Yorik's Nachkommen

  • Ach ja und dann gibts natürlich auch noch die vier gesunden, putzmunteren Toller, die ihre Besitzer ganz schön fordern .... wie sich das für einen echten Toller gehört :D .... Es sind ja allesamt Ersthundehalter und ich wähne mich dann manchmal in meiner Zeit vor 4 Jahren und bin im Moment einfach nur froh, hab ich keinen 5 Monate alten Wirbelwind zu Hause. Sie werden anstrengend, aber sie machen auch viel Freude und haben alle tolle Plätze bekommen.

  • Ooh jee, ja das kann ich gut nachvollziehen, dass das fest belastet. Nur schon die Sörgeli und kleineren Erkrankungen bei Namika stressen mich und sie war vom Gesamtzustand her immer topfit. Schön, dass es gut gehandelt werden kann und sie wachsen dürfen.


    Und schön, dass alle tolle Plätze haben und zu aktiven Tollern heranwachsen dürfen :love:

  • Oh, die armen Pups und Halter, das nimmt einen natürlich sehr mit sowas gleich am Anfang durchzumachen. Auch für die Züchterin natürlich... Aber schön, geht's mittlerweile allen soweit gut! Und merci für Update zu "unseren" Forumstollern 😉


    Von der Krankheit habe ich auch noch gar nie gehört, spannend. Da sieht man mal wieder, was das Züchten einem abverlangen kann... Wirklich kein einfacher Job, von der Wurfplanung über die Auzucht und bis nach der Abgabe, wenn spwas ist und man sich sorgt. Schön, hat sie Nano zurückgenommen und entwickelt er sich offenbar auch gut :)

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Danke euch .... ja Anne, ich hab davon vorher auch noch nie was gehört, aber man lernt ja nie aus ;)


    Über das "woher" haben wir uns natürlich am meisten Gedanken gemacht. Ich habe, vorallem natürlich bei den Tollern, recherchiert und beruhigend ist immerhin, dass es innerhalb der Rasse kein riesiges Problem zu sein scheint. Es gab 2019 in DE einen Wurf mit einem MÖ-Welpen und in den 2000ern Jahren hat in der Schweiz eine Züchterin innerhalb 3 Jahren 2x dieselbe Verpaarung gemacht. Bei der ersten Verpaarung war alles gesund und gut, bei der Wurfwiederholung nach 3 Jahren hatte sie 3 Welpen mit MÖ, wobei einer nur 3jährig wurde. Bei den andern beiden hat es sich ausgewachsen. Das fand ich sehr spannend, wenn man bei angeborenem Megaösophagus von einer genetischen Disposition ausgeht. Beim Berger Blanc Suisse und den Schnauzern ist der MÖ eher ein Thema in der Zucht.

    Was ich rausgefunden habe ist, dass beim vererbten MÖ ein polygener Erbgang vorausgeht, d.h. soviel, dass sich kein Gentest dafür entwickeln lässt. Das geht nur beim monogamen Erbgang. Die Veranlagung kann also auf einem von 5 Genen sitzen und wenn sich in einer Verpaarung zufällig grade auf demselben Gen Träger x Träger treffen, dann kann ein MÖ entstehen. Dazu gibt es den erworbenen MÖ, z.B. durch Myasthenia Gravis. Nano wurde darauf getestet, d.h. es wurde auf Antikörper von MG getestet, was er glücklicherweise nicht hatte. Das heisst soviel, dass dies nicht der Grund ist und somit auch die Eltern kein MG haben.


    Bei dem Wurf, der beim 2. Mal MÖ-Welpen hatte, wurde das mit einer Schilddrüsenerkrankung der Hündin in Verbindung gebracht. Ob das stimmt? Keine Ahnung, dies war die Erklärung jener Züchterin. Es können natürlich auch Komponenten von aussen eine Rolle spielen während der Trächtigkeit, beim Deckakt, whatever .... Persönlich gehe ich davon aus, dass die Kombi Yorik-Amber nun einfach sehr unglücklich war gentechnisch, was wir bei aller Voraussicht und Vorsicht ganz einfach nicht wissen konnten. Beide Hunde haben je einen gesunden Wurf ohne Probleme.


    Was die weitere "Karriere" von Yorik als Deckrüde angeht, so muss ich ihn gemäss Zuchtkommission des RCS nicht aus der Zucht nehmen, aber natürlich ehrlich sein, was für mich eh klar ist. Mit der Züchterin, wo er noch in der Planung steht, habe ich Kontakt aufgenommen und ihr das Geschehene erklärt. Ihre Hündin ist aus einer komplett anderen Linie als Amber, von daher möglich zu decken. Ob die Hündin überhaupt noch läufig wird, steht in den Sternen, sie macht schon sehr lange Pause seit dem letzten Mal. Weitere Deckanfragen hab ich zur Zeit nicht und wenn, ja, dann ist Ehrlichkeit gefragt und vorallem eine noch genauere Studie der Linien, falls sich ein Züchter trotzdem für Yorik entscheiden sollte. Aber ich gehe eher davon aus, dass er nicht mehr decken wird. Amber wird keinen weiteren Wurf mehr haben, das war aber eh der Plan. Mylena macht eigentlich nur 2 Würfe mit einer Hündin. Ihre Schilddrüse ist übrigens in Ordnung, die wurde getestet.

  • Hallo zusammen

    So, jetzt melde ich mich auch mal 😌

    Unser süsser kleiner Diego entwickelt sich zu einem selbstsicheren, aktiven Jungspund.
    Er lernt unglaublich schnell und arbeitet sehr gerne. Vorallem die Dummyarbeit macht ihm Spass und beim Mentrailling zeigt er seinen Raketenstart🤪 die Trainerin meinte, dass sie noch nie solch einen Start erlebt habe.
    Zuhause haben wir von Anfang an die Ruhe in seinem Welpenauslauf trainiert. Nun liebt er es in einer Box zu schlafen und findet in seinen Höhlen immer Ruhe. (Die Boxen sind inzwischen offen und er geht selbständig ein und aus)

    Diego ist nun in dem Alter, in dem er nicht immer alles hört😜 Er testet seine Grenzen und hat vorallem bei meinem Parter mehr Freiheiten. Ich bin das strenge Mami 🤷🏻‍♀️ Aber trotzdem ist er ein Mamikind. 😍

    Vorgestern durften wir Mami Amber besuchen. Es war so schön die Tollers im Rudel zu sehen. Diego hat sich bei Nano eingeklinkt und versucht immer mit dabei zu sein.

    Wir sind unendlich stolz auf unseren Kleinen und freuen uns auf jeden Tag, den wir mit ihm haben. Und wir sind so dankbar für die tolle Unterstützung, die wir von Mylena und Claudia erhalten. Sie stehen uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und helfen gerne bei Problemchen.


    Fotos folgen, sobald ich rausgefunden habe, wie ich welche hochladen kann 😂

  • Jöööh, danke Charlyn für deinen Bericht .... <3 ..... Fotos kannst du bei picr.de hochladen und einfach mit dem Link ......%20%20 hier einstellen.


    Hab schon gehört, dass Nano und Diego Spass hatten .... und du es so toll im Griff hast mit Diego;).


    Nano im Schnee, Bild vom 17.03.


    40838648gr.jpg


    Nano am 06.02.21:

  • Hier übrigens links Ranti (Herr Grün) und Rio, Yoriks Sohn aus dem ersten Wurf, bei einem zufälligen Treffen .... :) .... sie wohnen nicht weit auseinander und wenn man einen Toller sieht, fragt man natürlich direkt nach dem woher und von wem. Lustig, dass sich dann genau die Halbbrüder treffen:


    40838652at.jpg


    Lecla - Fräulein Rosa:

  • Claudia

    Ich lese erst jetzt über Nano und hatte erstmal ein Schock, bin aber sehr erleichtert, dass der Kleine seine Krankheit überstanden hat. Das war wohl eine schlimme Zeit für Euch Alle. Glücklicherweise scheint er jetzt über Berg zu sein, er hat sich so schön entwickelt. Weiterhin alles Gute für den Sonnyboy<3

  • Oh, so schön von Diego zu lesen! Und natürlich von Ranti und Lecla :-) Merci für den Bericht Charlyn!

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Was für ein Schöner! Merci für die Bilder, toll, seine Entwicklung so zu sehen. Er ist ja sehr rehbeinig grazil aktuell ^^ Und schaut mega fröhlich:0herzsm0:

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • :0herzsm0: Oh ist der Diego hübsch! Wieder einer, der sein Mensch gefunden hat; er scheint so zufrieden zu sein und entwickelt sich prächtig. Freue mich auf mehr Geschichte und Fotos, vielen Dank!:spass: