Mehrtägige "Schattenwanderwege"...?

  • Ich habe Ferien die letzten zwei Augustwochen und bin noch unschlüssig.


    Erst wollte ich mit Puka einen Teil des Jura-Höhenwegs wandern. Bin dann aber davon weg gekommen, weil es doch sehr heiss werden kann.

    Habe mich dann für einen mega schönen Campingplatz bei Saignelégier entschieden, den ich bereits kenne. Wollte mich da einrichten und von dort aus wandern gehen.


    Shirin wäre bei meiner Schwester geblieben. Diese hat nun leider abgesagt, da sie zur Zeit so viel Stress hat und es ihr zu viel wäre.

    Mit Shirin auf den Campingplatz geht nicht. Also geht schon, ist dann aber einfach nicht erholsam für mich.


    Nun gibts zwei Möglichkeiten:

    Entweder Shirin ins Tierheim in die Ferien geben und trotzdem auf den Campingplatz.

    Oder doch wandern gehen, mit beiden Hunden. Unterwegssein geht besser mit Shirin als so auf einem Platz zu bleiben, wo dauernd fremde Leute rumlaufen.


    Dann müsste ich aber eine Strecke wählen, wo's viel Schatten hat, also mit Wald.


    Und das ist meine Frage an euch:

    Habt ihr Ideen, kennt ihr Gebiete in der Schweiz, wo ich so 11 Tage lang wandern könnte und wo's grösstenteils oder zumindest immer wieder Wald hat und vielleicht sogar auch öfters mal Wasser?


    Was es wird, weiss ich noch nicht...vielleicht auch Campingplatz...aber wenn ich etwas geeignetes finden würde, würde ich mir das Rumwandern noch überlegen...


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Wir waren im Juni im Oberengadin. La Punt chaumes-ch, ein herziges ruhiges Dorf mit unendlich Möglichkeiten von dort aus sei es zu Fuss oder per Bus und Bahn zu entdecken.

    Alle Dörfer sind sehr gut erschlossen. So wäre evtl. die Via Engadina resp. Teilstücke jeweils zu machen auch etwas für dich? So kannst du dir je nach dem die eher schattigen Strecken täglich raus suchen oder dann auch abbrechen und wieder ein Stück mit Bahn oder Bus zurück legen?

  • Wir waren im Juni im Oberengadin. La Punt chaumes-ch, ein herziges ruhiges Dorf mit unendlich Möglichkeiten von dort aus sei es zu Fuss oder per Bus und Bahn zu entdecken.

    Alle Dörfer sind sehr gut erschlossen. So wäre evtl. die Via Engadina resp. Teilstücke jeweils zu machen auch etwas für dich? So kannst du dir je nach dem die eher schattigen Strecken täglich raus suchen oder dann auch abbrechen und wieder ein Stück mit Bahn oder Bus zurück legen?

    Danke für den Tipp. :smile: Ist glaubs ein mega schöner Fernwanderweg.

    Ich weiss halt einfach nicht, wie sonnen-ausgesetzt es da ist. Weil wenn eh sehr sonnig, könnte ich auch wie ursprünglich geplant den Jura-Höhenweg machen.


    Mit Shirin ÖV ist eben recht mühsam, plus Puka, plus mega Rucksack, plus blöde Maske in der Hitze. :k_irre:

    Darum möchte ich - wenn's dann "Nur Wandern" werden sollte - einfach 11 Tage durchwandern (und draussen schlafen) und suche deshalb ein Gebiet, wo es möglichst oft schattig ist.


    Am liebsten möchte ich eigentlich schon auf den Campingplatz...aber es ist so fies, Shirin zwei Wochen im Tierheim abzuliefern (und teuer), obwohl sie eigentlich recht gerne hingeht... :|


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Im Engadin wär es automatisch einiges kühler als bei uns auf dem Juraweg

    Wir haben hier z.b. Sonntag wieder um die 28° dort ca. 21° dafür ist es auch nachts einiges kälter

  • Im Engadin wär es automatisch einiges kühler als bei uns auf dem Juraweg

    Wir haben hier z.b. Sonntag wieder um die 28° dort ca. 21° dafür ist es auch nachts einiges kälter

    Ok ja, das stimmt. :smile:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Also: Ich habe mich jetzt für den Campingplatz entschieden. :hihi:

    Da ist ja auch der Doubs in der Nähe und ich kann ja von dort aus auch mal zwei Tage loswandern.


    Aber Vorschläge/Erfahrungen mit coolen mehrtägigen Wanderungen in schattigeren Gebieten sind eh immer erwünscht, da ich sowas allgemein gerne mache und andere hier vielleicht auch. :smile:


    Shirin darf ins Tierheim Strubeli, also ich rufe nachher an und hoffe, sie haben so kurzfristig Platz, aber die Sommerferien sind dann ja zu Ende.

    Ich glaube das ist voll ok...sie geht ja wirklich gerne, zieht jeweils rein und schaut nicht mal zurück wenn sie sie mitnehmen und beim Abholen war sie nie komisch bis jetzt...und wenn ich nachfrage und WIRKLICH wissen möchte, wie es war, heisst es immer "absolut null Problem"...ich denke sogar, dass sie dort weniger Stress hat in einer festen Hundegruppe und mit dem Auslauf auf der grossen Wiese als privat mit Leuten spazieren "zu müssen"...und rumbellen findet sie eh geil und das darf sie dort ungehemmt. :biggrin: Sie ist nachher jeweils etwas heiser. :kaug:

    Also denke und hoffe ich, dass ich sie mit einigermassen gutem Gewissen auch für zwei Wochen bringen kann.


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Bei Tabasco ist es auch genau so: Er fühlt sich in der Pension wohl und zeigt das jeweils sowohl bei der Abgabe wie auch beim Abholen. Absolut unkompliziert sei er, heisst es, zu ihm könne man jede Hündin geben, er möge einfach jede und passe sich ihr an.


    Deshalb gebe ich ihn auch ohne jegliche Gewissensbisse ab und freue mich, dass es ihm dort so gut geht.

  • Bei Tabasco ist es auch genau so: Er fühlt sich in der Pension wohl und zeigt das jeweils sowohl bei der Abgabe wie auch beim Abholen. Absolut unkompliziert sei er, heisst es, zu ihm könne man jede Hündin geben, er möge einfach jede und passe sich ihr an.


    Deshalb gebe ich ihn auch ohne jegliche Gewissensbisse ab und freue mich, dass es ihm dort so gut geht.

    Das tut mir gut zu lesen. :smile: Man macht sich ja doch Gedanken, wie fair das ist, den Hund dort abzugeben.

    Aber eben...wir sehen ja, wie der Hund hingeht und heimkommt...und spüren, ob der Hund okay ist.


    Hihi...Shirin auch...sie gilt dort als "problemlos in Gruppen integrierbar" und kommt jedes Mal mit einem bis drei Hunden zusammen in eine Gruppe - und macht es immer super. Anfangs war ich immer skeptisch und konnte es kaum glauben :gruebel1:...aber anscheinend ist es so und nun finden sie immer "Pssst...sag nichts, alles gut, geh einfach!", wenn ich nochmals erwähne, dass sie halt gucken müssen und so...:biggrin:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Ich hatte vor zwei Wochen gerade ein Gespräch mit meiner Bekannten/Züchterin, in deren Pension ich Tabasco immer gebe. Ende August haben wir 4 Wochen Ferien und wollten (mit Tabasco) nach Norwegen fahren. Das steht aber coronabedingt leider auf der Kippe. Falls daraus nichts wird, fahren wir in den Süden, könnten aber Tabasco nicht mitnehmen. Jetzt im Alter ginge das wegen der Hitze noch weniger als früher.

    Also fragte ich sie mal ganz vorsichtig, ob sie ein Problem sähe, ihn ganze 4 Wochen zu nehmen. Da sie eine direkte und ehrliche Person ist, war ich sehr froh über ihr „Das wäre für ihn kein Problem. Ob 2 oder 4 Wochen mache keinen Unterschied. Bei Tabasco auf jeden Fall nicht.“

    Wenn sie mir das so deutlich sagt, werde ich ihn - falls nötig - wiederum ohne Gewissensbisse abgeben.

  • Tabasco : Super! :good:


    Ich glaube sogar, dass es auch für Shirin erholsam ist in dem Sinn, dass sie den ganzen täglichen "Spazierstress" mit all dem Gekreuze die ganze Zeit dann eben mal nicht hat. Feste Gruppe, festes Gelände, feste Bezugspersonen...das gibt ihr wohl auch Sicherheit.

    Ich sage immer, Shirin müsste mit mir auf einem Hof ab vom Schuss leben, einfach rein und raus, nicht viele fremde Leute dauernd, bitzli Wachen, bitzli Rumstöbern, bitzli Kläffen, Sünnele, mal Rumsausen, Hundekumpels...und all das hat sie im Strubeli, eigentlich perfekt für sie. :biggrin:


    Es hat übrigens Platz und ich habe sie jetzt angemeldet. :yeah:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.