CBD-Öl bei Arthrose

  • Hallo zusammen


    Chiara macht uns seit Donnerstag wieder sehr grosse Sorgen.


    Im Januar wird sie ja 13Jahre alt, sie hat bislang ab und an beim Aufstehen vorne gelahmt, nie aber dramatisch oder gar beim Laufen.



    Donnerstag lahmte sie vorne links sehr stark, habe ihr dann Schmerzmittel gegeben, wurde ein klein wenig besser. Als ich Freitag Morgen vom Nachtdienst heimkam, kam sie nicht hallo sagen, blieb im Schlafzimmer liegen. Als ich zu ihr ging, hat sie ganz knapp den Kopf in meine Richtung gedreht, ganz leeren Blick gehabt, beide Vorderläufe geschwollen und heiss. Über die Hälfte vom Hund voll mit Hotspot, reagiert so gut wie nicht auf Ansprache. Also zum TA, wir hatten beide den Verdacht Knochenkrebs, dies hat sich zum Glück nicht erhärtet, allerdings hat sie ganz ganz starke Arthrose in Schulter, Ellbogen, Handgelenke und "Finger". Am Schlimmsten ist wohl die Schulter. Sie bekam dan Gestern ein Opiat gespritzt bekommen (weiss gerade nicht mehr wie es heisst), davon hatte sie vorallem Nebenwirkungen, geholfen hat es nicht. Ich habe ihr dann am Abend eine Tramadol-Tabl. gegeben und ihr bis Heute "Zeit" gegeben, andernfalls hätte ich sie heute gehen lassen. Nach dem Tramadol ging es ihr aber deutlich besser. Das kriegt sie heute nochmal volle Dosis zusätzlich zum normalen Medi. Morgen dann halbe Dosis.


    Nun wurde mir von der Tierärztin CBD-Öl empfohlen, ich habe aber keinerlei Erfahrungen damit, aber vielleicht jemand von euch? Die Tierärztin würde mir das mit 70% empfehlen.

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Warum gibst du nicht einfach Tramal in voller Dosierung weiter? Auf den Magen geht das nicht...


    Zu CBD: 70% gibt es nicht verkäuflich in der CH, das höchste ist 25% meines Wissens nach. Eine derartige Konzentration wirst du nur über selbst herstellen hinbringen. Ob CBD allein reicht, würde ich bezweifeln.

    THC/CBD würde mehr bringen, ist aber nicht legal.


    Ansonsten würde ich wohl Tramal mit NSAID kombinieren. Was bekommt sie denn als NSAID? Manche sprechen noch recht gut auf Cimalgex an.

    Oder alternativ eben Arthridog, sie ist ja nicht in dem Alter wo Langzeitfolgen eine Rolle spielen.

  • Ichvweiss nicht, ob wir tatsächlich an dem Punkt sind, an dem sie tgl Schmerzmittel braucht. Möglich wäre es, aber eigentlich würde ich die Dosis gerne niedrig halteb (natürlich nur wenn es geht). Sie ist eben aufgestanden und lahmt immernoch sehr stark, aber denke Tramadol von Gestern lässt nach, nun hat sie neues bekommen. Immerhin wirkt sie munterer. Also ich glaube, Heute ist keine endgültige Entscheidung fällig.


    Mit CBD hab ich mich halt noch gar nie befasst, aber hab vorhin auch nix zu 70% gefunden🤔 werd da Montag nochmal nachhacken.


    Sie kriegt Onsior, reichte bislang auch aus, nun scheint sie aber einen heftigen Schub zu haben, wo das halt nicht ausreicht.

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Also Onsior kriegt sie dauerhaft?

    Das ist halt auch entzündungshemmend, Tramal ist rein schmerzstillend.

    Wenn sie mit beidem läuft, würd ich dauerhaft geben. Quality before quantity;-).

    Toi toi toi

  • nein, Onsior bekam sie bislang nur bei Beschwerden. Alle paar Monate mal.


    Aber ja klar, wenn sie es ab jetzt dauerthaft braucht, ist das halt so

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • 70%? Holla die Waldfee!


    Ich begleite einen Hund der erhält für seine psyche 5% 2x täglich 2 Tropfen bei einem Gewicht von 25kg und sie hat schon Wirkungen. Sie ist relaxter, bisschen stressresistenter und hat jedes mal danach ein "Kifferhüngerli" ^^ Ich würde einem Hund nie über 15% geben! So schwer kann ein Hund gar nicht sein.


    Man redet von einer provisorischen maximaldosis bei 5% von 3 Tropfen pro 5kg am Tag, das wären bei dem 25kg Hund 15 Tropfen.

    Das ist immer noch weit weniger als 1 Tropfen vom 70% =O


    Ob es bei Arthrose wirklich hilft, ich weiss es nicht. Hab mal paar Studien bei Menschen gelesen und reines CBD, eben ohne THC, wird meistens als nicht schmerzlindernd genannt sondern nur als schmerzhemmend und beruhigend.

  • Phuu drücke fest die Daumen dass sich die Dame nochmals erholt und ihr ganz viel Zeit miteinander habt.

    In sachen CBD kann ich leidr nicht weiterhelfen :peinlich:


    Aber ich glaub in dem Alter und den Beschwerden würde ich vermutlich, so magenschonend wie es eben geht, dauerhaft schmerzmittel geben. Arthroseschmerzen sind echt ätzend, weiss ich aus eigener erfahrung.


    Ich hoffe du findest was das ihr das Leben erleichtert :smile:

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • ich habe ihr nun die goldene Paste aus Kurkuma gekocht. Nützt nüt, schadts nüt


    Es geht ihr mit Tramadol einiges besser. Die Frage ist, wie lange? Ich hab Gestern lange mit dem Gedanken gespielt, sie gehen zu lassen, bin froh, schlägt das Tramadol an

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Ich kann dir gut nachfühlen :peinlich: Leider wird dir niemand die Entscheidung abnehmen können. Du wirst sicher das richtige für dich und deine Lady tun.


    Vl sprichst du mit dem TA nochmals über eine längerfristige Gabe von Schmerzmedis.

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Was spricht denn gegen dauerhafte Gabe?

    Magenschutz, Onsior + tramal so lange es gut geht. Arthrose tut fies weh.


    70% CBD wird ähnlich wie 70% THC (Rick Simpson Öl) schon gemacht, ist in den USA schon recht „in“. Aber eben eigenproduktion.

  • Nichts spricht gegen eine Dauerhaftegabe :) aber natürlich nur wenn es sein muss.


    Ich werde Montag nochmal mit der Tierärztin sprechen

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Magi, da reagiert wohl jeder Hund anders. Meinem Hund habe ich wegen seiner Hibbeligkeit draussen das 6% CBD Öl gegeben, zwei mal täglich mehrere Tropfen. Anfangs hatte ich den Eindruck, das es wirkt. Nach drei Wochen musste ich feststellen, das es das nicht tut. Gerade auf Geräusche, wie bei einer nahenden Gewitterlage oder Schussübungen in der Nähe, reagierte er trotz Öl stark gestresst und zitterte am ganzen Körper. Vielleicht hilft es besser gegen Schmerzen, auf das Nervenkostüm meines Hundes hatte es leider keinerlei Einfluss.

    Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

  • ich denke es kann bei Schmerzen, wie auch Verhaltensauffälligkeiten nur einen Teil beeinflussen


    Gerade auf Geräusche, wie bei einer nahenden Gewitterlage oder Schussübungen in der Nähe, reagierte er trotz Öl stark gestresst und zitterte am ganzen Körper.

    das meine ich damit, solche starken Aengste, bringt man kaum durch das Oel weg, wäre noch so schön;)

  • wir hatten dieses thema gerade gestern und die tante meines partners nimmt jetzt auch cbd öl gegen ihre rückenschmerzen und ihr hilft es ganz gut.

    Die mutter meines partners hats auch mit dem rücken und wird es sich auch holen und wir werden es für bubi auch probieren weil er sehr warscheinlich auch arthrose im ellenbogen hat und mir ihm kein kortison mehr geben möchten.

    Ich bin der meinung, einfach ausprobieren, kann nur besser werden...

  • also ich gebe Simba schon seit sicher bald 8 Jahre das Reco Activ Gelenktonicum. Er hatte ja schon Arthrose als ich ihn mit 5 übernahm und in 2 Wochen wird er 13. Das Reco kann ich nur empfehlen. Zusätzlich seit ca. einem Jahr geb ich ihm Arnica und Gelenkschmerzen Kügeli von Similasan. Ab und zu, wenn er wieder zu viel über die groben Steine am See läuft um ans Wasser zu gelangen, fängt er dann doch wieder an zu hinken. Dann hab ich ihm auch schon beim TA eine Cordisonspritze ins Gelenk machen lassen. Zur Zeit hinkt er leider vorne links auch wieder jetzt hab ich seit gestern sein ganzes Bein mit der grünen Salbe eingerieben. Es ist ein bisschen besser geworden.


    Wünsche Chiara ganz gute Besserung.

  • Danke für Eure Antworten


    Chiara hat sich zimluch gut erholt, hat noch 2x am Tag 100mg Tramal, lief Gestern aber schon wieder recht gut. Wir schonen sie stark sind aber aktuell der Meinung, dass sie jetzt noch nicht gehen musss. Klar, das kann schnell wieder kippen, wir hoffen aber nicht.


    Ich werde all den Tipps mal nachgehen und schauen, was Chiara helfen könnte.

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • sooo...

    Natürlich hat tiesto jetzt wieder angefangen zu hinken

    (fast 1monat nicht und seit 2 tagen wieder)

    Bin jetzt das hanföl kaufen gegangen und den ersten tropfen hat er vorhin bekommen... Ich hoffe es hilft, sonst gehen wir röntgen und dann müssen wir wohl dass geben was der tierarzt entfiehlt... Hoffe dann nicht wieder kortison.

  • Hallo

    Ich hoffe es geht Tiesto besser soweit.
    Ich habe in meiner Zeit in den Zoofachgeschäften einige Kunden gehabt mit Arthrose Fällen bei Hunden. Das Hanf-Öl mit CBD hat den meisten sehr geholfen. Wichtig dabei ist die Art von CBD Öl. Es gibt da verschiedene, unbedingt Fullspektrum sollte es sein denn so kann sich die ganze Wirkung entfalten. Fullspektrum heisst soviel wie das es nicht mit anderen Ölen wie Olivenöl,Kokosöl und der weiteren gestreckt wird. Das CBD wird (wenn es auf legalem weg produziert wir) aus Nutzhanf gewonnen. In einem Co2 verfahren durch hohen Druck und nicht höher als 35 Grad erhitzt. Noch wichtiger ist die Dosierung. Bei Schmerzen darf ein wenig überdosiert werden. Ich und die Kunden waren immer seeehr begeistert von den super Resultaten damit. Wir haben das von Sparrow CannaPet immer gut gebraucht.

    Welches Hanf Öl gibst du und wie hoch ist der Prozentsatz des CBD?

    Gute Besserung weiterhin :)