• Kennst du den Hund?


    Wie alt ist in ca. so ein Hund bis er soweit und so gut ist?


    Ps: Nur weil ich im anderen Thread geschrieben habe von wegen anschreien ;) Also das im Video ist für mich nicht schreien sondern laute klare Befehle und auf die Distanz kommen die ja fast in normaler Lautstärke an. Ich meinte schon böses drohendes Schreien wie wenn man wüsste der Hund hört sonst nichts. :d


    Ist finde es schön, wenn wie im Video wirklich der Hund auf 1 Kommando sauber aufhört. Dann schaut man es auch gerne. :nicken:


    Wie gesund die extrem hohen Sprünge sind, ist die zweite Frage. Die Bretterwand fand ich echt krass... das ist doch über 2m (2,50?) smilie_sh_019 bei der Landung dachte ich nur... arme Gelenke und wie alt wird der Hund ohne Abnützungserscheinungen und Schmerzen in den Gelenken :gruebel1:


    Wo startest du mit deinen Hundis? Hast du auch mal ein Video von deinen Hunden? In welchem Level startest du...also gibt es da auch Stufen nehme ich an.

  • echt cooles Video :good: 
    wusste gar nicht dass im Ringsport auch "Gegenstände" beschützt werden müssen. Toll wie der Hund den Menschen nicht aus den Augen lässt und dann erst zuschnappt wenn er den Gegenstand nehmen will :good:

  • Ich kenn den Hund nicht, jedoch ein Bruder von ihm. Er trainiert bei uns.


    Wie alt so ein Hund ist, bis er soweit ist kann man nicht allgemein sagen. E.Redbull ist 4-jährig. Das ist eher jung für einen Finalsieger. Sein Bruder hatte leider mit ca. 2-jährig einen Verkehrsunfall, was ihn trainingsmässig etwas zurückgeworfen hat. Aber er startet mittlerweilen auch im 3. Es gibt 4 Stufen: Brevet, 1, 2 und 3.


    Betr. Lautstärke ja mehr als schreien kann man wohl nicht. Man hat nur ein Kommando: Name des Hundes - aus. Pro Sekunde verzögertes Auslassen gibt's einen Punkt Abzug :(


    Maximalhöhe der Bretterwand beträgt 2.30 m. Man kann sie auch tiefer setzen, mit entsprechenden Punkteabzug. Man lernt die Hunde natürlich schon, runterzuklettern und sich nicht runterzuwerfen. Die Hunde sollten besser auch nicht zu schwer sein. Aber auch da ist halt nicht jeder gleich anfällig auf Verletzungen. Der Vater meines Kikis stürtzt sich von der Bretterwand, dass einem halb anders wird. Er ist 10 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit. Andere müssen mit 6 Jahren aufhören.


    Weitsprung: 4.50 m. Hochsprung: 1.20 m.


    Vom UO-Teil wurde im Video leider nichts gezeigt, ausser den Sprüngen.


    Ich habe erst vor kurzem in den Ringsport gewechselt. Mein Rüde ist 2-jährig, hat aber bereits IPO Certificat und IPO 1 und wird jetzt im Ring aufgebaut. Sollte eigentlich, wenns rund läuft nächstes Jahr bereit sein für die Prüfungen.

  • wusste gar nicht dass im Ringsport auch "Gegenstände" beschützt werden müssen. Toll wie der Hund den Menschen nicht aus den Augen lässt und dann erst zuschnappt wenn er den Gegenstand nehmen will


    Ringsport ist vielseitiger, als allgemein angenommen. Der darf erst zuschnappen, wenn man ihm den Gegenstand wegnehmen will und muss auch sofort wieder loslassen, wenn der Helfer den Korb fallen lässt. Ziel des Helfers ist es natürlich, den Gegenstand aus dem markierten Ring zu bringen.

  • Danke für die Erklärung erica


    Dann sah ich es richtig, dass beim ersten mal der Hund etwas zu früh packte. Weil der Helfer hatte glaub den Korb noch nicht berührt gehabt ;) oder ich sah es falsch. :d


    ich sah mal einen Hund der auf dem Gegenstand gesessen ist... :hihi:

  • aber gleiche / ähnliche aufgaben? oder was ist genau der unterschied?


    habe das alles (eben mondioring) mal live gesehen und war echt beeindruckt.

  • Ist schon ähnlich. Mondioring ist eine vereinfachte Mischung aus französischem und belgischem Ring. Man wollte den Ringsport international machen und es entstand sowas wie eine showversion. Der Ring diente (und tut es immer noch) zur zuchtselektion der Malinois . Im Ring ist die Aufgabe des Helfers, die Schwächen des Hundes aufzuzeigen, was im Mondioring nicht der Fall ist. In den einzelnen Aufgaben gibt es diverse Unterschiede .

  • danke erica. aber den unterschied verstehe ich trotzdem nicht :-). was aber wohl eher an mir liegt. gibts da no quelle oder so (www) wo man weiteres darüber lesen kann? hab auf die schnelle nix gefunden.

  • Hallo Erica


    Dieser Hund ist wirklich beeindruckend und hervorragend ausgebildet.
    Besonders gefällt mir dieses coole Ignorieren des Figuranten in der letzten Filmsequenz.


    Was ich bedenklich finde, sind die maximalen Sprünge. Man kann in den Slowmotions gut sehen welche enorme Kräfte da wirken. Das erinnert mich irgendwie an den Pferdesport. Für die einen ist das Pferd ein geliebtes Tier und für andere ein Sportgerät. Wenn beides sich verbinden soll, Sport und geliebtes Tier, da muss man seinen Ergeiz aber gut im Griff haben.

    Zitat

    Der Ring diente (und tut es immer noch) zur Zuchtselektion der Malinois.

    Eine Frage: Wurde ausser der Unterordnung alles gezeigt was die Hunde im Ring zeigen?


    Wenn ja, wo ist dann die Beurteilung der Hunde in Bezug auf Nasenarbeit z-B. auf der Fährte, zuverlässig und selbstständig suchen, sicheres und vorsichtiges Bewältigen von schwierigem Gelände, arbeiten an einer Aufgabe, ohne den Hundeführer in unmittelbarer Nähe?


    Findet die ausserhalb des Rings statt und ist ebenfalls Bestandteil der Zuchtzulassung?


    Gruss Eva

  • Zia:


    Hab folgenden Link gefunden:
    http://www.working-dog-center.de/html/hohere_schule.html


    Da wird der französische Ring sehr gut beschrieben. Das Mondioring Reglement findest du bestimmt auf Seiten von CH-Clubs, die die Disziplin anbieten.


    Damisi: nein Fährtenarbeit ist nicht Bestandteil des Rings. Aber glaub mir ein Hund der da besteht, wird weder auf schwierigem Gelände noch bei selbständiger Fährtenarbeit ein Problem haben. Wie schon mal gesagt, auch die K-Hunde, Fährtenhunde etc. entstammen den Ringlinien. Uebrigens die Zuchtzulassen hat nichts mit der Ringprüfung zu tun. Aber die Auswahl der guten Zuchtlinien (Polizei, Sport etc.) erfolgt schon da. Mein Rüde entstammt reinen Ringlinien. Ab der 10. Woche wurde er in Fährte aufgebaut. Er hat von Anfang an ruhig und konzentriert gesucht und mit 20 Monaten seine Prüfung mit 95 Punkten bestanden. Auch läuft er besonnen und sicher über sämtliche Untergründe. Es ist eben auch diese Besonnenheit und Ruhe, die die Ringlinien auszeichnen.


    Der Hauptunterschied von Mondioring und Ring ist schon, dass beim Ring der Helfer versucht, die Schwächen des Hundes aufzudecken und ihn auszutricksen. Mondioring ist ein reiner Sport und der Helfer arbeitet für/mit dem Hund.

  • Wenn beides sich verbinden soll, Sport und geliebtes Tier, da muss man seinen Ergeiz aber gut im Griff haben.


    Da hast du vollkommen recht, und es ist wie überall klar, dass das nicht alle haben. Klar muss die Höhe der Sprünge dem Alter angepasst werden und man muss und soll das auch nicht täglich üben.

  • ICh finde es auch echt beeindruckend, was der HUnd da leistet. Ganz toll finde ich, dass er sofort los lässt wenn er soll.
    Was mich noch wunder nehmen würde: Kann der Hund da gut zwischen Alltag und Ring untrscheiden, wenn das so ein ähnlicher Gegenstad rum liegt und eine fremde Person ihn nehmen möchte, oder muss man da schon aufpassen, dass er sonst nichts verteidigt? (Also schon klar, dass das nicht vorkommen sollt, aber grad wenn man vielleicht noch Kinder zu Besuch hat oder so?)

  • Er bewacht den Korb auf Kommando. Zuhause hat es normalerweise auch keinen Helfer im Schutzanzug. Aber generell würde ich einem fremden Hund gar nichts wegnehmen. Um zuzuschnappen braucht es keine Ausbildung .

  • Logisch soll man einem fremden Hund nix weg nehmen (kann aber halt leider vor kommen, wenn man nicht aufpasst) und klar kann ein "normaler" HUnd auch schnappen. Wahrscheinlich knurrt und/oder bellt der aber zuerst. Hat mich nur wunder genommen, weil der Mali im Ringsport das ja nicht tut sondern direkt packt bzw. packen muss, wenn der Schutzdiensthelfer den Korb nehmen will.