Div. Plausch-Agility`s

  • Ich will dieses Jahr mit Pyri an Plauschmeetings gehen, bevor ich die Lizenz löse.


    Ich war ja dazumal mit Diuni zuerst an 2-3 Plauschmeetings und war sehr froh drum. Grad unsichere Hunde reagieren auf alles. So stand Diuni beim Start auf und lief mit einfach aus dem Parcours, was sie sonst noch nie machte. Dann irrigierte sie auch die Parcourshelfer, so dass sie im Lauf auf einmal zu einem rannte und diesen verbellte. :peinlich: wie peinlich. Jedenfalls war ich froh, dass gerade solche Sachen nicht an offiziellen Meetings passierte. ;)


    Mit Geräte und Richter hatte ich nie schlechtes erlebt. Die Geräte sind gut nach Standart und die Richter sind nett und logisch benoten sie nicht ganz so streng wie an echten Meetings. :)


    Also ich werde mal eines ins Auge fassen wenns wärmer wird und die Geräte bei ihr alle sitzen. :thumbsup:

  • du, ich kann wegen den geräten und richter nicht beurteilen. da aber meine trainerin selber richterin seit jahren ist, galube ich es einfach mal... was die anfangspatzer angeht, bin ich vielleicht auch etwas blauäugig und schaue mals wies läuft...

  • Sisco


    Ich glaube es kommt auch auf den Hund drauf an. Und auch auf den Menschen ;) Mir vor allem tat es recht gut, so kam die Enttäuschung nicht auf einem ,,echten,, Meeting mit den anwesenden ,,Profis,,. So war bei mir der Einstieg ins die Meeting weniger krass. Auch bei den ,,echten,, Meetings hatte Diuni danach noch ihre Mühe (grad beispiel die Tribünen weiter oben in den Hallen ;) ).


    Nehmen die überhaupt richtige Richter an den Plauschmeetings? Glaub nicht oder? Sind das nicht einfach erfahrene Übungsleiterinnen oder so ?(

  • @ inhii:


    ja, da hast du bestimmt recht... bei mir ist es vielleicht auch anders, da es nicht der 1. hund ist, mit welchem ich starte. ich bin zwar nie viel an meetings gegangen und habe auch immer mega schiss, doch ich glaube mit miro mach ich einfach so. mal schauen, vielleicht bin ich nacher klüger... :zwinker: mein kleiner ist auch eher ein scheisser, doch auch ein extremer streber. mal schauen, welche seiter er zeigen wird... auch motivieren mich beide trainerinnen an ein meeting zu gehen, vielleicht ist es auch das.


    ich denke nicht, dass es offizielle richter sind. oder der verein hat jemand der so oder so richter ist...

  • Ich war auch zuerst an Plauschmeetings, im Nachhinein kann ich sagen, ich hätte genau so gut gleich von Anfang an an richtige Meetings gehen können - zumindest da, wo ich bis jetzt gestartet bin (Lengnau und Kaiseraugst), ist die Stimmung wirklich sehr friedlich, niemand schaut überkritisch zu, und im A sind die Richter auch noch mega nett bei der Einführung vor dem Briefen. Die wissen auch, dass man noch Anfänger ist. Meine Nervosität war bei den zwei Plauschis genau so gross wie bei den richtigen Turnieren, respektive klein ;)


    Ich hatte ja auch totale Angst vor der Bissigkeit der Agiszene.. aber in den unteren Klassen sind wirklich alle mega lieb, die auch da sind, quatschen mit dir, haben Freude an den anderen Hunden und auch an anderen Läufen. Wie gesagt, jedenfalls in Kaiseraugst und vor allem in Lengnau :)


    Ich finds irgendwo auch schade, wenn die Plauschmeetings von so vielen "eigentlich" startbereiten Hunden als Sprungbrett missbraucht werden. Hab ich auch gemacht, so für die eigenen Nerven wenn man zum ersten Mal startet kann ich das schon nachvollziehen, aber eben, im Nachhinein denk ich dann, wärs auch schön, die Plauschmeetings den Pläuschlern zu lassen :) Da hats dann nämlich viele, denen man wirklich anmerkt, dass sie die Wechsel nicht so richtig beherrschen, die Linie nicht unbedingt sehen (wollen), oder mit sehr langsamen Hunden starten, oder halt mit eigentlich L Hunden im M weil ihnen die 65cm zu hoch sind (was ich verstehen kann).. dann find ichs irgendwo auch unfair, wenn das Feld dann völlig beherrscht wird von solchen, die eigentlich genau so gut im LA oder M/S1 schon starten könnten :)


    Wirklich, der Druck ist nicht grösser und das Gekeife auch nicht :) Die Athmosphäre ist echt toll.
    Sagt jemand, der wirklich, wirklich Bammel hatte vor dem ersten offiziellen Lauf!

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Anne


    Das was Du Sagst/Schreibst sehe ich auch Vielfach. Ich habe damit Angefangen um Erfahrungen zu Sammeln und mich daran zu Gewöhnen. Mag es nicht wenn mich die Leute Beobachten/Zusehen. Da muss ich Echt über meinen Schatten Springen.


    Deine Anregung bringt mich zum "Hirnen" ob ich, zumindest für Bonyta, die Lizenz Lösen soll. Sie ist nicht die Schnellste aber macht es so gerne. Nimmt mir auch Fehler nur Bedingt Übel. Da bleibt sie einfach Stehen.


    Merlin ist noch zuwenig Führig, Von den 4 oder 5 Parcours haben Wir gerade von einem Lauf einen Platz, ansonsten EL wegen Falschem Hinderniss.


    Mir Spielt es keine Rolle welchen Platz Wir Belegen. Nur E (xtra) L (ustig) finde ich nicht so Prickelnd.

  • Also ich sag mal so..


    Mit einem unsicheren Hund, der mal so, mal so drauf ist, manchmal völlige Hänger hat, auch mal die Ringhelfer spannend findet oder auf der Mauer plötzlich Faxen macht und stehen bleibt, sich nicht über die Wippe getraut, beim Slalom immer wieder ausfädelt, den Menschen anhüpft, Stress hat wegen Zuschauern/anderen Hunden, der noch nicht so lange Agility macht.. würd ich erstmal gar nicht starten :zwinker: Aber wenns sein muss, dann an Plauschmeetings.


    Nein, ich mein, von dem Verhalten was ich oben beschreibe gibts ja auch Abstufungen. Eben, ein Hund, der einfach noch nicht so führig ist und noch lernen muss, sich im Parcours wirklich auf den Menschen zu konzentrieren, auch wenn der nervös ist und vielleicht nicht ganz so sehr Herr seiner Arme und Beine wie im Training - ja, wieso nicht auch einfach an Plauschmeetings starten. Auf der anderen Seite - die ELs in der Lizenz sind doch egal. ELs sind halt frustrierend, egal ob "Plausch" oder "Ernst".


    Für mich gehört ein Hund dann an Turniere, wenn er ALLE Hindernisse freudig und GRUNDSÄTZLICH richtig ausführt (klar, ein falsch eingefädelter Slalom kann mal sein, und dass er ausfädelt, weil der Mensch zu schnell oder zu weit weg ist - man sieht aber auch Hunde, die den Slalom nicht fertigmachen, weil sie es einfach nicht können, unabhängig davon, ob der Mensch sie zusehr drückt, zieht oder wasauchimmer). Also auch keine Angst vor der Wippe, keine Unsicherheit vorm Tunnel, EIGENTLICH kein Stehenbleiben oben auf der Wand (klar kanns mal sein, dass der Hund oben ist, und dann ist irgendwas, ein Geräusch, ein falsch platzierter Richter, ein nicht ganz so schneller Führer, der das Tier veranlasst, oben stehenzubleiben). Vorher nicht - vorher aber eigentlich auch nicht an Plauschmeetings.


    Plauschmeetings sind für mich für Menschen, die die Agilitykonventionen (richtige Wechsel, optimale Linie, schöne Führtechnik) nicht so ernst nehmen oder eben, noch nicht so gut beherrschen (wie du sagst, vierbeiner, wenn der Hund noch nicht so führig ist, muss sich der Hundeführer puncto Führtechnik mit diesem Hund erst noch einspielen - dann find ichs auch absolut ok, an Plauschmeetings zu gehen, WENN - siehe nachstehenden Satz.. ;)). Der Hund sollte in meinen Augen aber auch an Plauschmeetings erst dann starten, wenn er an den Geräten sicher ist, ihn das Tempo nicht überfordert und er auf den Menschen achtet. Und ein Hund der generell Stress hat mit Zuschauern, vielen Menschen und Hunden, der hat diesen Stress auch an einem Plauschmeeting. Der Hund unterscheidet das nicht, nur der Mensch. Deshalb ist für mich klar, dass die Voraussetzungen BEIM KÖNNEN DES HUNDES grundsätzlich die gleichen sein sollten, ob er jetzt an einem Plauschmeeting oder an einem "ernsten" Meeting (unterste Klasse) startet. Der Unterschied, wo man startet, liegt für mich eher beim Menschen, respektive in der Zusammenarbeit Mensch-Hund.


    Ich find halt auch dieses Denken schwierig im Hundesport.. "Ich mach erstmal nur Plauschmeetings, da darf ich noch Fehler machen, nachher gilts ernst" - das zeugt irgendwie schon von einer falschen Einstellung. Agility soll Spass machen. Wenn der Mensch die Führtechnik beherrscht (und im A sind das ja noch keine Riesenansprüche), der Hund auf ihn konzentriert ist, die Höhe springen kann, einen ganzen Parcours konzentriert mitmachen kann, die Hindernisse freiwillig, freudig und korrekt absolviert, und der Mensch offenbar die Ambition hat, sich mit anderen zu messen (sonst ginge man ja auch nicht an Plauschmeetings), ja, dann würd ich eine Lizenz lösen :) Denn auch an den richtigen Meetings gehts in erster Linie darum, Spass mit seinem Hund zu haben, und es dürfen genau gleich Fehler passieren wie an einem Plauschmeeting. Und dann dürfen die Pläuschler, die die oben erwähnte Kriterien halt (noch) nicht erfüllen, das Plauschfeld für sich haben :)


    Sorry für den Roman 1_(53)

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • ja Anne


    du hast schon irgendwie recht. Manchmal sieht man an den Plauschmeeting sehr sehr gute Starter, dass ist mir auch dazumal bei Diuni aufgefallen. Wo ich dann dachte was die hier suchen ;) . Wir machten vor lauter Nervosität nur Mist und Diuni reagierte auf alles mögliche was sie nicht kannte. Ein Wunder hat sie den ersten Sprung genommen weil dort die Zeitmessung plötzlich dran war und optisch anders aussah. :d


    Aber logisch, man macht dort nicht jahrelang Plauschmeetings.


    Diuni hat auch noch wärend 4-5 ,,richtige,, Meetings Sachen geboten wo sie im Training nie machte. Beispiel: Frühstarts, oder ganz grässliche Zonen weil sie so aufgeregt und hibbelig war. Da kam schon mal ein Wippenflieger zu stande :peinlich: . Oder meistens war in den Hallen genau der Slalom unter den Zuschauen welche laut waren und runter schauten, so kam es auch x-Mal vor, dass sie sich ablenken lies und als sie die Zuschauer sah, einfach nur noch nach oben gaffte und stehen blieb und dann raus kam. :huh: ja, und auch das müssen sie lernen. ;)


    Ich denke die Plauschmeetings bringen für den Besitzer mehr als für den Hund. Weil für den Hund ist es das selbe.


    Ich habe mein Büchlein von Diuni zu 3/4 (oder so) voll mit EL. Für mich ist EL nicht automatisch negativ. Weil sorry, was ist schöner? Einen schnellen motivierten Lauf und halt einen Sprung von der falschen Seite oder einen hässlichen, gewürgten Lauf mit 5 Fehler aber dafür kein EL? Ich finde EL's können teils viel schöner sein :thumbsup: Habe ich zwar zu Beginn nie so gesehen aber Heute sehe ich es so. Grad die Anfängerli, die so traurig sind weil sie ein EL haben aber hatten sonst bis auf diesen Fehler (wo halt ein EL zur folge hatte) einen schönen Lauf.


    @Mixfan


    Ich denke auch, dass du grad für die Grosse mal die Lizenz beantragen kannst. Dann können wir zusammen evtl. mal irgendwo hin. Bist zwar in einem anderen Ecken als ich ;) :d

  • inhii


    Die Grosse ist Kleiner als der Kleine. Ok, werde mich um die Lizenz für Bonyta Bemühen.
    Anfrage Abgeschickt. Jetzt heisst es Warten.
    Anne


    Wenn Du möchtest kann ich das Meeting von Fehraltorf Einstellen. Da siehst Du was ich meine. Klar ich mache es in Erster Linie für mich :pfeifen: , den Hunden ist es Egal.
    Merlin ist einfach zu Schnell für mich und ihn muss ich anders Führen/Leiten als Bonyta.

  • Ich finde es doof das an den Plauschmeetings nun viele Teams starten, die schon lange Lizensen haben und auch offiziell starten. Nur weils grade zeitlich passt und es gute Preise gibt. Das finde ich nicht fair.


    Für mich ist das Plauschmeeting eine gute Gelegenheit zu gucken wie Breeze auf das Umfeld reagiert. Um das Starten selber gehts mir nicht. Ich möchte sehen ob sie sich zB im Parcour leicht ablenken lässt, ob die Leute sie stören, ein evtl enger Wartebereich und und und. Damit ich dann daran gezielt arbeiten kann, bevor es an ein off. Meeting geht. Und merke ich nach 2-3 Plauschmeetings das es der pure Stress ist, dann löse ich erst gar keine Lizens.


    Das "Problem" ist eben das es keine Vorschriften gibt, wer diese Plauschmeetings richten darf. Daher hats an einigen Orten normale Agi Richter, an anderen Orten eben nicht. Aber schlechte Geräte habe ich nur ein einziges Mal bis jetzt erlebt und auch als Plauschagisportler kann man das ja beurteilen. Etwas Gerätekunde gehört für mich auch in einer Plauschgruppe dazu.


    Gruss Wendy, deren Hund alle Geräte kennt und auch freudig macht...Aber ich...muaaaah "jammer"*

  • Ich finde es doof das an den Plauschmeetings nun viele Teams starten, die schon lange Lizensen haben und auch offiziell starten. Nur weils grade zeitlich passt und es gute Preise gibt. Das finde ich nicht fair.


    Für mich ist das Plauschmeeting eine gute Gelegenheit zu gucken wie Breeze auf das Umfeld reagiert. Um das Starten selber gehts mir nicht. Ich möchte sehen ob sie sich zB im Parcour leicht ablenken lässt, ob die Leute sie stören, ein evtl enger Wartebereich und und und. Damit ich dann daran gezielt arbeiten kann, bevor es an ein off. Meeting geht. Und merke ich nach 2-3 Plauschmeetings das es der pure Stress ist, dann löse ich erst gar keine Lizens.
    Genau das wollte ich bei Merlin wissen. Draussen war er Mühsam wie immer, aber sobald er den Startsprung vor Augen hat gibt es für ihn nichts anderes mehr.


    Ging mir in Wolhusen so. War zwar Lässig aber mit Null Chancen. Aber mir geht es um den Spass. Was die Preise Anbelangt, naja gibt nicht Überall Brauchbares. Fehraltdorf war da Super, gab Selbstgebastelte Hindernisse.
    [quote='Crispy','index.php?page=Thread&postID=61126#post61126']Für mich ist das Plauschmeeting eine gute Gelegenheit zu gucken wie Breeze auf das Umfeld reagiert. Um das Starten selber gehts mir nicht. Ich möchte sehen ob sie sich zB im Parcour leicht ablenken lässt, ob die Leute sie stören, ein evtl enger Wartebereich und und und. Damit ich dann daran gezielt arbeiten kann, bevor es an ein off. Meeting geht. Und merke ich nach 2-3 Plauschmeetings das es der pure Stress ist, dann löse ich erst gar keine Lizens.


    Meine haben Spass. Glaube ich jedenfalls.

  • Crispy - seh ich genau so.


    Gruss Wendy, deren Hund alle Geräte kennt und auch freudig macht...Aber ich...muaaaah


    Das mein ich ja - wenns der Mensch / das Zusammenspiel Mensch-Hund ist, das noch hapert, dann find ich Plauschmeetings eine gute Sache! :good:


    Iwie wärs noch cool wenns eine "Lehrlizenz" gäbe - die man für wenig Geld kriegt (20.- oder so) und dann an, wasweissich, 3 Meetings starten kann. Um zu gucken, ob sich die Investition in eine Jahreslizenz lohnt, wie der Hund reagiert und so. Und dann zur Startnummer einen "blauen L" Kleber :d

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Und merke ich nach 2-3 Plauschmeetings das es der pure Stress ist, dann löse ich erst gar keine Lizens.


    ich frage mich gerade, dass man dies doch bereits im voraus abschätzen können sollte. man kennt den hund ja schon seit längerem und weiss etwa, in welchen situationen er mühe hat und was drin liegen sollte. auch wähle ich fürs erste meeting bei einem hund, der mühe haben könnte, nicht gerade ein meeting, an dem ich weiss, dass es etwas lauter zu und her gehen kann. gerade letzten sommer in seon war es sehr eng und da würd ich nie und nimmer mit einem unerfahren hund starten.


    vielleicht sehe ich dies mit der lizenz auch nicht so eng. es ist ein weiterer erfahrungsschritt, woraus man lernen kann. in anderen hundesportarten sehe ich es schon anders. ich würde nie an eine BH-prüfung gehen, an der ich nicht die chance habe erfolgreich (dieses ziel ist idividuell zu verstehen) abzuschneiden.


    aber am schluss muss ja jeder selber wohl sein in seiner haut. dann klappt es auch mit dem ersten offiziellen start!

  • ich bin der selben Meinung wie ihr. Wäre das selbe wenn ich nun mit Diuni an Plauschmeetings gehen würde. ;) Wobei mal angemerkt, als ich dazumal mit Diuni an eines ging, waren im Fall sogar solche welche im L3 laufen dort. Es wurde so durch den Lautsprecher gesagt. Am Schluss gab es dann ein Americaine und man schaue, der L3 Hund war ziemlich schnell draussen. :d Das muss aber peinlich gewesen sein. ;)


    Plauschmeetings ist gut und recht. Aber mit Diuni würde ich nun nicht mehr gehen wollen.... Ich käme mir etwas gemein vor.


    Mit Pyri werde ich wohl mal gehen, weil mein Ehrgeiz soll nicht den Hund überfordern sollen. Vielleicht mag es unnötig sein bei Pyri weil sie schon der festere Charakter hat als Diuni. Aber schaden tut es sicher nicht, es kann nur unnötig sein. Und ums Gewinnen geht es mir sowieso nicht. Preise gab es noch nie was gescheides an den Plauschmeetings. ;) von dem her, gibt es nicht wegzuschnappen.


    Ich war mal an einem wo einfach Jeder ein Pack Leckerli erhalten hat und die Randliste erst auf der HP später. So war wirklich nur zum Spass. Aber sobald man was gewinnen kann, spinnen teils Leute rum .

  • hallo ihr erfahrenen Agility sportler :)
    hab da ein paar verständnisprobleme, könntet ihr evtl kurz die ganzen Abkürzungen erklären? EL L3 A LA M/S1 ich hab doch keine Ahnung ?( 
    und braucht man eine Lizenz um an richtigen Wettkämpfen teilzunehmen, hab ich das richtig verstanden?
    merci für die hilfe :)

  • also, es gibt drei grössen klassen: large (L), medium (M) und smale (S). bei allen grössenklassen kommt noch ein schweregrad des parcours dazu: 1, 2, 3. bei den large gibt es zusätzlich noch die A wie anfänger. ein EL ist eine eliminierung, z.b. falsches hindernis, 3 verweigerungen, zeit überschritten... diese regeln gelten für offizielle wettkämpfe, für die man eine lizenz braucht. bei plauschveranstaltungen sind diese sachen individuell geregelt, oder in anlehnung an das offizielle reglement (vorallem die startbedigungen). noch weitere fragen?

  • Wozu 95.- CHF ausgeben, wenn ich die Lizens vielleicht gar nicht brauche das Jahr 1_(53) .


    Ich habe grade die Unterlagen für ein Plauschmeeting im Juli zugeschickt bekommen (man kann sich aber erst im Maerz anmelden) und denke, das mache ich mal. Esslingen und Co wäre natürlich noch besser hihi.


    Evtl starte ich auch einfach mal als weisser Hund bei einem Meeting. Bei einem kleinen Meeting ist dies ja oft möglich, wenn man lieb nachfragt und den Veranstalter kennt hihi.


    Gruss Wendy

  • Wozu 95.- CHF ausgeben, wenn ich die Lizens vielleicht gar nicht brauche das Jahr


    aber am schluss muss ja jeder selber wohl sein in seiner haut. dann klappt es auch mit dem ersten offiziellen start!


    noch eine kleine korrektur: die 95.- sind leistungsheft und lizenz zusammen. also, muss man in den darauf folgenden jahr "nur" noch die 55.- bezahlen. ausser man verliert das leistungsheft, dann kostet es 40.-. und ganz, ganz wichtig für alle die zum 1. mal die lizenz lösen: den einzalungsscheis UMBEDINGT aufbewahren, da dies die lizenz ist.