NADAC Hoopers Agility

  • Genau so machen wir's. :nicken:


    Schneller Hund ist cool, aber mega anspruchsvoll. :pfeifen:


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Genau so machen wir's. :nicken:

    Oh, da bin ich gleich doppelt interessiert am Aufbau! Welche Richtungskommandos baust du denn jetzt am Anfang auf, und wie? Und was brauchst du für Worte dafür?


    Wir habens ja noch nach dem "alten" System gelernt, und ich ändere das bei Mairin jetzt nicht mehr, da es echt nur noch etwas Oldie-Fun ist für uns.. aber mich würds eben schon sehr interessieren, wie denn der Aufbau von null auf nach diesem Sastem aussieht.

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Wir haben folgende Kommandos:


    - "Ume"

    H umrundet das Fass oder Gate und kommt danach in meine Richtung zurück.


    - "Usse"

    H umrundet das Fass oder Gate und wird danach weitergeschickt (z.B. nach links weg durch den nächsten Hoop).


    - "Vor"

    Geradeaus zu was auch immer dort steht.


    - "Da"

    Zurück zu mir nach was auch immer.


    - "Slalom"

    Slalom :zwinker:


    - "Weg"

    Habe ich noch nicht ganz geschnallt. :biggrin: (Irgendwie wieder weg von mir nach dem Ume-Da und dann ins Usse...haben wir noch nicht gehabt, Puka und ich)


    - "Change"

    Nach dem "Da" hinter mir auf die andere Seite wechseln und weiterschicken.


    Aufbauen tun wir mit kleiner Distanz. Beim "Vor" durch die Hoops standen wir anfangs sehr nahe vor nur einem Hoop. Ganz zu Anfang durfte ich mit einer leichten Körperbewegung mein "Vor" noch unterstützen, damit Puka überhaupt den Vorwärtsimpuls bekommt.

    Sobald er Anstalten nach vorne durch den Hoop machte, flog der Futterbeutel in gerader Strecke vor ihn.

    Dann dasselbe mit zwei, dann drei Hoops ganz nahe beieinander, dann immer etwas mehr Abstand.

    Anfangs stand ich mit Puka vor dem Hoop, inzwischen in der Mitte beim zweiten und er läuft mit "Vor, vor, vor" durch die drei Hoops.


    Dasselbe beim Gate und den Fässern. Erst sehr nahe, dann Distanz erweitern, ebenfalls mit Körperimpuls anfangs, dann nur noch Stimme und Blickrichtung (immer dorthin schauen wo der H hin soll) und den Körper richtig ausrichten.


    Bei den Fässern üben wir momentan das Kommando "Ume", bei den Gates das "Usse".


    Wir locken nicht, legen also nichts hinter den Hoops aus, sondern geben diese leichten Richtungsimpulse mit dem Körper, bis der H verstanden hat, worum's geht. Die Belohnung gibts immer erst nach dem Ausführen, entweder fliegt sie richtungsbestätigend oder dann bei mir nach einem "Da".


    Also Distanz nach und nach vergrössern und langsam Elemente verbinden, so bauen wir auf.


    Wir sind noch ganz am Anfang, gäll, aber es macht schon mega Freude und Puka muss richtig studieren und zuhören und ich muss mich auch mega konzentrieren. :super:Auch das Üben zwischen den Stunden mache ich voll gerne.


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Wo gehst du ins Training?

    Ich gehe in 14 Tagen mal schnuppern mit Kookie. Vielleicht ist das ja etwas für sie. Ich suche unbedingt Dinge, bei denen sie sich motiviert bewegt. Ich hatte noch nie so einen minimalistischen faulen Hund...

  • Bei gooddog in Freudwil/Uster, zu Claudia Stahel.


    And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.


  • Ich gehe bei Silvia Sennhauser schnuppern. Sie ist ja auch Richterin und organisiert Wettkämpfe. Ich bin gespannt :-)


    Mit Breeze & Crispy war ich bei Claudia früher. Ich bin gespannt, ob sich der Aufbau ähnelt.

  • Silvia hat Teil 1 des Seminars, an dem ich war, geleitet. Ich fand sie sympathisch und kompetent. Vom Aufbau her wäre es dann ziemlich genau das, eben nach "neuem" System mit wenig Handführung und Richtungs- anstatt Hindernis-Kommandos. Gerne berichten dann!

    It's a dog's inalienable right to get dirty.