Willkommen kleine Tessa

  • Neuzugang bei uns.

    Die "kleine" Tessa (links), 4,5 Monate aus den Abruzzen. Reinrassige Maremmano deren Eltern an der Herde als Schutzhunde arbeiten.

  • :love: Was werdet ihr mit ihr machen? Bzw was wird ihr Job bei euch sein?

    "Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

  • :love: Was werdet ihr mit ihr machen? Bzw was wird ihr Job bei euch sein?

    was alle hsh immer bei uns tun...haus und hof bewachen. sie macht diesem job schon alle ehre. ein gutes stimmchen hat sie dafür schon. ^^

    sie wird ayla unsere verstorbene owtscharka garantiert würdig vertreten. nein im ernst..man muss schon solchen hunden ein entsprechendes umfeld bieten. der bauer hatte einen 8- er wurf und behält lediglich 4 hunde zur nachzucht und wir haben sie nun vom tierschutz welche die restlichen welpen bekommen haben übernommen. die platzierung ist immer sehr schwierig für diese rassen. die bauern fackeln nicht lange...überschuss wird "aussortiert" auf (die in der regel üblliche) nicht nette art und weise. die kleinen wurden zum glück abgegeben und nicht -entsorgt-.

    3 Mal editiert, zuletzt von andi+rudel () aus folgendem Grund: ergänzungen.

  • Ah ;) ja irgendwie logisch welche Aufgabe es da sein wird. Ich hab nur gefragt, da ich dich einige HSHs kenne/treffe, die als Begleithunde gehalten werden. Entstammen dementsprechend aber auch keiner Arbeitslinie wo von man bei der Kleinen ja ausgehen kann. Dann freue ich mich auf Geschichten von Abenteuern und natürlich Bilder:love:

    "Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

  • Viel Freude und schöne gemeinsame Abenteuer mit Tessa

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • Ah ;) ja irgendwie logisch welche Aufgabe es da sein wird. Ich hab nur gefragt, da ich dich einige HSHs kenne/treffe, die als Begleithunde gehalten werden. Entstammen dementsprechend aber auch keiner Arbeitslinie wo von man bei der Kleinen ja ausgehen kann. Dann freue ich mich auf Geschichten von Abenteuern und natürlich Bilder:love:

    ja sie ist arbeitslinie und man merkt das inzwischen auch in ihrem doch noch sehr jungen alter. sie ist jetzt schon ein ernster hund..obwohl natürlich auch gewisse unsicherheiten vorhanden sind, da sie noch sehr viel lernen muss. die 4 junghunde sind alle zum glück in erfahrenen händen und da wurde gerade hier sehr viel wert gelegt. einer der hunde nimmt auch am herdenschutzhund programm der arbeitsgemeinschaft herdenschutzhunde e.v.

    in deutschland teil. d.h. er kommt an der herde als schutzhund zum einsatz. als begleithund sehe ich auch unsere eher weniger...aber das muss sie bei uns auch nicht sein. sie wird auch nie ein hund welchen man wirklich überall hin mitnehmen kann...denn dazu zeigt sie schon jetzt grosses anfängliches misstrauen gegenüber fremden, welches sicher mit zunehmendem alter noch ausgeprägter wird. aber das kennen wir ja schon zur genüge. ;) 

  • Dacht es mir irgendwie, dass das bei euch nicht bei zwei Hunden bleibt ;)

    Wirst du es denn versuchen mit Tessa, dass sie wie Cheyenne und Fago "normal" klar kommt oder wird sie wie euer Kangal (leider hab ich den Namen vergessen :( ) Haus und Hofhund bleiben?

    Ayla konntet ihr ja auch fast überall mit hinnehmen ?

  • Dacht es mir irgendwie, dass das bei euch nicht bei zwei Hunden bleibt ;)

    Wirst du es denn versuchen mit Tessa, dass sie wie Cheyenne und Fago "normal" klar kommt oder wird sie wie euer Kangal (leider hab ich den Namen vergessen :( ) Haus und Hofhund bleiben?

    Ayla konntet ihr ja auch fast überall mit hinnehmen ?

    jaja...das mit den zwei hunden..naja. fehlt halt doch etwas. wir werden versuchen dass tessa weitestgehend ebenso wie ayla auch mit uns unterwegs ist. ayla war "spezial" denn nur ohne fagi und cheyenne dabei war sie ziemlich kompatibel mit fast allen situationen. ende nächste woche fahren wir in die bretagne und das wird für die kleine tessa sicher sehr spannend und nat auch für uns. die erste bewährungsprobe nachdem sie jetzt mehr und mehr vertrauen zu uns fasst. mit cheyenne ist sie schon ziemlich- dick- und sie hat auch eine art vorbildfunktion übernommen an der sich die kleine tessa immer mehr orientiert. das ist natürlich ein grosser vorteil wenn man relaxte "alt" eingesessene hunde mit am start hat. typisch und für und natürlich von grossem vorteil dass sich diese hunde eh stark an anderen hunden mit welchen sie zusammen leben orientieren. sie lernen von ihnen ihre hauptaufgaben etc. das nutzen auch alle bauern indem sie die hunde mit den älteren zusammen aufwachsen lassen. wie tessa sich entwickelt wird die zeit zeigen. es ist auf jeden fall etwas völlig anderes wie bei anderen junghunden anderer rassen welche sich für viele dinge begeistern lassen. tessa schaut sich erst alles distanziert an und entscheidet dann ob sie es gut oder blöd findet. bei blöd ertönt immer ganz tiefes anhaltendes knurren. man muss es schon mögen dass die hunde einfach anderst sind und gemütsfassungen ausdrucksstark zeigen und eben nicht auf alles unvoreingenommen reagieren. distanziertes misstrauen steht immer an erster stelle schon bei so jungen hunden.

    maxi (unser kangal) war ein ganz besonderer hund welcher sich im haus nie wohl gefühlt hat. für ihn war es eine echte strafe mit ins haus zu müssen...oder gar in ferien etc. ziemlich undenkbar. ich musste ihn oft ins haus -zerren- im warsten sinne des wortes wenn es sein musste. meist hat er sich dann einfach auf den rücken fallen lassen. ich bin ja gegen das hofhund immage bei einem hund allgemein aber bei ihm traf dies voll zu. die meisten dieser hunde suchen es sich nicht aus...aber er wollte genau das und war auch am glücklichsten damit, zumal er durch seine megaösophagus nicht gerade sehr belastbar war und wir auch somit ihm seinen willen in der regel liessen. bei tessa bleibt es eben spannend da sie aus reiner arbeitslinie stammt und wohl wie alle diese hunde mit voranschreitendem alter veränderungen nicht mag. zur zeit schläft sie bei jörg nachts im bett...also weiss sie von ihrer linie noch nicht allzuviel. :D 

    ab pupertät bis ins erwachsenen alter wird sich da jedenfalls noch einiges ändern und das von heute auf morgen.

  • Das klingt sehr spannend , ich hoffe du erzählst weiter wie sie sich entwickelt. Süsse Maus ist sie!

  • Wirklich interessant, wie die Herdies ticken. Kenn ich so gar nicht persönlich, den Typ Hund. :smile:

    Alles Gute mit Tessa! :super:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.