Und immer wieder diese Huskyvermehrer 😡

  • Ich schreibe es hier rein, da ich eine Frage betr. Tierschutz habe:


    Ein Ă€lterer Herr hielt jahrelang einen Hund. Nachdem er in der CH keinen bekam, beschaffte er sich einen im Ausland. Es ist ein Jagdhund (Wisla?). Nun geht er morgens eine Stunde laufen, danach bindet er den Hund draussen im Garten an. Nun ist er schon etliche Male ausgerissen. KĂŒrzlich hat er sogar bei Nachbarn die Hasen im Stall getötet. Tierschutz wĂ€re auch schon dort gewesen. Die eine MA wĂ€re gleiche NationalitĂ€t wie der HH und befand das in Ordnung. Vet Amt wurde auch schon informiert, die können erst handeln, wenn etwas passiert.


    Ich behaupte, dass es vom TS her nicht erlaubt ist, den Hund tÀglich stundenlang draussen angebunden zu haben. Doch wenn TS und Vet-Amt nichts unternehmen, was dann?

  • Der TS ist eine Privatorganisation der kann gar nichts.

    Wenn muss das Vet-Amt eingreifen. D.h. melden und das Vet-Amt muss vorbei kommen und den Fall prĂŒfen. Verstösst der Mann gegen das Tierschutz-Gesetzt, muss das Vet-Amt Auflagen erheben, tut es das nicht, kann man zur nĂ€chst höheren Instanz (Oberster AmtsveterinĂ€r, bzw. dann Amt fĂŒr Landwirtschaft er Schweiz).

  • Als die Person angezeigt wurde wegen dem Rattengift das Zelda wegen ihr gefressen hat, lief die Anzeige unter "SachbeschĂ€digung" und nicht unter TierquĂ€lerei. Und das ist erst 5 Jahre her. Mir hat die Polizei gesagt, wenn ein Tier von jemandem fremden verletzt wird, wĂ€re die Straftat grösser und erheblicher, wenn man meinen Schaden anzeigt und nicht das Tier als Wesen. Wiederum wurde sie noch angezeigt wegen GefĂ€hrdung und Tötung von Wildtieren, diese Strafe fiel auch milder aus.


    Deswegen auch die "" ich seh Tiere auch nicht als Sache, bei einer Anzeige wird es aber durchaus (ausser es hat sich einiges geÀndert) noch so gehandhabt.

  • Nein, die Kaninchen Besitzer haben (noch) keine Anzeige erstattet, aber mit dem HH das GesprĂ€ch gesucht. Er war sehr einsichtig und wĂŒrde fĂŒr den materiellen Schaden aufkommen.


    Sollte wieder etwas bei ihnen wegen diesem Hund passieren, wĂŒrden sie ihn anzeigen.


    Danke fĂŒr den Link. Werde mich mal schlau machen und das weiter leiten.


    Es geht hier um das Wohl des Hundes. Scheinbar ist bekannt, dass er stundenlang im Garten angebunden ist und eben auch mal ausbĂŒxt. Nachbarn haben ihn schon öfters eingesammelt und zurĂŒck gebracht.


    Der Besitzer möchte keinen grösseren, richtigen Zaun bauen, es sei zu teuer :(