Rottweiler Leistungszucht Ja/Nein?

  • Hallo zusammen


    Zweithund ist ja auch bei uns immer mal wieder Thema, feststeht das es zu 95% ein Rotti wird und geplant wäre es in ca. 3-4 Jahren (nach meiner Ausbildung).

    Natürlich schaue ich schon jetzt immer mal wieder verschiedenste Züchter an, habe auch mit meinem Trainer schon mehrere Gespräche geführt und er steht auch voll hinter mir was die Rassewahl angeht.

    Ich weiss auch das es kein Rotti aus der CH sein wird, weil mir die Hunde rein optisch nicht gefallen und es reine Leistungszuchten sind und ich mir halt nicht sicher bin bei Leistungszucht und Rotti, Womit ich auch schon auf die eigentliche Frage komme. :biggrin:


    Im Internet habe ich nun doch schon oft gelesen und in Videos (Trainer Videos und so Rassechecks Beschreibungen, etc) dass man beim Rotti lieber keine Einfachzucht oder nur reine Körzucht nehmen sollte weil die eher nicht so Wesensfest sind, oft Nervös und eine ziemlich kurze Zündschnur. Jetzt bin ich da halt etwas zweigespalten, weil ich gehe halt davon aus das bei Leistungszucht der dann jeden Tag gearbeitet werden will und und und. Ich will sicher BH/VGP/IPO machen mit ihm, aber "nur" im Hobbymässigen Bereich, also nicht hier der totale Wettkampf Freak mit Ambitionen. Mal ein Wettkampf wenn's passt wieso nicht.

    Aber eben, ich will halt auch keinen der dann wegen jedem bisschen gleich nach vorn geht oder unsicher ist. Ich weiss Garantie hat man nie aber wenn man dann sowas oft liest von wegen lieber Leistung als einfach Zucht dann ja hinterfragt man das halt dann doch etwas.


    Kennt jemand Rottis etwas mehr? Evtl auch die verschiedenen Zuchten?


    Hier mal noch die erklärung zu den Zuchten:


    "Einfache Zucht": Nur ein Elternteil hat ein Ausbildungskennzeichen
    "Gebrauchszucht": Beide Eltern haben ein Ausbildungskennzeichen
    "Leistungszucht": Eltern und Großeltern haben ein Ausbildungskennzeichen
    "Körzucht": Beide Eltern sind angekört
    "Kör- und Leistungszucht": Beide Eltern sind angekört und Eltern, sowie Großeltern haben Ausbildungskennzeichen"


    Man liest oft das man darauf achten soll das die Hündin mind. IPO1, BH1 oder VGP 1 hat und der Rüde auch. Das zeige halt das der Hund gut geführt werden kann und so halt....

    Was meint ihr zu dem Thema? Ob man das wirklich so pauschal sagen kann die Hündin und der rüde sollten mind. dieses Prüfungslevel haben?


    :smile:

  • Wie sieht es mit Gesundheitsdaten aus? Was sind die Kriterien für eine Zuchtzulassung? Was heisst "Körzucht"? Sind in dem Fall die anderen nicht angekört oder wie?


    Gegen Leistungsausweise der Ahnen spricht mMn nichts, im Gegenteil. Aber gut, ich kenne mich mit den Rottweiler-Zuchten so grad überhaupt gar nicht aus, aber die haben ja bestimmt auch Vereine und offizielle Zuchtzulassungen innerhalb der FCI, nicht?

  • Wie sieht es mit Gesundheitsdaten aus? Was sind die Kriterien für eine Zuchtzulassung? Was heisst "Körzucht"? Sind in dem Fall die anderen nicht angekört oder wie?


    Gegen Leistungsausweise der Ahnen spricht mMn nichts, im Gegenteil. Aber gut, ich kenne mich mit den Rottweiler-Zuchten so grad überhaupt gar nicht aus, aber die haben ja bestimmt auch Vereine und offizielle Zuchtzulassungen innerhalb der FCI, nicht?

    Kriterien der verschiedenen Zuchten hab ich oben geschrieben:

    "Einfache Zucht": Nur ein Elternteil hat ein Ausbildungskennzeichen
    "Gebrauchszucht": Beide Eltern haben ein Ausbildungskennzeichen
    "Leistungszucht": Eltern und Großeltern haben ein Ausbildungskennzeichen
    "Körzucht": Beide Eltern sind angekört
    "Kör- und Leistungszucht": Beide Eltern sind angekört

    und Eltern, sowie Großeltern haben Ausbildungskennzeichen"


    Und ja ich rede von FCI zuchten. Gesundheitsmässig schaue ich natürlich auch drauf, aber das erst wenn ich die Zuchten eingegrenzt habe. Da ist mir dann nazürlich HD und ED frei in der Linie auch sehr wichtig grad bei so einem grossen hund.

  • Finde die Auflistung sehr verwirrend. :gruebel1:

    Klingt ja wirklich fast so, dass die einen nicht angekört sind, aber dann wären es auch keine FCI-Zuchten:noidea:

    Kenn mich halt nicht aus mit der Rasse.... :nönö: kann also auch nicht helfen

  • Ja es ist verwirrend. Aber es sind alle angekört, wie oben beschrieben ist bei der Körzucht nur die körung vorhanden aber keine ausbildungskennzeichen, also Ipo, bh etc....

    Einfachzucht: beide angekört aber nur einer hat bh, ipo und so.

    So ist das gemeint, also so die info vom rottweiler club DE

  • Also ob die Eltern IPO etc. pp haben wäre mir jetzt eher wurscht, auch bei einem Leistungshund. Heisst ja noch nicht, dass die Welpen dann auch dafür geeignet sind. Oder vielleicht möchte ich ja auch ganz was anderes machen mit dem Tier. 90% des Lebens findet nicht auf dem Hupla statt, ergo sind mir Wesen etc. viel wichtiger. Aber Rottis sind absolut nicht meine Freunde, daher hab ich mich damit auch nie näher beschäftigt.

    Kannte hier jemanden, der war Europameister (oder gar Weltmeister?) auf alle Fälle im C Dienst. Die Hunde konnte man im Alltag für meinen Geschmack nicht gebrauchen. Lief jemand neben dem Auto vorbei, zerstörten sie dieses fast, einmal griff ein intakter Rüde (!!!) die Pithündin des Nachbars an und tötete sie fast und niemals nie konnten die Hunde irgendwo frei laufen, trotz sicher perfektem Gehorsam. Vielen Dank auch...


    Der Vater eines meiner Belgier wurde im IPO 3 geführt, mein Rüde hatte Nerven zum vergessen, niemals nie wäre ich auch nur annähernd dahin gekommen mit ihm. So what...

    herzliche grüsse conny, jendayi und kalani mit nastassja und dawn im herzen

  • MG1393 Du hast es nicht ganz richtig abgeschrieben. In der Kör- und Leistungszucht sind die Eltern „nur“ angekört und die Grosseltern haben ein Ausbildungskennzeichen.


    So wie ich es verstehe, sind alle angekört.

    Aber dann folgen „Einfachzucht“, wo zusätzlich ein Elternteil ein Ausbildungskennzeichen hat, „Gebrauchshund“ haben beide Eltern ein Ausbildungskennzeichen und die „Leistungszucht, wo die Eltern und die Grosseltern ein Ausbildungskennzeichen haben

  • Psovaya Borzaya ich glaub du hast mich falsch verstanden. Es geht mir nicht darum mit dem hund unbedingt in den Sport zu gehen auch habe ich nirgends geschrieben das ich einen will dessen eltern champions sind oder IPO 3 usw haben.

    Ich habe halt von vielem Rottibesituern und in den Kreisen gehört das die ich sag mal Showlinie eher ein schwaches nervenkostüm haben als die die im sport geführt werden wenn auch nur leicht.

    Das sagt man nun halt von den Rottis so, wie es bei anderen Rassen ist keine Ahnung.


    Tabasco danke ja so meinte ich das, ist etwas verwirrend find ich aber joa...^^


    erica vielen dank für den tipp. Behalte ich mir gerne im hinterkopf, auf den ersten blick sehr schöne hunde, den rest muss ich dann mal übersetzen :)

  • Ich habe zwar persönlich keine Erfahrung mit Rottis, finds aber so grundsätzlich mega coole Hunde.

    Ich treffe (bzw. kreuze, weil nicht kompatibel mit Puka :zwinker:) hier manchmal einen Mann mit einer extrem hübschen, eher fein gebauten Rottihündin und einem Holländerrüden. Beide mega freundlich und top erzogen. :smile:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Ach so, danke für die Erklärung. Nun ja, ich würde da wie bei jeder Rasse vorgehen und mich direkt bei Züchtern informieren, wo mir erstmal der Auftritt und die Hunde gefallen. Also Showlinie und schwaches Nervenkostüm find ich seltsam. Gerade Showhunde brauchen ein enorm starkes Nervenkostüm. Gibt es denn in dem Fall beim Rottweiler auch eine Unterteilung in Arbeits- und Showlinien? Also ähnlich wie beim Labrador? Wäre dann die Leistungszucht die Arbeitslinie?


    Welcher Typ Rottweiler gefällt dir denn, den es in der Schweiz nicht gibt? Resp. was gefällt dir an den CH-Rottis nicht?


    Viele Fragen, äxgüsi, aber ich find sowas halt schon sehr spannend .... ;)

  • Viele Fragen, äxgüsi, aber ich find sowas halt schon sehr spannend .... ;)

    Ich imfall auch :S Lese hier also ganz interessiert mit, auch wenn der Rotti so gar nicht meine Rasse ist und ich nix beitragen kann ;) Dafür aber dazulernen!

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Ach so, danke für die Erklärung. Nun ja, ich würde da wie bei jeder Rasse vorgehen und mich direkt bei Züchtern informieren, wo mir erstmal der Auftritt und die Hunde gefallen. Also Showlinie und schwaches Nervenkostüm find ich seltsam. Gerade Showhunde brauchen ein enorm starkes Nervenkostüm. Gibt es denn in dem Fall beim Rottweiler auch eine Unterteilung in Arbeits- und Showlinien? Also ähnlich wie beim Labrador? Wäre dann die Leistungszucht die Arbeitslinie?


    Welcher Typ Rottweiler gefällt dir denn, den es in der Schweiz nicht gibt? Resp. was gefällt dir an den CH-Rottis nicht?


    Viele Fragen, äxgüsi, aber ich find sowas halt schon sehr spannend .... ;)

    Also direkt showline und arbeitslinie gibt es so viel ich weiss nicht. In DE hat es eben die oben genannten unterteilungen und hier in CH gibt es einfach die Leistungszucht.

    Aber es ist schon so wie du sagst, Körzucht=showline und arbeitslinie=leistungszucht.


    Vom Typ her mag ich sie eher etwas robuster, nicht so arg drathig und sportlich.

    Und die kopfform mit einem nicht zu starken stopp und eher nach dem alten rottie, nicht das bulldoggen artige was es leider auch immer mehr gibt.

    Ich kenne ein paar die hier aus den CH zuchten einen rottie haben und es wurde mir auf jedenfall nicht weitee empfohlen.

    Sie seien sehr sehr triebig und leistungsbereit und das möchte ich ja nicht.

    Ebenso hatte ich mit 2 Züchtern kontakt aus der CH und es war mir nicht so symphatisch weil es wirklich nur um Sport und Leistung ging.....


    Ich finds halt mega schwierig grad bei so einer Rasse. Die Rotties die ich kenne sind eigentlich auch alle top im Umgang und alltag.

    Auch die aus den CH zuchten, aber die werden aber halt auch sehr stark gearbeitet.


    Ich war ja auch eher der meinung das showline/körzucht eher der sichere ist.

    Aber das wurde mir nun doch schon von einigen verneint, das die eher mal rumzicken und unsicherer sind im Umgang.


    Definitiv werde ich die zuchten und elterntiere dann auch noch genauer ansehen, aber wie gesagt würd ich halt auch gern die zuchten einschränken. Sind ja doch einige in DE :biggrin:

  • Die Aussage das Körzucht eher unsicher, nervenschwach und so sind kommt daher das man die Hunde lediglich ankört.

    Aber in dem Sinne nicht weiss wie sie arbeiten, sprich auf druck oder so reagieren wie es halt bei den Leistungsprüfungen gefordert wird.

    Daher wird es von vielen nicht empfohlen, ob das so stimmt, keine Ahnung und ob die Leistungszüchter dann wirklich nur die gut führigen, sicheren Hunde verpaaren, weiss man ja auch nicht....

    Aber eben, ich hab ja jetzt noch zeit und finde das wbwn auch ein spannemdes thema und hoffe halt auch die linien etwas besser kennen zu lernen des rottis.

  • Oder du gehst mal an eine Ankörung.

    Schaust zu und fragst die Besitzer ob der Hund nun sportlich geführt wird.

    Dann kannst du ja selber erkennen ob du da wirklich ein Unterschied sehen kannst. :noidea:


    Ich denke das ist nicht so pauschal zu sagen, dass die einen so viel ,,besser,, sind.

    Hat wohl eher allgemein mit der Linien zu tun.

  • Ja das werd ich auf jedenfall noch machen. Aber halt momentan wegen corona seit längerem schwierig....

  • Ich habe seit ca. 1 Jahr eine Rottihündin bei mir in der Begleithundgruppe. Super tolle Hündin, total offenes Wesen (fast ein wenig zu offen, sie möchte am liebsten den ganzen Tag mit allen Menschen schmusen), sehr stabile Nerven und hohe Arbeitsbereitschaft. Einfach rundherum eine tolle Hündin. Wenn du möchtest frage ich gerne mal woher sie kommt. Sie ist auch vom Exterieur her nicht der überschwere Typ, aber auch keine Gazelle.