lustige und spannende Ideen für auf dem Spaziergang!

  • Ich erwische mich im Moment immer wieder dabei, wie ich an einem Tag genau das gleiche mache wie am Tag zuvor.


    Ich mach mit Yaro eigentlich jeden Tag noch ein paar kleine Ãœbungen. Einfach dass er noch etwas "hirnen" muss und nicht nur spazieren geht. Ich habe aber gemerkt, dass ich Mühe habe, solche Sequenzen unterschiedlich zu gestalten.


    Was ich häufig mache, ist zum Beispiel ein Ball- oder Frisbeespiel mit Gehorsams- oder Trickübungen dazwischen. Also z.B. Slalom durch die Beine, dann fliegt das Balli, oder er muss sich auf dem Boden rollen, sich drehen, einmal um mich rum rennen, warten während ich den Ball schmeisse, etc.


    Was noch dazu kommt sind Clicker-Sachen. z.B. trägt er sein Spielzeug, bringt es mir, oder ich clickere die Grundstellung.


    Aber dann hat es sich und ich merke, dass ich sehr häufig diese Sachen mit ihm mache. Nicht mehr und nich weniger. Habt ihr mir Ideen, was ich noch üben könnte oder wie ich das Training abwechslungsreicher gestalten könnte? Wie gesagt, es sollen kleine Sachen sein. So eine Sequenz dauert nie länger als 5-10 Minuten...


    Bin irgendwie total ideenlos im Moment...

    Isabel mit den Aussies Yaro und Kate


    Seelenhunde hat sie jemand genannt...
    Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
    Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
    (Autor unbekannt)

  • Hallo Isabel


    Wie währe es mal mit ein paar Suchspiel? Z.B. Balli im Laub verstecken oder das du dich versteckst. Apportierspiele? Z.B. darf Yaro dir ein Hanschuh apportieren oder deine Mütze usw.
    Slalom laufen durch verschieden Hindernisse wie Bäume Pfosten Steine usw. Mit der Leine kann man ein Kreis machen Hund dort ein Platz oder ein Sitz oder sogar ein Mänchen machen. Mit der Leine kann man auch Seilhüpfen mit Hund oder wenn man Stecken findet, kann man auch hierein Slalom stecken oder man kan Stecken halten und der Hund muss darüber springen.
    So, ich hoffe ich habe dir ein paar Ideen rüber gebracht :)

  • danke, nach solchen kleinen Sachen suche ich :)

    Isabel mit den Aussies Yaro und Kate


    Seelenhunde hat sie jemand genannt...
    Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
    Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
    (Autor unbekannt)

  • Was wir oft machen, Lucky voraus auf ein Hindernis schicken. Also irgend ein Baumstumpf oder sonst was. Die Distanz dann immer grösser werden lassen.

  • Rückwärtsgehen üben, mach ich sehr oft, gut für die Hinterbein-Koordination, auch über niedrige Baumstämme drüber, dass man wirklich die Pfoten lupfen muss :)
    Oder: Abrufen zwischen Bäumen hindurch, also Hund warten lassen wenn zwei, drei Bäume in einer Linie hintereinander stehen, dann hinter die Bäume und Hund abrufen, versuchen den Hund per Handzeichen "Slalommässig" abzurufen, verständlich?
    Streusuche mit Gudis.
    Preydummy verstecken und suchen lassen.
    Leine verlieren und suchen lassen (hat sich bei uns schon als sehr praktisch erwiesen - verlege meine Leine dauernd, neulich musste ich 20 Minuten den weg zurückgehen, weil ich sie irgendwo abgelegt habe, um eine Ãœbung zu machen ...)
    Im Moment liegen bei uns überall gefällte Baumstämme, auf denen balancieren lassen, Sit-Down-Steh Ãœbungen drauf machen.
    Auch super: bei uns im Wald hats einen Vita-Parcours, die Ãœbungen kann man super für Hunde abwandeln ;)
    Um einen Baum herumschicken.


    Viel Spass ;)

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Hallo zusammen.


    Ich dachte wir können eine Liste zusammenstellen mit Spielen die man Während des Spazierganges machen kann.
    In der Hoffnung, dass wir unsere Spaziergänge interessanter gestalten können.
     :nicken:




    Ich fange gleich mal an mit dem was wir meist tun:


    Leckerchen suchen(schmeißen, verstecken)


    Springen über Zäune ungefallene Bäume


    Balancieren über Baumstämme


    Springen auf Steine Baumstrünke


    Zerrspiele


    Futterdummy (schmeissen verstecken)



    Viel mehr machen wir (noch) nicht, aber das kann sich ja jetzt ändern :yeah::yeah: :nicken:


    Mit freundlichen Güsschen


    Yannis

    Einmal editiert, zuletzt von Zpo99 ()

  • Oh, zpo, jetzt ist mir ein Fehler unterlaufen :( Ich hab gesehen, dass du das Posting zweimal aufgemacht hast.. hab kurz in beide reingeschaut.. und wollte eigentlich den hier löschen.. und hab dann den anderen gelöscht :( Sorry! Kannst du die Liste nochmal anführen? Tut mir echt leid, blöd von mir..

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Ich mache auch so die Sachen wie du. Ausser das meine nicht über Zäune springen dürfen, will dass sie das klar als Grenze sehen. Oder sie dürfen auch nicht auf normale Sitzbänke springen. Aber sonst dürfen sie so Sachen auch machen.


    Ich schicke meine noch gerne um was rum, Einen Mast, Baum usw. :d


    Ich finde auch in gewissen Jahreszeiten so Hobelspähnehäufen von den Holzfäller... da kann man super Spielsachen verstecken oder fürs Obedience das Idendifikationshölzchen.


    Tannzapfen nehme ich sehr gerne für 1-2min. in die Hand, trage sie mit und schmeisse sie dann ca. 3-5m in den Wald und schicke den Hund es zu suchen und bringen. :good:


    Leckerchen verstecke ich gerne auch in so Holzstappel, dort gibt es immer durch die Hölzer so wie kleine Podeste wo man sie drauf legen kann. So muss der Hund auch kappieren, dass es nicht nur immer auf dem Boden liegt sondern auch mal auf Augenhöhe. :d

  • Wenn man einen Hund hat, der gerne apportiert ist es auch witzig einfach mal einen Handschuh, eine Kappe, oder sonst irgendetwas Kleines unauffällig während des Spazierens zu verlieren. Plötzlich bleibt man schockiert stehen- "Huch, wo ist der Handschuh? -Such...!!!" Der Hund geht den Weg zurück (vielleicht 20 m) und sieht dann das Objekt, dass er mir dann bringt.
    Slalom zwischen den Beinen durch machen wir auch des öfteren und dann das klassische Verstecken und der Hund muss mich suchen.
    Jetzt wo Schnee liegt ist natürlich auch super ein Gudeli im Schnee zu verstecken oder eine Fährte zu legen. :nicken:

  • der Ball ist immer dabei, aber nicht nur zum Werfen, sondern auch Platz aus dem Spiel, Ball aus während dem Spiel, Ball suchen etc.


    der Dummy ist auch oft dabei...suchen in ganz kniffligen Verstecken oder eine Fährte durch den Wald und der Schluss ist dann der Dummy


    der Kong mit Schnur ist Ghiro`s absolutes Liebingsspielzeug, das bekommt er nach einer Uebung als Belohnung


    der Tannzapfen...den brauche ich öfters mal zum suchen


    Vitaparcour...mach ich sehr gerne, den viele Geräte kann man für verschiedene Uebungen brauchen


    Baumstämme...dicke Baumstämme benutze ich um einzelne Kommandos erschwert abzurufen...z.B. Sitz, Platz, Steh, Laufen...mitlerweile bin ich am die Distanz auszubauen...heisst, ich gebe die Befehle aus Distanz


    Bäume, kleine Schuppen, Stangen etc. benutze ich um das Herumschicken zu üben, li wie auch rechts herum...manchmal baue ich auch ein Platz oder Steh ein


    Leckerlis sind natürlich immer dabei...auf verschiedene Arten suchen oder als Bestätigung


    altes Portemannaie...für die Verlorensuche


    pinkes langes dünnes Seil...so kann ich jederzeit auf dem Spaziergang ein Longieren einbauen

  • Unser Spatziergang sieht total ändlich aus wie bei euch. Um etwas rumlaufen lassen mache ich auch viel. Das geht dann auch ich steh zwischen zwei Bäumen und schicke ihn im "8-ti" um die Bäume rum - finded er super witzig.


    Oft baue ich auch noch Gehorsam ein mit Sitz oder Platz und bleib - ich entferne mich oder verstecke mich, rufe ihn frei und er kommt oder sucht mich.


    Wir machen auch Tricks auf dem Spatziergang. Er springt mir durch die Beine. So lässt er sich auch super und mit Spass abrufen. Ich rufe ihn, stelle mich schon in Position und er kommt angeflitzt und springt durch.


    Dann gibt's natürlich auch Gutzi werfen und verstecken, etc.


    Mit dem Futterbeutel sind wir leider noch nicht so weit. Sind da noch zu Hause im Aufbau. Der Ball ist aber auch oft mit von der Partie. Der wird geworfen und auch zur Impulskontrolle verwendet. Ball fliegt, Frank muss warten und nach Freigabe
    kann er hin.


    Bin gespannt was noch so kommt. Finde es super solche interaktiven Spatziergänge. Könnte mir fast nicht mehr vorstellen einfach so laufen zu gehen ohne etwas cooles zu machen.

  • Ich hab im i-net ein trick gesehen:
    Das komando heisst Baum, dann rennt der Hund zum Baum, berührt ihn mit den vorderpfoten und rennt zurück.


    Wie kann ich ihm das beibringen?

  • Jetzt wo so viel Schnee liegt, mach ich öfters mal Schneeballis und wirf die dann in die Luft.


    Vor ein par Tagen war ich auch am Schneeball werfen, da kamen immer mehr und mehr Hunde dazu und jeder wollte einen Schneeball von mir.
    Es waren mit Simba 8 Hunde und ich kam fast nicht mehr nach mit werfen.
    Und so kam es, dass jeder Besitzer automatisch auch anfieng Schneeballi zu werfen :hihi:

  • jetzt im Schnee gibt es viele tolle Sachen zum machen...heute haben wir Dummy gesucht...mal habe ich ihn auf ein Gestrüp gelegt oder unter dem Schnee versteckt...ich laufe mit Ghiro dann einfach weiter und schicke ihn plötzlich zurück zum Suchen :smile:




    oder Leckerli am Baum verstecken...mal ganz oben, dann wieder am Boden...



    ...oder den Kong in den Hochschnee werfen...


    wo ist der bloss?





    gefunden :d


  • Ich habe gestern eine neue Beschäftigung entdeckt für unterwegs, finde die spannend: Eigenidentifikation, kommt aus dem Obedience, nur mag ich auf dem Spaz das Hölzli dafür nicht immer dabei haben.


    Also habe ich mir am Anfang des Spaziergangs ein kurzes Steckli gesucht, aber nicht zu dünn (ich hatte eins ca. 1cm Durchmesser und 10cm lang). Das trage ich dann eine Weile mit mir rum, reibe es zwischen den Händen, stecke es in die Hosentasche,


    Nach so ca. 15 Minuten habe ich es dann zum ersten Mal an den Wegrand gelegt (Mairin durfte mir dabei zuschauen) und sie dann zum Suchen geschickt (Steckli noch sichtbar, ringsum keine anderen Stecken) - gefunden! Steckli wieder eingesteckt und mehrmals die Übung wiederholt, auch mit gesteigertem Schwierigkeitsgrad (Steckli zwischen anderen Steckli, unter dem Laub, weiter weg, im Unterholz...) Ich lasse Mairin zuschauen, da sie das dann im Obi auch darf, und sie soll es mir apportieren - man könnte auch das Anzeigen aufbauen :)


    Uns machts Spass und es ist wenig Aufwand und Material - immer gut für schnelle Spaziergänge ;)

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Das mache ich auch schon eine Weile, ich nehme dazu wenns hat Tannzapfen. :good: Dann einfach in den Wald schmeissen so dass sie es nicht sehen und schicken. Ist gewaltig.. mit bisschen Übung finden sie es locker. Oder zu anderen Tannzapfeln legen.


    Bei uns hat es im Moment im Wald so Raspelhäufchen, da kann man es auch gut drunter verstecken. Oder auch sonst ein Spielzeug.


    Meine lieben es überall draufzuspringen, Baumstämme, Strünke... und wenn der Teil zu klein ist, gibt es halt kein Kommando ,,Tisch,, sondern halt ein ,,UP,, und das heisst nur mit Vorderpfoten draufstehen. :d Staumstämme längsliegend ist ,,Auf,, dann entlanglaufen und dort schön stehen bleiben und Belohnung kassieren. ;)


    Oder Apportieren über liegende Baumstämme, so haben sie einen Sprung.

  • sie sucht = anzeigen oder bringen zu dir?


    Bei mir habe ich es mit zurückbringen gemacht (weil das ja im Obedience dann auch gefordert ist, ich will sie da nicht verwirren), aber eben, man könnte es gut auch mit anzeigen machen :)

    It's a dog's inalienable right to get dirty.

  • Ich wollte das Diuni bei mir bei den Pilzen anzeigt, meinst du ein Mensch hätte mir erklären können wie man einem Hund das Anzeigen lernen kann :rolleyes: Nicht mal die von den Begleithündeler wo Fährten haben wollten oder konnten es erklären. Dann haben wir es halt sein lassen...