Wie empfindet ihr den Grossteil eurer Hundebegegnungen?

  • Find ich wirklich völlig daneben, ich habe meine an solchen besucherorten IMMER an der Leine und lasse sie weder zu Kindern noch zu Hunden:nönö:Meine musste in den letzten Wochen ja wegen der Klammern auch immer an der Leine sein. In den letzten Wochen und eben auch zum Wandern hatte sie aber keinen Kragen an. Da gabs auch x-Hundebesitzer, welche ihre Hunde einfach frei auf uns zustürmen liesen, obwohl unsere an der Leine war. Musste sie dann auch immer abschirmen und hörte oft: Er will nur spielen! Erst, als ich dann sagte, dass sie nicht darf, haben sie ihren <Hund zu sich geholt. Wenn ein anderer Hund an der Leine ist nimmt man seinn doch einfach auch dran, hat ja nicht nur mit anstand zutun. Wer weiss, könnte ja auch sein, dass der Hund wirklich gaar nicht mit anderen Klarkommt:noidea:Einige HH kann man wirklich einfach nicht verstehen:nönö:

    Es gibt so viele Hunde auf dieser Welt! Was für ein Zufall, dass ich den schönsten habe:0herzsm0:

  • :cursing: Ich staune immer wieder wie manche HH einfach nur stur und dumm sind. War das wohl eine Dogwalkerin? Ansonsten für Private ist es schweizweit nicht erlaubt mit mehr als 3 Hunde unterwegs zu sein, oder ist das schon wieder nicht mehr gültig?


    Bei uns gibt es Regionen wo die Leute so sind und wir haben es gelernt diese Orten zu vermeiden. Ich weiss nicht an was es liegt. Manchmal ist es so, dass wenn in einem Korb einen Frucht schlecht ist, verdirbt er alle andere!


    Die Frage wäre, ob das Thema "Benehmen bei Hundebegegnung" in den Hundeschulen genug behandelt wird? Es sollte selbstverständlich sein, ist aber nicht wir alle haben bereits solche negative Erfahrungen gemacht.

  • Ich ging gestern auch am Flüsschen laufen und wollte baden gehen. An "unserer" Stelle waren schon Leute mit 2 Hunde. Den einen hielt sie am Halsband, der tat wie doof =O. Sie so: "Darf ich ihn los lassen, er macht nix". Ich etwas ungehalten: Nur, wenn er wirklich nichts macht.

    Später gingen wir unweit von ihnen ins Wasser. Da kommt der "tobende Hund" auch zu uns. Merkte sofort, dass es gut geht mit meinen und er wirklich nichts macht.


    Ich finde einfach, dass IMMER zuerst gefragt wird, ob der Hund kommen darf. An der Leine gibts nur Kontakt, wenn der andere explizit das erlaubt.

  • :cursing: Ich staune immer wieder wie manche HH einfach nur stur und dumm sind. War das wohl eine Dogwalkerin? Ansonsten für Private ist es schweizweit nicht erlaubt mit mehr als 3 Hunde unterwegs zu sein, oder ist das schon wieder nicht mehr gültig?

    Also kam mir nicht wie eine Dogwalkerin vor, eher wie ein LabiLiebhaber...waren nämlich alle 4 Braune und bei uns sehe ich sowiso nie Dogwalker...


    Ich habe Loki halt einfach sehr oft an der Leine, weil er einfach momentan etwas die Hormone spürt und auf Taub stellt und ich will nicht das er an der Leine Kontakt zu anderen Hunden hat, weil dann pusht sich das Verhalten das wir schon seit Anfang an abtrainieren wieder auf.

    Das er so fixiert auf andere Hunde ist, aber eben, man wird gleich immer als schlimmer Hundehalter dargestellt wenn der Hund nicht mit spielen darf oder Hallo sagen darf....

    Klar kann es mal passieren das einem der Hund entwischt oder sonst was, aber da entschuldigen sich die meisten Leute eigentlich auch immer und das ist dann gut für mich, aber wenn man sich dann noch anfangen muss zu rechtfertigen und 4 mal bitten muss das man doch bitte die Hunde wegnehmen soll.....naja.....

  • ch staune immer wieder wie manche HH einfach nur stur und dumm sind. War das wohl eine Dogwalkerin? Ansonsten für Private ist es schweizweit nicht erlaubt mit mehr als 3 Hunde unterwegs zu sein, oder ist das schon wieder nicht mehr gültig?

    das ist nicht so und das war auch noch nie so, ausser im Kanton Bern, dort muss man bei mehr als 3 Hunden den Tierpfleger light machen. Es gibt Leute die können 6 Hunde handeln, die meisten nicht mal ihren eigenen und einzigen. Aber gerade am Wasser ist es manchmal einfach schwierig. Meine wollen schwimmen gehen, das geht nicht an der Leine und sie haben auch das Recht auf Abkühlung und wenn ich dann schon wegen Kindern oder auch Erwachsenen nur noch an wenigen Orten ins Wasser kann und dann ist da noch ein angeleinter Hund, dann ist das halt mal so. Allerdings würd ich dann nicht so weit weg sein und mir Kalani pflücken. Jendayi ist aber auch immer frei, die geht aber auch nicht zu andern Hunden. Man sollte auch tolerant sein, wenn die andern Hunde wirklich friedlich sind (natürlich mit Grenze und 4 wilde Labis auf angeleinten Frenchie ist sicher zu viel des Guten).

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • Wenn die Leute dann wenigstens mit der vl auch nicht so netten reaktion des angeleinten Hundes leben könnten ... aber das bleibt wohl ein Wunschtraum:noidea:

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Aber gerade am Wasser ist es manchmal einfach schwierig. Meine wollen schwimmen gehen, das geht nicht an der Leine und sie haben auch das Recht auf Abkühlung und wenn ich dann schon wegen Kindern oder auch Erwachsenen nur noch an wenigen Orten ins Wasser kann und dann ist da noch ein angeleinter Hund, dann ist das halt mal so.

    Verstehe dich schon auch, aber grad bei uns direkt am See, hat man praktisch das ganze Ufer wo die Hunde ans Wasser können und da muss man nicht gleich am Anfang kaum fängt das Wasser an und dort wo noch die Schiffe rein gelassen werden, seine 4 Hunde freilassen und auf nimmer wiedersehen....


    Ich finde sich ein bisschen umschauen und Rücksicht nehmen kann man schon, ich stell mir nur grad vor wenn dies mit Takeo passiert wäre....ja dann wäre das in einem Blutbad geendet.


    Bei Loki stört es mich halt einfach sofern weil wir wirklich mühe haben mit Hundebegegnungen und dies eigentlich schon sehr gut trainiert haben und in letzter Zeit häuft es sich einfach das andere Hunde un angeleint zu ihm gehen und es hat uns wieder so sehr zurückgeworfen.

    Für welche die Hunde haben, wo es nicht interessiert das ein anderer Hund in Sichtweite ist, schön. Aber ich hab nun einfach wieder ein Hund an der Leine der komplett auf andere Hunde fixiert ist und nicht mehr ansprechbar ist nur schon wenn er von weitem einen sieht, das ist halt schon sehr sehr anstrengend, vor allem auch wenn man immer wieder arbeit investiert und es dann wegen solchen Situation zu nichte gemacht wird.

  • aber dann würde es Loki vermutlich auch interessieren wenn ich 20 m entfernt mit meinem Hund im Wasser spiele (frei) und der aber nicht zu deinem kommt und gerade damit muss man an Gewässern halt schon leben... Ich gehe daher fast nur an Flüsse, da sind die Chancen grösser, dass man nur auf lauter nichts trifft oder dann auf andere freie Hunde und das ist dann kein Problem. Und, mit Verlaub, Hunde die "ein Blutbad" anrichten gehören dann dort nicht hin bzw. mit MK, denn man kann kaum erwarten, dass alle andern einen Bogen um einen machen wenn diese selbst kein Problem mit dem Hund haben, ist einfach so. Ich versuche schon gar nicht mehr anzuleinen... kommt dann eh jeder zu Kalani hin und dann ist mir frei auch lieber. Und wer wirklich angeleint ist, von dem muss man hier ausgehen, dass er tatsächlich nicht freundlich ist.


    @Testudo: ok, ich wusste nur, dass im BE nicht mehr als 3 Hunde erlaubt sind ohne weiter Ausbildung, aber eben, sicher nicht schweizweit. Nie gewesen und hoffentlich auch in Zukunft nie der Fall...

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • aber dann würde es Loki vermutlich auch interessieren wenn ich 20 m entfernt mit meinem Hund im Wasser spiele (frei) und der aber nicht zu deinem kommt und gerade damit muss man an Gewässern halt schon leben...

    Ja klar interessiert es ihn, er bekommt aber nicht die "Belohnung" wie wenn der Hund dann zu ihm hinrennt und er Hallo sagen kann. Das ist ja seine Erwartungshaltung, das er jedem Hund hallo sagen muss und kann, egal ob an der leine oder nicht.


    So kann ich sein Verhalten immerhin noch umlenken wenn der Hund weiter entfernt ist, da es jetzt aber eben ein paar mal passiert ist das un angeleinte Hunde zu ihm rannten und spielen wollten ist er nun wieder in extremer Erwartungshaltung bei Hunde Sichtungen das es gleich auf zum spielen geht und das ist einfach extrem anstrengend. Und so kann ich ihn halt einfach auch länger nicht un angeleint laufen lassen, weil er sofort zu allem hinrennt und ich Luft bin.


    Für dich vielleicht nicht nachvollziehbar weil deine Hunde nicht so sind, was ich natürlich toll finde. Ich wünscht mir Loki wäre auch so, aber wir arbeiten halt dran das es eventuell mal in diese Richtung geht, aber es macht's wie gesagt schwierig...

  • Ja klar interessiert es ihn, er bekommt aber nicht die "Belohnung" wie wenn der Hund dann zu ihm hinrennt und er Hallo sagen kann. Das ist ja seine Erwartungshaltung, das er jedem Hund hallo sagen muss und kann, egal ob an der leine oder nicht.

    ok, jetzt habe ich es verstanden. Jendayi ist tatsächlich nicht so, die interessieren andere Hunde nicht die Bohne, immer schon so gewesen, sie brauchte nur Dawn und seit deren Tod niemanden mehr. Kalani aber ist schon auch so, nur ist sein Abruf mittlerweile viel besser, er ist aber doch auch erst ein Jahr und manchmal... solange der andere frei ist, bin ich da aber gelassen. Bei ihm ist es schon so, je mehr er darf, desto weniger "schlimm" ist es, wenn er mal nicht darf (weil der andere eben zb angeleint ist). Ich bin heilfroh, dass er sich (noch) mit intakten Rüden versteht und gönne ihm den Hundekontakt, selbst wenn ich erstmal Luft bin. Aber natürlich will das nicht jeder so handhaben. Ich dachte eben, Loki hätte in irgend einer Form ein Problem mit andern Hunden (sei es ängstlich oder aggressiv oder wie auch immer).

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • Psovaya Borzaya nein Loki hat überhaupt keine Probleme mit Hunden, er liebt andere Hunde einfach zu sehr. :biggrin:


    Ich denke es kommt daher, das er früher als Junghund beim Hundesitter einfach den ganzen Tag voll aufdrehen konnte mit anderen Hunden und das holt uns halt mittlerweile einfach ein.

    Nach Takeo dachte ich halt, je mehr Hundekontakt als Junghund desto besser nachher, weil ich halt einfach ein total gebranntes Kind war, von wegen Aggro Hund. Was dabei raus kam, das andere extreme...:peinlich::biggrin:


    Momentan ist es bei ihm mit dem nicht hören einfach sehr extrem, ist halt auch grad ne Phase und Hormone die er so langsam entdeckt, darum lasse ich ihn einfach ungern Frei. Ausser es ist übersichtlich und nicht zu viele Hunde auf einmal, abgesehen von der Hundeschule.

  • aber dann würde es Loki vermutlich auch interessieren wenn ich 20 m entfernt mit meinem Hund im Wasser spiele (frei) und der aber nicht zu deinem kommt und gerade damit muss man an Gewässern halt schon leben... Ich gehe daher fast nur an Flüsse, da sind die Chancen grösser, dass man nur auf lauter nichts trifft oder dann auf andere freie Hunde und das ist dann kein Problem. Und, mit Verlaub, Hunde die "ein Blutbad" anrichten gehören dann dort nicht hin bzw. mit MK, denn man kann kaum erwarten, dass alle andern einen Bogen um einen machen wenn diese selbst kein Problem mit dem Hund haben, ist einfach so. Ich versuche schon gar nicht mehr anzuleinen... kommt dann eh jeder zu Kalani hin und dann ist mir frei auch lieber. Und wer wirklich angeleint ist, von dem muss man hier ausgehen, dass er tatsächlich nicht freundlich ist.


    @Testudo: ok, ich wusste nur, dass im BE nicht mehr als 3 Hunde erlaubt sind ohne weiter Ausbildung, aber eben, sicher nicht schweizweit. Nie gewesen und hoffentlich auch in Zukunft nie der Fall...

    ja ich sichere meinen Hund mit MK, scheisse ist es trotzdem dass Leute ihre Hunde ausser sicht laufen lassen. Nämlich trotzdem kacke wenn 25kg Hund mit Metallmaulkorb n anderen Hund vermöbeln, tut auch dann ordentlich weh. Und doppelt kacke wenn der andere Hund dann auch loslegt, nicht jeder Hund lässt sich einfach vermöbeln. Dann hat meiner die A Karte, weil er MK trägt. Die situation mit den 4 Labbis und Tarek, na gute Nacht ...


    Und ja genau deswegen meide ich solche Gebiete, eigentlich schade und das nur weil Leute ihre Hunde einfach nicht bei sich behalten können. Das werd ich nie verstehn.


    Aber mei damit muss ich halt leben ...

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Ist nicht so im Kanton Bern, dass Hunde mit gewissen Probleme (Ängtlichkeit, Läufigkeit, Junghunde odgl.) einen gelben Streifen als Warnung (oder Vorsicht) für andere HH tragen können?


    Immerhin bin ich noch immer die Meinung, dass wenn einen HH fragt, ob ich meinen Hund zurückrufen kann, dann mache ich es ohne lang zu zögern (ich hüte manchmal auch grössere Hunde). Wenn das nicht sofort geht, dann geht man die Hunde holen und entschuldigt sich. Höflichkeit kostet nichts!


    Die Dogwalker in unserer Region sind extrem rücksichtsvoll, also ich glaube schon, dass sie speziell ausgebildet werden. Sie müssen auch ziemlich kompetent sein um soviele Hunde zu führen.

  • Elia

    das mit dem gelben Streifen ist so eine Aktion, aber nicht speziell für Bern und wird nur sehr sehr selten gemacht..

    Psovaya Borzaya

    Also ich finde es generell nicht ok, wenn 4 Hunde auf einen Hund zugestürmt kommen - ob angeleint oder nicht...und WENN ich die angeleint habe, doch dann erwarte ich dass der andere auch anleit (ausser ich kommuniziere anders) - ob Wasser oder nicht. Rücksicht gilt auch da. Dann muss man halt kurz warten oder an einen anderen Ort mit seinen Hunden.

    Du kennst ja meine Hunde, die fressen in der Regel keine anderen Hunde 🙃 Aber Micromüsli ist manchmal stürmisch, aber sie darf nicht auf andere zustürmen, dann rufe ich sie erst zu mir und wir gehen gesittet zusammen hin. Letzte Woche komen 3 Bordercollis auf und zugestürmt, also liess ich meine auch. Micromüsli rannte dann dem einen nach, dem war das zu viel, er drehte sich um, wäffelte Micromüsli an und die ging weg. Alles kein Problem, normale kommunikation, ABER die Halterun🙈 Die meinte dann oh ihrer hätte Angst wegen meiner und dann such noch sein Balli verloren und fand es ganz schlimm. Da muss ich sagen, sorry aber wenn 3 Hunde Vollgas auf meine zustürmen, muss man sich mit so einer Reaktion rechenen jnd sich dann nicht beklagen :0engel0:

  • nein Loki hat überhaupt keine Probleme mit Hunden, er liebt andere Hunde einfach zu sehr. :biggrin:


    Ich denke es kommt daher, das er früher als Junghund beim Hundesitter einfach den ganzen Tag voll aufdrehen konnte mit anderen Hunden und das holt uns halt mittlerweile einfach ein.

    Das Problem kennen wir. Milly war zu Beginn mit anderen Hunden ziemlich ängstlich, also haben wir sie oft mit souveränen Vierbeinern laufen lassen und sie hat sehr schnell gemerkt, dass spielen eigentlich mega Spass macht. Seither ist sie so auf andere Hunde fixiert, dass wir stetig üben an der Leine anständig zu kreuzen und ansprechbar zu bleiben. Immer wenn ein anderer Hund unangeleint auf sie zustürmt, frustet sie das (sie kann weder spielen noch richtig ausweichen, wenn's ihr zu viel wird) und wirft uns im Training wieder zurück. Zwischenzeitlich war sie so gefrustet, dass sie zu nahe Hunde an der Leine angeknurrt hat und in die Leine geprescht ist. Seit wir umgezogen sind, ist es zum Glück viel besser geworden. Die Leute hier nehmen viel mehr Rücksicht, wenn man sie nett darum bittet. Nun können wir in 90% der Fälle ohne Probleme andere Hunde kreuzen.:super:

    Ist nicht so im Kanton Bern, dass Hunde mit gewissen Probleme (Ängtlichkeit, Läufigkeit, Junghunde odgl.) einen gelben Streifen als Warnung (oder Vorsicht) für andere HH tragen können?

    Wenn ich mich nicht täusche, steht das Signal gelbes Band/Schleife/Halstuch etc. überall für «keinen Kontakt gewünscht» ...? Leider kennen es sehr wenige. Ich habe ein gelbes Halstuch für Milly mit der Aufschrift «Abstand halten» und ich konnte nicht wirklich einen Unterschied der Reaktionen feststellen.

  • Es macht auch keinen Unterschied, weil diejenigen die es nicht interessiert dass n Hund angeleint ist, die interessiert auch ne gelbe Schleife nicht. Und besser abrufbar werden die Tutnixe deswegen ja nu auch nicht.

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Es ist absolut klar : Hund an der Leine = nur Kontakt, wenn ausdrücklich erlaubt. Nie ungefragt.


    Ob der Hund eine Schleife oder sonst was hat, ist mir egal.


    Meine werden abgerufen und angeleint / gesichert, wenn einer an der Leine kommt. Sagt der HH von sich aus, ich müsste nicht anleinen, ist es ok. Auf den Hund zustürmen dürfen sie gar nicht.

  • Wenn Luna läufig ist, frage ich jeweils die Halter vom freilaufenden Hund, obs ein Rüde, intakt, ist. Dann informiere ich, dass ich eine läufige Hündin habe.


    Jr nachdem, mache ich es auch so, bei angeleinten Hunden. Einfach, damit sie Bescheid wissen, falls Hund doof tut :)