Welpe weiblich oder männlich?

  • für mich ist Winja eindeutig angenehmer und prolemloser zu händeln!

    das merke ich vorallem bei hundebegegnungen wo ich frage, können wir sie freilassen; da wird sehr oft gefragt, ist es eine hündin?

    ich bejahe und dann heissts, ja dann ist es kein problem :)


    gruss wuschy

  • für mich ist Winja eindeutig angenehmer und prolemloser zu händeln!

    das merke ich vorallem bei hundebegegnungen wo ich frage, können wir sie freilassen; da wird sehr oft gefragt, ist es eine hündin?

    ich bejahe und dann heissts, ja dann ist es kein problem :)


    gruss wuschy

    Das ist doch Blödsinn - gibt Hündinnen, welche nicht mit Hündinnen können und gibt Rüden, welche nicht mit Rüden können. Da kann ma nicht sagen das eine sei einfacher, als das andere.

  • Das ist doch Blödsinn - gibt Hündinnen, welche nicht mit Hündinnen können und gibt Rüden, welche nicht mit Rüden können. Da kann ma nicht sagen das eine sei einfacher, als das andere.

    das bin ja nicht ich, wo dies sagt, sondern die hündeler die wir antreffen und das gibt es doch recht oft, also nicht einfach nur mal so zwischendurch

    und ich bin ja meistens dort unterwegs wo es viele hündeler hat...8o8o


    gruss wuschy

  • Das ist doch Blödsinn - gibt Hündinnen, welche nicht mit Hündinnen können und gibt Rüden, welche nicht mit Rüden können. Da kann ma nicht sagen das eine sei einfacher, als das andere.

    Mein Rüde ist in Sachen „Zickigkeit/Unverträglichkeit“ viiiiiel einfacher zu händeln, als es meine Airedale Terrierhündin war. Wenn sich Weiber 😉 nicht grün sind, kann‘s sehr heftig werden. Deshalb finde ich auch, dass es nicht auf‘s Geschlecht ankommt.

  • Also ich frage mit Puka auch immer, ob Rüde (unkastriert) oder Hündin, bevor ich eine direkte Begegnung mit einem ganz fremden Hund zulasse. Und sage auch "dann kein Problem", wenn es eine Hündin ist. :biggrin:


    Aber pauschalisieren in "allgemein einfacher" kann man das natürlich nicht.


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Komisch aber ich habe das eigentlich nie so richtig beachtet. Ich hatte die letzten Jahren nur weibliche Tiere. Alle meine Katzen und jetzt Elia. Für meine Tiere musste ich jedoch nie richtig entscheiden; es waren immer Zufälle, auch Elia ist eine Zufall-Adoption. Was eigene Tiere betrifft kann ich also nicht viel sagen.

  • Luna verträgt sich mit allen Hunden. Das heisst, es gibt sehr wenige, die ihr wirklich passen. Rüden werden einfach weggeschickt, indem sie sie verbellt. Hündinnen sind bei ihr idR kein Problem.

    Honey ist da eher die Zicke und keift andere Hunde an. Ob Rüde oder Hündin ist egal. Vorallem ist sie eifersüchtig. Wenn zB "ihr" liebster Rüde dabei ist und eine Hündin mit ihm spielen will, hat sie diese schon 2x "attackiert". Da muss ich recht aufpassen.

  • das sage ich ja auch nicht, aber das sind halt nun mal meine erfahrungen, da kann ich nichts dafür....:)


    gruss wuschy

    Nicht wegen dir speziell. Allgemein. :zwinker:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Mit Yorik muss ich das nach dem Rüden oder Hündin, resp. intakt oder nicht, auch fragen. Ihn lasse ich auf keinen Fall einfach so mit intakten, ausgewachsenen Rüden zusammen. Zwar kann er es mittlerweile sehr viel besser handeln als im jugendlichen Grössenwahn, aber er ist nun mal ein Hund mit sehr viel Spannung in Begegnungen und wenn er da auf seinesgleichen trifft, kanns halt auch mal knallen. Muss nicht sein ....

    Bei Lennox ist das nie ein Problem, er ist mit allen gut Freund. Da muss man eher auf ihn aufpassen, dass er nicht drunter kommen würde.


    Grundsätzlich graut mir aber vor einem Zusammenstoss unter Hündinnen mehr als bei Rüden.

  • für mich persönlich kommen nur Hündinnen in frage.... ich mag Rüden einfach nicht so. hatte schon 2 Pflegehunde und ansonsten Rüden in den Ferien hier.
    ich war immer soooo froh wenn sie wieder weg waren :P
    und der letzte war immerhin ein Border Collie ;)


    ich habe auch mit meinen Hündinnen unterwegs nie Probleme... kommt aber eben auch sicher ein wenig auf die Rasse und den Charakter des jeweiligen Hundes an.

    die Läufigkeit find ich nicht schlimm... June musste ja kastriert werden. Lane ist noch intakt und man merkt ihr nicht viel an.

    sie putzt sich auch und wir brauchen kein Höschen. ;)

    Kira, 20.01.2003 - 09.02.2018 für immer im <3zen

    June, 19.01.2012

    Lane, 07.05.2018


    ,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

  • Wie schon geschrieben hier, kann man es nicht pauschal sagen Hündin oder der Rüde, als wir vor bald 10 Jahren den E Wurf anschauen gingen war mein Wunsch Langhaar BBS und Hündin, hatte nur noch einen das war ein Rüde alles andere Stockhaar unter anderem Elina. Bei jedem Besuch war ein anderer Welpi länger in unserer nähe oder auf dem Schoss. Der Rüde blieb lange im rennen bis ich bestimmt meinte nein, ich bin kein Rüden Besitzer.


    Ich hatte schon Rüden bei mir zu Hause zum Sitten vor und mit den weissen, Sie liegen mir nicht, ich kann es nicht genau sagen warum. Ich kenne viele tolle Rüden in der HS oder Privat aber selber nö.


    Mit der Läufigkeit kann man sich arrangieren es ist ja nur zwei mal im Jahr, das finde ich die monatliche Rosse meiner Stute teilweise anstrengender.