Hühner, Hobbyhaltung....

  • Wir beabsichtigen im nächsten Frühling uns Hühner anzulachen... :yeah:


    Da ich mich so drüber freue:smile:, möchte ich wissen ob hier auch Jemand Hühner hat?

    Wie die Erfahrungen sind, wo liegen die Schwierigkeiten, was für eine Rasse an Huhn habt ihr, wie sieht eure Stall/Gehege aus?


    Wir sind noch ganz am Anfang, lassen uns Zeit, müssen uns noch viel informieren usw. usw.

    Und weil ich gelesen habe, dass man im Frühjahr Hühner kaufen soll, ist das grad gut. :nicken:

    Bis dahin können wir den Stall und das Gehege in Vordermann bringen.

    Alles abmessen und ausrechnen wie viel Hühner wir überhaupt halten können/dürfen.

    Ab 2021 muss man Hühner sowieso melden usw.


    Somit informiere ich mich vorerst mal über:

    Das Tierschutzgesetz

    Die Meldung der Hühnerhaltung

    Welche Rasse es sein soll

    Wie viele Hühner

    Stalleinrichtung

    Gehegeeinrichtung



    Ja, mal gucken.... Ideen sammeln und etwas Vorfreude haben.

  • Kopiere es dir hier rein von einem anderen Forum wo eine Userin auch auf Hühnerhaltung kommt ;)

    Antwort mit Zitat
    Wichtig ist dass du die Hühnerhaltung beim Veterinäramt anmeldest. Sie brauchen mehrere Sitzstangen in verschiedenen Höhen. Regelmässig muss das Hühnerhaus mit Sitzstangen gegen Milben und Läuse etc. desinfiziert werden.
    Einstreu musst auch rausfinden was Dir am besten passt zum misten.

    Frisches Wasser sollte klar sein. Die Umzäunung und das Hühnerhaus muss Fuchs, Marder und Habicht/ Milan/ Adler, Krähen sicher sein. Also so gesichert das nichts unter dem Zaun durch oder drüber springen kann oder vom Himmel stürzt. Gegen Raubvögel hilft auch Flatterband oder ein Netz

    Ansonsten sind die Hühner recht anspruchslos und ganz lässige Tiere
  • Danke euch...


    Elina

    Es ist schon etwas vorhanden, muss/will es aber noch aufmotzen.

    Im Moment ist ein Stall mit Sitzstangen wie nach Gesetz 50cm vom Boden und oben noch genug Platz, ich kann ja drin stehen.

    Nester hat es keine (muss ich welche machen/kaufen), Einstreu ist sowieso klar:nicken: Auch trinken und Futter ist logisch.

    Der Stall muss ich mal ausmessen, wie gross er ist.


    Stall hat ein Fenster mit Gitter gesichert, und man kann es mit einem Holzladen noch schliessen. Stalltüre ist auch dicht. Bisher kam nie ein Huhn bei den Vorgänger um:good:.

    Aussenbereich ist mit Zaun, oben mit einem Netz gesichert... :nicken:


    Das mit den Läusen sagte meine Mutter auch, wusste ich echt nicht, dass Hühner Läuse haben:noidea::sad: arme Hühner.


    Impft man Hühner überhaupt? Muss ich grad mal googlen.

    Oder entwurmen... muss man sicher auch:gruebel1:



    Snowdog

    Danke für den Link... schaue ich mir gerne mal an:smile:

    Ich bin bei dem Thema geteilter Meinung:gruebel1:, muss meine Endmeinung noch bilden:zwinker:.


    Ob einem Huhn helfen und das Nächste rutsch gerade nach... (so alle Auslandstierschutz bei Hunden)

    Oder evtl. eine bedrohte alte Rasse wählen? (da müsste ich aber wohl auch züchten damit es was bringt, was ich eher nicht so im Sinn habe:gruebel1:)

    Oder halt einfach Rassehuhn mit den Vorzügen, wie ich sie brauche... robust, Anfängerhuhn, ruhiges Verhalten.


    Da bin ich wirklich noch unschlüssig.

    Aber habe da noch reichlich Zeit und denke da müsste man mal so eine Geflügelschau angucken gehen, damit man die Rassen in echt sieht. :nicken:

  • Toll, wir hatten in den achtziger Jahren Hühner. Nur ein paar wenige und ohne Hahn. Damals haben wir nicht geimpft. Wir hatten so anhängliche Hühner, das war echt nett. Als sie wir zügelten konnten wir sie einem befreundeten Bauern geben. Dort durften sie bis zum Lebensende sein. Die Futterkosten haben wir ihm erstattet. Bei unseren Besuchen lösten sie sich von den anderen Hühnern und kamen jeweils herangerannt.


    Ich kann Dir leider aber nicht wirklich weiter helfen. Ich weiss von einer Bekannten, dass ihre Hühner geimpft werden. Sie wohnt allerdings in D.


    Ein Link zu einem Züchter , vielleicht von Interesse für Dich

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • Fand ein Link, dass in DE geimpft wird, in der CH aber das Gegenteil.. .man impft nicht aber wenn die Krankheit ausbricht werden die Hühner alle geschlachtet.

    Muss noch weiter googlen ob das so stimmt...


    Entwurmen anscheinend alle 3-4 Monate...



    OK... Hühnerhaltung ist genau gleich ,,kompliziert,, wie Hundehaltung :hihi::zwinker:

  • inhii: wirst du dann die Hühner auf der Terrasse halten? Hast du dort auch Grünfläche?


    Wir hatten auch früher mal zu Hause Hühner. Wir bekamen erst die Küken, vor jeden von uns Kinder eines. Ein Huhn lag einfach mal tod im Gehege am Morgen. Später gaben wir sie an entfernte Nachbarn, ein älteres Ehepaar, die noch ein kleiner Bauernhof hatten. Eines starb auch unerklärlicherweise und eines war ein Hahn. Somit überlebte am Ende ein Huhn :)

  • Ojee, war sicher nicht schön als Kind das zu erleben 😕


    Nein, natürlich nicht auf der Terrasse, wir zügeln, also sind schon dabei, aber fix sind wir erst Ende Oktober dort.

    Dort hat es ein Hühnerstall...🤗

  • Hühner sind wirklich tolle Tiere, wir hatten auch als ich klein war zuerst sogar mit Hahn.. aber der war so unglaublich laut das er zu einem Bauernhof durfte :biggrin: Aber die anderen waren auch total anhänglich, leider hat sich immer wieder mal ein Marder herein geschlichen bis nur noch eins übrig war diese durfte dann auch zu Freunden von meinen Eltern, ich würde mir sofort wieder Hühner zutun hätte ich den Platz :nicken:

  • Es gibt Züchter in der CH welche ihre Junghennen zur Abgabe impfen für die gängigen Krankheiten ;)

    Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


    Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

  • Eine Story wollte ich euch noch erzählen.
    Wie man oben im Bild sieht, haben wir am Holzhaus einen Auslauf, der Nachts nach aussen hin zum Weidezaun geschlossen ist. Vor einigen Wochen hatte ich Abends nach der Dämmerung den Auslauf geschlossen und hatte mich gewundert, dass eines der schwarzen Hühner noch nicht im Nest war. Ich hatte es meinem Partner gesagt und noch gescherzt, dass sie sicher einen Fuchs anlocken will.
    Um halb 4 in der Nacht hörte ich plötzlich ein Huhn schreien (wir haben den Stall quasi vor dem Schlafzimmerfenster). Ich habe mir Niro geschnappt, bin raus und habe aber nicht gesehen. Die Hühner sassen ruhig auf der Stange, beim nachzählen fehlte jedoch eines. Ich habe mehrfach die Legeplätze und den geschlossenen Auslauf abgesucht aber nichts gesehen, da es regnete und auch kein Mondlicht schien. Nach sicher 5 Minuten habe ich dann das schwarze Huhn in einer Ecke gleich neben dem Weidezaun liegen sehen. Sie war ziemlich gerupft, hatte blut am Brustkorb, Augen geschlossen, war aber noch am atmen. Ich habs mehrmals angestupst, aber sie war kühl durchnässt und hat sich nicht geregt. Habe dann auch ein kleines Loch gesehen, an dem das Gitter wohl nicht ausreichend unten am Rahmen befestigt gewesen war.
    Was macht man mitten in der Nacht mit einem halbtoten Huhn? Ich entschied mich, dass ich es so nicht leiden lassen kann. Ich weiss, dass man das rechtlich nicht darf, habe aber einen Holzpfosten genommen, ausgeholt - und anstatt dem Kopf daneben geschlagen. Sie sprang auf und rannte los, konnte sich aber kaum auf den Beinen halten.
    Ich habe sie dann halt genommen und in ihren Legeplatz gelegt, in Heu gebettet und habe mich wieder hingelegt. Am Morgen lebte sie tatsächlich noch, kauerte immer wieder in einer Ecke, frass und trank aber wenn man ihr was hingelegt hat. Etwas später habe ich sie mir mal genauer angeschaut und sie hatte etliche Bisse im Brustbereich, war aber alles wieder verschlossen. Ich habe mich dann entschieden, einfach abzuwarten solange sie frisst.
    Es ging ihr jeden Tag besser und mittlerweile ist sie wieder die Alte. Es hat aber knapp einen Monat gedauert, bis sie nun auch wieder Eier legt und sieht immer noch etwas gerupft aus.
    Hennemarie (so heisst sie eigentlich) hat also in dieser Nacht gleich den Fuchs und mich überlebt. Wäre ich nicht sofort nach draussen gegangen, wären wohl mehr Tiere zu Schaden gekommen.


  • Namara

    Ja, sah ich auch, aber nehmen an man sollte dann weiter impfen.... :gruebel1: naja, sonst mal ein Züchter oder TA fragen. :nicken:


    @Katharina

    ohhh, ich hoffe wir werden von solchen Räuber verschont :0haue-haue0:

    Am Tag habe ich keine Angst, dass da wer kommt, sofern die Hundis da sind. :k_irre:


    @jesses

    :smile: schön.... Der jetzige Stall ist aber nicht so neu wie deiner, er ist eher so alt im Stil von einem ,,Gartenhaus,,

    Dann kann man Türe aufmachen und es kommt der Freilauf. Der ist aber im Moment so öde/karg, kein Gras oder so... da will ich versuchen neu anzusäen.

    Dann habe ich schon eine Idee, dass sie durch eine Art ,,Gasse,, (Zaunkanal) durch ein Gartentor zu einer anderen Wiese können, die dann gross ist. Also schätze mal 400m2.... weiss nicht was für Hühner gross ist. :noidea:


    Reicht bei deinen Hühner dieser niedrige orange Zaun aus? Sind die flugfaul?

    Weil ich überlege schon ob der ca. 1m Zaun vom Nachbar reicht oder ich noch zusätzlich einer wie bei dir machen soll aber dann deutlich höher. :gruebel1:



    Aber zuerst kommt sowieso der Hundeauslauf dran, aber muss das Hühnergehege grad miteinplanen:nicken:

  • Ich habe den Hühnern direkt bei Ankunft die Flügel gestutzt (jeweils eine Seite). Ohne Stutzen könnten Hühner gut 2 Meter hoch "fliegen", kommen aber nicht weit. Alle paar Wochen flattert mal eine drüber wenn sie sich erschrecken, bleiben aber immer in der Nähe. Viele Bauern halten ihre Hühner komplett ohne Zaun, ohne dass sie weit weg gehen.
    Der Zaun der Geflügelzaun von der Landi, mit 105 cm Höhe. Da ich ihn nicht 100% spannen kann, ist er teilweise so um die 80 cm hoch.
    Die Hühner machen den Rasen ja komplett kaputt und graben Löcher, deshalb haben wir den Zaun so gestellt, dass wir immer einen Teil des Rasen regenerieren lassen könnten.