Weg zur Diagnose Keilwirbel

  • Ja versuch ihn ruhig zu halten. Die Gefahr das das Band reisst ist halt doch hoch bei so Ausrastern und dann gibt's meistens nur noch die OP :-(

  • Ja versuch ihn ruhig zu halten. Die Gefahr das das Band reisst ist halt doch hoch bei so Ausrastern und dann gibt's meistens nur noch die OP :-(

    Genau das möchte ich vermeiden, haben nun auch bei den Grosseltern vom Freund, wo er jeweils ist wenn wir arbeiten gesagt wenn er anfängt zu "Spinnen" bindet ihn lieber an. Und das klappt ganz gut, so ist er relativ ruhig auf seinem Platz und saust nicht durch die Wohnung.

    Weiss nicht wie schnell man da Verbesserungen sehen kann, er hüpft zwischen durch immer noch mit dem Beinchen.....aber bin da halt schon sehr ungeduldig.

    Tabletten bekommt er ja täglich

  • Geduld Geduld, auch wenns schwer fällt. Ich kenn das, ich bin auch so gar nicht geduldig :-)
    Bis man Verbesserungen sieht, dauert es sicher etwas.

  • Kleines Update nach nun etwas mehr als 1 Woche.


    Humpeln ist weniger geworden, aber noch da. Am freitag wären es ja 2 Wochen schonen und Tabletten mal sehen wie es sich noch entwickelt bis am Freitag....

    Wir achten das er nicht rumspringt, was zuhause nicht immer einfach ist, grad wenn er vom Sofa oder sonst wo runterspringt wenn wir ihn erwischen und beim Spazieren achten wir auch das er nicht dauernd galoppiert sondern mehrheitlich trabt, da er ja nur im Galopp humpelt.

    Man merkt aber das er nicht viel körperlich machen darf, er spinnt schon eher mal rum oder rennt ohne Grund volle Kanne in die Leine und will einfach mal nur flitzen (was natürlich sofort unterbunden wird)

    Er tut mir schon richtig Leid, aber ich sag ihm immer es ist nicht für immer nur für den Moment^^

  • Kleines Update:


    Sind morgen ja 2 Wochen, da der kleine aber immer noch humpelt (nicht mehr so starch wie anfangs) habe ich heute beim TA angerufen.

    Nun müssen wir noch Anfang nächste Woche abwarten, Tabletten fertig machen (sind noch etwa 5) und dann wenns immer noch nicht besser ist zum Spezialisten, Röntgen und alles was es hat so gibt.....


    Habe es mir eigentlich besser erhofft mit der Genesung...."jammer"*


    Hasse diese Ungewissheit und wenn es nicht wie erhofft besser wird.....und das schonen ist auch so ein Nerv bei unserem Hyperaktiven Hündchen......er nervt sich schon selber dran und fängt an Sachen zu zerstören"jammer"*



    @Admin: Eventuell könnte man noch die überschrift ändern in Kreuzbandprobleme oder so was?

  • Bluenote

    Hat den Titel des Themas von „Patellaluxation“ zu „Kreuzbandprobleme“ geändert.
  • Habe den Titel mal in "Kreuzbandprobleme" geändert. Wenn du einen anderen Titel möchtest, einfach melden. ;)


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Ich denke ein Spezialist ist die Beste Möglichkeit. Und wenn es dann eine OP wird, dann ist es halt so.


    Ich hatte das ganze Spiel ja mehrfach, auch mit sehr jungen hyprigen Hunden. Da hilft nur geistig auslasten so gut wie möglich und Geduld. Und kein Mitleid. Dann passieren nämlich so Dinge wie vom Sofa springen. Also wirklich konsequent so etwas vermeiden. Wenns nicht anders geht halt mit Leinenzwang in der Wohnung. Ich habe das Sofa vollgestellt, das ein Raufspringen gar nicht möglich war und es gab auch auch mal kurze Auszeiten angebunden oder in der Box in der Wohnung, wenn ich es nicht kontrollieren konnte.

    Falls es zu einer OP kommt und dann wieder vom Sofa gesprungen wird, dann wäre das ganz grosser Mist. Eine zweite OP wegen so was "doofem" muss ja echt nicht sein.

    Was machste denn alles schon zur geistigen Auslastung? Denken macht ja bekanntlich auch sehr müde :-)

  • Ich denke ein Spezialist ist die Beste Möglichkeit. Und wenn es dann eine OP wird, dann ist es halt so.


    Ich hatte das ganze Spiel ja mehrfach, auch mit sehr jungen hyprigen Hunden. Da hilft nur geistig auslasten so gut wie möglich und Geduld. Und kein Mitleid. Dann passieren nämlich so Dinge wie vom Sofa springen. Also wirklich konsequent so etwas vermeiden. Wenns nicht anders geht halt mit Leinenzwang in der Wohnung. Ich habe das Sofa vollgestellt, das ein Raufspringen gar nicht möglich war und es gab auch auch mal kurze Auszeiten angebunden oder in der Box in der Wohnung, wenn ich es nicht kontrollieren konnte.

    Falls es zu einer OP kommt und dann wieder vom Sofa gesprungen wird, dann wäre das ganz grosser Mist. Eine zweite OP wegen so was "doofem" muss ja echt nicht sein.

    Was machste denn alles schon zur geistigen Auslastung? Denken macht ja bekanntlich auch sehr müde :-)

    JA das ist wirklich echt mühselig, das springen, egal von wo. Auch hat er angefangen an uns hoch zuspringen wenn wir ihn nicht beachten, was er vorher nie gemacht hat....wir aber alles komplett unterbunden sobald er nur schon ansetzt.


    Geistige Auslastung machen wir folgendes:


    - Leckerlis verstecken in der Wohnung (natürlich nur an Orten wo er nicht klettern, strecken oder hüpfen muss)

    - Fütterung im Schnüffelteppich

    - Fütterung in so einem Ball mit Loch

    - Inteligenzspielzeug (mit verschieben von Deckel und halt so scheiben)

    - Hütchenspiel (da merkt man das er da sehr sehr viel studieren muss :biggrin:) darum erst in der Anfangsphase

    - Letztens habe ich noch so aus WC Rollen so versteck Röllchen gebastelt, halt sie Leckerlies, Futter darin versteckt....gab dann aber eine riesen Sauerei, also werd ich das nicht mehr machen:peinlich::biggrin:

    - Draussen verstecken wir auch mal Leckerlies oder streuen Futter, das er schnüffel kann


    Joa das wer glaub ich alles.....was wir so machen und mir grad eingefallen ist. Bin natürlich immer offen für was neues :smile:

  • Ich wünsch deinem kleinen gute Besserung!


    Was mir noch als Beschäftigung in den Sinn kommt:


    Plüschies bringen lassen, also bring Hase aber nicht Maus die daneben liegt.


    Sachen aufheben lassen die dir "runtergefallen" sind, Wäscheklammern, socken usw.

  • Danke dir!:)


    jaaaa sachen bringen ist heikel.....weil er sich dann darauf stürzt wie so ein bekloppter und zu mir rennt oder dann gleich durch die ganze Wohnung. Alles was nur schon ein bisschen Dynamik drin hat und mit bringen zu tun hat da rastet er aus, da wir ja immer mit dem Futterbeutel geübt haben apportieren ist er da zu freudig bei der Sache und kann es nicht zivilisiert normal bringen sondern flitzt zu einem


    Ah aber was mir noch eingefallen ist, wir haben noch das Kommando Touch angefangen. Also im Sinne von ich zeige auf einen von mehreren Gegenstände und sage Touch und er muss es dann mit der Pfote berühren

  • Dinge im Liegen wären sicher das Beste...vielleicht noch Spielzeuge benennen und durch das neue Touch zeigen lassen. Oder zeig das Grösste/Kleinste. Vielleicht auch match the sample mit Gerüchen.
    ich habe damals jede Menge Intelligenzspielzeuge gekauft, aber die kann man ja auch gut selberbasteln.
    Tricks im Liegen wie zB verschiedene Pfoten heben oder überkreuzen der Vorderpfoten, etwas auf der Nase/Kopf balancieren.

  • Joa....er humpelt immer noch leider, es ist sehr sehr deutlich weniger geworden.

    Speziell ist, das ich an Tagen das Gefühl habe das er am Anfang so die ersten 5 Min mehr humpelt und nachehr gar nicht mehr.

    Und dann gibts Tage da humpelt er 1-2 mal und dann tage da ist es wieder vermehrt, aber nie so schlimm wie am Anfang.


    TA, meinte letzte Woche es ist immer noch etwas angeschwollen, aber sonst ist nichts auffälliges zu sehen, also weiterhin schonen.....


    Beim laufen achte ich halt darauf das er "nur" Trabt, da das Humpeln ja nur im Galopp passiert, daher schaue ich das er gar nicht erst galoppiert (weiss nicht ob man das bei Hunden auch so sagt:D)


    Ja uns ansonsten, ist es halt einfach etwas mühsam....und der kleine explodiert auch ab jedem bisschen. Wir machen sehr sehr viel Kopfarbeit, aber das ersetzt halt sein heiss geliebtes Rennen nicht.... Mal schauen, ende Woche muss ich mich nochmals beim TA melden

  • Heute waren wir zur Kontrolle beim Arzt und leider ist das Kreuzband immer noch stark angeschwollen....Sie raten uns zu einer OP, habe nun aber entschieden das wir es nochmals mit Schmerz und entzündubgshemmer probieren und extrem, starkem schon programm und dann nacher entscheiden sollte es wider nicht weg sein.

    Es wurde ja schon besser aber halt nicht gut....:sad:

    Bin gerade etwas traurig darüber das wir sehr wahrscheinlich doch noch operieren müssten....und sie meinte dann noch das wenn wir op machen ich mich draufeinstellen kann dass das andere bein auch noch kommt....:cry:

  • Bin gerade etwas traurig darüber das wir sehr wahrscheinlich doch noch operieren müssten..

    kann ich gut verstehen, ginge mir auch so...ist das Kreuzband angerissen (gerissen), oder was ist der Grund für die Schwellung?

  • ja es ist angerissen und halt alles entzündet....

    Ist echt doof....ich hoffe nun nochmals auf die Schmerzmittel und schoon terapie um eventuell doch noch um die OP zu kommen.....und sonst muss es halt sein.

  • An die die bereits eine Kreuzband OP hintersich haben oder es auch ohne geschafft haben.


    Hat es jemand ohne OP hinbekommen dass das angerissene Kreuzband wieder zusammenwächst oder ist das unmöglich und ich zögere nun nur die OP hinaus?


    Die welche eine OP hinter sich haben, wie lange hat es ungefähr gedauert bis Hundchen wieder fit war?

    Habt ihr heute einschränkungen bzgl Sport (nicht profimässig), langes laufen, wanderungen?

    Hat sich das gesunde bein nach der OP verschlechtert?


    Am Freitag sind unsere 2 Wochen schonen wider vorbei, habe das gefühl er läuft besser, elastischer, aber beim galopp humpelt er trotzdem ab und an mal wieder......

  • wir wollten es beim 2. Ohne OP versuchen. Erfolglos beim alten Hund.


    Beide OPs verliefen super und der Hund lief bereits am nächsten Tag viel besser. Beidesmal nach TTA operiert

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • Ich habe operieren lassen. Bei beiden OP's lief Breeze schon zur Nahtkontrolle (glaub Tag 2) wieder auf 4 Beinen. Aber es dauert dann halt sehr lange, bis der "Normalzustand" wieder erreicht ist. Du bekommst ja einen Plan mit (strickter Leinenzwang, mit Angaben wie lange laufen je Tag etc). Das ist echt mühsam, aber man kommt nicht drumrum. Nach dieser 1. OP (rechts) war Breeze ca 4 Monate später wieder aktiv im Hundesport und man hat nichts gemerkt gross.
    OP 2 folgte dann aber auch :-(. Wie bei 75% aller Hunde, das ist einfach so. Irgendwann kommt das 2. Band halt auch. Das muss dir bewusst sein (auch kostentechnisch ja nicht zu unterschätzen).

    Danach war an Hundesport nicht mehr zu denken. Allerdings hatte sie in der Zwischenzeit auch noch eine OP an der rechten Hinterpfote und war somit an diesem Bein dann auch schon 2x operiert. Insgesamt 3 OP's an den Hinterbeinen waren dann einfach zu viel und wir mussten Agility und Co auf Eis legen. Aber andere Dinge (Spass Sport, Rally Obedience, Treibball etc) kann sie natürlich weiterhin machen. Aber alles was mit Sprüngen, Stop-Go etc zu tun hat...da humpelt sie dann.
    Wanderungen sind eigentlich kein Problem. Sie hat Probleme wenn es sehr kalt und feucht ist.
    Man darf ja nicht vergessen, das jedes Kreuzbandproblem ja Arthrose mit sich bringt. Ob nun operiert oder nicht, das ist einfach dann ein Thema. Bei kleinen Hunden vielleicht etwas weniger, aber die Gefahr besteht halt. Und je länger man wartet, desto mehr Arthrose KANN sich bilden.
    Im Moment bekommt Breeze ca 3-4x im Monat eine Schmerztablette, wenn sie es mal wieder übertrieben hat. Die meiste Zeit ist sie aber schmerzfrei. Richtig 100% "rund" läuft sie aber nicht.

    Du musst Dir einfach bewusst sein, das du dann wirklich schonen musst und den Plan einhalten musst. Da gibt es dann kein aufs Sofa springen, kein Galopp und Co mehr. Strikter Leinenzwang und das über Wochen. Also wirklich konsequent. Denn sonst kommt es evtl. zu einer Nach OP und wieder Narkose. Und das ist es nicht wert. Dann lieber die 2-3 Monate konsquent mal schonen und durchhalten. Du musst halt auch vieles verzichten in der Zeit, die ersten 6 Wochen sind echt hart.
    Aber "eigentlich" sollte man diese 6 Wochen Schonung ja auch ohne OP einhalten. Also Leinenzwang, keine Stop-Go, kein Gerenne etc. Erst nach den 6 Wochen striktes Schonen sieht man, ob sich etwas getan hat. So sagt es zumindest der Fachmann.

    Machst Du denn Übungen (Physio, Gymnastricks)?

    Ich ganz persönlich würde nicht zu lange warten mit der OP.