Heimlich stehlen

  • Habt ihr auch so einen Hund? Elia stehlt heimlich, wenn niemand sieht. Es kann beim Kochen etwas am Boden fallen; sie würde das niemals holen, wenn man da ist, aber wenn niemand weit und breit ist, dann ist nichts mehr von ihr sicher! Elia kann extrem hoch springen - von Boden auf dem Tisch ohne Problem. Somit müssen wir immer aufpassen, dass kein Esswaren auf dem Tisch liegt, wenn niemand da ist.


    Heute morgen hat sie somit ein ganzes Stück Käse gestohlen. Ich war alleine mit ihr, als meine Nachbarin kam - Habe am Gartentor einwenig mit ihr geschwatzt und als ich in der Wohnung zurückkam - war der Käse weg. Ich fand ihn halbgefressen am Boden. Es ist nicht das erste mal, sie hat schon ganze Babybel-Käse gestohlen und danach war ihr Kot schön rot! In ihrem Höhle fand ich auch schon alles möglich, sogar eine kleine Ananas, die schon halbgefressen war.


    Also heute morgen musste ich wieder schimpfen - habe laut nein gesagt und grosse Augen gemacht. Die Reaktion war so lustig - da kann man nicht lang bös sein! Sie macht sich ganz klein, noch kleiner als sie ist und läuft fast auf dem Bauch und dann kommt sie vorsichtig bei mir und schleckt mir die Beine - so wie sie sich entschuldigen will. Unsere Hunde sind schon Phänomen!

  • Mit Honey ganz zu Beginn hatten wir das auch. Ich würde mal "eine Falle stellen". Etwas Essbares hinlegen und zB leere Büchsen oder ähnliches. Einfach etwas, was laut scheppert, den Hund nicht verletzen kann. Möglicherweise erschrickt sie so sehr, dass sie es nicht mehr tut.


    Sonst halt selbst darauf achten, dass sie keine Gelegenheit hat, erfolgreich zu stehlen. Was am Boden liegt, kann ich begreifen. Auf dem Tisch oder Kombination in der Küche: Nein.


    Vor ca. einem Monat machte ich am Abend Schnitzel und stellte 2 Stück auf dem Teller auf die Kombination, für Sohn und Mann zum Mittagessen am nächsten Tag. Am Morgen weckt mich der Sohn, wohin ich das Fleisch versorgt hätte :huh:. Der Teller war dort, Fleisch weg :(. Vermutlich war es Honey. Sie frisst auch Abfall, wie Alufolie, Verpackungsmaterial von Fleisch etc. Wir haben so ein Körbchen mit dem revyclierbarem Abfall. Am Morgen liegt es in ihrem Körbchen =O

    Da liegt es an mir, es weg zu räumen. ||

  • Oh je... So jemand haben wir auch. Nicht nur nicht wenn man ihn nicht sieht... Man hört auch absolut nichts. Ich Räume inzwischen schon lange alles weg. Bestraft habe ich es bisher nicht denn ich sage mir dass schlussendlich ich schuld bin wenn noch essbares herum liegt. 🙈

  • Wir passen auch immer extrem auf, aber jetzt bin ich auch nicht die Schnellste und ich kann mich nicht gut drehen, sonst wenn ich hätte etwas auf dem Tisch liegen lassen, hätte ich von Garten her das gesehen. Der Tricks mit Schreck ist nicht schlecht, muss ich mich mal überlegen. Das beste wäre einen Wasser-Spritzpistole, weil Wasser mag sie gar nicht. Immerhin passiert es doch viel weniger als früher.


    Früher mit Cesar war noch viel schlimmer; er hat am morgen der Frühstück-Tisch überwacht. Man konnte nur am Tisch sitzen, wenn wir vorher der Cesar eingesperrt haben. Nanu, das ist aber einen anderen Kapitel und schon lange vorbei. Es ist einfach so, wenn man einen Hund adoptiert, der vorher jemand anderes gehörte, muss man die Konsequenzen von falscher Erziehung tragen und wieder von vorn beginnen. So war es mit Cesar. Der frühere Halter hat so viel falsch mit ihm gemacht (wie z.B. u.v.a., Knochen gegeben und wieder wegnehmen). Also Futterzeit war immer schlimm. Man musste der Napf geben und schnell weggehen - so hat er dann auch der Frühstückstisch auch überwacht.

  • Ich hab einen Beagle, mehr muss ich nicht sagen.

    Wobei ich sagen muss, es hat sich doch mit den Jahren gebessert.

    Hier wird gestraft, wenn ich sie erwische. Sprich wenn ich Hund nicht mehr abhalten kann aber sehe wie sie es erwischt und dann gibt es ganz ehrlich einfach nur ein grosses Donnerwetter. Nichts körperliches aber da werd ich einfach stinkig. Hat sie die Beute noch im Mund, aber ich hab den Diebstahl nicht erlebt, wird einfach ein subito "AUS" verlangt, klappt das dann auch so schnell wie erwartet, folgt eine Belohnung, wenn nicht, wirds aus dem Fang gefischt.


    Marvel hingegen klaut alles was ein Waschetikett hat, also da liegt dann gern mal meine Wäsche auf der Terrasse und er nuckelt an einem Waschetikett :/
    Essbares kann ich bei ihm soweit es auf einem Tisch ist, tatsächlich stehen lassen, obwohl er gern auf den Stühlen davor schläft. Sein faibel gilt definitiv stoffigem oder Schwämmen/Lumpen


    Grundsätzlich ist aber schon der grösste Ansatz, Ordnung halten und keine Chancen lassen.

  • Chiara hat früher azch heimlich alles geklaut. Heute würde sie den Abfallsack ausräumen, wenn ich direkt daneben stehe🤭🤭

    Bin ich nachlässiger geworden, oder wird sie im Alter dreister?🤷‍♀️😁

    Herzliche Grüsse Jessy mit Chiara

  • April ist da auch ziemlich dreist, sie würde auch was aus der Hand klauen, wenn man etwas hält und die Hand z.B. runterhangen lässt. Dann hat sie das Gefühl es sei für sie. Aber siemavht das mit einer Selbstverständlichkeit, da kann man fast nur lachen 😅


    Ich habe mich aber auch nie drum bemüht, das zu ändern. Und sie bekommt auch malwas ab, vor allem wenn wir z.B. picknicken oder so. Da ist es eh schwierig, das zu unterscheiden. Auch habe ich kein Kommando dafür, dass sie z.B. ein Gudi aus der Hand nehmen darf.

    Sie bekommt auch mal (ganz selten) etwas vom Tisch. Aber ich kann sie, wenn sie bettelt oder aufdringlich wird, jederzeit weg schicken und sie akzeptiert das und bleibt dann auch dort. Das ist mir wichtig.


    Früher hat sie mir auch schon Zeug von der Küchenkombination geklaut, vor allem Butter 🙈

    Das ist aber nun seit Jahren nicht mehr vorgekommen. Wir lassen aber auch nichts rumliegen und haben auch nur Mülleimer mit Deckel, weil sie die sonst ausräumt, wenn sue mal alleine ist...

    * * * * * * * * * * * * * * * * *


    Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


  • Jimmy hat auch schon geklaut. Am Anfang ganz dreist, also z.B. Tochter hat sich ein Brot mit Bündnerfleisch auf den Tisch gelegt, bückt sich um etwas aufzulesen und schwupps, hat das Hundetier ihr von der anderen Seite her das Fleisch vom Brot geklaut. Das war in aber wirklich ganz am Anfang und die Kinder haben darauf hin auch nachvollziehen können, warum ich so viel Wert darauf leg(t)e, dass Jimmy, während wir essen, im Körbli liegt.


    Jimmy ist grundsätzlich ein eher schlechter Esser, ergo kann bei uns ganz viel auf dem Boden liegen und es interessiert ihn nicht die Bohne. Kein Hund vom Typ Staubsauger, manchmal zu meinem Leidwesen. Da können die Kinder gefühlt die halbe Packung Cornflakes auf den Boden gestreut haben und es juckt ihn nicht, lässt er liegen. Gekochter Reis lockt ihn da eher aus der Reserve. Oder Käse. Mozzarella hat er bei meiner Schwiegermutter auch mal ein ganzes Stück (die grossen) von der Kombination gestohlen.


    Vor einiger Zeit, Tisch war bereits gedeckt mit Znacht, Brot, Käse, Aufschnitt, etc., hat die Nachbarin geklingelt, ich bin kurz raus. Aus dem "kurz" wurde ein "länger" und irgendwann höre ich den Hund kläffen. Na nu, dachte ich mir, was hat der den zu kläffen, ist ja niemand zu Hause. Da schoss es mir blitzartig durch den Kopf, auweia, unser Znacht! Zack, rein, mich gefasst gemacht, dass der Hund den Tisch leergefressen hat, innerlich schon ein Donnerwetter vorbereitet. Doch nix da. Hundetier stand vor dem Tisch und hat den Tisch mit dem Gedeckten angekläfft!

  • @jessy: ha, ha im Alter dreister... was soll ich sagen? Kalani ist noch kein Jahr alt und klaut direkt vor meiner Nase ein Stück Zopf vom Teller und sieht zu, dass er Land gewinnt bevor ich es ihm wegnehmen kann... :kaputtlach: er macht es also definitiv nicht heimlich, sondern hochoffiziell.

    Jendayi hat erst im Alter sowas entwickelt. Früher hat sie nicht mal gebettelt... jetzt bettelt sie, vor allem wenn es Poulet gibt, schon gerne mal. Vor einigen Wochen, ich hatte Besuch, stand ich kurz auf und schwupps auf meinen Stuhl und von da auf den Tisch (draussen auf dem Sitzplatz, drinnen würde sie auf den Steinplatten ausrutschen, daher macht sie es da nicht) und wollte sich die Knochen holen... hat sie in den 11 Jahren zuvor noch nie gemacht...:pfeifen::biggrin: aber sie darf mittlerweile wirklich fast alles... aber gekochte Knochen bekam sie dann natürlich trotzdem nicht.

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • Loki klaut kein Essen (dafür Socken und sonstige Gegenstände die herumliegen :biggrin:) Essen auflesen oder eben klauen habe ich ihm als Welpe schon ziemlich klar beigebracht dass er dies nicht darf, er war ein ganz schlimmer Staubsauger als Welpli auch draussen.

    Darum habe ich dies wirklich konsequent und streng sofort unterbunden.


    Heute kann mir etwas beim Kochen, Hundefutter, Gutzis, etc herunterfallen, sogar vor seine Füsse und er starrt es nur an:biggrin: je nach dem nehme ich es dann weg oder gebe es frei.


    Wir haben auch schon den test gemacht und etwas auf den Boden gelegt und dann den Raum verlassen, er nimmt es nicht. Gut wenn ich es vielleicht den ganzen tag liegen lassen würde und er wäre alleine zuhause das weiss ich nicht, dann nimmt er es sicher.

  • Essen ist bei Nyell auch kein Thema (während unser Aussie Freeby wirklich ALLES Fressbare zusammengeklaut hat, und auch mit dem Alter immer frecher, direkt vor der Nase weg); lustige Anekdote zu Nyell, sie musste mal im Auto warten und wir haben die Babyphone App auf dem Handy eingestellt, um zu hören, ob sie winselt. Hund war ruhig, man hat sie so ein bisschen rumoren hören auf dem Rücksitz, irgendwann hat man dann gehört, dass sie nach vorne gehüpft ist. Dort hatte es ein offenes, noch halb offenes Pack Darvida.. Man hört "Crunch-Munch-Munch" und dann Hüpfer zurück auf den Rücksitz, wieder rumoren, hinlegen, seufzen, Ruhe. 10 Minuten später kommen wir wieder und schauen das Pack Darvida an.. Madame hat 2 oder 3 gefressen und den Rest drin gelassen :D:D:D


    Sie spinnt dafür völlig auf Quietschi-Spielzeuge. Ich hab ihr mal zum Spass so einen Vogelplüschi aus dem Spiel "Angry Bird" gekauft der beim Draufbeissen genau das Geräusch dieser Vögel gemacht hat.. sie konnte es nicht mehr hergeben. Konnte nicht. Totale Sucht. ich habs ihr weggenommen und auf eine Kommode gelegt, als ich zurückkam, hatte sies im Maul und es war total nassgesabbert, sie es sich also runtergeklaut haben, was sie sonst nie tut, und die ganze Zeit damit rumgelaufen sein.. Wirklich vollkommen süchtig danach, das war purer Stress. Als ich es wieder wegnahm und verräumte hat sie die Schublade gehütet. Selbstredend landete das Spielzeug sofort im Eimer und irgendwann hat sies aufgegeben.


    Mairin war zum Glück überhaupt keine Klauerin. Wenn mir was runterfiel durfte sies nach Blickkontakt nehmen, und ich glaube, lange alleine lassen mit was Leckerem vor der Nase wäre nicht gegangen (sehe aber auch nicht, wieso sie das sollte), aber auf dem Tisch oder der Küchenablage wos klar nicht für sie war, wars nie ein Problem.

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Heute ist so einen regnerischen Tag, wo Elia wirklich penibel wird. Schon damit sie draussen kam war ein Theater. Ich habe sie aber gezwungen. Leider liess ich sie doch los, weil ich wollte, dass sie endlich ihr Geschäft machte und dachte auch Richtung Auto wird sie sicher folgen. Nein, die Kleine fand nicht besseres als in einem fremden Haus zu verschwinden. Sie kam jedoch bei Rückruf sofort zurück, blieb aber stehend beim Hauseingang und wollte nicht mehr weiter. Ich habe sie dann abgeholt und im Auto gesteckt. Dann war auf dem PP zum Wald unmöglich sie wieder aus dem Auto zu bringen. Ich hatte genug und kehrte nach Hause zurück.


    Zuhause angekommen machte ich noch der Haushalt und ging im Keller was suchen. Als ich zurückkam war der ganze Abfallsack offen und in der Wohnung verteilt (der Abfallsack war im Gang, weil ich wollte ihn noch fertig füllen). Ich fand Gegenstände überall bis in ihrer Höhle ins Schlafzimmer. Typische Unterbeschäftigung dachte ich und machte mir Vorwürfe, dass ich zurück nach Hause kehrte. Also beschäftigte ich mich mit ihr mit vielen Spielen und sogar Massage wegen ihr Bewegungsmangel. Naja, die Kleine hatte wieder gewonnen! Ich finde das aber nicht lustig, meine Erziehungsmethode, eine Schande!:peinlich:

  • Oh nein das ist doof, Loki war gestern auch überhaupt nicht begeistert vom Regenwetter.

    Er läuft immer die ersten 10Minuten mit angezogener Handbremse oder so nah bei mir das ich fast schon über ihn stolpere.

    Nachher ist aber kein Problem mehr und er kommt gut mit, muss halt einfach sturer sein als er:biggrin:


    Bei meinem Freund z.B macht er keinen Schritt im Regen, weil der dann eher umkehrt und wieder mit ihm nach hause geht....habe ihm schon ein paar mal gesagt das er einfach hartnäckig sein soll, aber ja...das weiche Herz des Mannes:biggrin::biggrin:


    Hast du bei Elia mal probiert mit einer Dünnen, leichten Schleppleine? Ist ja schon doof wenn sie dir dann gleich abhaut und mit der Schleppleine hätte sie dann auch einen grösseren Radius wo sie sich ihr Plätzli suchen kann zum Versäubern.:smile:

  • Elia benimmt sich so nur unter Regen (auch mit RM), sonst macht sie ihr Geschäft sogar an der kurzen Leine, wenn sie muss. Du hast aber rechts, ich sollte schon mehr hartnäckig sein. Sie macht das viel besser und bei ihr klappt es wohl!:zwinker: Wir haben am Anfang das zwingen einwenig unterlassen in der Erziehung, da sie sehr schwach war, aber jetzt hat es kein Grund mehr. Obwohl ich das weiß, mache ich doch immer diese Fehler, mein Mann ist aber viel hatnäckier, also umgekehrt als bei euch!