Hund will nicht mehr ins Auto einsteigen

  • Bleibt Durotan gerne allein zu Hause? Oder liebt er es mitzukommen? Lady hasste das Auto am Anfang wie die Pest... aber allein zu Hause hasste sie auch! Darum hab ich ihr quasi die Option angeboten, sie kann mitkommen - entweder sie steigt ohne "Affentheater" ins Auto in ihre Box oder ich kehre wortlos um und bringe sie ins Haus zurück, mache Leine ab und schliesse die Haustür und gehe ohne sie weg. Bleibe eine Stunde weg. Da sie sonst praktisch nie allein bleiben musste oder nur kurz, musste sie diese "Allein-bleib-Option" nur zwei Mal erleben und dann war das Auto resp. das Einsteigen in die Box nie wieder ein negatives Thema, sie kam gerne mit und stieg problemlos ein :)

    Das Fahren hab ich ihr allerdings schmackhaft gemacht... (mit Futter in der Box, Aussteigen direkt beim Wald usw.)

  • Nein er will auch immer mit dabei sein, aber ich arbeite zu weit weg um ihn schnell holen zu gehen :) Naja mit übung klappt es schon. Heute Mittag hat er wueder geböckelt aber wieder das gleiche wie am Morgen ^^

  • Ich frage mich, ob er nicht einfach in einer Was-kann-ich-was-muss-ich-Phase ist. Dazu würde auch das von dir erwähnte mäkelige Fressen passen. Dort würde ich übrigens nicht wegen dem mäkeligen Fressen auf BARF umstellen, sondern nur, wenn DU ihn barfen willst.

  • Helene



    Und Durotan hatte definitiv Angst vor dem Auto :smile: wir haben ihn zu zweit reingezwungen, wie andi+rudel mal geschriben hat. 2 Minuten und Hund war drinn, sehr gut belohnt :smile: danach wie durch ein wunder kann er wieder einsteigen. Wir haben das 4-5x gemacht und am schluss sogar ohne Leine und er hopste rein :spass: das hab ich dann mit Abständen so geübt und klappt wunderbar ohne zwingen nichts, natürlich mit Belohnen. Ich bin jetzt gespannt wie es heute Morgen wird, ich werde auch zuerst wieder 2,3 mal ein- aussteigen üben und erst dann los fahren. Bin mega erleichtert geht es wieder :smile:

    Oha.. Manchmal muss der Hund vielleicht nur glauben dass wir auch ernst meinen was wir verlangen... Ich hoffe es wird an jetzt etwas einfacher. 😁


    Ich frage mich, ob er nicht einfach in einer Was-kann-ich-was-muss-ich-Phase ist. Dazu würde auch das von dir erwähnte mäkelige Fressen passen. Dort würde ich übrigens nicht wegen dem mäkeligen Fressen auf BARF umstellen, sondern nur, wenn DU ihn barfen willst.

    Ja ich glaube auch dass er testet... Das würde gut passen. Auch zum Futter im Moment. Ich bin da wenn der Hund gesund ist nicht zimperlich. Theater mit Essen macht höchstens Mal Tessa. Aber dann gibt's eben nix..

  • Jaa wegen dem Barf überlegen wir uns schon lange aber er isst jetzt einfsch weniger, was mich auch nicgt gross stört oder extrem dazu drängt zu ändern. er ist ja wirklich gesund und merkt evtl auch die läufigen :pfeifen:

  • Ich frage mich, ob er nicht einfach in einer Was-kann-ich-was-muss-ich-Phase ist. Dazu würde auch das von dir erwähnte mäkelige Fressen passen. Dort würde ich übrigens nicht wegen dem mäkeligen Fressen auf BARF umstellen, sondern nur, wenn DU ihn barfen willst.

    Einfach so als Rückmeldung

    diese Phase hat Marvel gerade, er liebt Auto fahren, habe nichts geändert an seiner Box.

    Aber der kleine Herr, lässt sich nun öfters gern bitten, nur sind 10kg einfach schnell mal ins Auto gehoben und fertig ist der Spass und er ist extrem bestechlich :S also die Phase gibts durchaus auch bei Hunden die sehr gerne Auto fahren.

    Las hier gespannt mit und hoffe ihr kriegt das irgendwie gelöst :thumbup:

  • Ja wir üben 3-4x am Tag nach den fahren auch, eben es muss klappen mit eine. 65kg Hund :) Ich muss auch sagen, dass er immer weniger zögert und wir weniger male hibter einander ins Auto steigen :) die Guddis werden auch weniger. für mich war das echt eine komplett neue Situation und ob es jetzt trotz oder Angst war, es war schwirig zum einschätzen.