• Meine Hündin ist ja leider von der ängstlichen Sorte. Vor Feuerwerk hatte sie schon immer Angst aber seit neustem hat sie auch vor Gewitter Angst. Sie geht sich dann verstecken und zittert stark, heute z. B. auch als mein Freund ein paar Mal mit der Fliegenklatsche auf die Wand geschlagen hat. :(


    Ich möchte mal die CBD Tropfen ausprobieren. Hat jemand Erfahrung damit?

  • Ich hab Ayden auch schon CBD Tropfen gegeben, bei ihm hatte ich den Eindruck, dass das Anibidiol (Traubenzucker und CBD) besser wirkt. Ayden bekommt es vor stressigen Situationen, jetzt z. B. wieder wenn wir in Urlaub fahren und er zu einer Kollegin geht.


    Eine andere Freundin gibt ihrem Pudel auch das Anibidiol vor Feuerwerk, sie fängt mind. 14 Tage vorher damit an und sie sagte, letztes Jahr war es richtig entspannt mit ihrem Hund. Ein Versuch wäre es sicherlich wert :)

  • Laila kriegt CBD für ihren Magen und zur Unterstützung all ihrer Wehwehchen, jetzt bisschen "überdosiert" und ich bin sehr zufrieden damit. Man merkt wenn es vergessen wird. Sie ist auch ein Stückweit gelassener geworden. Vor CBD hat sie begonnen jedes Geräusch im Quartier zu kommentieren. Jetzt wieder nur wie früher die Autotüre vom Nachbarn und unsere Haustüre.


    Mein Ferienhund kriegt CBD gegen Angst/Panik und ihr hilft es ebenfalls. Sie kriegt an normalen Tagen 2x 3 Tropfen vom 5% (sie ist über 25kg) und das hilft schon gut. An Silvester, Gewitter, 1. August etc kriegt sie das Maximum, müsst aber nachfragen wie viel das nun bei ihr genau ist.


    Zelda gebe ich 1-2 Tage vor sehr speziellen Sachen 1 Tropfen am Tag und bin mir unsicher ob es bei ihr wirklich wirkt. Da sie ganz normal bzw wie erwartet reagiert. Nicht weniger oder mehr gestresst.