• Hallo


    Macht ihr bei euchen Hunden alle Impfungen, die der Tierarzt euch empfiehlt?


    Unsere kleine Dame hat ja die „Gesundheitsimpfungen“ im Alter von 8 Wochen und 12 Wochen erhalten.

    Die Tieräztin meinte man solle diese noch in der 16. Woche ein drittes mal machen.


    Gester hat sie aber die kleine auch mit dem Impfstoff Lepto 6 geimpft. Dort meinte sie wir sollen Ende Monat nochmals kommen um die zu wiederhollen.


    Was ist da Eure meinung?


    Seit gestern Abend hat sie einen Breiigen Stuhlgang, der aber immer noch geformt ist, aber der Gestank ist schlimmer als bei einem grossen Hund<X:P

    Heute waren 2 Blutteopfen im Kot.


    Der Züchter meinte aber, man müsse sich da keine Sorgen machen. Dies würde vom Stress kommen, weil jede Impfung Stress bedeutet. Daher meine Frage zur weiteren Impfung :)

  • Zwei Tage stinken gegen ein Leben lang tot... finde ich eine recht einfache Wahl :zwinker: Oder frei nach einem klugen Menschen: Man muss nicht alle Hunde impfen. Nur die, die man behalten will.


    Gerade mit Lepto ist überhaupt nicht zu spassen. Infizieren kann sich der Hund an jedem Pfützchen oder Mäuschen, und die Sterberate ist erschreckend - und die Infektion auf den Menschen übertragbar.


    Was die anderen Impfungen betrifft - ja, ich impfe die empfohlenen Dinge, ganz alte und kranke Hunde mal ausgenommen. Tollwut ist für's Ausland notwendig und kann dem Hund das Leben retten (nach einem Kontakt mit einem Tollwutfall werden ungeimpfte Hunde eingeschläfert, wenn das nicht geändert hat). Und auch bei den anderen Impfungen halten sich die Infektionsgefahren in der Schweiz deshalb in Grenzen, weil ein grosser Teil der Population durch die Impfung geschützt ist.

    Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
    Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!


  • Ja ich grundimmunisiere alle meine Hunde (3 impfungen als welpe und dann mit einem jahr nochmals) und impfe dann alle 3 Jahre nach, Lepto jedes jahr , wenn ichs grad recht im kopf hab.


    Tollwut mach ich wenn irgendmöglichst erst nach dem 6. monat, ubd nur wenn ich auch ins Ausland geh.

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Ich muss gleich morgen wieder mit meinen Hunden zum Impfen. Letztes Jahr hat mir der Tierarzt gesagt, dass es neu gewisse Impfungen gibt, da nur noch alle 3 Jahre vorgenommen werden müssen. Nun ist Luna Therapie Hund, und der Verein Therapie Hunde schreibt vor, dass scheinbar alle Impfungen jährlich gemacht werden müssten. Ich habe nun die Vorgaben ausgedruckt und werde es mit dem Tierarzt besprechen. Aber, sollte es so sein, dass Tierärzte gewisse Impfungen nur alle 3 Jahre empfehlen, der Verein dies jährlich will, finde ich das echt krass. Ich habe auch extra eine E-Mail geschrieben und nachgefragt. Antwort: Ich sei keine Ausnahme. Ich (und Verein) hätte eine Verantwortung gegenüber den Besuchten, deshalb müsse ich mich daran halten.

    Ich halte mich sonst immer an die Vorgaben vom Tierarzt.


    Tollwut würde ich auch empfehlen. Wie schon geschrieben, viele Krankheiten sind (fast) ausgestorben, weil geimpft wird.

  • Da meine Hündin dahingehend gesund ist, die Impfungen verträgt (habe noch nie was gemerkt), meine KV jährlich 60 CHF zur Impfung zuschiesst und Behandlungen mit einer dieser Krankheiten nur zahlt, wenn der Hund durchgeimpft ist, impfe ich auch.


    Und auch bei den anderen Impfungen halten sich die Infektionsgefahren in der Schweiz deshalb in Grenzen, weil ein grosser Teil der Population durch die Impfung geschützt ist.

    :thumbup:

  • Ums Geld geht es mir nicht, solange die kleine Maus gesund ist :)


    Klar, wenn es nur 2 Tage stinkt (von mir aus auch länger) und vlt 1-2 Bluttropfen im Kot sind, dies den Hund nicht stört. Impfen wir natürlich, das kann Leben retten.


    Mich hat nur der weichere Kot und die Bluttropfen im Kot etwas erschreckt, ist aber glaube ich allen anderen nicht anderst gegangen.

    Aber auch der Tierarzt meint es sei nicht weiter schlimm und sollte in den nächsten1-2 Tagen verschwinden, sonst sollen wir uns melden.

  • Ich glaube nicht, dass das von der Impfung kommt, vorallem das Blut im Kot nicht. Da würde ich eher in Richtung Würmer oder Giardien denken und vielleicht mal ne Kotprobe einschicken.


    Bolotta …. die Tollwutimpfung ist 3 Jahre gültig, die andern meines Wissens immer nur ein Jahr. Könnte also die Tollwut gemeint sein.

  • Gegen würmer und Giarden wurde sie Geimpft, gestern meinte die Tierärztin sie seie sonst sehr Fit.


    Sie denkt, wie der Züchter auch, dass es vom Stress kommt. Also nicht durch den Impfstoff sondern durch die Situation. Oder evtl durch ein Leckerli dass sie nicht vertragen hat.

  • Gegen Würmer kann man nicht impfen …. genauso wenig wie prophylaktisch entwurmen. Wie gesagt: Kotprobe einschicken und es ist klar.


    Blut im Kot vom Stress halte ich für sehr unwahrscheinlich. Aber das musst du selber wissen ….

  • Danke für den Tipp.


    Wir werden jetzt mal bis morgen Abend abwarten, so wie von der Ärztin und dem Züchter geraten. Sollte es sich dann erledigt haben, ist alles super. Wenn nicht gehen wir eh nochmals zum Tierazt, dann können wir ja die Kotproben sammeln.

  • Woher habt ihr den die Kleine?
    gegen Würmer kann man nicht impfen, ja.
    da würde ich echt vorsichtig sein und wenn sie weiterhin dünn hat bald reagieren.
    gerade bei Welpen kann das sehr gefährlich werden.

    Kira, 20.01.2003 - 09.02.2018 für immer im <3zen

    June, 19.01.2012

    Lane, 07.05.2018


    ,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

  • Er meint wohl gegen Würmer eine Spritze geben, und das kann man.... habe es aber noch nie machen müssen bei einem meiner Hundis, dazumal sagte der TA (war bei unserer ersten Katze, die voll war mit Würmer), dass man sonst auch spritzen kann, damit es wirklich alles zu 100% killt).

    Denke somit eher, dass es wegen der Spritze eher dünnen Kot geben könnte.

    Oder halt noch von der Umstellung, sie ist ja noch nicht lange bei euch Zuhause und das alles ist halt schon viel für so ein Welpi.

    Bluttropfen kommt oft einfach von der gereizten Schleimhaut.

    Ich hatte erst 2x damit zu tun seit ich Hunde halte, war auch erschrocken aber kam weil sie schon 2 Tage voll Durchfall hatte, ging aber dann auch schnell weg. Waren nur so einmalige Vorkommnisse.


    Bei Impfungen merkte ich noch nie was bei den Hundis, lasse sie aber am Impftag nicht noch weiss ich was machen....

    Bei Flaffy juckt die Kombi, gleich nach dem Spritzen muss sie sich wie wild kratzen am Nacken, aber nach 10 Sek. ist es wieder gut.

    Sonst merke ich nie etwas wegen den Impfungen. :nönö:


    Das beschriebene Impfschema klingt für mich OK, und normal.

    Danach ist es wie Whyona schreibt.

    Kombi 3 Jahre gültig, Lepto 1 Jahr gültig, Tollwut 3 Jahre gültig.


    Ich selber impfe bei Meinen aber die ganze Kombi trotzdem jährlich, leider wird es so verlangt von den Rannanlässen wo ich teilnehme.

    Ich habe auch die 6-fach Lepto machen lassen. Wenn es die schon gibt, dann nutze ich sie auch. :nicken:

  • Aus Deutschland.

    Es ist kei Durchfall, sondern etwas breiiger bzw Weicherer Stuhlgang weder normal.

    Aber immer noch so fest dass man es ohne Probleme (verschmieren) etc aufnehmen kann. Und auch weiterhin in kleinen „würsten“ geformt.

  • lepto 6 muss nur beim ersten mal zweimal im abstand von 3 wochen gegeben werden, danach nur noch einmal jedes jahr.


    ja, ich impfe nach schema, da meine hündin doch ab und zu beim hundesitter ist und dort das eh verlangt wird. tollwut impfe ich, da wir sie auch ins ausland mitnehmen. bei einem welpen impfe ich aber tollwut so spät wie möglich, also optimalerweise erst die vorgeschriebenen 21 tage vor dem ersten grenzübertritt (CH ist ja tollwutfrei). diese ist doch ein rechter hammer.


    ich entwurme auch regelmässig und zwar ohne kotprobe, da man lungenwürmer die ersten 100 tage im kot nicht sehen kann. meine frisst nix zusammen und seitdem die allmend zu ist sind wir auch nicht mehr da wo vorher schafe sind, deshalb weniger oft als früher.

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • Ich mache ale Impfungen, aber nicht weil sie mir ein Tierarzt empfiehlt oder vorschreibt, sondern weil ich selber davon überzeugt bin und meinen Hunden den bestmöglichen Schutz bieten möchte und / oder weil sie auf Rennen oder bei Reisen ins Ausland vorgeschrieben sind.

    Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
    Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


    In Arbeit http://www.huskyranch.ch

  • Die Grundimmunisuerung würde ich auf jedenfall machen. Danach hast du ja genug zeit dich einzulesen.

    Ich impfe ebenfalls nach klassischem Schema und durchgehend. Auch die alten Hündin

  • Claudia


    Du hattest recht, waren heute beim TA.

    Sie hat Giarden Viren.


    Hat uns jetzt zwei Flüssige Mittel gegeben.

    1x zur Darm Beruigung (3 Tagelang je 1x)

    1x Gegen die Giarden (5Tage lang)


    Und wir sollen es ihr heute verabreichen und sie morgen baden.

    Ansonsten müssen wir nichts beachten.