Wenn der Hund älter wird

  • Naja durch dumme Bewegungen kanns den trotzdem nehmen. Ich hoffe sehr, dass es nicht so ist. Schon wieder und nochmal eine OP😨

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Flash war gestern auch vollkommen schräg 8| Urplötzlich fing er vorne an zu hinken, belastete danach fast nicht mehr und konnte auch fast nicht mehr gehen. Wie der Spuk gekommen war, war es auch wieder vorbei. Total komisch.... Danach war er wieder völlig aufgestellt und fit. Auch heute beim Bergtraining zeigte er nichts mehr. Bin gespannt, was morgen der Osteopath dazu meint....

  • Ich hoffe Flash geht es nun wieder besser!



    Ömi läuft seit Gestern wieder etwas besser, habe den Termin trotzdem wahr genommen heute. Verdacht liegt dabei, dass das Kreuzband noch etwas mehr gerissen ist, aber noch nicht ganz. Was eigentlich gut ist, bei Bewegungen die das Kreuzband ganz reissen lassen, könnten die Menisken oder Seitenbänder mitbetroffen sein, so schliesst er es eher aus. Auch von der Untersuchung her. Wir sollen sie nun langsam wieder aufbauen und er geht davon aus, dass sie in 2 bis 3 Wochen wieder ganz normal läuft

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Das tönt doch nicht schlecht.

    Wobei ich dachte, dass sie Kreuzband beidseitig operiert ist? Kann da dann immer noch was kaputt gehen?:/


    Ich hab bei Chadie Mittwoch ein Chemogramm machen lassen, weil ich fand, dass er etwas mehr säuft und ich Augen checken lassen wollte.

    Organwerte hat er wie nen Dreijähriger, TA meinte nen > 14 jährigen sieht sie auch nicht so oft mit derart guten Leber- und Nierenwerten8). Er hat sich dann direkt ne grosse Portion Frolics vor Ort gegönnt 😏.

  • Ja beidseitig operiert. Aber nur zu 85% gerissen, bei dummen Bewegungen kanns das trotzdem noch nehmen.


    Schön das es Chadie so gut geht!!

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Ja beidseitig operiert. Aber nur zu 85% gerissen, bei dummen Bewegungen kanns das trotzdem noch nehmen.


    Schön das es Chadie so gut geht!!

    Also das Band ist quasi noch da, zur Stabilität braucht es das aber nicht oder wie? Warum macht mans dann nicht weg? Oder gibts da auch Innen- und Aussenkreuzband? Bin irgendwie zu doof das zu verstehen 🙈.


    P.s.: freu mich über jeden Tag. In dem Alter könnt er ja übermorgen schon nicht mehr sein quasi 😢

  • Tabasco konnte immer entspannt alleine zuhause bleiben. Aber schon seit einer Weile merke ich, dass es ihm immer schwieriger fällt, von uns getrennt zu sein.

    Wenn ich weg bin, und mein Mann zuhause ist, liegt Tabasco nicht bei ihm im Büro sondern vor der Haustüre und wartet, dass ich zurück komme. Gestern war‘s zum ersten Mal umgekehrt: Ich bin zuhause, und Tabasco läuft immer wieder zur Haustür und vermisst eindeutig Herrchen. Das tat er noch nie, weil er sich gewohnt ist, dass mein Mann mindestens einmal (manchmal auch 5mal) die Woche den ganzen Tag ausser Haus ist.

    So fängt jetzt also definitiv die Zeit an, wo ich ihn nur noch ungern und wenn‘s gar nicht anders geht, alleine zuhause lassen werde.

    Das Alter hat seine schönen und gefühlvollen Seiten, aber leider eben auch die schwierigeren.

  • Punkto Hinken hat Lady vor zwei Tagen urplötzlich ohne erkennbaren Grund angefangen hinten rechts zu hinken ;( Sie lief morgens richtig unrund hoppelnd... Auf dem zweiten, langen Spazi lief sie dann immer besser, nur eine minimale - wie ich das nenne - Unrundung blieb, aber man musste schon sehr genau hinsehen, dass man es bemerkte. Es ist seither aber immer beim Anlaufen, dass sie merklich sichtbar hinkt. Gestern war es dann bedeutend weniger und so dachten wir, okay, sie brettert ja ständig über die Wiesen und die sind hier jetzt gefroren am Morgen und es hat viele Löcher von den Kühen drin und da wird sie mal wieder in ein Loch getreten sein :rolleyes: Das kommt schon mal vor und früher hinkte sie danach einige Minuten, aber nun ist sie eben älter und es dauert länger. Aber so lang ging es noch nie. Darum wollte ich ihr 3 Tage geben und sie dann beim TA anmelden. Nun war gestern der 3. Tag und sie lief deutlich besser, hinkte kaum noch. Darum hab ich sie nicht angemeldet. Heute Morgen aber hinkte sie beim Gassigehen wieder ziemlich :huh: Ich werde sie also trotzdem anmelden...

  • Oh weh. Man hat doch immer Sorgen. Wünsche den Vierbeinern gute Besserung.


    Honey hinkte als Jumghund auch immer. Immer mit dem Hinterlauf. Wir mussten dann das Bein anwinkeln und wieder strecken; dann ging's wieder.

    Das hat sie aber verwachsen.

  • Lady , wart ihr jetzt schon beim Arzt? es ist noch komisch, aber das Hinken ist auch bei Ghiro seit 2 Wochen ein Thema...nur ganz minim, mein Mann sieht nichts;)...wir waren sowieso beim TA, weil Ghiro/Dix eine Magendarm Geschichte hatten, aber sie konnte nichts feststellen am Bein (abtasten) schmerzen hat Ghiro bestimmt nicht, denn er kann noch rennen und das würde er bestimmt nicht machen, wenn er schmerzen hätte (Ghiro=mimöseli8o)

  • ich merke bei Ömi immer mehr wie das Gehör abnimmt :( für sie scheint es überhaupt kein Thema zu sein, mir macht es wirklich zu schaffen

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • ich merke bei Ömi immer mehr wie das Gehör abnimmt :( für sie scheint es überhaupt kein Thema zu sein, mir macht es wirklich zu schaffen

    Darf ich fragen, was genau dir zu schaffen macht? Ist es, weil sie deine Kommandos nicht mehr hört und so das Zusammenleben erschwert wird? Oder eher grundsätzlich?


    Mir selber macht es kaum etwas aus. Negativ ist für mich nur die Abrufsituation im Garten und manchmal auch auf dem Spaziergang. Das wird jedoch durch die positiven Nebenwirkungen aufgewogen.

  • Ich sehe das wie Tabasco. Einzig das Abrufen ist manchmal etwas schwierig. Da Quirine aber meist in meiner Nähe ist, ist das kein grosses Problem. Was mir mehr zu schaffen macht, ist, dass sie leider vermehrt Stress hat und manchmal auch Angst-/Panikattacken :noidea:

    :winke: Grüessli Ruth mit Quirine

  • ich stelle es mir so vor wie ich es bei meinen bewohnern/patienten habe. lerne ich eine person kennen, die vollständig dement ist, kein thema. ist so, akzeptieren wir. aber einem bewohner zuzusehen wie er, vorher geistig fit, plötzlich nach und nach fähigkeiten verliert vielleicht erst einfach den wortschatz verkleinert, dann nach und nach keinem normalen gespräch mehr folgen kann - das ist für mich grauenhaft.

    so geht es mir mit hunden. war gestern mit yve und dobbie unterwegs, seit geburt völlig taub und mit stark eingeschränktem sehvermögen. der hund kennt es nicht anders und hat eine unbändige lebensfreude. aber nastassja zuzusehen wie sie nach und nach fähigkeiten verliert (auch wenn es weder das gehört noch grossartig das sehvermögen betraft sondern mehr den bewegungsapparat), das ist schlimm. da kann ich jessy mehr als verstehen. es ist ja nicht nur die fähigkeit an sich, die sich bemerkbar (oder manchmal auch gar nicht so sehr) macht, sondern es macht einem klar, dass die zeit vor einem deutlich kürzer ist als die hinter einem. ich krieg jetzt schon die krise, wenn ich dran denke, dass jendayi einmal nicht mehr da sein könnte und sie ist noch topfit mit ihren 10 jahren und hört alles, sieht alles und rennt noch wie ein jungspund. trotzdem, allein das wissen genügt und sieht man dann noch schwindende fähigkeiten... ich bin da auch gar kein held.

    herzliche grüsse conny und jendayi mit nastassja und dawn im herzen