Unschönes Gangbild

  • Hallo zusammen


    Yoshi hat schon länger immer mal wieder ein unschönes Gangbild. Er entlastet das linke Hinterbeinchen etwas und hüpft dann so rum. Er zeigt das immer mal wieder, aber nur minim und ausser mir sieht es auch kaum jemand. Nun empfinde ich es aber als schlimmer geworden. Auch wakelt er so komisch beim langsamen laufen.


    Gangbild langsam: https://www.youtube.com/watch?…I9yZ_njtwjAMGvhIg&index=3
    Gangbild rennen: https://www.youtube.com/watch?…=UUIgiPCI9yZ_njtwjAMGvhIg
    Gangbild rennen: https://www.youtube.com/watch?…I9yZ_njtwjAMGvhIg&index=1
    (Sorry fürs rumwackeln)


    Beim Tierarzt hab ich ihn vor gut einem Jahr einmal röntgen lassen. Da hiess es, es sei alles gut. Er zeigt mir auch keine Schmerzen oder so an.


    Würdet ihr mir empfehlen, mit ihm direkt bei einem Chiropraktiker vorbei zu gehen oder doch nochmals zuerst Röntgen beim Tierarzt? Ich kenn mich damit überhaupt nicht aus...

  • Ich sehe zwar das Gehüpfe nicht auf dem Video, vermute aber, dass es ev. eine Patella Luxation sein könnte. Ist ja oft ein Problem, bei kleinen Hunden. Soviel ich weiss, sieht man die nicht beim Röntgen sondern braucht einen speziell ausgebildeten Tierarzt, der das ertasten kann.

  • Ist sehr schwer anhand vom Video. Sehe grad nichts schlimmes.


    Besser wäre natürlich den Film von der Seite nicht von oben, müsste man fast zu 2. machen. Und dann im Trab.


    Rein von wegen hüpfen usw. hatte ich grad Patella im Kopf, aber dann hüpfeln sie so richtig und ziehen kurz das Beinchen an. Aber sah das auf dem Video auch nicht. :noidea:

  • War auch nicht ganz einfach zu filmen :peinlich: Sorry...
    Also er gibt einfach vorallem mit dem rechten Beinchen "mehr Gas" und startet manchmal etwas breitbeinig... Es sieht vor allem einfach nicht richtig aus. Ist mega schwierig jemandem zu zeigen oder zu erklären, wenn man es nicht direkt selbst sieht. Schaue mal, ob ich heute Abend vielleicht noch bessere Ausnahmen fertig bringe.


    Aber eben, wenn ich ihm am Beinchen rumziehe und drücke, reagiert er da überhaupt nicht drauf. Zumindest nicht mehr, als das, dass er es grundsätzlich doof findet, wenn man an ihm rumzieht. Also akut Schmerzen wird er nicht haben.

  • Ich sehe zwar das Gehüpfe nicht auf dem Video, vermute aber, dass es ev. eine Patella Luxation sein könnte. Ist ja oft ein Problem, bei kleinen Hunden. Soviel ich weiss, sieht man die nicht beim Röntgen sondern braucht einen speziell ausgebildeten Tierarzt, der das ertasten kann.


    Gibt es Tierärzte, die du mir empfehlen könntest?

  • Zitat


    Gibt es Tierärzte, die du mir empfehlen könntest?

    http://www.orthovet.ch/


    Ich finde die super! Er macht eine gangbild Analyse und sieht dann genau wie er welches beinchen belastet...


    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

    Wo kämen wir hin, wenn alle fragen wo kämen wir hin und keiner ginge um zu schauen, wohin man käme wenn man ginge...

  • Patellaluxation sollte eigentlich auch ein guter TA, der sich nicht darauf spezialisiert hat, erkennen. Der Grad festlegen darf nur der Spezialist, aber das ist nur für die Zucht relevant.


    Auf dem Videos sehe ich auch keine Auffälligkeit, aber man müsste von der Seite ein Video sehen.


    ICH würde zu einer guten Tierphysio/Osteopathin gehen. Disney läuft auch immer mal wieder verhalten, bei ihm liegt es am Iliopsoasmuskel und teilweise blockiert ihm das Iliosakralgelenk.

  • Ich würde auch zum Profi gehen. Entweder zu einem guten Tierarzt oder Osteopathin/Physio. Zum Glück hab ich bei mir hier in der Gegend einen tollen Tierarzt, der darauf spezialisiert ist. Dr Kipfer in Egg. Ich weiss nicht, wie weit es für dich ist, aber er wäre meine erste Wahl und danach Dr Koch.


    http://www.tierarztkipfer.ch/

  • Zu Herrn Kipfer würde ich als allerletztes gehen. Wollte a) Hund cortison in bizepssehne spritzen obwohl das Problem von Rücken kam, hat b) keinen Tumor an der Sehne als solchen erkannt und c) die Speicheldrüse statt den Lymphknoten entfernt. Kritikfähig ist er eh nicht. Danach haben wir gewechselt ...

  • Also, ich war in der Klinik. Yoshi wurde komplett untersucht, abgetastet, Reflexe geprüft, verbogen, verdreht und geröngt. Fazit: Seine Hüftgelenke sitzen nicht richtig in den Pfannen beidseitig, links ist aber etwas schlimmer. Zudem hat er einen missgebildeten letzten Rückenwirbel und dadurch einen verengten Nervenausgang. Beides nicht drastisch, aber vorhanden. Und er ist erst drei. Nun heisst es für uns Physio und beobachten und hoffen, dass wir nie operieren müssen. Stop'n'go vermeiden, Ziehen vermeiden, lockeres Leine laufen üben, Muskelmasse aufbauen.


    Was mich aber echt wütend macht ist, dass man vor 2 Jahren in der selben Klinik schon ein Röntgenbild gemacht hat, das dann schon sah, mir aber mitgeteilt wurde, mit der Hüfte sei alles in Ordnung. Der Fokus lag nunmal wo anders.


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • Wie bitte? Welche Klinik war das?


    Zum Glück hast du das gesehen, damit jetzt schon so früh daran gearbeitet werden kann :good: Alles Gute wünsch ich euch :brav0:


    Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
    Es könnte sein, dass keines da ist.

  • Ohje. Wie doof dass die das nicht gesagt haben damals beim ersten Röntgenbild X( Zum Glück hast du jetzt nochmal untersuchen lassen, obwohls ja nicht sehr auffällig war! Jetzt könnt ihr wenigstens gezielt unterstützend helfen. Agility in dem Fall aber wohl gestorben?

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Wie bitte? Welche Klinik war das?


    Zum Glück hast du das gesehen, damit jetzt schon so früh daran gearbeitet werden kann :good: Alles Gute wünsch ich euch :brav0:


    Dankeschön.


    Damals hat man ED geröngt und dies auch "bewerten" lassen, für das Zuchtzeugs. Weil sie ihn da sowieso schon sedieren mussten, liess ich auch gleich die Hüfte röntgen (als Vergleichsbild). Diese liess ich aber nicht bewerten, wollte eifach wissen, ob alles einigermassen gut aussieht. Damals wurde mir gesagt, es sei nichts auffällig. Da hat wohl einfach der Falsche drauf gesehen.


    Ohje. Wie doof dass die das nicht gesagt haben damals beim ersten Röntgenbild X( Zum Glück hast du jetzt nochmal untersuchen lassen, obwohls ja nicht sehr auffällig war! Jetzt könnt ihr wenigstens gezielt unterstützend helfen. Agility in dem Fall aber wohl gestorben?


    Agi war vorher ja schon ziemlich abgeschrieben, jetzt aber gar kein Thema mehr. Hundesportlich wird es jetzt auf jeden Fall eher Richtung Geschicklichkeit und Kopfarbeit gehen. Ich muss aber aufpassen, dass ich ihn nicht zu sehr schone, nicht dass er hinten noch Muskulatur abbaut.


    Momentan dramatisiere ich wohl etwas. Es sei etwas, das viele Hunde hätten. Mein Wuschelchen tut mir halt einfach mega leid, bin aber mega froh, dass ich es abklären liess. Obwohl viele es nicht sehen. So können wir jetzt gezielt dran arbeiten und versuchen, es nicht schlimmer werden zu lassen.