Wie empfindet ihr den Grossteil eurer Hundebegegnungen?


  • Naja, ich hab seit 20 Jahre Hunde und dann noch eine Rasse, die praktisch niemand kennt :biggrin: Dass man Lady (und früher Skipper) immer für einen Mix hält, ist mir egal und wenn ich nicht extra gefragt werde, sage ich auch nicht, dass Lady ein Rassehund ist. Ist auch nicht wichtig für andere...

    Und ja klar, wissen die anderen immer alles :kaputtlach: Vor allem immer alles besser :ohmann:


    - das ist ein Terrier, die sind hyperaktiv und jagen... Nein, das ist ein Hütehund, die jagt nicht, aber ja, die Rasse ist hibbelig... nein, da ist ganz sicher Terrier drin...

    - ui, ist der Hund schnell, sicher noch jung... nein, sie ist 13 Jahre alt... waaas? Da sollte sie aber nicht mehr so rumrennen...

    - warum schneiden Sie dem Hund nicht das lange Fell, der hat doch heiss?... Nein, langes Fell ist auch ein Schutz gegen Hitze... Nein, das muss man scheren...


    Das kriege ich laufend zu hören :pfeifen: Und wir waren jetzt gerade 4 Monate im Schwarzwald auf dem Campingplatz, da wurde ich mehrfach darauf angesprochen, dass es doch zu heiss für Lady sei, wenn wir - wenn wir keine Ganztagswanderung machten - schon früh mittags den zweiten langen Spaziergang machten und ja, da ist es halt oft noch sehr heiss und sonnig gewesen, aber im Gegensatz zu mir, die Hitze weder mag noch verträgt, ist das Lady leider völlig egal. Sie will dann wieder los und über die abgemähten Wiesen und nach Mäusen suchen (ja, sie fängt und killt sie erfolgreich, ausser ich bin schneller und störe ihre Fangaktionen :biggrin:) , dazwischen badet sie in einem Fluss oder See und frönt dann wieder ihrer Lieblingstätigkeit, dem Mausen - und ich schwitze! Mit mir hat niemand Bedauern, aber alle haben immer das Gefühl, der arme Hund :nicken: Ich geh nur meinem Hund zuliebe, ich würde lieber im Schatten liegen und mich nicht bewegen. Aber klar, die meisten anderen Campingplatzhunde kommen nur ein paar Schritte über den Platz zum Versäubern, mehr "Auslauf" kennen die armen Tiere nicht. Inzwischen haben sich die anderen Campingplatzleute zwar daran gewöhnt, dass unser "armer" Hund täglich mehrere Stunden wandern oder laufen "muss" :hihi:


  • Puka hat immer wieder mal GANZ SICHER Schnauzer drin. Ganz sicher. :biggrin:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • :biggrin::biggrin::biggrin: ohh arme Marianne :taschentuchtraurig: ich hab Mitleid mit dir :biggrin::biggrin:


    Jaa es ist wirklich witzig wenn die Leute so tun als ob sie ALLES Wissen und dann noch besser als du selbst :hihi:


    Puka der Schnauzer :biggrin: warum auch nicht hat ja auch meega ähnlichkeit :k_irre::hihi:

  • Manchmal frage ich mich wirklich was gewisse Hundehalter überlegen....:biggrin:


    Heute Morgen musste ich den kleinen zur Grossmutter bringen, kam also um 6 Uhr aus dem Haus und sah schon auf unserem engen Quartierweg das die Nachbarin mit ihrem jungen Hund dort stand.

    Die kleine bemerkte uns sofort und fing wie immer wild an zu bellen. Ich blieb also stehen in der Annahme das sie weitergehen würde....


    Meine Annahme war falsch, sie blieb einfach stehen schaute zu uns und die kleine ohne pause am kläffen, sie meinte dann nur immer zu ihr von wegen, ja du kannst jetzt halt nicht hin spielen, nein das geht jetzt nicht.

    Irgendwann fragte ich sie dann ob sie evtl. weitergehen möchte ich hab es etwas eilig....nicht, sie redete nur weiter auf ihren Hund ein.

    Mir wurde es dann zu blöd und marschierte oder besser gesagt quetschte mich dann halt an ihr vorbei.

    Kaum dran vorbei lief sie gleich weiter, da ihr Hund natürlich zu Loki hinzog und sie lief wirklich unangenehm nahe hinter mir....ich lief dann zu meinem Auto und dann ging die ihren eigenen Weg.


    Ich frage mich einfach wirklich was die Überlegung ist, sich nicht zu Bewegen....

    Die kleine kläfft wirklich ohne pause wenn sie etwas oder jemanden sieht, ich hätte sie schon längst aus der Situation rausgeholt, weil sie es selber definitiv nicht kann. Und man kann doch nicht einfach auf einem sehr engen Weg stehen bleiben um 6Uht morgens und den Hund im Quartier mal 5 Minuten laut bellen lassen (passiert leider von morgens bis abends spät.....) da frag ich mich echt was der Sinn dahinter ist.

  • Doch, doch...kann man...und wie du siehst, geht das für einige Leute sogar ganz leicht. :biggrin:

    Oje, ja...ich frage mich auch ziemlich oft, wie man "etwas kann" und ich es einfach nicht verstehe. :noidea:


    Ich war gestern mit Puka bei uns im Völkerwanderungsgebiet auf dem langen Spazi. Beim Schützenhaus-PP viele Autos/Leute, darum Puka angeleint zum Vorübergehen. Stehen dort mitten auf dem Spazierweg Leute mit zwei unangeleinten Doggenrüden und quatschen, sehen mich aber kommen und gehen einen halben Meter zur Seite. Puka auf die abgewandte Seite genommen, ganz kurz geführt, etwas in die Wiese ausgewichen und zackig vorbeimarschiert.


    Kommt der eine Riesenrüde angerauscht, stellt sich vor uns/vor Puka und macht sich von oben herab noch riesiger als er eh schon ist, Puka macht sich steif, ich kann nicht einfach schnell vorbei und weiter, weil der Doggerich so gross im Weg steht, höre den Besitzer grad noch "nein, komm, fiin sii" sagen, da machts auch schon bumm und der Andere packt Puka von oben herab über den ganzen Nacken. Und wenn einer anfängt und loslegt, sagt Puka nicht nein.


    Zum Glück war Puka noch angeleint, weil ich ihn so nämlich mit einer Hand wegziehen konnte, als die Dogge losliess und mit der anderen dieselbige am HB packen und irgendwie 70kg festhalten.

    Wenigstens hat mir der HH sein Tier dann sofort abgenommen.


    Puka hatte keine sichtbare Verletzung, war aber super gestresst danach.

    Ich hasse sowas soooo sehr!!

    So sorglos und ignorant und auch einfach gefährlich wenn's blöd kommt.

    Ich steh doch nicht mit einem unangeleinten riesigen Doggenrüden, der andere Rüden anmacht und Raufereien beginnt und nicht hört, mitten im so stark frequentierten Spaziergebiet auf dem Weg rum und lass ihn zu angeleinten fremden Hunden. Und dann noch zu so einem kleinen, dessen ganzer Nacken in den Fang passt und wo's dann einfach nicht nur ein Löchli in der Haut gäbe.


    Ich werde es NIE verstehen, nie. :k_irre:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Wenn sie weiter gelaufen wäre, hätte sie es sich wohl noch schwerer gemacht weil der Kleine dann nonstopp zu deinem nach hinten gebellt hätte, sie hätte ihn also dann immer weiterziehen müssen, dann ist es doch viel angenehmer wenn sie ihn kläffend deine nachziehen lassen kann. So hat sie weniger Probleme:zwinker::hihi:


    Aber ja... ich verstehe es teils auch nicht, und finde genau so Sachen häufen sich immer mehr, so kein logisches Denken. :noidea:


    Was ich deutlich am meisten habe; HH und Hund sind auf einer Seite vom Weg, ich nehme beide Hundis auf die andere Seite ins Fuss, somit wäre theoretisch alles perfekt geregelt. Ich habe mich angepasst von der Seitenwahl her, weil meine Hundis können recht sowie links laufen.

    Aber dann; 5-10m vor mir wird dann plötzlich die Seite gewechselt und der andere HH nimmt sein Hund auf ,,meine,, Seite und nun laufen wir frontal auf einander zu, obwohl es kein Grund gibt (kommende andere Fussgänger oder Velos usw., dann würde ich es verstehen) :wall:

    Ich weiss echt nicht was das jeweils soll:noidea:


    Oder übersehe ich da eine Logik, die ich nicht erkennen kann?


    Mich nervt das echt, weil ich die Dummheit nicht verstehen kann... :nönö:


    Mir bleibt nichts anderes übrig als sofort meine Hundis auf die andere Seite zu kriegen und die Wegseite zu wechseln damit man wieder anständig kreuzen kann.


    Ist mir nämlich grad gestern mit einem roten Spaniel passiert:pfeifen::zwinker:,

  • Bluenote

    Oh mein Gott....also solche Begegnungen sind echt schlimm. DA verstehe ich die HH einfach nicht, grad wenn man so einen Grossen, Schweren Hund hat muss man doch einfach schauen und das Tier unter Kontrolle haben und sonst an die Leine (obwohl wenn da dann 70KG an der Leine loslegen evtl. auch nichts mehr nützt..:pfeifen:.)

    Und wie du sagst wenn man dann mit kleinem Hund unterwegs ist und der den mal schnell ins Maul nimmt....neh geht mal gar nicht echtsmilie_sh_019


    inhii

    :biggrin: stimmt.

    Aber ich frag mich echt manchmal ob ich etwas falsch verstehe oder ob diese Leute einfach keine Ahnung....das irgendwo so lernen oder gesagt bekommen. Ob es nun das einfach stundenlang stehen bleiben und abwarten ist oder das mit der Seite wechseln und kreuzen (hab ich auch zu oft, oder dann wird die Leine so lang gelassen das der Hund jeweils beim kreuzen rüber geschossen kommt)

    An den vielen Ausgebuchten Hundeschulen müsste man doch denken dass da doch viele Leute regelmässig in die Hundeschule gehen.....

  • Bluenote

    ohhh, das ist echt Schlimm.

    Man muss sich auch mal auf die andere Seite versetzen, der Grössenunterschied ist extrem, ich hätte da echt Angst um mein kleinen Hund wenn so ein Riesentier loslegt.

    Und grad wenn man die Leute / andere Hunde kommen sieht, dann hat man ja noch schön Zeit zum Reagieren und man kennt ja sein Hund, sie hätte locker einfach anleinen können und etwas zur Seite stehen. Hätte keinem Weh getan... :noidea:


    @MG

    Das fragte ich mich im Fall auch schon, ob da in den letzten 4 Jahren in der Hundeschule das so gezeigt wird:gruebel1::noidea:

    Weil es häuft sich sehr auffällig...

    Als ich noch zur Hundeschule mit Flaffy ging, wurde es ganz normal gezeigt, wie man es eben so lernte und auch logisch ist. :zwinker:


    Ich denke vielen HH ist es einfach total egal...

    Es fehlt an logischem Denken, Empathie und Rücksichtnahme

  • So Sachen, wie Bluenote und Puka erlebt haben finde ich einfach absolut verwerflich und macht mich mega wütend :cursing:


    Hier oben sind fast alle HH sehr entspannt :)


    In letzter Zeit nerve ich mich etwas, wenn ich meine Hunde wegen angeleintem abrufe, ins Fuss nehme, Leine, die ich umgehängt habe abnehme, sie entwirre und schon sind HH und Hund auf meiner Höhe, bevor ich die Hunde anleinen konnte :huh:


    Nun leine ich selten mehr an. Luna läuft eh vorbei und Honey halte ich kurz am Halsband :smile:


    Gestern stand vor uns eine ältere Frau mit Can-Terrier an Flex. Luna frei, Honey am Halsband will ich passieren. Sie lässt ihren Hund zu Honey hin. Kein Problem. Honey ist nicht sichtlich interessiert, bleibt dafür gelassen :good:


    Nun redet sie wie ein Wasserfall :biggrin:, meine Hunde schon längst ein paar Meter weiter. Honey hätte leicht geknurrt, das sei nicht so gut. Ihr Hund knurre manchmal auch. Deshalb liesse sie ihn nicht zu anderen Hunden hin :sad:(doch tat sie eben doch). Irgendwann unterbrach ich sie, wir müssten nun gehen :peinlich:. Sie fragte mich noch, wohin wir laufen und dass sie die selbe Richtung gehe. Da erklärte ich ihr, dass wir somit schneller voraus laufen. Obwohl meine beiden immer wieder stehen bliebet, schnüffelten etc, sie uns sehr nahe kam, zeigten meine beiden absolut kein Interesse an ihrem Hund, weshalb ich sie auch nie anleinte:good:


    Auf dem Rückweg sah ich von weitem ein Paar mit Lacotto an der Leine. Sie lief fast panisch weg, als sie sah, dass jemand mit Hund kommt :sad:. Er blieb - mit einer 2. Leine in der Hand mitten auf dem Weg stehen :/. So leinte ich beide Hunde an. Sie stand viel weiter unten ganz Mitten in den Bäumen versteckt und hielt total ängstlich ihren Hund =O. Ich glaube, er blieb dort stehen, um einen fremden Hund weg zu scheuchen, falls der Anstalten macht, sich ihrem zu nähern :thumbdown:


    Ganz ehrlich: Leute, die so panisch reagieren, übertragen doch das nur auf den Hund und vermitten ihm, dass eine Gefahr von JEDEM Hund ausgeht ||

  • Bluenote

    Ich glaube ich weiss von welchen Dogge du sprichst. Manchmal sind es sogar 3 dabei auf dem Süessblätz oder dem Zoll-Allmend. Die Frauen sagten uns, dass sie ungefährlich und sehr lieb mit kleinen Hunden sind. Trotzdem sah ich einmal oberhalb von Rumensee plötzlich der Hund aus dem tiefen Wald kommen, dort wo die Ruhezone für Wild beginnt und war sehr schockiert.

    Also doch jagen die liebe Engel-Dogge und wo waren die HH wohl. Habe sie nirgendwo gesehen. :angry2:


    Das macht mich auch verrückt. Wegen solche Leute werden dann alle HH schlecht gemacht. Dann muss ich mich auch fragen; was nehmen sie überhaupt mit aus der Hundeschule? Also kaum der Kurs fertig, machen sie wieder was sie wollen. Und wenn man so einen Hund frei lassen will, dann geht man nicht am Sonntag bei einem hochfrequentierten Ort spazieren. Auch wenn du nicht gut zu Fuss bist und dich so einen Hund streift, bist du schnell am Boden! Bei mir riecht einen Hund schnell meine selbstgemachte Pute-Goodies!:zwinker:

  • Naja, es hat ja jede Situation zwei Seiten: ich begegnete neulich auch zwei Frauen (peinlicherweise sogar mit WIndis, keine AHnung wie sie die so hingekriegt haben, das ist völlig untypisch) die am Wegrand standen und deren Hunde taten wie Sau. Jendayi frei neben mir, Kalani angeleint. Jendayi schnüffelte, musste noch grosses Geschäft machen und war halt einfach auch sonst omahaft unterwegs. DA herrschte mich eine der Frauen auch an ob ich nicht weitergehen könne, ich müsse ja nicht noch provozieren. Meine Hunde machten keinen Mucks und statt sich auf die zu konzentrieren hätten die besser ihre eigenen Hunde in den Griff bekommen, da gäbe es genug zu tun. Ich sagte dann nur, ich gehe so schnell wie ich gehen möchte und wenn sie ein Problem hätte, dann solle sie einfach selbst weiterlaufen statt hier zu warten bis sich die HUnde demnächste im Halsband erhängen. Ich weigere mich, die PRobs von andern zu meinen zu machen. Wenn ich vorbei will, dann muss ich vorbei gehen und kann nicht erwarten, dass der andere tut was ich möchte. Seh ich zumindest so.

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • Bluenote

    Tut mir sehr leid für dich und Puka - aber dort schaut halt eh niemand auf seinen Hund 😡 Die dürfen dort über die Felder der Bauern rennen, andere Hunde mobben, Rehe aufscheuchen etc. währen HH zusammen schwatzte und nix mitbekommen...einer dieser „tollen“ Orte 😇

  • Gestern muss ich gestehen, waren wir die blöden (obwohl HH nichts sagte, meinte das passiert doch jedem einmal;))Ich ging gestern wieder Joggen. Meine hatte ich an der Flex am Bauchgurt, Oak war frei. Da kam uns ein Hund entgegen, welcher ebenfalls an einer Flex lief. Ich nahm also meine 2ins Fuss, den Labi immernoch frei, da er im normalfall auch super gehorcht. Doch als wir ca. 10Meter von den anderen entfernt waren, spurtet er einfach los:rolleyes:Der andere Hund immernoch an der Flex, auf meine rufe reagierte er nichtX/Der andere HH, lies seinen Hund aber auch sofort frei, als er sah, das meiner angerannt kam und so ging doch noch alles gut aber doch war es mir total peinlich, zumal ich mich selber genau wegen solchen HHs aufrege:peinlich:

    Es gibt so viele Hunde auf dieser Welt! Was für ein Zufall, dass ich den schönsten habe:0herzsm0:

  • Elia

    Ich gehe einer Meinung mit dir, dass der Hund nicht ausser Sichtweite des HH darf und nicht jagen. Aber ein Hund der jagt, muss nicht zwangsläufig auch ein Problem mit kleinen Hunddn haben und kann also Hunden aller Grösse gegenüber sehr lieb sein Da verstehe ich deine Logik bzw. den Zusammenhang nicht?

    (jetzt ganz allgemein, nicht auf diese Doggen bezogen)

  • Snowdog

    Ich beziehe das auch nicht auf Elia bzw einen kleinen Hund, sondern auf das Jagen. Wenn die HH ihren Hund (egal welche Rasse) im Wald frei lässt, dann muss sie darauf stehen, dass der Hund nicht jagt und falls mal das wohl doch passiert ihn zurückrufen können. Der Dogge war in diesem Moment herrenlos und ich sah auch niemand weit und breit. Und ausserdem wenn einen herrenlosen Hund so auf Dich zukommt, dann kannst du auch nicht wissen, ob er ungefährlich ist (allgemein).

  • Naja, es hat ja jede Situation zwei Seiten: ich begegnete neulich auch zwei Frauen (peinlicherweise sogar mit WIndis, keine AHnung wie sie die so hingekriegt haben, das ist völlig untypisch) die am Wegrand standen und deren Hunde taten wie Sau. Jendayi frei neben mir, Kalani angeleint. Jendayi schnüffelte, musste noch grosses Geschäft machen und war halt einfach auch sonst omahaft unterwegs. DA herrschte mich eine der Frauen auch an ob ich nicht weitergehen könne, ich müsse ja nicht noch provozieren. Meine Hunde machten keinen Mucks und statt sich auf die zu konzentrieren hätten die besser ihre eigenen Hunde in den Griff bekommen, da gäbe es genug zu tun. Ich sagte dann nur, ich gehe so schnell wie ich gehen möchte und wenn sie ein Problem hätte, dann solle sie einfach selbst weiterlaufen statt hier zu warten bis sich die HUnde demnächste im Halsband erhängen. Ich weigere mich, die PRobs von andern zu meinen zu machen. Wenn ich vorbei will, dann muss ich vorbei gehen und kann nicht erwarten, dass der andere tut was ich möchte. Seh ich zumindest so.

    Naja, wenn ich vorbei will und der Weg nur so schmal ist, dass ich die andere Person berühren muss beim vorbeigehen, dann frag ich halt lieber ob die Person weitergehen kann, da ich halt nicht grad der Kuschlige Typ bin und Loki möchte ich auch nicht zumuten das er schon wieder an der Leine kontakt haben muss.

    Wenn es genügend Platz hat im angenehmen Abstand für mich und meinen Hund um die Situation zu umgehen, mach ich das auch so, dass ich einfach weiterlaufe.

  • Aber ein Hund der jagt, muss nicht zwangsläufig auch ein Problem mit kleinen Hunddn haben und kann also Hunden aller Grösse gegenüber sehr lieb sein

    Oh nein, da wäre ich auch alarmiert! Ein grosser Hund im Jagdmodus kann sehr schnell auch einen Kleinhund als Beute ansehen.

    Vielleicht kann ein Hund, der gerne jagt, im Ruhe-Modus, bei seinem Halter stehend, einen Kleinhund als diesen erkennen und "sehr lieb" sein. Sobald er aber in Bewegung/jagend ist, wird so ein kleines Fellknäuel gerne mit einem Beutetier verwechselt und zu Tode geschüttelt (ist keine Übertreibung, ich kenne mehrere solcher Fälle).

    :) Liebe Grüsse von Fränzi und der Schweine-Bande

  • Aika

    Mit der Aussage behauptest du aber, dass jeder jagender Hund ein Hundekiller ist. Und das stimmt einfach nicht...


    Wenn meine Jagen (erlebte ich leider 2x bei Pyri) dann ist sie so im Modus, dass sie gar nichts anderes mehr wahrnimmt, weder Menschen, andere Tiere oder sonst was. Nicht mal uns, 5m daneben, ihre Augen waren ganz starr... Sie hätte in so einem Moment nicht mal ein kleinen oder grossen Hund wahrgenommen, selbst ein angriffiger Hund hätte sie wohl einfach übersehen und ihren Spuren weiter gefolgt.


    Also ist deine Aussage einfach nicht korrekt.

    Sonst hätten wir 90% aller Hunde als Hundekiller.

    Und was wenn sie auf Rehspuren gehen, greifen sie dann eine Dogge an oder wie??



    Aber ja, es gibt Hunde, die Kleinhund als Beute sehen können, dies aber nicht im Jagdmodus auf Wild.

    Dieses zeigen aber auch Hunde in gleicher Grösse untereinander, das die einen Hunde ins ,,Jagen,, kommen und andere Hunde hetzen usw. usw. (die Vorstufe davon betiteln viele HH als Spielen:zwinker::pfeifen:).



    Meine Hunde wurden schon oft am Nacken gepackt und geschüttelt aber nie von einem Hund in Jagdmodus. :nönö:

  • Aika

    Ja, es GIBT jagende Hunde, welche auch kleine Hunde, als Beute sehen, aber längst nicht alle - auch nicht, wenn sie rennrn oder spielen. Da verallgemeinerst du bzw. schliesst von wenigen auf alle. Gibt ja auch Klein(st)hunde, welche jagen.

  • Das ist wirklich unangenehm den Weg nicht frei hat.. mag ich auch gar nicht :nönö:


    Ich bleibe aber auch oft stehen mit Durotan, weil er zu einem Känguru mutiert sobald er Hund sieht :k_irre: Aber immer so das andere noch vorbei kommen


    Und zu dem Dogge nimmt kleinen Hund in den Mund, ich kann jetzt das nicht verallgemeinern aber Durotan nimmt auch jeden Hund in den Mund, keine Ahnung wieso aber es ist seine Spielweise.. und wenn ich denke wie "schlimm" das aussieht.. vergleich zu Hetty die "beisst" sieht auch nicht schön aus aber so spielt sie halt oder andere Hunde die Bellen andauernd und meinen es nicht bös. Ich will auch garnicht die Dogge in Schutz nehmen nur das mit dem kopf ins maul das kenn ich auch bei Durotan und er ist nicht Böse unterwegs :zwinker: