Wie empfindet ihr den Grossteil eurer Hundebegegnungen?

  • Bei uns hiess es heute "Wie empfindet ihr eurer Begegnung mit einer Polizistin". Ach, ich sage Euch mit Polizei ist nicht zu spassen, und man muss auch aufpassen, was man sagt weil sonst kriegt man noch mehr ärger. Glücklicherweise darf man aber noch denken! :ohmann:

    Wir parkieren unser Auto vor einer Promenade auf einem offiziellen PP mit Diskus, schön brav für 1 Stunde und als wir zurückkamen steht eine Polizistin da und verteilt Busse. Ich sage ihr freundlich "Glück gehabt, wir kommen rechtzeitig!". Sie "Hier ist es Leinenpflicht und sie sind gebetet ihr Hund an der Leine zu halten". Ich: Wir hatten ihn an der Leine, ich habe ihn grade jetzt los gelassen vor dem Auto". Sie: Egal es ist Leinenpflicht bis sie im Auto sind. Elia musste ich anleinen bei einsteigen im Auto!:wall:

  • Erlebte ich aber nun auch noch nieee:nönö:

    Die hatte wohl sehr miese Laune:pfeifen:


    Also man muss dem Fall mit dem Hund ins Auto steigen, Türe schliessen, ableinen und dann nach vorne zum Steuerrad krabbeln und ja nicht mehr die Türe öffnen :kaputtlach::zwinker:

  • Oder Hund ins Auto (Box) "verladen", Leine weg und Box schliessen :rolleyes:


    Letzten Sommer trafen wir uns mit einer Freundin. Wir verabredeten uns bei der Kirche, kannten den Ort nicht so gut. Wir stellen unser Auto in den PP, gebührenpflichtig, und wollen nachsehen, ob es die richtige Kirche ist. Vielleicht gibt es ja noch eine weitere. Gerade da kommt die Freundin auch mit dem Auto angefahren. Wir begrüssen einander und fragen, ob wir von hier aus laufen gingen. Da kommt ein Polizist und kontrolliert die Parkuhr. Ich krame nach Münz im Portemonnaie. Schon liest er unsere Autonummer ab und zückt sein Blöckli :cursing:. Ziemlich ärgerlich machen wir ihn darauf aufmerksam, dass wir eben parkiert haben und im Begriff seien, zu bezahlen. Es schaut so aus, als würde er eine Busse ausstellen, geht dann zum nächsten Fahrzeug, welches ebenfalls kein gültiges Ticket hat. Hätte er uns eine Busse gegeben, ich hätte also Einspruch erhoben.

  • Heute waren wir an nem Fluss, wo es sehr übersichtlich ist. Da wir früh unterwegs waren, haben wir die ersten 1.5h niemanden getroffen und die Hundis sind gerannt und haben getobt. Dann auf dem Rückweg kam uns jemand mit 2 kleineren Hunden entgegen, welche ihre anleinte, als sie uns sah. Meine auch angeleint, sie hat sich bedankt und meinte ihrer sei eben zickig. Ich dann, ja kein Problem, worauf sie dann meine das sähen eben nicht alle so und liessen ihre Hunde eben trotzdem hin oder es käme ein doofer Spruch. So nach dem Motte „dürfen die Armen nicht spielen?“ Haben dann noch bisschen geschwatzt und sind dann weiter. Etwas später kamen uns 2 kleine Hunde und dahinter eine Gruppe Labis entgegen. Da meine gerade im Vollspeed unterwegs waren, die Hunde abgerufen und angeleint, die HH mit den Kleinen haben sich bedankt. Der Versuch alle Labis abzurufen, scheiterte, und so kam einer zu uns gerannt 🤭 Ich also meine losgemacht und Micromüsli hat bisschen ungestüm mit dem gestobt 🤪 - HH war sich nicht so sicher ab meinem „Stürmsky“ :kaputtlach:. Da es ihr aber nicht gelang ihren Hund abzurufen, habe ich meine zu mir gerufen - Labi im Schlepptau. Der blieb dann bei uns und tänzelte um meine rum. Ich dann so „Ihrem Hund scheint es bei uns zu gefallen“ :0engel0:Sie dann so : Macht ihre nix? Da musste ich so lachen, und meinte so „ Ne die ist nur stürmisch“ . Wobei meine nun alle 3 brav bei mir liefen, trotz hüpfendem Labi 🤭 (und gedacht habe ich: Wenn das die Sorge ist, würde ich den Hund aber schläunigst einsammeln :kaug:) Naja irgendwann kehrte er dann.

    Bisschen später kommt uns wieder eine Hundegruppe entgegen (alles Grosse) und die schmeissen Kong und Stöckli. Ich will meine grad rufen, da fliegt ein Stöckli fast direkt vor Nakois Pfoten, 2 Hunde hinterher, also lass ich meine. Naoki findet das Stöckli auch spanned, da sagt die eine „Vorsicht, meine verteidigt ihr Stöckli“. Ich so oookkkk (und dann schmeiss ich es fast einem fremden Hund vor die Füsse 🤪) :peinlich: Aber Naoki hat es sofort gecheckt und es blieb friedlich.

    Alles in Allem kann man natürlich jetzt sagen, alles problemlose Begegnungen, also perfekt. Jaa, natürlich und trotzdem etwas seltsam :pfeifen: Mit etwas mehr „Voraussicht“ könnte man Stresssituationen so einfach vermeiden.

  • Kannst du in Solchen Situationen ruhig bleiben? Also ich meine, sagst du in dem Fall nicht, „wieso schmeissen Sie das Stöckli meinem Hund um die Ohren, wenn ihrer die Ressourcen so verteidigt?“


    Du bist eine coole Socke! Mich würde das nerven und könnte kaum den Mund halten. (wobei es ja meistens nix bringt, zu wäffeln, da die „Verursacher“ das eh nicht checken 🤷🏻‍♀️)

  • Also das ist etwas, was ich nicht verstehe. Wenn ich weiss, dass mein Hund Ressourcen verteidigt, werfe ich nichts, wenn andere in der Nähe sind. Honey würde evtl. Stöckchen mit Warnen / Knurren und Zähne zeigen verteidigen. Dies ist nur möglich, wenn sie irgendwo am Spielen sind und ein anderer kommt dazu.


    Vor vielen Jahren gab es mal eine Frau mit Listenhund. Dessen Spielzeug warf sie regelmässig in eine Gruppe Kinder, die am Boden (im Wald!) spielten 8|. Ich weiss nicht, ob solche Leute überhaupt ein funktionierendes Gehirn haben :peinlich::ohmann:


    Mir gelingt es je nach Situation auch (nicht) ruhig zu bleiben.


    Snowdog :kaug:2:bravo:2

  • Natürlich ist es auch anders, wenn die eigenen Hunde schön brav bleiben. Hat jemand einen Hund, bei dem er nicht weiss, ob er möglicherweise zu packt, ist das natürlich erst recht doof :wall:

  • Natürlich ist es auch anders, wenn die eigenen Hunde schön brav bleiben. Hat jemand einen Hund, bei dem er nicht weiss, ob er möglicherweise zu packt, ist das natürlich erst recht doof :wall:

    Das simmt, oder nur schon, wenn der eigene Hund „mitmacht“ und sich dann 2 Hunde wirklich in die Haare bekommen. Oder man stelle sich vor meine 2 anderen hätten sich dann auch noch eingemischt (und die hatten ja auch mehrere Hunde dabei, von daher 😳) Sowas kann echt böse enden...

    Deswegen meine ich, man müsste einfach bisschen überlegen 🤷🏼‍♀️

  • Also es kommt ja auch drauf an was man unter ,,sich aufregen,, versteht:noidea:


    Früher regten mich so Sachen teils sogar Tagelang auf:pfeifen::peinlich:, sofern es natürlich heftige Sachen waren... aber seit ich meine Unverträglichkeiten/Allergien besser im Griff habe, ist mein Körper innerlich nicht mehr so gestresst und ich kann viel schneller Sachen ,,vergessen,, oder abhaken.

    Kann ruhig bleiben (auf die Zunge beissen:zwinker:), kurz mich innerlich nerven und einfach denken ,,du bist doch eine doofe Kuh,, oder weiss ich was:zwinker: und gut ist. Am Anfang merkte man es gut, als sogar mein Freund sich länger nervte als ich mich, er sagte nur so ,,nervt dich das nun nicht extrem?,, und ich nur so ,,was, neeee, schon vorbei, gibt noch andere Dumme auf der Welt, der nächste kommt sicher bald,, :zwinker::hihi:

    Aber das heisst nicht, dass man alles hinnehmen muss:nönö:.


    Und somit sehe ich es wie Bello, der mit dem verteidigenden Stock, hätte ich ein Spruch rausgehauen.

    Weil so Sachen ist einfach nur Leidwerken an anderen Menschen und deren Hunde, was einfach nicht sein muss. :noidea:

  • Gestern hatte ich eine gute Hundebegegnung:smile: zwar dachte ich am Anfang: huiii hoffendlich geht das gut:schreck:Also von Anfang an:smile: Charly und ich waren an unserem Bach, ich mit dem Velo Charly frei. Charly schnüffelte am Wegrand und ich sah das ein Mann mit einem schleichenden Altdeutscher Langhaarschäfer kommt. Die Schäferhündin liegt plötzlich ab, Charly sieht sie und Herrchen von der Schäferhündin ist nun auch bei ihr und sagt zu ihr warte und ich im Charly warte und als wir fast auf gleicher höhe sind konnten wir beide Hunde frei geben und beide nährten sich ohne hektik an beschnupperten sich und wir konnten wieder weitergehen:smile: So liebe ich es:super:

  • Wir hatten heute grad wieder den Lagotto vom Dorf.

    Mein Partner erlebte diesen Hund ganz am Anfang, wo er noch in die Leine hängte und voll Agro tat.


    Er nur so: ohhh, da kommt ein Hund.

    Ich: Ahhh, Lagotto

    Er: och nein

    Ich: Jetzt musst du gucken wie gut das geht, der tut gar nichts mehr dergleichen, wir haben es hingebogen.

    Er: Wirklich? OK


    Ich laufe vorne, er hinter mir mit Pyri, Lagotto zog etwas seitlich rüber aber friedlich.

    Ich denke so, bitte lass Pyri hinter mir nicht starten weil Freund nervös oder so ist. :zwinker:

    ca. 5m vor dem Kreuzen grinst die andere HH (welche ihren Partner auch dabei hatte) und sagte so locker ,,guten Morgen, wenns jetzt nicht geht, sind die Männer schuld,, :kaputtlach:

    Ich musste grad lachen und sagte, dass ich genau das auch dachte und noch dachte, hoffentlich tun meine nun nicht doof.


    Wir blieben wieder kurz stehen, redeten etwas und gingen weiter.


    Die HH ist einfach cool, die tickt wirklich wie ich. Und es geht so toll auf mit dem. :good:

    Sie merkte die Spannung und löste alles indem sie ein Spruch fallen lies, alle locker und somit Hundis auch.


    Unsere Männer sahen, dass die Hundis brav sind (beide Männer sahen sie die letzten Male keifend in der Leine) und waren überrascht was ihre Frauen so hingebogen haben :good::yeah::zwinker:

  • Heute Nachmittag traf ich ein junges Paar mit einem Cavalier King Charles und erstens war es ein Rüde und zweitens kleiner als Lady, da muss ein Hund schon ein arger Rüpel sein, sonst ist Lady da echt total entspannt und sehr grosszügig. Er war sehr aufdringlich und hing ihr mega am Hintern und sie liefen ein längeres Stück den gleichen Weg und ich muss gestehen, ich hab eigentlich erwartet, dass der kleine Kerl mal einen Anschnauzer von ihr bekommt, aber nein, er durfte sie bedrängen... Ist echt witzig, wie grossmütig sie zu so kleinen sein kann.

    Umgekehrt trafen wir nachdem die einen anderen Weg eingeschlagen hatten dann auf einen ebenfalls kleinen Mix, der kam mit gestellter Bürste kläffend direkt auf Lady los gerannt und da spielt es dann halt keine Rolle mehr, ob kleiner oder nicht... sie ging nach vorne los und knurrte und der Halter schaute dann tatsächlich vom Handy auf und meinte zu mir: he, pass auf deinen Köter auf, der ist aggressiv :cursing: Ich hab ihn freundlich angelächelt und fragend gesagt, echt? Er war aber schon wieder ins Handy vertieft :rolleyes: Sein Kläffer hatte aber die Botschaft verstanden, war ruhig und weggerannt...

  • smilie_sh_019Oh wie sprechen wohl die Leute?

    Die mit Handy gehen mir am meistens auf die Nerven. Man hat das Gefühl, dass jede Begegnung ein Störfaktor ist und dann kommt eben solche blöde Reaktionen. Manchmal habe ich schon gedacht, jetzt reiss ich mal so ein Handy aus und werfe es ins Misthaufen:cursing:.

    Als Elia letztes mal läufig war, war auch mal so eine Szene mit einem Hund, der so penetrant wurde, der HH hängte natürlich am Handy und ich bat ihn der Hund zurückzurufen, meine Hündin sei läufig (Elia war an der Leine, der Hund frei). Nein der Blödmann redete weiter am Telefon und drehte sich sogar noch ab. Es blieb mir nicht anders übrig als Elia im Arm zu nehmen und so weiter zu laufen. Wenn man läuft ist 6 kg im Arm doch nicht so leicht! Hatte so ein Zorn!

  • Ohhh ja, die Handy-HH-Fraktion, ganz schlimm. :bad:


    Da geht man mal mit dem Hund raus, verbringt dann die wenige Zeit des Tages mit dem Hund, und selbst dann ist man nicht mal 5% beim Hund.

    teils frage ich mich dann schon wozu man ein Hund hat, damit man in Ruhe draussen telefonieren kann:wall:


    Wenn man ans Tel muss, dann leint man an und fertig, dann kann man vertieft im Gespräch sein... aber sonst, für mich absolutes No-Go. Und man sieht es immer mehr in allen Sparten. Von HH über Reiter bis Mütter mit kleinen Kinder.... :nönö:



    ist das auch ein Stadtphänomen? Hier sah ich noch nie ein Mensch mit Natel am Ohr draussen:noidea: Früher waren die Natelleute überall. :zwinker:

    Ich habe meins nur dabei um mal ein Foto draussen zu machen (also bei evtl. 20% der Spaziergänge und dann brauche ich es oft nicht 1x), früher hatte ich einfach die Kamera dabei, jetzt halt Natel.

  • Naja, ich weiss nicht, ich bin ja gar keine Handy-am-Ohr-Tante, aber letzte Woche war ich halt am Nachmittag mit Nyell draussen und prompt hat mich eine Kundin angerufen - klar bin ich da ran. Ich hab in der Zeit drei Leute angetroffen, die haben mich alle (gefühlt) vorwurfsvoll angeschaut, aber was soll ich machen :noidea: Meist lass ich klingeln aber manchmal geht das halt auch nicht. Allerdings habe ich Nyell dann vorsorglich an die Leine genommen, damit ich nicht mitten im Gespräch nach ihr rufen muss, und hab der Kundin gesagt, dass ich grad im Wald bin... Kann halt mal vorkommen, würde da nicht voreilig urteilen, wenn ich jemanden einmal am Telefon gekreuzt hab. Klar, gibt sicher auch welche, die immer am Handy hangen unterwegs, da denk ich auch so, okeeee... v.a. wenn sie ihre Hunde dann voll nicht im Blick haben und einfach machen lassen. Das ist natürlich echt mühsam und doof, versteh ich schon.

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Und das ist aber schon in deinem Fall der kleine aber bedeutende Unterschied, von denen HH wir da reden.

    Du hast dein Hund an die Leine genommen. :nicken:


    Natürlich habe ich auch schon mal ein Tel abgenommen, war grad mit Pyri draussen Gassi und wartete auf den Anruf vom TA wegen Diuni, aber da war mein Hund an der Leine.... somit gibt es keine Probleme damit.


    Ich glaube wir alle hier wissen von welchen Fällen wir reden:zwinker::pfeifen: