"Theater" um Ernährung

  • Bedarfsdeckend kochen wäre mein Traum echt! Es geht aber nicht, weil Elia zu lang Diätnahrung bekommt. Seit 2 Jahren frisst sie nichts anders als Trutenbrust, Hühnerleber, Haferflocken, Fenchel und Salat + die gleiche Diät-TroFu als Goodies. Jede auch kleinste Änderung braucht einen neuen Plan bzw. eine neue vorsichtige Umstellung. Und jetzt hat es auch andere Prioritäten.


    Letzte Woche war ich beim TA und er gab uns eine Adresse für eine neue EB; eine Tierärztin mit EB-Praxis. Gleichzeitig aber sprach er von der Zahnreinigung, die unter Narkose erfolgen muss. Ich hätte einen Termin am 9. Februar gehabt, aber jetzt sollten wir das so schnell als möglich machen. Okay, dann kann ich wieder nicht eine neue Beratung in Anspruch nehmen und Elia braucht Vitaminen währen den Wintermonaten.


    Danke Magi, Elia reagiert aber allergisch auf Gelatine, deshalb müssen Kapseln geleert werden. Sollte auch mal das vorher probieren!!

  • Es ist sehr kompliziert Inhil. Zink kann man z.B. nicht zusätzlich geben wegen Überdosis. Man muss Vitamine E zusätzlich geben, damit der Zink, der in den bereits vorhandenen Pülverchen ist, besser aufgenommen wird.


    Ich denke, dass die ursprüngliche Beratung sehr sehr komplex war, viel zu komplex. Das ist das was uns am meistens stört; wir haben Mühe damit, aber haben gleichzeitig auch Angst irgendetwas zu ändern. Früher wurden wir stets bedroht mit "wenn wir nicht das machen, was empfohlen wird, riskieren wir dass Elia wieder schwer krank wird".


    Elia darf Kau-Knochen zu sich nehmen, aber nur der Kaumantel und nicht die Haut. Auch wieder so eine Sch…..!

  • puhhh, dann ist sie ja wirklich auf sehr sehr viel Allergisch... :noidea:


    Ich lies dazumal auch ein Futterplan machen für Barf:nicken:.

    Der war extrem einfach gehalten was mich sehr freute, und aber auch mein Wunsch war.

    Sie erstellte ein Plan mit 1/3 Trockenfutter (wie ich es jetzt mache) und ein Plan wenn ich voll barfen würde.

    Beide waren sehr einfach und das Vollbarf hatte nur wenig Abweichungen.


    Was ich aber teils für Pläne sehe, wie kompliziert usw. smilie_sh_019 mit so einem Plan hätte ich gar nie angefangen frisch zu kochen / barfen. :nönö:


    Aber ja, wenn halt ein Hund so viele Allergien hat... dann ist es so.

    Sehe es ja an mir selber:peinlich: es ist kacke, aber man kann damit leben, sogar mit weiss ich was für Mängel:pfeifen::zwinker:


    Hoffe findest etwas, wo sie fressen mag:nicken:.

    Ich kenne halt die einzelnen Produkte nicht, geschweige dann habe ich es probiert :nönö:

  • Einen Futterplan für einen gesunden Hund ist tatsächlich einfach. Man wählt gekochtes oder Rohfleisch und der Futterplan wird entsprechend nach Bedarf des Hundes erstellt.


    Für einen kranken Hund kann der Plan je nach Komplexität der Krankheit sehr kompliziert werden. Elia hatte chronische Magen-Darm-Entzündungen, Pankreatitis, chronische Bronchitis, Helicobacters und vorallem Immunschwäche. In diesem Fall verstehe ich schon, dass einen EB besonders vorsichtig sein muss.


    Nur ist es so, dass Elia seit mehr als 1 Jahr nie mehr gravierende Probleme zeigte. Wenn sie einmal Durchfall hat dauert es höchsten 1 Tag und dann ist es fertig. Der Kot ist selten weich, immer gut geformt. Erbrochen kann ich mich nicht mal mehr erinnern wann es das letztes Mal war. Sie sieht auch sehr gesund aus mit stets glänzendem Fell und sie ist sehr vital.


    Nur jetzt diese Zahnsteine müssen noch prof. entfernt werden. Vermutlich ist diese Nahrung (Brei) auch nicht ideal für das und der empfohlene Kauknochen nicht so geeignet.


    Und noch was bei den Pulverchen, die sie jetzt bekommt, vorallem Kynovit-Barf hat es sicher (nach Studie) keine krebserregende Substanzen und ist extra für sensible Hunde erstellt worden. Das möchte ich dennfalls nicht ändern.


    Nur ist es so, dass Kynovit-Barf schon ein Anteil an Substanzen erhält, die ebenfalls in anderen Produkte vorkommen (z.B. Magnesium in Vitamine B-Komplex). Das muss auch beachtet werden um Überdosis zu vermeiden. B-Komplex darf also kein Magnesium beinhaltet.


    Anderseits fehlen bei Kynovit-Barf Substanzen, die in Vitamine B-Komplex vorhanden sind um der Bedarf Elias an V/M zu decken.


    Aus diesem Grund ist die Ernährung Elias so kompliziert. Ich habe eine Excel-Tabelle, die ich verwenden kann, damit ich nicht immer wieder neue Beratung brauche. Dort kann ich die Versorgung nach Bedarf ganz genau berechnen. Aber ich kriege nicht immer die entsprechende Analyse von jedem Produkt so genau wie es sein sollte. Es ist auch jedesmal eine riesen Arbeit und ich mag das bald nicht mehr, mir stet damit zu beschäftigen.

    Deshalb möchte ich jetzt eine neue Beratung.

  • Oh Elia, in dem Fall ist das mit der Ernährung tatsächlich extrem aufwändig. Lady wird seit Welpe gebarft und ist auch auf vieles allergisch. Gerade jetzt kämpfen wir ja wieder gegen eine Allergie und wissen noch nicht, wogegen sie neu allergisch ist ;( Im Oktober/November fing es mit leichtem Kratzen und Haarausfall an, steigerte sich mit starkem Haarausfall, extremem Juckreiz, Ekzemen und Hot Spots... Seit der Ausschlussdiät und drei Wochen Tabletten (ich glaube sie hiessen Alloquel oder so ähnlich) hat der Haarausfall aufgehört, sie hat keine Ekzeme mehr und der Juckreiz besserte, hörte aber nie ganz auf.

    Jetzt hat Lady einige Male unterwegs ein Leckerli gefunden und gefressen 8| und prompt kratzt sie sich wieder wie verrückt und verliert wieder - immer hin nur wenig - Fell. Aber das Kratzen ist schlimm, vor allem nachts. Heute habe ich für sie Cortison haltige Tabletten geholt und am Mittwoch habe ich einen neuen Termin beim Dermatologen...

    Kurzum, es ist echt schwierig mit einem stark allergischen Hund || Ich habe ihr jetzt sogar die Leckerli selber gebacken! Nur damit sie ja nichts bekommt, was sie nicht bekommen soll... aber eben, dann frisst sie unterwegs etwas :cursing: Macht sie sonst nie, aber jetzt ist sie total wild auf alles...

    Und gerade mit Zink muss man extrem aufpassen, Zink ist in zu hoher Dosierung giftig und schädigt Innenorgane... Vit. B kann man z.B. durch Zugabe von Buchweizen abdecken. Vit. E und Omega 3 + 6 Fettsäuren sind in Fisch/ Fischöl enthalten. Bananen haben viel Kalium.

    Seit ich angefangen zu Barfen (vor fast 20 Jahren) habe ich mein Wissen über Ernährung, Vitamine, Mineralien usw. stetig erweitert. Ich finde es interessant und das kommt nicht nur meinem jeweiligen Hund, sondern auch uns zu gute.

    Übrigens schreibst du, Elia kriegt hauptsächlich Putenbrust. Klar, wenn sie Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hat, darf sie nicht zu fettig haben. Aber zu mager ist auch nicht optimal... Zumindest habe ich mal gelernt, dass Hunde auf Dauer Probleme mit der Bauchspeicheldrüse bekommen, wenn sie nicht ausreichend tierisches Fett fressen :/ Mit ausreichend ist 15% vom Muskelfleisch gemeint... Ich muss aber gestehen, dass ich nicht weiss, ob das bei einem kranken Hund wie sie das ist, auch gilt... Ich bin ja keine EB!

    Jedenfalls finde ich es toll, dass du die Ernährung von ihr so gut hinbekommen hast, dass es ihr jetzt so gut geht :thumbup: Chapeau und weiterhin alles Gute.

  • Guten Morgen,

    Ich kenne euch noch zu wenig auch was Ernährung betrifft. Aber ginge evt Buchweizen?

    Ich habe schon gelesen das es gut sein soll. (Buchweizen ist sehr gesund. Er enthält viele wichtige Vitalstoffe wie B-Vitamine, Vitamin E sowie Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Phosphor und Magnesium. Das Pseudogetreide liefert außerdem viel Eiweiß.) das gibt es auch als Pulver. (habe es mal in einem Online-Shop für Hunde gesehen)

    Vielleicht wäre das etwas. LG

  • <3 Dank Lady & Pf.

    Solche Überlegungen sind für mich extrem hilfsreich, denn sie ermöglichen es mir, mich auf die nächste EB vorzubereiten. Die von Euch erwähnten Zutaten, kann ich ebenfalls bei einer neuen Beratung vorschlagen.:)

  • Danke Pirungle. Mit Braunhirse reagiert sie mit sehr weichem Kot bis zum Durchfall und diese nur sobald die volle nötige Ration gegeben wird. Allerdings so 1 TL macht es nichts, aber ich brauche mindestens 20g pro Tag und das ist schon zuviel für sie. Eigentlich das Einzige, das bis jetzt bei ihr gut ankommt ist Haferflocken-Schleim.

  • @ Lady

    Wegen die Allergien von Lady hast du sicher nach so langer Zeit Beziehung was Dermatologe betrifft. Falls das nicht der Fall wäre, habe ich grade was entdeckt.


    Die Ernährungsberaterin, die uns von unserem TA empfohlen wurde, ist eigentlich spezialisiert in der Dermatologe/Allergologie und hat die Praxis in Hühnerberg (ZG, Ennetseeklinik) oder Zumikon (ZH, Praxis Schwantenmos). Hiermit der Link: https://www.vetderm.ch - falls interessiert.

  • Ich schreib jetzt auch mal hier rein :) wir sind uns am Überlegen auf BARF umzustellen, wir möchten uns aber beraten lassen mit Plan erstellen usw.


    Durotan isst einfach wieder so schwammig und es wäre ja schön müssten wir uns was Thema Futter anbelangt keine Sorgen mehr mache, nun meine Fragen:


    Könnt ihr mir jemanden Empfehlen, der Region SG,GR oder ZH ist?

  • @ Lady

    Wegen die Allergien von Lady hast du sicher nach so langer Zeit Beziehung was Dermatologe betrifft. Falls das nicht der Fall wäre, habe ich grade was entdeckt.


    Die Ernährungsberaterin, die uns von unserem TA empfohlen wurde, ist eigentlich spezialisiert in der Dermatologe/Allergologie und hat die Praxis in Hühnerberg (ZG, Ennetseeklinik) oder Zumikon (ZH, Praxis Schwantenmos). Hiermit der Link: https://www.vetderm.ch - falls interessiert.


    Danke, aber punkto Ernährung bin ich gut versorgt. Zum Dermatologen ging ich ja eigentlich wegen falscher Voraussetzung... es war die Fuchsräude, wegen der Lady diesen endlosen Juckreiz und den Haarausfall hatte und keine Allergie... Seit der korrekten Behandlung durch meinen Haus-Tierarzt geht es Lady in diesem Punkt wieder viel besser.

    Ihre Probleme hatten nichts mit der Ernährung zu tun.

  • Letztes Jahr erzählte meine Tierärztin auch von vielen behandelten Fälle von Hunden und auch Katzen in unserer Gemeinde. Wir haben tatsächlich keine gesunde Füchse mehr. Es ist schrecklich geworden, es läuft nur noch so halbnackte Tiere herum;(und man kann nicht viel machen, ausser der Ort beim Jäger melden.


    Ich bekam letztes Jahr auch Spot-In (Advocate 100) als Vorbeugemassnahme, aber Elia ertrug dies auch nicht, dito wie früher die Mittel gegen Zecke. Sie begann erst recht sich zu kratzen. Deshalb werde ich dieses Jahr das nicht mehr verwenden, ich muss eine andere Lösung finden.

  • Nicht nur die Fuchsräude ist ein massives Problem, bei uns häufen sich leider auch die Fälle von Staupe stark!

    Es Grüessli Iris mit Venia & Origine

  • Da Migo am Morgen 2-3 mal Galle erbrochen hat, haben wir überlegt wie wir ihn füttern sollen, dass er nicht so ein leeren Magen hat aber nicht zunimmt.


    Wir machen es jetzt so, dass er am Morgen ToFu bekommt, am Mittag TroFu oder Gemüse und am Abend je nach dem Gemüse und/oder Fleisch.

    Gemüse = Gurke, Zucchhetti, Rüebli mit Hüttenkäse.

    Auch mal förige Teigwaren, Reis, Kartoffeln oder anderes Gemüse wie Brokkoli zB.

    Eig wäre gedacht gewesen nur 1x am Tag TroFu zu geben, aber mein Partner gibt manchmal am Mittag auch noch.

    Dann gibt es aber am Abend keine Kohlenhydrate mehr.


    Was haltet ihr davon?

    Wenn wir nur 2x geben, haben wir auch das Gefühl, dass er hunger hat...

  • Also gegen 3x füttern (sofern ihr es vom Tagesablauf machen könnt) hätte ich gar nichts einzuwenden, meine werden seit Welpenalter 3x gefüttert und wurde nie geändert, und ihnen gehts super so... :nicken:


    Aber wie und was du füttern willst, da kann ich nicht viel sagen.

    Nur: Warum nur Gemüse?

    Am Mittag nur Gemüse, und evtl. Abend auch nur Gemüse....

    Meine kriegen schon eher viel Gemüse aber wenn ich frisch fütterte, ist immer auch Fleisch dabei.

    KH in dem Sinne gibt es nur Morgens im TF.

    Und in den Keksen, Riegelchen usw. wobei auch Gemüse ein kleinen Anteil KH hat.


    Aber ja, 3x füttern warum nicht.... :noidea:


    Pyri erbrach eine Zeitlang auch öfters am Morgen früh Galle, habe dann ein Bettmümpfeli eingeführt ca. 21 Uhr, seit da keine Probleme mehr und ist nur so ein halber DentaStix also nicht viel. Normales Abendfutter gibt es eben eher früh (ca. 17 Uhr)