Gehörverlust im Alter

  • Bei Menschen betreffen die Ausfälle meist nur bestimmte Frequenzbänder – meist als erstes die Sprechfrequenzen. Insofern lohnt sich der Versuch bestimmt.


    Ansonsten: Wie wär's mit einem Taschenlampensignal?

    Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
    Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!


  • Ach ja – so ein Vibra–Ding hatte ich mal. Wir haben es bei mehreren Hunden ausprobiert, vom Rambo–Beauci bis zum Zitter–Border – keiner hat das Signal wahrgenommen, so dass man da etwas trainieren können hätte. Dafür würde ich mir daher tendenziell das Geld sparen.

    Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
    Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!


  • Helene Danke für dein Feedback zum Vibrationshalsband!


    Ein Taschenlampensignal wird in unserem grossen und gut bewachsenen Garten wohl eher schlecht funktionieren. Wenn ich raus trete, geht durch den Bewegungsmelder das Terrassenlicht an. Wenn dann Tabasco noch hinter einer oder zwei Hecken liegt, wird er mein Signal wohl kaum wahrnehmen können. Aber die Idee ist gut!

  • Ooooch... das kommt bestimmt auf die Taschenlampe an... Passendes Lämpchen

    Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
    Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!


  • Wir hatten vor einigen Monaten auch einen massiven Hörverlust bemerkt, auch die normale Hundepfeife hört sie nicht. Wir geben nun Karsivan, seit dem ist es wieder deutlich besser geworden. An Erfahrungen mit Vibrationshalsbändern wäre ich auch interessiert.

  • Kurz bündig: Silent Pfeifen im sehr hohen frequenz ton den wir (bzw. deine Nachbarn) nicht hören sind sehr schlecht umsetzbar im Training auch bei hörenden Hunden. Ja, höhere Frequenzen werden von schlecht hörenden Hunden besser/länger wahrgenommen wenn es keine sehr spezielle Form der Taubheit ist.

    eigentlich...ist es eher umgekehrt. die hohen töne gehen bei hörverlust in der regel zuerst "verloren" und die tiefen töne wegen ihrer resonanzen werden noch länger und intensiver wahrgenommen. beim hund ist dies sehr ausgeprägt, da hier hörverlust durch altersbedingte verminderte durchblutung statt findet. demnach wäre eine ultraschallpfeiffe sür den hund nicht mehr wahrnehmbar. man nehme als beispile uns menschen..denn bis zum 30 lebensjahr etwa hören wir noch sehr hohe töne welche man ab dem 20. lebensjahr abnehmend nicht mehr wahrnimmt. der prozess diesbezüglich ist in etwa ähnlich anzuordnen. https://www.noz.de/deutschland…chen-hohe-tone-nicht-mehr

  • Bist du dir sicher bezüglich Mensch Hund Vergleich?


    Bei Laila klappt es zumindest gut, sie in höheren Tönen anzusprechen und sie reagiert auch auf höhere Frequenzen noch sehr gut, während sie normal gesprochenes häufig kaum noch wahrnimmt und bin mir sicher es ist nicht immer altersstursinn.

  • Bist du dir sicher bezüglich Mensch Hund Vergleich?

    hunde und menschenohren sind verschieden aufgebaut. hunde hören hohe frequenzen sehr viel besser als wir menschen. nur...bei hörverlust beim hund sind auch die hochfrequenzen in der regel als erstes betroffen. ich habe das bei unseren alten hunden auch festgestellt. je höher die tonlage desto weniger reagierten sie darauf. evtl kommt es auch auf den einzelnen hund darauf an welche frequenzen für ihn noch am besten zum wahrnehmen sind.

  • Zwei meiner alten Hunde reagierten auf hohe Frequenzen noch sehr gut, als mittlere nicht mehr gingen.


    Ich denke, man muss den normalen Abbau des Hörvermögens unterscheiden von einem "krankhaften" Hörverlust.

    Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
    Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!


  • mein Simba hört glaub fast gar nichts mehr :sad:

    Ich hab zum Glück, seit ich ihn übernommen hatte, immer zusätzlich mit Zeichen geschaffen.

    Die Bedingung ist natürlich, dass er mich auch anschaut.

    Vor ein paar Tagen zum Bsp. war er hinter mir stehen geblieben um sein Geschäft zu machen. Wärendessen ist eine Kollegin mit ihrem Hund bei ihm vorbei gelaufen und ist in die andere Richtung weiter gelaufen.

    Simba hat dann warscheinlich angenommen, dass ich auch in die Richtung gelaufen bin. Obwohl er eigentlich wissen müsste, dass ich immer in der Nähe bleibe. Muss ja auch seine Hinterlassenschaft aufheben. :nicken:

    Jedenfalls ist er ihr hinterher getrottet.

    Ich, mit einem Hütehund an der Leine und ein Ferienhund frei, also da gestanden und gerufen und geturnt, usw. Hat alles nichts genützt, er ist einfach weiter gelaufen. Da blieb mir nichts anderes übrig, als den anderen 2 Sitz und warten zu sagen und Simba nachzurennen.

    Als ich ihn dann eingeholt habe hättet ihr sein Blick sehen sollen.

    So in etwa: von wo kommst jetzt du plötzlich? Du müsstest doch viel weiter vorne sein :smile:

    Wie auch immer, er ist dann wieder mit mir zurück zu den anderen die immer noch brav am warten waren :brav0:

  • Ich denke, man muss den normalen Abbau des Hörvermögens unterscheiden von einem "krankhaften" Hörverlust.

    Das nehme ich auch an. Beim alten Hund liegt es meist an der verminderten Durchblutung, krankhafte Veränderungen eher andere Bereiche.

  • Bei Lady weiss ich nicht, ob sich bei ihr ab und zu ein altersbedingter Starrsinn bemerkbar macht oder ob sie auch nicht mehr ganz so optimal hört. Wobei sie z.B. gestern an Maulwurfshügeln vorbei gelaufen ist und urplötzlich stehen blieb, den Kopf über einem ganz frischen Hügel so schief hielt und dann einen Satz machte und losbuddelte... also muss sie ja etwas unter dem Hügel gehört haben und Maulwürfe machen nicht wirklich Lärm. Und ich hab die Angewohnheit, dass ich zische, bevor ich sie rufe oder ihr etwas sage und darauf reagiert sie immer sofort. Mein Mann macht das nicht, sondern ruft nur und auf ihn reagiert sie oft nicht (was ihn sehr ärgert X/). Rufe ich dann direkt hinterher, reagiert sie. Ob es die höhere Stimme ist oder weil ich rufe, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber sie war von klein auf ein Hund, der in erster Linie auf die Optik ausgerichtet ist! Sie setzt die Nase ein, aber nur als zusätzliche Unterstützung und die Ohren ebenfalls.

  • Mein Feedback zur Ultraschallpfeife: Ich habe eine Pfeife gekauft, deren Frequenzbereich man einstellen kann. Auf der höchsten Frequenz (die für uns Menschen noch gut hörbar, aber nicht mehr nachbarschaftsstörend laut ist) bringt sie uns nichts. Tabasco nimmt sie nur in der Nähe wahr, nicht auf Distanz.


    Aber eine interessante Beobachtung habe ich gemacht. Ich hatte bei Tabasco das CBD-Öl während den Ferien und danach noch für ein paar Wochen abgesetzt. Nun habe ich damit wieder begonnen, und just seit Beginn fällt mir auf, dass sein Hörvermögen besser ist als noch vor ein paar Tagen. Konstant besser.

  • Aber eine interessante Beobachtung habe ich gemacht. Ich hatte bei Tabasco das CBD-Öl während den Ferien und danach noch für ein paar Wochen abgesetzt. Nun habe ich damit wieder begonnen, und just seit Beginn fällt mir auf, dass sein Hörvermögen besser ist als noch vor ein paar Tagen. Konstant besser.


    speziell...für was das Oelnicht alles gut ist;)musst dann mal berichten, ob es so bleibt