Fellpflege: Unterwolle ausbürsten

  • Ja, eben ich habe auch so eine Actifet-Bürste :nicken:


    Da gibt es je nach Fellbeschaffenheit die richtige Bürste. Ich habe für meine die pinkige. Konnte ich vor Ort an einem Anlasst testen bei meinem Hund und so kaufte ich eine. Aber ja sind teuer... aber bisher hält sie.


    Pluspunkt: Ich benützte sie um Zecken auszubürsten :good: Nach der Gassirunde damit drüber und die Zecken die im Fell laufen sind in den feinen Zinken drin ^^ :nicken:

  • Mir gehts da wie Anne. Bei mir kam da nie viel raus. Falsche Technik, falsche Bürste und dann noch nen Hund der es hasst (Breeze). Daher geht Breeze immer zum Profi. Was da an Haaren rauskommt ist wirklich unglaublich. Ich muss ehrlich sagen, das Geld investiere ich sehr gerne. Einmal dauert es beim Profi nur einen Bruchteil so lange, wie bei mir (ich hätte glaub Tage bis ich komplett durch wäre) und Zweitens lässt sie es beim Profi einfach über sich ergehen. Sie hasst es auch, aber versucht sich wegzurennen oder doof zu tun. Ja, sie hat dann vielleicht 90 Minuten etwas Stress, aber das gehe ich gerne ein :-)


    Ja, mache ich auch, aber glaubs zu selten ;) Und bin immer noch auf der Suche nach einer guten, die, dies zweimal mega toll gemacht hat, hat leider aufgehört .. bin dann gutgläubig da wieder hin zu ihrer Nachfolgerin, und die hat Mairin so richtig verschnitten :cursing: Rasieren wäre da die hübschere Lösung gewesen ;) Und: Eine andere meinte halt mal, sie hätte jetzt 90 Minuten ins Ausbürsten investiert aber ich müsse es halt trotzdem immer noch alle paar Tage selber wieder machen.. :noidea: Wie oft bringst du Breeze?

  • Etwas OT, aber hier noch zwei Fotos von der echt wüst zurechtgemachten Mairin letzten Frühling smilie_sh_019




    Nach knapp 3 Monaten sah's dann zum Gück wieder ganz okay aus ;-)


  • Ich finds einfach total unschön geschnitten, zu kurz und überhaupt nicht in Form :noidea: Vor allem um die Ohren und am Kragen.

  • Ich hatte sie gebracht, um sie ordentlich auszubürsten und etwas in Form zu schneiden ;) Schon auch mit etwas kürzen, aber nicht einfach rundum alles gleich lang ;) Was ich aber sagen muss: Für die Hitze half es definitiv! :good:

  • :hihi: ich finde es auch nicht schön gemacht...


    Wie du finde ich Hals zu kurz im Verhältnis zum Rest. Die Form sollte ja bleiben aber alles ein Stück kürzer. So sieht sie aus als wäre unterer Kragen/Schulter mega breit und so ein dünnen Hals.


    Das hättest du selber schöner machen können. ;)


    Ich habe mal meine erste Hündin gekürzt und effiliert, ging zwar lange bis alles symmetrisch war aber fand es nicht übel fürs erste Mal. ;)

  • Hm ja schön finde ich es auch nicht wirklich, so zerrupft irgendwie. Aber ich bin da auch schmerzfrei. Mir ist es quasi egal wie es aussieht, hauptsache hilft hihi


    Breeze geht so alle 6-8 Wochen in den Salon zu Amanda in der Sommerzeit. Aber das leiste ich mir einfach. Also ein "Muss" wäre es nicht. Aber ich bringe dort Kookie ja auch zum Hundesitten hin und darf sie jederzeit auch total spontan bringen und bekomme dort einen absoluten Freundschaftspreis (20.- für den ganzen Tag und wenn ich sie mal über längere Zeit oder übers Wochenende zu Amanda bringe zahle ich gar nichts).
    Ich muss gestehen, das es mir dann auch leichter fällt Breeze zu kämmen, vor allem an den Hosen. Breeze hat furchtbares Fell (schon vor der Kastration), das so gar nicht aussietypisch ist.
    Ich habe auch das Glück, das ich mit Amanda Agility trainiere. Daher kann ich in "Notfällen" dort Breeze kurz überbürsten lassen.


    Die Les Pooshes Bürste habe ich in lila. Aber die werden glaube ich nicht mehr hergestellt. ActiVet ist ähnlich (aber qualitativ nicht gleich), dort habe ich glaube ich grün. Das müsste ich nachgucken. Ich habe die ActiVet ohne Beratung gekauft. Ich glaube auf Empfehlung von einer Aussie Gruppe. Daher bin ich mir gar nicht sicher, das die auch wirklich passend ist.
    Zumal ich sicher für Breeze & Kookie unterschiedliche Bürsten haben müsste.


    Kookie wird im Salon Di und Do betreut und dort dann auch immer gepflegt, wenn gerade Zeit ist. Daher ist sie mein wohl best gepflegter Hund ever hihi Aber sie hat auch eine Menge Fell und mutiert leider zum Fellmonster. Bis jetzt habe ich sie nur 1x richtig ausbürsten lassen und gekürzt wurde da auch nichts. Wenn das so weitergeht, muss ich aber auch überlegen ob ich sie kürzen lasse. Also mit der Schere kürzen, nicht scheren. Scheren mit der Maschine habe ich nur mit Crispy gemacht zum Schluss (da war es völlig egal wie es aussieht und ob das Fell schlecht nachwächst oder oder oder), auch Breeze wird nur mit der Schere gekürzt bis jetzt.

  • Bei uns geht's ans Unterwolle ausbürsten/kämmen.


    Flaffy hat innert paar Minuten abgenommen... :hihi:sie ist nun fast nur noch die Hälfte und es folgt weiter viel Wolle. Das flockt richtig schön aus und macht richtig Spass zum Kämmen.


    Hauptsächlich kommt mein Holzkamm zum Zuge. Später dann diese Bürste... oder Bürste auch für die Beinchen wo die Haare kurz sind. :nicken:


    Nun habe ich ein Hund mit Sommerfrisur und einer mit vollem Pelz. :zwinker: Dick und Doof :hihi:

  • Doofe Frage: Kann man das überhaupt verallgemeinern? Rassen- und geschlechtsübergreifend?


    Wir hatten im Mai ein Wurftreffen und konnten schön vergleichen, haben uns da auch kräftig ausgetauscht und die Wurfgeschwister befummelt. Feststeht: Jeder ist anders!


    Schwester 1 ist die pflegeleichteste. Bei ihr werden nur Grassamen ausgebürstet, sonst muss man da nix machen. Bei Fellwechsel komm sie zum Friseur: waschen, föhnen, fertig. Man findet kein Fitzelchen Unterwolle mehr. Schwester 2 wurde ausgebürstet innert weniger Tage, fertig. Schwester 3 war leider nicht da. Die Familie von Bruder 1 redete nicht so mit, schien sie nicht so zu kümmern. Auch das Thema Zecken suchen war ihnen relativ egal "fallen irgendwann eh ab". Daher kA wie es bei ihm ist. Bruder 2 wird gebürstet, Schicht für Schicht, Tag für Tag. Bei ihm mache die passende Bürste einen riesen Unterschied, ob nichts oder viel raus kommt. Sie verwenden für ihn nun auch die oben schon erwähnte Activet Bürste und sind begeistert. Last but not least: Ink. Er hat von allen Geschwistern mit Abstand am meisten Fell. Gut, (Lappie) Rüden haben eh deutlich mehr als Hündinnen, aber er verdoppelt locker nochmal seine Brüder. Waschen und blown bringt absolut gar kein Ergebnis. Null! Er hält aber beim Bürsten geduldig hin und so kämpfen wir uns im Fellwechsel Tag für Tag, Körperstelle für Körperstelle, Schicht für Schicht durch. Es kommt immer lockerflockig riiiichtig viel raus, egal ob normaler Kamm, Drahtbürste, rotierender Striegel,... Sogar am Kragen fliegts. Sind auch schon locker bei über 10 vollen Einkaufstüten Wolle - Ende noch nicht in Sicht. Zwar merkt man nach dem Bürsten den Unterschied, an der frisch gebürsteten Stelle... aber nach einer Woche ist wieder alles voll. :rolleyes: Langsam glaub ich er prodziert nach... ?( Kastriert will ich mir das gar nicht vorstellen! Das wird nicht passieren. ^^

  • Also ich kann halt nur mit dem Vergleichen unter der Rasse wo ich bisher Zuhause hatte und selber gebürstet habe (weil auch jeder HH empfindet es ja auch anders, was einer gut findet, findet Nr. 2 mühsam und zäh):zwinker:


    Also ich finde kastrierte Weibchen (kastrierte Rüden hatten wir noch nie) deutlich am Schlimmsten, wenn nicht sogar echt super mühsam bis unmöglich ein normales gesundes Klima zu bekommen. Da kommt praktisch gar nichts mehr raus, egal was für Bürsten usw.


    Nevada (Rüde 14,5 Monate, unkastriert) hat an Bauch/Brust ein Fell das eher verfilzt, nicht tragisch aber man merkt denn unterschied. Man muss dort öfters durch (auch während des nicht haarens). Von der Menge her hat er evtl. am Kragen unten etwas mehr, aber nicht viel... Vielleicht kommt es noch mehr wenn er ganz erwachsen ist, aber hoffe nicht.


    Meine Hündinnen (unkastriert) gehen beide super. Beim Haaren kommt alles raus, Flaffy hat kürzlich begonnen (ca. vor 2 Wochen) und nun ist schon 2/3 abgehaart. Die Schutzschilde kommen immer am Ende (wie Kragen, Nacken, oben am Popo), denn die brauchen sie als Schutz vor Angriffen am Längsten. :zwinker: Kluge Natur....


    Wir hatten aber auch schon 1 Hündin (unkastriert), welche deutlich ein mühsameres Fell hatte. Man musste etwas mehr dran ,,ziehen,, damit die Unterwolle kam. Aber auch nicht mühsam oder so, es kam gut raus.


    Denke da gibt es schon unterschiede von Hund zu Hund aber sonst generell würde ich die Reihenfolge machen: unkastrierte Hündin am Besten, dann unkastrierte Rüden, dann ganz klar kastrierte Hunde/Hündinnen (wobei ich hier eben kein Rüde zum Vergleich zu kastrierter Hündin habe).


    Hast du ein aktuelle Foto von Ink? Kann ihn mir gar nicht so vorstellen wie er nun aussieht:smile:

  • Ach zu zur Ergänzung: Sind meine Hunde erst mal abgehaart, dann kommt ja das Aufhaaren und so bleiben... in der Ruhezeit habe ich kaum was zu tun, nur Grassamen oder sonstiger Dreck kurz mit Bürste drüber und gut ist.

    Wegen Zecken gehe ich sowieso kurz drüber, sonst müsste ich gar nie was dran machen :pfeifen:

  • Am Samstag habe ich eine neue Unterwoll-Harke gekauft, weil ich meine alte verlegt habe. Grundsätzlich das gleiche Modell wie ich vorher hatte (aus dem Fressnapf), nur wohl etwas neuer. Zweireihig, die Zähne drehen sich, und allgemein etwas breiter.. Boah! Ich fand ja mein vorherhiges Teil schon ziemlich gut, aber das war nochmal eine andere Klasse! 10 Minuten gebürstet:


    33004735pj.jpg


    33004734ii.jpg




    Diese Woche geht Mairin dann eh noch zur Coiffeuse, professionell ausbürsten und etwas in Form schneiden. Sommerfrisur für die Côte d'Azur, sozusagen ;-)

  • Tja, was soll ich sagen, wir gehören jetzt auch zu der Sorte Kurzhaar-Aussie. Und zwar tierärztlich verschrieben, weil Mairin hier in Südfrankreich fast einen Hitzekollaps hatte (wir mussten zum Tierarzt).


    Ich könnte mich dafür treten, dass ich es soweit hab kommen lassen!!

    (Aber: Alles wieder gut! Nur ein riesiger Schreckmoment für mich.)


    Es geht ihr jetzt mit dem kurzen Fell schon eindeutig VIEL besser. Und so nebenbei finde ich sie auch immer noch unglaublich hübsch mit dem Look. Der Sonnenschutz ist aber im Moment auf jeden Fall ein Problem - die Haut ist natürlich einfach rosa bei meinem sehr weissen Hund. Aber in die Sonne habe ich sie ja vorher schon nicht wirklich gelassen.. jetzt achte ich einfach genau gleich drauf.


    Hier ein Bild von der noch etwas groggy Mairin in Erholungsphase:



    Aber den extra Coiffeur-Termin vor den Ferien hätte ich mir sparen (oder einfach gleich abrasieren lassen) können :rolleyes: