Welpen und Junghunde Quatschthread

  • Ich hab bei allen Welpen gute Erfahrungen gemacht, wenn sie hinten bei der Bezugsperson auf dem Schoss nach Hause reisen. Alles mit alten Frotteetüchern belegen, dann kann auch mal was daneben gehen und es passiert nix. Einfach am Geschirr mittels Verbindung am eigenen Sicherheitsgurt einschnallen, dann haben sie auch etwas Freiheit und können, falls sie wollen, auch neben einem liegen. Yorik fand das am Anfang die beste Position - möglichst weit weg von mir :D. Unsere Fahrt ging 2 Stunden und ich war froh drum. Nach einer halben Stunde näherte er sich an und nach einer Stunde lag er auf meinem Schoss. Kurz vor zu Hause einmal raus zum Pipi machen und dann nach Hause.

  • Wir fuhren von Tschechien nach Hause. Auf dem Hintersitz war eine Box mit Anouk drin und einem Tuch von der Züchterin welche sie ein bis zwei Tage vorher zum Hund legte. Ich sass daneben oder mein Mann. Wir wechselten uns ab mit fahren. War ja fast alles Autobahn. Panda welche ja auch dabei war damals, schlief in der hinteren Box im Kombi.

    Um Fünf in der Früh hat Anouk eine kleine Portion Fressen bekommen. Wir hatten noch mit der Züchterfamilie ein kleines Frühstück und fuhren dann bei Zeiten weg. Anouk schrie eineinhalbstunden durch. Weder meine Hand bei ihr noch mal ein freundliches Wort halfen. Autoradio interessierte sie ebenfalls nicht, ob ein- oder ausgeschalten.

    Sie erbrach ihre Portion Frühstück. Zum Glück hatten wir einen Bidon Wasser, Frottetücher, Haushaltpapier und Abfallsäcke dabei. Beim Halt reinigten wir die ganze Sosse weg. Ein Bisi war möglich beim Halt. Danach fuhren wir sehr zügig durch bis nahe CH-Grenze. Etwas geschlafen hat sie oder dann halt gewimmert. Ihr war nicht wohl. Nach dem zweiten Halt mit Versäuberung beruhigte sie sich. Am Zoll noch verzollt und dann waren wir bereits am frühen Nachmittag zu Hause.

    Sie war auch danach kein Hund der ruhig im Auto war. Es dauerte bestimmt einige wenige Wochen. Heute kommt sie überall mit und hat seither auch nie mehr erbrochen.

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • Ich kann mich noch Erinnern, als wir oder besser mein Vater Kira abholte. Sie war auch in der Box auf der Rückbank, hat es nicht gut genommen auch gewimmert und später immer beim Autofaghren erbrochen.

    Bei Hetty haben Sie sie vorne bei den Füssen gehabt und die fibdet Auto fahren spitze.

    Ich würde es auch gleich machen bei Durotan auf der Rückbank.

  • Ein Artikel zur Reisekrankheit Kinetose, Motion Sickness genannt.


    Quelle: Kleintierpraxis Ralph Rückert (tierarzt-rückert.de)

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • wir haben unseren Züchtern auch extra eine kleine Decke beim ersten Besuch mitgebracht, damit Lady dann etwas zum mit Nachhausenehmen hat, was nach ihrer Familie riecht und sie kennt, aber die anderen Welpen (es war ein 6er Wurf) haben die Decke total zerfetzt ;( und leider haben die Züchter null darauf geachtet und uns dann gesagt, sie hätten die Decke weggeschmissen... es hätte ja gereicht, die mal kurz reinzulegen, damit sie den Geruch annimmt... aber so hatten wir leider gar nichts, was wir für Lady dann hatten, was noch bekannt riecht, was ich sehr schade fand!


    Und Lady hat dann tatsächlich in der ersten Zeit im Auto furchtbar rumgejammert :rolleyes: Sie hat Autofahren mit etwas Negativem verknüpft... logisch. So habe ich sie in ihre Box gesetzt, halbe Ration Futter mit rein, nur 10 Min fahren, direkt im Wald raus, toller Ausflug in den Wald, alles erkunden und auf der Rückfahrt zweite Ration Futter in der Box, also nur positive Erfahrungen mit Autofahren und Box... und jeden Tag rein ins Auto, 10 Min fahren in den Wald plus Fressen bis es ohne Jammern ging, dann Fahrt um 5 Min. verlängern usw. Nach einem Monat war es geschafft und Autofahren ging ohne Gejammere :thumbup: Lady fährt absolut stressfrei, ruhig und zur Not Stunden!

  • Unsere Züchterin hatte für die Welpeli mehrere so bed vets. Diese hat sie dann als die Welpen auszogen zerschnitten und jedem Welpeli ein grosses Stück mitgegeben:)

    Es gibt so viele Hunde auf dieser Welt! Was für ein Zufall, dass ich den schönsten habe:0herzsm0:

  • Wäre schön, wenn die Züchterin uns auch so ein stinkendes :zwinker: Stück Stoff mitgeben würde. Werde sie sicher fragen. Ich glaube, ich nehme sie mal vorerst auf den Schoss und setzte mich auf den Rücksitz. Da wir sowieso mal einen kleinen Halt machen, kann ich sie je nach dem noch neben Riona in die Box setzten.

    In der Welpenschule sind wir angemeldet und die sagen, man soll neben einem Spielzeug weiche Leckerchen mitbringen. Was würdet ihr da vorschlagen? Wurst möchte ich ihr nicht unbedingt geben.

    :winke: Grüessli Ruth mit Quirine

  • Hmm ich hab Durotan immer diese Stangen gegeben, kann man gut abbrechen und kleiner machen und die gibts ja in allen Sorten :) ansonsten gibt es wenn du einen Meiko in der Nähe hast (weis nicht ob es das im Qualipet auch hat) Lamm Guddis, sehr klein und auch eher weich :)


    Wie lange fährt ihr denn von der Züchterin nach Hause?

  • Ich hab von der Züchterin von den Platinum Clickbits Gudis mitbekommen, die die Kleinen eh schon öfters gekriegt haben für Rückruf, anclicken etc., evtl. mal nachfragen, ob sie auch schon teilweise Gudis gibt und dann die gleichen nehmen?

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • @ruth: ich nahm zwar tatsächlich Pouletwienerli mit in die Huschu (und war unter den Welpen die Königin...grins) aber wie wärs sonst mit Beniwürstli? Sind weich und bekanntlich fahren alle drauf ab. Die Kollegin nimmt die für ihren Welpen (mittlerweile Junghund) auch und kam gut klar damit.

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • Danke euch. Ich frag mal die Züchterin. Ich habe Halbfeuchtfutter von Swiss Natural, welche Riona als Belohnung bekommt. Das ist ähnlich wie Platinum.

    :winke: Grüessli Ruth mit Quirine

  • Ich gebe Lady so Stengel, die sind weich und gibt es in diversen Sorten (Ente, Lamm, Pferd und Rind, glaub auch Huhn), sind rein Fleisch, keine weiteren Zutaten und von Rinti. Erhältlich bei Qualipet und Fressnapf. Ein Stengel ist ca. 12 cm lang und ca. 2 cm breit, aber so weich, dass man sie von Hand in kleine Streifen reissen kann... das mach ich nämlich immer :D

    Auf Wanderungen nehme ich immer einen Stengel als Zwischenverpflegung für Lady mit und rupfe den dann eben in ganz kleine Stückchen und schmeisse ihn rund um unseren Picknickplatz, wenn wir rasten. So hat sie zu tun und wir können kurz in Ruhe essen...

    Die sind auch für Welpen problemlos, da gut zu kauen, eben ideal zum Portionieren und keine Zusätze.

  • Anne

    Hat den Titel des Themas von „Welpen und Junghunde Quatsch Tread“ zu „Welpen und Junghunde Quatschthread“ geändert.
  • Als ihr eure Welpen frisch zu euch holten, waren sie eher neugierig oder ängstlich? Bisher waren alle unsere Welpen neugierig und zeigten keinerlei Anzeichen von Trennungsangst.


    Ein Paar ist ab heute Besitzer eines kleinen Welpen. Sie schrieben nur so, der Kleine wäre traurig und würde sich im dunkeln Zimmer verkriechen und wolle nicht hervor kommen :(


    Ich hielt mich jetzt mit Tipps zurück. Doch meine Gedanken sind bei diesem kleinen Wurm und hoffe inständig, dass sich die beiden gut über Welpen und Erziehung etc. informiert haben.

  • @ruth: ich nahm zwar tatsächlich Pouletwienerli mit in die Huschu (und war unter den Welpen die Königin...grins) aber wie wärs sonst mit Beniwürstli? Sind weich und bekanntlich fahren alle drauf ab. Die Kollegin nimmt die für ihren Welpen (mittlerweile Junghund) auch und kam gut klar damit.

    Ich werde Beni mal fragen, ob er mir versuchsweise ein paar abgibt. ;) Danke für den Tipp Conny.


    Am Sonntag ist es soweit und wir dürfen Dishani abholen :hopser:

    :winke: Grüessli Ruth mit Quirine

  • Als ihr eure Welpen frisch zu euch holten, waren sie eher neugierig oder ängstlich? Bisher waren alle unsere Welpen neugierig und zeigten keinerlei Anzeichen von Trennungsangst.


    Ein Paar ist ab heute Besitzer eines kleinen Welpen. Sie schrieben nur so, der Kleine wäre traurig und würde sich im dunkeln Zimmer verkriechen und wolle nicht hervor kommen :(


    Ich hielt mich jetzt mit Tipps zurück. Doch meine Gedanken sind bei diesem kleinen Wurm und hoffe inständig, dass sich die beiden gut über Welpen und Erziehung etc. informiert haben.


    Skipper war zwar zurückhaltend, aber nicht ängstlich. Er rannte zu allen Leuten hin 8| Er untersuchte alles, was heisst, er nahm alles in den Mund || Es gab Dinge, die ihm auch Angst machten - so gefährliche Dinge wie Müllsäcke, die da plötzlich morgens einfach auf dem Trottoir standen - und da konnte er nicht mehr weiterlaufen, sondern musste vor Schreck stehen bleiben und die anbellen... aber es reichte schon, dass ich zu denen hinging, sie streichelte, mit honigsüsser Stimme zu ihnen sprach und er traute sich auch hin, schnupperte, merkte, die sind nicht gefährlich und das Thema war erledigt.

    Lady hingegen hatte draussen und nur draussen vor allem und jedem Angst und zwar richtig Angst! Insgesamt arbeitete ich 18 Monate = 1.5 Jahre !!! Tag für Tag mit ihr intensiv und konsequent einen Angstpunkt nach dem anderen ab :| Es brauchte unglaublich viel Zeit, Geduld und Ausdauer mit ihr und ich konnte ja nicht zuviel auf einmal bearbeiten, sondern musste Schritt für Schritt vorgehen, um sie nicht zu überfordern. Gewisse Dinge versetzten sie richtig in Panik - warum auch immer... (den Anblick von einem Zug zum Beispiel und das ohne schlechtes Erlebnis von einem Tag auf den anderen und der Zug fuhr auf einem Viadukt oben und in ca. 100 m Entfernung... und bei ihrem Züchter gibt es weit und breit keine Züge). Und das mit dem Zug kostete mich dann 4 Monate tägliches Training, damit sie den Anblick eines Zugs ohne Schreianfall und Fluchtversuch ertrug =O Lady war wirklich extrem!!! Wenn sie eine andere Person als wir nur anfasste, kreischte sie ;( Natürlich dachten alle, sie hätte Schmerzen und fassten sie nicht mehr an... Lady sozialisieren? Unmöglich X( Die kleine Hexe setzte ihren Willen von Anfang an mit allen Mitteln durch. Klar für ihre Ängste konnte sie nichts! Aber das mit dem Anfassen lassen, da hat sie wirklich strategisch gehandelt. Denn wenn ich jemandem gesagt habe und jetzt streichelst du einfach weiter, auch wenn sie kreischt und die Person tat es (leider nur ganz ganz wenige), dann tata, hörte Lady auf und liess sich plötzlich ruhig streicheln und sah sie dieselbe Person wieder, ging sie von sich aus zu der hin... Aber eben, die meisten hatten Angst, sie würden Lady weh tun, weil sie dermassen kreischte...

    Kurzum, Lady brauchte sehr viel "Investition", um zu einem stressfreien und selbstsicheren Hund zu werden.

  • Lady Krass, das hast du aber richtig gut hinbekommen. So wie du von ihr erzählst ist sie ja nicht wirklich Ängstlich oder dergleichen :thumbup:


    Ja die lieben Hunde sind manchmal schon auf Zack, Durotan führt wieder einen Essstreik, wieso auch immer :kaffee: Hast du es schnell bemerkt dass sie einfach nur spielt um ihren Kopf durchzusetzen?

  • Am Sonntag ist es soweit und wir dürfen Dishani abholen :hopser:

    Yeeeeee sobald schon! Mega toll, bist du aufgeregt? ;) Ich freu mich, von der Kleinen zu lesen und hoffentlich auch das eine oder andere Foti dann zu sehen :love:


    Zu Bolotta s Frage: River ist angenehm neugierig aber bei Neuem nicht draufgängerisch, sie sucht gern erstmal bei mir Schutz, wird dann aber schnell lockerer und erkundet selbständig. Dinge wir Baustellen, Autos etc. sind ebenfalls gar kein Problem. Hoffe sehr und bin zuversichtlich, dass das so bleibt :S Wenn sie sich irgendwo dann absolut sicher fühlt, wir aie richtig frech und stur :D

    It's a dog's inalienable right to get dirty.