Schlittenhunderennen 2018 / 2019

  • Naja. Rennen wird wohl noch ein Traum bleiben. Merlin ist ja schon 8 1/2 und Aiko hilft zwar gut mit. Habe einen kleinen Leichten Schlitten gekauft. Den kennst Du noch gar nicht. Rot und ursprünglich aus Russland.

  • Mein Minischlitten ist nur 4kg aber gleitet schlechter als mein Rennschlitten:zwinker:

    Wäre dein Neuer renntauglich?


    Ja, Merlin ist ja nur etwas jünger als Pyri. Aber das Alter alleine ginge ja noch... aber wenn er nun krank ist:sad::noidea:


    Ich nehme Pyri mit solange sie laufen mag :nicken:

    Grad beim Schlitten ist das Tempo bei uns nicht hoch, somit kommt sie gut mit (so auch beim Wagen).

    Ich habe nun beim Schlitten als Jüngster Nevada (im März 2 Jahre) und als Älteste Pyri (im April 9 Jahre) :smile: und jeder hat sein Plätzchen...

    Dann noch Flaffy ( 3 Jahre) und Nibi (5,5 Jahre, und erst 1 Jahr wieder im Zugsport aufgenommen.


    Nemesis: Sie muss es erst noch kapieren, dass man ziehen und rennen kann und es Spass macht. :zwinker: So flink und schnell sie beim Spielen ist, so faul ist sie, wenns ums ,,arbeiten,, geht. :pfeifen::hihi:

  • Meiner ist nicht Renntauglich da der Sack Fehlt. Für mich jedoch reicht er völlig aus. Sollte ich mal an einem Rennen Starten werde ich eben "Aufrüsten". Aber erst muss ICH sicherer werden auf dem Schlitten. Grins

  • Aber du hattest doch ein Schlitten? Oder war der ausgeliehen?


    Ich kann jedes Jahr nicht mehr fahren damit, man kommt so wenig Gelegenheiten und bis die Saison zu Ende ist und man es wieder einigermassen könnte, ist alles wieder um und er verschwindet im Keller. :noidea:Darum wackele ich auch immer so rum:zwinker:

  • Ja habe/hatte ich. Den Husky Buggy aus Holz.An dem hat die Mutter meiner Freundin so Freude. Der gute den ich letztesmal hatte gehört meiner Freundin.

  • INFO ---

    San Bernardino ist verschoben auf das Wochenende vom 9.3./10.3.2019 (wurde am Mushermeeting gesagt in Splügen), es halt dort leider kein/zu wenig Schnee.


    Dann hoffen wir auf mehr Schnee in im März :yeah:

    Eigentlich krass wie lokal der Schnee fällt, weil in Splügen hatte es reichlich Schnee, inkl. reichlich Schnee von oben heute:nicken:

  • INFO ---

    San Bernardino ist verschoben auf das Wochenende vom 9.3./10.3.2019 (wurde am Mushermeeting gesagt in Splügen), es halt dort leider kein/zu wenig Schnee.


    Dann hoffen wir auf mehr Schnee in im März :yeah:

    Eigentlich krass wie lokal der Schnee fällt, weil in Splügen hatte es reichlich Schnee, inkl. reichlich Schnee von oben heute:nicken:

    Habs Gestern gehört, danke und herzliche Gratulation zu deiner Leistung. War bestimmt nicht einfach bei den Bedingungen heute, auch wenn die Strecke verkürzt war.

  • Ich war noch nie so nass, nach einem Lauf wie heute...:zwinker:

    Evtl. auch noch wegen Erkältung oder so... aber es war happig und meine Mädels (sorry plus ein Junge) längst nicht so motiviert wie vor 1 Woche. :noidea:


    Fotos habe ich in meinem Thread getan.


    ach ja, und es gab nur ein Video von einem Start (Tag 1.) dann stellte die Kamera ab. Und vom Team-Sprint.

    Der 2. Tag ging irgendwie auch in die Hose, statt ein Video machte die Kamera all paar Sek. ein Foto....somit habe ich nun 2500 Fotos :kaputtlach:

    Aber zum Teil sehen sie gut aus und sieht sogar aus als ob sie ziehen würden:hihi::zwinker:

  • Wann ist dann Saignelégier?


    Für uns geht's in 10 Tagen weiter mit Rennen, sofern der Schnee mitspielt. :nicken:

    Auch wieder mit 4 Hundis... :smile:


    Wenn man so will, ist ja fast jedes Wochenende ein Rennen.

  • Toll. Was mache ich denn jetzt. Hunde sind jetzt auf 15 km fit. Hab in Gadmen Tourenklasse gemeldet. Aber die Nachttrophy in Gadmen ist auch immer super und macht riesen Spass. Aber beides geht nicht. Melde ich jetzt um oder wie. Menno *ratlos*

    Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
    Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


    In Arbeit http://www.huskyranch.ch

  • Das kenn ich nur, dass meine nicht auf 15km trainiert sind:zwinker::pfeifen:


    Achtung langer Text, aber muss grad erlebtes und meine Gedanken loswerden/sortieren.



    Bin grad etwas in einem Tief, was Schlittenhundesport angeht... Ganz aufgeben will ich es nicht aber ich werde in Zukunft wohl viel weniger an Rennen gehen, nur ausgesuchte und viel mehr in Kategorie ,,HappyDog,, auch wenns dann schade ist, weil man nur 1x startet. :noidea:

    Und nein, es geht nicht um meine Hundis und/oder deren Leistung:nönö:.


    Das Wochenende hat mir echt zu denken gegeben :bad::

    Hey Musher....!! Was ist euer Problem?! Ist euch der Ehrgeiz in den Kopf gestiegen, oder an was liegt es?!

    Fahrt doch Motocross, dann seit ihr auf euch gestellt (ohne lebendige Teampartner und Mitstreiter)... UI, nein, da hats ja auch noch andere Wettkämpfer (Menschen) auf der Piste. Also geht's auch nicht. :pfeifen::zwinker:


    Was ich vernommen habe, ist einfach nicht mehr normal...


    Da beginnt es am Mushertreff am 1. Tag:

    ,,Chef,, sagt, dass die Startliste ausgelost wurde (wie es halt im Reglement so ist), und man keine Wünsche mehr berücksichtigen kann und wer ein Problem mit Überholten hätte, sollte nochmals an ein Better-Mushing-Seminar gehen. :nicken::super:Also muss man annehmen, dass sich wohl viele darüber beschwert haben, sie müssten zu viele überholen und wären so benachteiligt. :nönö::wall: Meine Güte, wenn ihr keine Leute und andere Hunde sehen wollt, geht Zuhause um Mitternacht in den Wald fahren!!


    Dann ist es anscheinend ganz normal, dass während 2 Tage extrem viele Hunde unkontrolliert frei rumlaufen!

    Da läuft ein ach so toller Hound-Musher mit gut 10 freien Hounds quer über die Felder, einige davon wild rumrennen und alle anderen Musher mit Hunden mussten ,,flüchten,,. Dann während dem Anlass 1x 4-5 Huskys: Rennen in den Startbereich Richtung den eingespannten Hunden kurz vor dem Start, Helfer mussten sie abblocken usw. Dann ein Husky quer über Wiesen, Startbereicht, Zielbereich, zu allen Stakeouts. Dann ein weiterer Husky ab und auch zu allen Stakeout. Ach ja, und man ist nicht mal fähig ein Hund vom Auto/Anhänger zum Stakeout zu bringen ohne dieser abhaut. Immerhin machte er nichts als er bei Pyri landete. Ich bot ja meine Hilfe an ihr zu helfen mit ihren 10-15 Husky's aber nein... sie wollte nicht, gut... entwischten immer wieder welche in den 2,5 Tage, immerhin blieben die dann stehen. :pfeifen:


    Ach ja, am Start:

    Ich fahre zum Start da beginnt eine Musherin wie ein Giftzwerg an zu wettern, stampft wie ein kleines Kind mit beiden Beinen auf den Boden und ruft in einer Lautstärke aus: Neinnnn, neinnnnn, verdammt nochmal, neinnn.... Also es schien etwas ihr überhaupt nicht zu passen, das ich vor ihr bin:noidea:. Warum auch immer, ich kenne sie nicht. Ich malte mir das Schlimmste aus, vielleicht hat sie Hunde, sie auf meine losgehen, weil meine Optisch halt so aussehen wie sie aussehen:gruebel1:. Aber nein, unterwegs alles bestens, sie flitzte an mir vorbei (meine sauber am Rand gestanden). Am Abend erzählte eine Musherkollegin was los war, weil sie dann zu ihr rüber lief und sich beschwerte: Siehst du was ich überholen muss?! usw usw.:bad: Die Kollegin meinte dann nur: Schau du einfach, dass du aus dem Weg gehst wenn ich komme,,.... dann lief der Giftzwerg stumm davon. Ach ja, Giftzwerg stand dann meiner Kollegin im Wege, aber ich ihr nicht.

    aber man motze ja lieber schon im Voraus mal wie ein Wald von Affen aus, oder?!


    Dann, ja es kommt noch mehr von den ach so lieben Sportlern...

    Es wird gemotzt ob man nicht die Piste besser ,,stampfen,, kann, ob der Pisten-Fahrer nicht nochmals durchgehen kann. Und es wird gefragt ob man wohl heute bergab bremsen müsste oder nicht, wie wohl die Piste so sei... Wasssss....??? Hey Musher, ihr kennt doch euer Gespann, eure Fahrkünste, wie viel es braucht und wie schnell ihr fahren könnt. Das muss euch sicher nicht der Veranstalter sagen, oder?!


    Nein, auch wird die Strasse nicht gesperrt damit am Ende des Anlasses alle Musher bequem ohne Gegenverkehr nach Hause fahren können mit dem Camper!


    Und am 2. Tag wird doch tatsächlich noch gesagt, dass anscheinend (man wolle keinem was unterstellen, aber gab Reklamationen) die Hounds-Musher auf Höhe der Leithunde (die sie überholen) eine Handbewegung machen um die Leithunde zu erschrecken damit sie wohl zurückweichen und mehr abbremsen. Also so eine Schlagbewegung zum anderen Gespann rüber. :bad:Also wenn das wirklich so ist, dann wo ist man angekommen in einem Sport wo man Hunde liebt und mit ihnen zusammen arbeitet und Spass haben sollte??

    Nur: Mir selber ist in der Sicht nichts aufgefallen aber ich blieb dieses Mal auch immer komplett stehen, somit natürlich keine Konkurrenz und uns haben auch alle sauber überholt. Zum Glück, bin ich ja froh, dass meine Hundis mal verschont wurden.


    Und das mit den Zuschauerhunden, die x Mal ermahnt werden mussten, weil sie gleich am Zaun standen, oder mit den x Kindern die Schneebälle Richtung Trail warfen, will ich erst gar nicht erwähnen. Der Speaker musste es immer wieder aufrufen, erwähnen usw. Einfach nur Respektlos...



    Und all das zeigt mir einfach, dass der Sport sich in eine Richtung bewegt (rein von der Einstellung der Menschen), wo ich nicht mehr gerne dabei sein will... :sad::nönö:


    Wo sind die Anlässe geblieben, wo man sich trifft, Freude hat zusammen zu fahren, ein Abenteuer erlebt und einfach Spass miteinander hat?:noidea:



    Jedenfalls nun zu meinen Hundis:nicken: weil denen verdanke ich, dass ich den Sport machen kann:brav0::good:Meine kleine Helden:

    Ich startete mit meinen 4, der Schnee war echt klebrig und dachte schon es liege nur am falschen Wachs, der ich drauf hatte, aber sogar Skijörer meinten, sie mussten bergab echt auch angeben und es rutschte fast nicht. So ging es mir auch....:zwinker:

    Der Start wie immer gut und schnell, dann bergauf wie immer angeben und schieben, dann ging es echt schön immer ganz leicht nach unten. Schön durch den Wald... der Schlitten lief aber fast nicht, Hundis mussten also bergab richtig ziehen und arbeiten:noidea:.

    Zuerst wollte ich, dass sie schneller gehen und gab immer wieder an, aber irgendwann war's mir egal. Stand drauf und lies sie halt in ihrem Tempo machen. So liefen sie zwar nur im leichten Trab, zogen aber dafür schön, sogar dann das Stück leicht bergauf konnte ich immer draufstehen bleiben. Das Ziel ging dann im Galopp.... wir hatten eine echt laaahhhhhme Zeit:hihi::zwinker:

    Kurz darauf startete mein Freund mit Flaffy noch beim Canicross und da ging sie ab wie doof, war schön zu sehen und er ist fast gestorben bei dem Tempo:kaputtlach:

    So entschied ich mich (das erste Mal seit 10 Jahren), dass ich den 2. Tag sein lasse und startete nicht mehr....


    Somit startet nur mein Freund das Canicross mit Flaffy was wieder super lief. Tja, hier lag es mal nicht am Hund:pfeifen::zwinker: Herrchen nicht fit genug:zwinker:


    Lustiges:

    Am 1. Tag nach dem Lauf, kam ich ins Ziel.... da kommt Freund ,,Hey, komm fahr etwas da rüber, Jemand will ein Foto machen,,...

    Ich nur so , hääääää....

    Da kam ein junger Inder-Mann daher mit einem fetten Grinsen. :hihi:

    Ich OK: Anker in den Boden, Mann hinten auf den Schlitten, ich nach vorne und Hundis gerufen damit sie schön reinspringen ins Seil und bellen.... dann Freund Foto gemacht. :zwinker:

    Der Mann hatte so Freude....

    Mein Freund erzählte, dass der ihn im Zielbereich gefragt hätte ob er hier arbeite, er sagte, dass er auf mich wartet.

    Dann fragte er ob er ein Foto haben könnte mit den Hunden. Freund meinte, klar, aber er müsste warten weil ich sei noch unterwegs.

    Also wartete er geduldig und freute sich dann wie ein kleiner Junge als er mich und die Hundis sah...

    Ist doch schön, wenn man Menschen mit was Kleinem so glücklich machen kann.


    Ach ja, ich musste dann mein Zugseil noch zeigen gehen weil anscheinend Karabiner an der Neckleine nicht erlaubt wären. :wall::zwinker:

    Also ging ich gleich nach meinem Lauf hin aber besagte Frau war nicht da/nicht zu finden, also zeigte ich es einem Anderen und der schüttelte nur den Kopf. Alles in Ordnung...

    Naja.... sollen sie mir zeigen, wie die ihre Hunde anmachen wenn nicht mit stinknormalen Karabiner. :noidea::pfeifen:



    So... stimmungsvolles Wochenende, das einem zu überlegen gibt ob man diesen Trend mitmachen will, wie lange noch, wie viel und wann abspringen. :gruebel1:



    Nun überlege ich was mit den CH-Rennen ist.

    Weil in Splügen kamen mir auch Sachen zu Ohren, die ich lieber nicht mitbekommen haben möchte.

    Zum Glück nicht direkt gehört/gesagt bekommen, sonst hätte ich mal die Meinung gegeigt (hat mich nicht persönlich betroffen aber indirekt weil ich auch zu den Langsamen gehöre).


    So... nun ist Feierabend. :zwinker:

  • Das hört sich ja leider echt nicht schön an. Wirklich schade dass es sich so entwickelt. Immerhin ihr habt es toll gemacht und hattet euren Spass :)

  • Eben macht es so schlussendlich nicht mehr so Spass, wenn das ganze Umfeld drum herum nicht mehr stimmt und es eher einem Krieg gleicht. :sad:


    Mein Freund sagte, das hätten wir uns sparen können und lieber privat etwas gemacht. Und da er wirklich recht.


    Ich ging immer an Rennen weil man Gleichgesinnte trifft und Spass hat, aber das fehlt leider zunehmend, weil eben der Siegeskampf immer mehr kommt. :noidea: das menschliche geht langsam immer mehr verloren...


    Aber ja, der einzige Aufsteller heute war, dass ich Flaffy lachen sah beim Canicross. :good::nicken::brav0: da geht mir das Herz auf, wenn ich mein Hund glücklich sehe. Egal ob Platz 1 oder Platz 30 (oder weiss ich was für ein Rang).

    Als der Speaker runterzählte am Start, bei 1 - Go ... bellte Flaffy mein Freund 1x an und flitzte dann los. So alla : Los, kommt schon. :kaputtlach:

    Dann bergauf nochmals, zurückgeschaut, bell... und weiter gerissen: Mensch da hinten.... schneller!! :hihi:

  • War in DE Todtmoos.

    Kannte es schon vor x Jahren (hatten sie Jubiläum) und war mit Diuni und Pyri dort mit 2er. Es war total schön, alle total Kollegial, nett, familiär usw. usw. Darum wollte ich immer wieder hin (sobald ich wieder ,,genug,, Hunde hatte nach Diunis Tod) weil ich es sooo schön in Erinnerung hatte.


    Die Organisation war auch dieses Mal super, da kann man echt nicht meckern. Auch die Strecke ist sehr schön...

    Aber das drum herum, das gibt einem zu denken.


    Sie haben nach einem Ausfall die Quali-DE-Meisterschaften in Unterjoch das übernommen. Das erfuhr ich recht kurzfristig, war auch für sie erst 1 Woche vorher entschieden worden, dass sie es übernehmen. So kamen wohl kurzfristig noch alle für die Quali angereist, die dann wohl echt anders ticken (wobei sie ja sicher auch an ,,normale,, und unwichtige Rennen gehen und nicht nur an diese).... Weiss nicht ob man dies nun sooo gut spürte, oder es sich wirklich allgemein so verändert hat. :noidea:


    Und in Splügen fielen halt so Sachen wie ,,die Leute die nicht auf Gewinn aus sind, sollen gerade ihre Sachen packen und heim fahren,, usw. :bad:

    Hey! Was heisst das?

    Die langsamen Hundebesitzer nehmen es genauso ernst wie die mit ihren Schnellen.

    wir erziehen und trainieren unsere Hunde auch, aber ihr Körper kann das was andere Können gar nicht leisten. Also überhaupt nicht zu vergleichen. :noidea:

    Sollen nun all diese einfach nicht mehr kommen, die Hunde die den anderen einfach unterlegen sind?!

    Wo wird die Grenze gezogen, beim 5. Platz und weniger? Weil die anderen kaum Chancen haben nach oben zu kommen.



    Man muss sich einfach mal überlegen, wie der Sport weiter geht?

    Ob es das ist, was wir Menschen mit unseren Hunden wirklich machen wollen...



    Super wäre HappyDog - Run for Fun an beiden Tagen am Ende.

    So würden wohl viele mehr auf HappyDog ummelden. Weil es ist schade, dass es nur jeweils an einem Tag ist.



    Naja... nun ist mal 2 Wochen Pause und dann weiterschauen. :zwinker:

  • ähhh, muss korrigieren.

    Es waren natürlich keine Qualiläufe:pfeifen: sondern die DE-Meisterschaften. Ist mir schon klar, geht's um etwas... aber sollen die doch froh sein konnte man sie überhaupt wo durchführen und wurde es so kurzfristig übernommen. :nicken:

  • Wow, das tönt ja wirklich schrecklich <X


    Ich erlebte ein ganz anderes Wochenende in Saignelégier.

    Ich kann mir aber die Sachen sehr gut vorstellen, die du da berichtest und finde es auch furchbar. Ich fühle mich als Musherin & Gespannfahrerin zum Glück überhaupt nicht angesprochen, weil ich a) fast nirgends bei Sprint mitmache und b) ich mich auf keinen Fall so verhalte.


    Bei mir gabs aber in der Tat auch zwei Sachen die mich nachdenklich stimmten. Zum einen über das Verhalten eines Konkurrenten und zum anderen an den vielen Blutspuren am zweiten Tag auf dem Trail, und ich startete ziemlich früh! 2 x Blut erbrochen, etwa 4-5 x blutiger Durchfall und sonstige Blutspuren entweder vom Schneefressen (ok, das kanns geben) oder eine blutige Pfote.


    Ansonsten kann ich nur positives aus Saignelégier berichten. Obwohl sie den Mitteldistanz - WELTmeister ( :D) aus Frankreich extra einluden und er seine (und meine :cursing: ) Kategorie natürlich gewonnen hat, zeigte mein Team eine super Leistung und wir wurden 3. von 12 Teilnehmern !! YES , hab mich sooo gefreut! An beiden Tagen konnte ich die Hunde genau gleich aufstellen, allen ging es im Ziel jeweils immernoch sehr gut, sie waren also nicht vollends erschöpft oder so. Und die meisten von Ihnen mussten nur 1,5h nachher nochmals 2km auf die Massenstart - Show - Strecke und waren wieder voll motiviert dabei. ^^ Meine Hundis sind einfach genial! Ich hatte so viel Spass unterwegs :zwinker:

  • Hey 3. von 12 ist doch super:klatschen:und ja, gibt solche die müssen alle Kategorien abdecken, damit sie es den Anderen jaa zeigen können, wie toll sie sind:hihi::zwinker:.


    UI, so viel Blut unterwegs? Das ist aber krass und finde es einfach nicht normal:nönö:. Selbst wenn Schnee gefressen wird, OK, kanns mal geben. Aber mal und nicht in der Regel, und schien bei meinem Fall überhaupt kein Grund zur Sorge zu sein und wie es öfters vorkommen sollte. Und wenns öfters vor kommt, dann gehört das abgeklärt und Ursachen zu beseitigen. Ob ich so ein Hund noch einspannen will? Naja... :sad: ein Wunder schwächeln sie nicht.


    Und ja, gewissen Musher sind einfach zum :uebel: und können so einfach alles vermiesen.

    Es gibt natürlich auch viele die nett sind, wo man gut reden kann... aber eben, es kippt einfach je länger je mehr in eine falsche Richtung (in meinen Augen).

    Aber bei euch scheint es besser gewesen zu sein :nicken:und paar Deppen gibt es immer, an die habe ich mich schon gewöhnt. :zwinker:



    Tja, mit meinen Hundis bleibt mir fast nur die Sprintszene, da ich keine Ahnung habe wie und ob sie mehr schaffen würden (wäre wohl ein ganzer Tag unterwegs). :pfeifen::hihi: sie haben einfach nicht die Kraft, mit Bike können sie weit gehen aber so mit Schlitten und meinem Gewicht, und dann noch hügelig, da merke ich, sind sie einfach nicht kräftig genug. :noidea:Aber hörte schon oft, dass Mitteldistanz usw. angenehmere Leute sind. :nicken:


    Weiterhin viel Spass mit den Hundis :nicken::good: