuviel ist dem Gang zu wenig vorzuziehen!!!

    ***********************************************************
    Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
    Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
    und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

  • Oh weh, gute Besserung.


    Mein erster Gedanke war, auf den TA hören. Aber ist schwer zu sagen von aussen. Lieber einmal zu viel gehen. Und wenn dir der TA unsympathisch war, geh doch in die Klinik nach ZH. Da musst du dir auch nicht die ''blösse'' geben sie doch zeigen zu wollen, gegen den Rat des TA :zwinker:

  • Vielen Dank für eure Meinungen! :thankyou:


    Ich war jetzt grad draussen mit ihr. Und sie zeigt sich deutlich besser. Sie hat Pipi gemacht und sie trabte teilweise und lief auch nicht mehr so gekrümmt und schnupperte herum. Sie reagiert auch wieder viel besser wenn ich sie anspreche und ihr Gesichtsausdruck ist nicht mehr so leidend.


    Jetzt grad leckt sie die leeren Futternäpfe aus. ;)


    Sie ist schon noch nicht wieder ganz die Alte, aber es sieht viel besser aus. Das heisst, ich werde nun doch noch zuwarten und weiter gut beobachten. Wird es wieder schlimmer, warte ich nicht mehr ab.


    Ich werde aber morgen so oder so bei meinem TA anrufen, damit er Yanchi durchcheckt.


    Aber eure Beiträge haben mich in meinem unwohlen Gefühl bestätigt und darüber bin ich froh. Weil wenn sich ihr Zustand wieder verschlechtern sollte und so wird wie jetzt vorher, dann zögere ich nicht mehr.


    Danke euch! :smile:


    Jetzt grad steht sie auf mir rum und wedelt mich an. ^^ Puuuuh. :good:


    Holz alange, dass es ihr bis morgen so weit okay geht!


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • schön geht's etwas besser und hoffentlich beruhigt es sich noch ganz.


    Vielleicht mag sie etwas Tee trinken. :nicken:


    Evtl. wars ihr einfach übel und zwängte dann das Futter noch runter. :noidea:


    Zittern ist halt schon ein Schmerzzeichen und gekrümmt dastehen. :S


    Als Diuni das mit der Milz hatte, hatte sie auf Druck einen sehr empfindlichen Bauch. Es war aber bei ihr eine Sickerblutung. So hatte sie auch mal extrem Mühe mit dem Kreislauf, konnte kaum stehen wie nach einer Narkose. Ich musste sie 5min. stützen, dann ging es erst. Später rannte sie draussen wieder, zeigte aber immer Schmerzen Zuhause vor allem beim Liegen, sie legte sich nur noch auf die rechte Seite ab oder auf Brust, weil links ja die Milz war wo weh tat. ja, dann kam es dann aus als sie beim Bauch abtasten Schmerzen zeigte und wir zum Ultraschall gingen. :( geplatzte Milz geht ganz schnell und müsste im rechten Moment gehen ,damit eine Notoperation noch das Leben retten kann.


    Aber wenn es sich so schnell erholt, dann wird es wohl auch kein Schlägli sein... dann hätte sie doch noch so Gangstörungen.


    Jedenfalls eine erholsame Nacht und gute Besserung. :brav0: