Herdenschutzhunde

  • Letztendlich muss man sich fragen wofür die HSH da sind und nein, der primäre Grund sind meist nicht Wölfe, sondern Hunde die nicht davon abgehalten werden „mal den Schafen Hallo zu sagen“

    Das kommt darauf an... Wenn Hunde in schafherden einbrechen richten sie eben meist auch sehr grosse Schäden an. Die schutzhunde vertreiben jedenfalls alle welche die Herden Tiere angreifen würden. Ob Hund oder Wolf ist schlussendlich relativ wenn die herde in Gefahr ist. Die Hunde jedenfalls können sehr wohl unterscheiden ob und wie sich ein anderer Hund in welcher Absicht nähert.

  • Heute einmal durch die Herde. Problem war nicht der HSH, der bellte einfach, sondern die dämlichen Schafe, die auf uns zu liefen, an den Hunden schnüffeln wollten und und dann am popo klebten. Bin dann mit Chadie voraus, hab den Weg schaffrei gemacht, und den Hund könnte man gut auf 2-3m Abstand halten. Wir hatten unsere kurz und im Fuss.



  • Ja, mit Hund als Schützer fühlen sich die Schafe stark :hihi::zwinker:



    2-3 Meter wäre mir persönlich schon zu nahsmilie_sh_019. Grad wenn er noch wild bellend hinterher kommt, da würden meine vor Angst gar nicht mehr laufen und sich auf Abwehr stellen... schon hätte man womöglich das Problem und wohl ein Kampf mit Hunden.


    Neee, muss ich echt nicht haben:nönö:.

    Ich bin noch nie einem HSH begegnet und das soll auch so bleiben:nicken:.


    Wenn etwas passiert, ist kein HH da wo einem hilft (zum Glück ist es jeweils ,,nur,, ein Hund der die Herde bewacht). Nun stelle man sich nur vor man hat dazu noch ein kleinen Hund.

    Ich bin ehrlich und sage:

    Ich trau diesen Hunden nicht. Auch wenn ich mich, sowie mein Hund sich korrekt verhalten würden, hat dieser Hund ein Job zu tun und das ist uns loszuwerden, egal wie. Und da kann ich diesen HSH nicht fragen, ob nun diese Abstand genug gross ist für ihn oder er doch nicht so sauber ist und auf uns los geht obwohl wir uns an die ,,Regeln,, halten.

    Neee, ich verstehe jede Sorge, Respekt, Angst und Bedenken gegenüber HSH.

    Darum bleibe ich fern, würde ich von weitem einen sehen (grad sowieso ohne Zaun), würde ich die Flucht ergreifen und nie wieder dort laufen gehen. :schreck:

  • Hm. Ich fand die Schafe echt problematischer. Und wir hatten aus Sicht des HSH den Worst Case: zwei Hunde und wir waren mitten in seiner Herde. Und ja, da steht bei den Hinweisen, dass man Distanz zur Herde halten soll, nur wenn die doofen Viecher einem nachlaufen und von vorne und hinten gucken wollen? Der HSH war defensiv und meine haben sich null interessiert; Yuki war eh am hypern wegen den Schafen.


    Das war halt oben am Grat, wir hatten 3/4 bereits gemacht, das Gelände war nicht so einfach und das war dann zwischendrin. Und ging echt gut, ich hatte keine Angst, dass etwas passiert rein von der Körpersprache des Hundes.

  • Ja, klar... die Schäfchen sind aufdringlich. Meine hätten wohl auch etwas Mühe.

    Finde auch junge Rinder etwas ,,heikel,, da sie auch so neugierig sind. :zwinker:

    Aber finde die kann man noch auf Abstand halten, natürlich ausgewachsene Kühe besser.

    Schafe traf ich noch nie an... weiss nicht ob man diese so einfach wegscheuchen, abdrängen kann. :zwinker:

  • Finde auch junge Rinder etwas ,,heikel,,

    ui, ja, das finde ich auch...mich hat doch tatsächlich ein junges Rind mit dem Kopf von hinten gestossen, da wurde es mir auch leicht anderssmilie_sh_019die sind so frech/neugierig...

  • Ja, mit Hund als Schützer fühlen sich die Schafe stark :hihi::zwinker:



    (zum Glück ist es jeweils ,,nur,, ein Hund der die Herde bewacht).


    Also ich hab schon Weiden mit vier bis fünf HSH gesehen.


    hasch-key : Nie im Leben wäre ich mit meinen Hunden diesen Weg weiter gegangen!

    Und ich bin sicher: Würde der HSH meine Hündin attackieren oder meinen Welpen zerfetzen, würde hier in diesem Forum geschrieben: Selber schuld, wie falsch sich doch die blöden Wanderer verhalten...

  • Also ich hab schon Weiden mit vier bis fünf HSH gesehen.


    hasch-key : Nie im Leben wäre ich mit meinen Hunden diesen Weg weiter gegangen!

    Und ich bin sicher: Würde der HSH meine Hündin attackieren oder meinen Welpen zerfetzen, würde hier in diesem Forum geschrieben: Selber schuld, wie falsch sich doch die blöden Wanderer verhalten...

    Da gebe ich dir recht. Ich würde so eine bewachte herde ebenfalls sehr sehr weitläufig umlaufen oder eben umkehren. Ici befürworte ausdrücklich herdenschutz mit Hunden und würde niemals und nie sogar durch mich selbst diesen in negativ Schlagzeilen bringen wollen indem ich *leichtsinnig* die Hunde durch meine eigenen noch provozieren würde.

  • Interessant ist ja immer, dass die Gelegenheitswanderer immer am lautesten schreien. Also die, die noch nie eine einzige Begegnung hatten aber hier darüber philosophieren:D.

    Und ja, normalerweise halten wir Abstand zur Herde, wenn die einen aber verfolgt, wird das halt schwer.


    Und ein bisschen Körpersprache sollte man als Hundehalter ja auch lesen koennen. Für unsere Hunde bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr und ich würde meine Hunde im Zweifelsfall auch verteidigen.


    Aber ist doch prima, wenn ihr das nicht machen würdet:).

  • frauenfelder allmend sei dank, wuchsen meine quasi "mit schafen" auf. neugierige schafe die an den hunden schnüffeln sind somit kein problem. ich würd das vermutlich sehr süüüüss finden. jendayi spielt auch regelmässig mit jungen rindern. sie spielt wirklich. sie liebt rinder (und nastassja pferde...). solange der hund uns "ok" finden würde, würde ich vermutlich auch da durch gehen. allerdings bin ich wirklich sehr "pro herdenschutzhund" und es müsste schon eine sehr aussergewöhnliche situation sein, damit der besitzer eines HSH mit mir ärger hätte. bei uns hat es viele schafe, die sehr neugierig sind und zu den hunden rankommen. allerdings gehen meine da auf abstand, nicht wegen der schafe, sondern weil da in aller regel ein elektohag dazwischen ist und vor diesem fürchtet sich insbesondere nastassja sehr.

    mit meinem belgier, der schafe am liebsten gejagt hätte, hätte ich da aber wohl auch ein problem gehabt...

    herzliche grüsse conny und jendayi mit nastassja und dawn im herzen

  • Der Wanderweg ging quer durch die bewachte Schafherde, sehe ich das richtig auf dem Foto?


    Je nach dem sind die Schafe ja nicht eingepfercht, vor allem Tagsüber. Das haben wir öfters erlebt. Wieso ausgerechnet auf einem Wanderweg die Schafe gehalten werden müsste auch nicht wirklich sein. Schliesslich zahlt man ja genug Steuern, Touristentaxen und Tourismusförderungstaxen als Zweit-Wohnungseigentümer, das zumindest im VS.

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • Im September nach der Alpabfahrt hat man dann im Tal oft unangenehme Begegnungen. Hier sind diese HSH- Halter eben auch gefordert sich korrekt zu verhalten und nicht für unnötige Reibungssituationen zu sorgen.

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • Je nach dem sind die Schafe ja nicht eingepfercht, vor allem Tagsüber. Das haben wir öfters erlebt. Wieso ausgerechnet auf einem Wanderweg die Schafe gehalten werden müsste auch nicht wirklich sein.

    Meistens wird bestimmtes ein Gebiet zur beweidung frei gegeben und die Schafe sind deshalb frei und können eben aus dem Grund sich besser verteilen. Es ist ein riesiger Aufwand ständig Viehzäune zu setzen, abbauen und wieder neu zu stellen. So ist es logisch dass in bestimmten Gebieten die Tiere frei weiden.

  • Also ich hab schon Weiden mit vier bis fünf HSH gesehen.


    hasch-key : Nie im Leben wäre ich mit meinen Hunden diesen Weg weiter gegangen!

    Und ich bin sicher: Würde der HSH meine Hündin attackieren oder meinen Welpen zerfetzen, würde hier in diesem Forum geschrieben: Selber schuld, wie falsch sich doch die blöden Wanderer verhalten...

    Jaaa man kann auch den Teufel an die Wand malen - entweder zerfetzt der böse Wolf die armen Hunde (und vor allem Welpen!), oder der HSH...