Quatsch Thread Zughunde am Scooter/Bike

  • Die Jahreszeit ist halt leider dunkel.

    Grad wenn man eben voll berufstätig ist, ist es etwas doof.


    Dafür kann man weil es sooo kühl ist auch zuerst ausschlafen und dann fahren gehen, oder sogar Nachmittags. :good:

    Wobei mit Ausschlafen ist in letzter Zeit bei uns nichts, spätestens 7 Uhr finden die Hundis es ist Tagwach. :zwinker::pfeifen:


    In der ,,Nacht,, gehe ich in der Regel auch nicht fahren:nönö:, wenn dann eher mal joggend.

    Bei dem Tempo und dem Jagdtrieb ist es mir zu gefährlich. Ich kann sie zwar gut händeln wenn sie was sehen, aber dann sehe ich es ja auch. In der Nacht habe ich da doch ein Nachteil gegenüber den Hundis, und wäre wohl mit Reagieren zu spät

    Wenn in der Nacht, dann muss ich die Strecke total super kennen und genau wissen wo was ist, sowie das Gelände einfach zu fahren (kein Abgrund oder sonstige steile Stellen). :nicken:

  • Ja grade nervt der 8-5 Job sehr :peinlich:


    Och wenn wir im dunkeln langsamer unterwegs wären stört mich das nicht. Aber Tarek ist starker Jäger, da hab ich zu grosse Angst zu stürzen, weil ich Wild zu spät sehe. Nicci interessiert sich nicht für anderes Getier.

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Hast du es schon ausprobiert? ich habe von Zughundesport keine Ahnung, aber von Sichtjägern und ich staunte Bauklötze, als ich gestern im Stockdunkeln mit Kalani auf Rehe traf (ich erkannte sie im Licht der Taschenlampe) und er sich nicht die Bohne dafür interessierte. Tagsüber wäre er denen hinterher bzw. hätte es wollen (im Dunkeln ist er natürlich angeleint aber an einer langen Leine). Bei meinem eigenen Belgier war es auch so, dass er es sehen musste.

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • Nein bisher traute ich mich nicht. Tarek wird auch auf starken Geruch und Geräusche reagieren. Er ist leider kein reiner Sichtjäger.
    Aber wer weiss wenn ich vl meine Fahrkünste noch weiter verbessert habe und etwas mehr Vertrauen in Tarek gewinne wird das noch was.
    er hat mich heute auch überrascht und sich echt brav überholen lassen, auch wenn ich ihm deutlich einige „Lass es, go“ entgegengeschleudert habe, ist das eine enorme leistung für ihn, einen Meter entfernt einen Hund vorbeizulassen. Er ist zwar mit MK gesichert, und normalerweise halte ich an wenn einer überholen möchte, dazu liess sie mir aber keine Zeit.

    Grüsse Nathalie mit


    Tarek, Tervueren, 12.11.2014

    Unique, Malinois, 18.05.2018
    Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

  • Also ich ging mal mit Pyri dazumal und Bike.

    Es war also recht happig. Selbst eine mir bekannte Strecke fand ich schwer, da die Distanzen wie nicht abschätzbar waren.

    Dann war auch Pyri ganz komisch unsicher unterwegs, heisst; sie erschrak sich vor einem grossen Buschel Gras und machte ein Seitwärtshüpfer im vollen Galopp. Ist zwar nichts passiert aber der Nervenkitzel stieg doch schon an...


    Achja, und das Tempo bei uns (sofern Hund das Trainingsgebiet kennt) war keinerwegs langsamer:pfeifen::nönö:

    Die ging ab wie doof, aber die Dunkelheit machte es halt schwerer, also eben der Nervenkitzel stieg an.:zwinker:


    Aber ich muss auch sagen, dass ich dazumal eine viel schlechtere Stirnlampe hatte als ich nun zum Joggen brauche. :zwinker::hihi:

    Ich sah nur ca. 3m vor den Hund, was eigentlich schon fast Blindflug ist :zwinker:

  • inhii  whyona Das "langsamer" bezog sich auf die Streckenlänge. Also dass sie natürlich nicht so schnell laufen, wie bei Sprintsachen. (Wobei unter 10km trainieren wir praktisch gar nie. Das wäre aber ja noch deutlich im Sprintbereich)

  • Wir waren heute wiedermal mit dem Bike unterwegs. Es fägt echt mega! Wir gehen so alle 3-4 Tage, weil sie ja noch Muskeln aufbauen muss und ich ihr die benötigten Ruhepausen geben will. Langsam aber sicher kommts auch mit den Richtungskommandos gut.:super:

    Hunde kreuzen kommt sehr auf den Hund gegenüber an. Wenn ich mir nicht sicher bin, halte ich lieber rasch an und lasse die anderen durch. Wie man im Video sieht, findet sie andere Hunde halt schon spannend.


  • Cool, sieht toll aus 🤗. nur eine kleine Anmerkung: Achte darauf, dass die Leine immer gespannt ist (also Tempo entspechend anpassen). Darf ich fragen, warum sie Booties trägt?

    Edit: ist ein Kiesweg auf dem sie läuft, oder? (Dachte erst Asphalt)

  • Danke für den Tipp. Heute war sie allgemein nicht soo motiviert zum Ziehen. Und wenn ich dann langsamer werde, wird sie noch langsamer. Ein kleiner Teufelskreis. Das müssen wir sicher noch üben. :nicken:

    Weil sie momentan ziemlich schnell gerötete Pfoten bekommt und sie die dann zuhause auch minutenlang ableckt.

  • ok das ist ja kurz, sollte eigentlich den Pfoten nichts machen. Ein- und auslaufen machst du am HB/Normalen Geschirr zu Fuss?

    Unterschiedlich, wenns klappt lasse ich sie am Schluss am Bike noch ein paar Minuten traben und dann zu Fuss den Rest. Meist ist sie dabei am Zuggeschirr, zieht aber nicht mehr wirklich.

  • Unterschiedlich, wenns klappt lasse ich sie am Schluss am Bike noch ein paar Minuten traben und dann zu Fuss den Rest. Meist ist sie dabei am Zuggeschirr, zieht aber nicht mehr wirklich.

    Würde ich so nicht mache. Ein- und auslaufen immer zu Fuss und bewusst NICHT am Zuggeschirr. Zuggeschirr soll ja heissen ZIEHEN.