Schleppleine - was für eine?

  • In einem Monat darf dann Chica theoretisch wieder auf unbeschränkt lange Spaziergänge (mit zeitlichem Aufbau natürlich) und auch mal frei. Sie ist ein wildes Vieh und ich will sie auf keinen Fall vor weiteren 2-3 Monaten einfach freilassen. Desshalb denke ich mal Schleppleine versuchen. Habe damit keine Erfahrung. Habe nur 6m lange Spurleine, welche nicht für Wasser geeignet ist.

    Die Schleppleine sollte leicht sein und wassertauglich und nicht überall hängen bleiben, stelle mir 10 Meter vor. Was empfehlt ihr? Rund, flach, spezielles Material, spezielle Marke, wo gibts die? (hab gesehen Fressnapf hat flache die Biothane heissen - wäre das was) :/

  • ich finde die Biothane Leinen super und ideal geeignet, weil man sie super abwischen kann und sie sind leicht...ob rund oder flach musst du entscheiden, was dir angenehmer ist, jedoch die Flachen kann man besser halten, besonders bei einem grösseren Hund...Fressnapf, Qualipet, die gibt es überall...10 Meter finde ich ideal

  • Kann ich nur bestätigen, die sind super, saugen sich nicht voll und gleiten recht gut über Wurzeln usw... Ich hab 10m Leinen und finde die top, da können die Hunde auch mal paar Sprünge machen... :good:

    Wenn ein Hund nur darf wenn er soll, aber nie kann wenn er will, ... dann mag er auch nicht wenn er muß!
    Wenn er aber darf wenn er will, dann mag er auch wenn er soll, und dann kann er auch wenn er muß.....
    Denn... Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen.

  • Ich bin auch mit der flachen Biothane zufrieden, ich hab ne 15m ... allerdings benutze ich diese nur mit Handschuhe ... tu ordentlich weh wenn die durch die Hand gezogen wird.

    Sie saugt sich nicht voll, ist gut sauberzumachen. Im nassen zustand flutscht sie aber zb durchaus mal unten durch die Schuhe. Ich stoppe also immer mit den Händen nicht mit dem Fuss.

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Was meinst du, mit für ans Wasser?


    Biothane schwimmt nicht und Leinen am Hund zu lassen die nicht schwimmen sind mega gefährlich.


    10 Meter ist die gängigste Länge und auch für die meisten Hunde ein guter Kompromiss.


    Wird der Hund nach den 2-3 Monaten weiterhin immer mal wieder an der Schleppleine sein oder nur über diesen Zeitraum?

  • Fürs Wasser gibt es spezielle Leinen, welche schwimmen. Ich glaube, ich habe diese bei Meiko gesehen. Ob sie gut sind, weiss ich leider nicht.

  • Also das mit dem schwimmen muss ich mir überlegen. Hab mir vorgestellt, die Leine gar nicht loszulassen. So dass sie an der Leine schwimmen würde. Aber falls das gefährlich ist, wenn ich sie verliere, muss ich mir das noch überlegen. Und die ganze Sache soll vorübergehend sein. Sobald sagen wir mal 6 Monate nach der Operation durch sind und alles gut aussieht, möchte ich sie wieder frei lassen (schwimmen, rennen mit anderen Hundis spielen) wie vorher.

  • Dann würde ich auf eine ähnliche Leine wie Catba hinweisen.


    Da kannst du einfach während dem Schwimmen viel mehr eingreifen und reagieren, als wenn die Leine sinkt. Die kann sich echt böse verheddern und deinen Hund unterwasser ziehen. Da man nicht sieht wo das Unglück passiert, ist man auch nicht so zügig beim Retten. Bei einer schwimmenden Leine sieht man wo sich gefahr anbahnt und kann vorher reagieren oder sieht wenigstens wo genau das Problem liegt um schneller zu reagieren.


    Grosser Nachteil der Seil/Nylon Rund Leinen sind, sie kann dir echt übel die Hand verbrennen!


    an Land wäre vielleicht eine Schlauchgurtband Leine eine gute Alternative (kosten 10 Meter so 9-15 CHF)


    Ich persönlich liebe Biothane, besonders die extra schmalen (Super Flex.) aber die haben einfach ihren Preis und für nur paar Monate, weiss ich nicht ob sich da die Anschaffung lohnt. (10 Meter für einen Labrador sind 45- 65 CHF)